Spielberichte Saison 2016/17

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

Europapark-Cup 2017

Auf Winnetous Spuren: Die Ea-Junioren am Europapark-Cup 2017
(Hier der Bericht als PDF Download)


Vom 15. – 18. Juni 2017 weilten die Ea-Junioren im Europapark in Rust (DE), um am jährlichen Europapark Junioren-Turnier nicht nur Rümlang, sondern auch ein Stück weit die Schweiz zu vertreten. Für einen Podestplatz reichte es zwar dieses Jahr nicht, dennoch durften Pascal Richard’s Ea-Jungs mit erhobenen Häuptern von einem unvergesslichen verlängerten Weekend zurückkehren, gespickt mit Achterbahnfahrten, hart umkämpften Spielen und mit viel Western-Feeling.

Am Donnerstagabend ging es los und nach einer kurzen Besprechung stiegen 14 Ea-Jungs und ihre Betreuer in die diversen PKWs, ab in den Feierabendverkehr. Schon bald gings mit ordentlich Gas auf die deutsche Autobahn und wir durften unseren Karren mal wieder ordentlich die Sporen geben. Der Himmel wurde zunehmend dunkler und kaum in Rust angekommen, hiess uns ein ordentliches Gewitter willkommen. Rasch wurden Mensch und Material aus den Autos in Richtung Tipizelt-Dorf verschoben und auf die zwei Grosszelte «Old Shurehand» und «Doc Holiday» verteilt, die mit Tropen-Feeling aufwarteten. Regen und 32° sei dank! Da kam ein kühles Blondes im nahegelegenen Saloon für die Nicht-Junioren gerade recht, um den Anreiseabend noch etwas ausklinken zu lassen. Das Westerndorf war im übrigen voll mit diversen anderen Junioren-Mannschaften aus Vereinen von nah und fern und so wurden schon erste Worte abseits des Platzes gewechselt und sich gegenseitig Glück für das Turnier zugeprostet. Da es am Freitag erst nach Mittag an die ersten Vorrundenspiele ging, drückten Alfredo und Pascal das eine oder andere Auge zu, als in den zwei Zelten auch zu später Stunde noch ordentlich der Bär tanzte. Ein Bär der anderen Art bekam das Zelt «Doc Holiday» übrigens drei Nächte lang lautstark zu spüren: Martin Tanner sägte jede Nacht einen halben Wald ab und sorgte speziell bei Pascal Erné und Vito De Mitri für kurze Nächte.

Am Freitag galt es ernst, die ersten Vorrundenspiele standen auf dem Programm. Die Sonne brannte schon ordentlich heiss und es wurde kräftig in den Sonnencrème-Topf gegriffen. Einmalig ist an den Fussballplätzen des SV Rust sicherlich die direkte Sicht auf den Park, so sieht man von Platz aus fast den ganzen Verlauf der berüchtigten "Silverstar"-Achterbahn. Das Geschrei der Fahrgäste im 20 Sekunden-Takt gabs gratis dazu! Aber nun zum Fussball. Auffällig war, wie gewisse Teams im grossen Stil fast ganze Camps einrichteten am Spielfeld-Rand. Da wurden Sonnensegel aufgebaut, Zelte, Festbänke etc. Sicher eine Lektion für nächstes Mal, beschränkte sich doch die SVR-Infrastruktur auf einen Campingstuhl von Stephan Stöber, 15 Trinkflaschen und ein paar trockene Guetzli vom Schreiberling…

Für eine erste Belustigung sorgten die illustren Vereinsnamen; so ging es zum Beispiel als Auftakt gegen "Sausenheim" zur Sache. Trotz kurzer Nacht gingen die Ea-Jungs voll motiviert und konzentriert zur Sache und konnten den Platz nach nur 15 Minuten, solange die reguläre Spieldauer, mit einem 3:1 Sieg verlassen. Ein erster Aufsteller also schon mal zu Beginn und die Bestätigung, dass man hier sicher mithalten kann. Weiter ging es mit einem Remis gegen Ostheim-Eichen und einem hohen Sieg gegen Guckheim. Am Nachmittag wurden uns erstmals etwas die Knöpfe eingetan, als es gegen Feuerbach ging. Feuerbach, ein grösserer, sehr professioneller Verein, trat mit der absoluten regionalen Top-Elite an. Die Technik und Laufstärke war überragend und toll anzusehen; so wurden wir dann auch mit einem absolut verdienten 2:0 erstmals an diesem Turnier geschlagen. Der erste Fussballtag endete nochmals mit einem 2:0-Sieg gegen Lokalmatador Rust. So konnte man sich nach einer erfolgreichen Vorrunde mit 3 Siegen, 1 Remis und 1 Niederlage für die Zwischenrunde am Sonntag qualifizieren, was für eine super Grundstimmung bei Team und Betreuern sorgte.

Resultate Vorrunde Freitag:
SVR – Sausenheim 2 3:1
Ostheim-Eichen 1 – SVR 0:0
SVR – Guckheim 6:0
Feuerbach – SVR 2:0
SVR – SV Rust 2:0

Um von den heissen Temperaturen etwas runterzukommen, kam der idyllische Badesee, der nur eine Steinwurfweite von den Fussballplätzen liegt, gerade richtig und so packte vor dem Nachtessen ein jeder seine Badehose (ausser Mauri, der mangels Badehose im gewagten String-Tanga für Furore sorgte) und rein gings ins kühle Nass.

Angenehm runtergekühlt ging es zum waschechten Western-Food-Festival in den Dorf-Saloon. Die Erné-Brothers lösten dabei mit ihrer Spareribs-Bestellung eine Massenbewegung aus und so mussten an die 10 Riesen-Portionen Rippchen aufgefahren werden. Man weiss nicht so genau, ob wirklich jeder der Jungs wusste, was er bestellte, oder ob man einfach nicht uncool sein wollte und sich einen schnöden Burger bestellte. Jedenfalls blieben ordentlich Ribs auf den Tellern liegen und Martin Tanner und Pascal Erné opferten sich einmal mehr für die Mannschaft und machten die mobile Essensvernichtungs-Interventionseinheit, untermalt von Country-Klassikern der hauseigenen Live- Band. Der grosse Hit des späteren Abends war nebst dem überdachten Sandspielplatz eine eigene Westernreitshow sowie eine Bullen-Reitanlage. Mauri legte zwar einen epischen Ritt mit Tagesbestzeit hin, zahlte aber einen hohem Preis, indem er sich die eh schon gequälten Bänder noch zusätzlich anknackste. So ging es ordentlich ausgepowert und mit etwas Restsand in den Ohren in die zweite Zeltnacht, um am nächsten Tag für Silverstar, Bluefire & Co. fit zu sein.

Nach der kollektiven Morgendusche und dem reichhaltigen Westernfrühstück ging es dann am Samstag kurz gegen 9.00 auch schon richtig Europapark-Haupteingang. Um die Meute etwas agil zu halten, wurden mehrere Gruppen gebildet und periodische Treffpunkte vereinbart. Pünktlich zur täglichen Eröffnungszeremonie mit Konfetti-Regen standen wir vor dem Tor und stürmten den Park. Wie es seriöse Sportler tun, wurde zuerst mal etwas aufgewärmt mit Bahnen wie «Fluch der Kassandra» oder «Pegasus». Danach folgten Zwangs-Duschen, für jene, die es mit der Hygiene am Morgen nicht so genau nahmen, mit Bahnen wie Poseidon, der Tiroler Wildwasserbahn oder der Altantica SuperSplash. Bald trennte sich der Spreu vom Weizen und nur die ganz harten (also eigentlich alle ausser uns Erwachsenen) wagten sich an die Königsklasse, mit Hit-Bahnen wie BlueFire, Silverstar oder der hölzernen WODAN.

Ordentlich durchgeschüttelt und durchnässt, wie es sich für einen harten Europapark-Gänger gehört, trat die SVR-Truppe müde und hungrig den kurzen Heimweg ins Tipizelt-Dorf an. Dort ging es nahtlos weiter mit einem von Pascal Richard organisierten Barbecue an der grosszügigen Feuerstelle des Camps, ebenfalls stilecht mit diversen Western-Kulissen ausgestattet. Vito fühlte sich gleich in seinem natürlichen Habitat und markierte die Feuerstelle für den Abend lang als sein Revier, ganz zum Vorteil der anwesenden Grillgut-Konsumenten, traf er doch den Garpunkt von unzähligen Würsten, Spareribs und Steaks vorzüglich. Die vielen Kartoffel-Chips machten arg durstig und so merkte man bald, dass man mit ein paar Bierflaschen wohl nicht weit kommen würde an diesem warmen Sommerabend. So organisierten Martin, Stefan und Pascal umgehend eine 3-Liter-Biersäule, unsicher, ob diese auch in nützlicher Frist konsumiert würde. Nun, ja, es mussten in kurzem Abstand noch zwei weitere Biersäulen nachbestellt werden… die Sorge somit unbegründet. Es waren eben wirklich sehr viele Chips…

So wurde die Nacht auf den Sonntag dann auch relativ kurz bzw. das Aufstehen ziemlich hart, einerseits aufgrund einzelner Brummschädel im Erwachsenen-Segment und andererseits wegen freiwilliger Sand-Fussball-Trainingseinheiten der Jungs bis um Mitternacht. Drum wurde nochmals kräftig zugelangt beim Frühstück und noch etwas Zucker und andere Kohlehydrate getankt für die Zwischenrunde. Sollte diese überstanden werden, wäre man in den Viertelfinals und dürfte schon etwas vom Podest träumen. Die Schuhe festgezurrt, ein letzter Schluck aus der Flasche und auf ging es gegen Erlensee, einmal mehr bei heissen 30°. Es wurde gesprintet, gepasst, gegrätscht, als gäbe es kein Morgen und die Zuschauer durften eine spannende Partie erleben, die leider knapp mit 0:1 verloren ging. Nur kaum eine Stunde später stand Dosenheim auf dem Platz (habe ich schon die lustigen Vereinsnamen erwähnt..?), gegen das man sich torlos trennte. Es musste nun also zwingend ein Sieg her im letzten Spiel, sonst würde es Kofferpacken bedeuten. Aber es sollte heute nicht sein und alle letzten Kräfte nutzten nichts gegen Sindelfingen, gegen welches man ebenfalls knapp mit einem 0:1 vom Platz ging. Völlig unnötig war hier in der Schlussminute noch ein grobes Foul an Damiao (Schlag an den Kopf), der Trainer und Spieler noch kurz etwas ausflippen lies und wertvolle Zeit kostete. Ein paar kurze Flüche, die eine oder andere Träne, aber schon bald war das Ausscheiden aus dem Turnier vergessen und man schaute positiv auf spannende und temporeiche Spiele zurück gegen Gegner, auf die man sonst nicht jede Woche in einem Meisterschaftsspiel trifft.

Resultate Zwischenrunde Sonntag:
SVR – Erlensee 0:1
SVR – Dosenheim 0:0
SVR – Sindelfingen 0:1

Ein intensives, super-abwechslungsreiches und vor allem unvergessliches verlängertes Fussball-Europapark-Wochenende (was für eine Kombination!) ging zu Ende. Müde, aber reich an Eindrücken packten Jungs und Betreuer ihre Koffer und sagten dem Tipi-Zeltdorf und dem restlichen Europapark «so long» für dieses Jahr. Doch Coach Richard fackelte nicht lange und reservierte noch am gleichen Sonntag gleich wieder eine Blockhütte und ein Tipi-Zelt für 2018… ja richtig, denn es gibt parallel zum E- auch noch ein D-Junioren-Europapark-Turnier! SVR Db will be back…

Einige Impressionen vom Europapark

SV Rümlang Ea – FC Brüttisellen-Dietlikon 0:10 (0:4 / 0:3 / 0:3)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – FC Brüttisellen-Dietlikon

Datum:

10. Juni 2017

Zeit:

10:00

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

0:10

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Ea

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Schweizer Domenik

Verteidigung

 
3

Erné Leandro

Verteidigung

 
4

Erné Mattia

Verteidigung

 

5

Schweizer Denis

Verteidigung

 

6

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld



7

Stöber Fynn

Mittelfeld



8

De Mitri Matteo

Mittelfeld

 

9

D´Aurelio Elia

Sturm



10

Montoya Angel

Sturm



11

Von Muralt Valentin

Sturm



12

Tanner Andres

Sturm

 
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

13

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 
14

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 


Kommentar

Kaum hat die Saison begonnen, ist sie mit diesem letzten Spiel der Frühlingsrunde auch schon wieder vorbei. Wegen der andauernden Platz-Sanierung empfängt unser Ea seine Gäste aus Brüttisellen-Dietlikon erneut auf der oberen Heuelwiese.

Turnusgemäss fehlen heute Snoimeri und Da Silva. Der Ball rollt und vor dem ersten Schweisstropfen fällt leider schon das frühe 0:1 für die Gäste. Freistoss für Rümlang in der 3. Minute; fast schon Penalty-Distanz – aber leider wird die Chance nicht verwertet. Die gegenseitigen Aktionen in dieser ersten Phase halten sich die Waage. Das 0:2 fällt in der 10. Minute, schöne Aktion vom Captain der Brüttiseller mit der Nummer 10. Die beste Aktion für den SV sehen wir in der 12. Minute, Pass von Leandro Erné auf Tanner, dieser scheitert leider am grossen Torhüter der Gäste. In der 14. eine Granate der Nr. 22 von Brüttisellen, an den Pfosten von Richard’s Kasten und rein ins Netz. Das bedeutet bereits das 0:3. Kurz darauf wieder ein Torhüterfehler von Richard, dem Gegner praktisch in die Füsse ausgespielt, aber diesmal bügelt er seinen Fehler aus und pariert den Schuss. In der 19. dann nach einem Verteidigerfehler ein Sololauf der quirligen Nr. 10 von Brüttisellen, unhaltbar für Richard - 0:4. Und so geht es in die Drittelspause mit einem unbequemen Rückstand.

Es geht weiter; in der 23. wieder der «Shaqiri von Brüttisellen»… die Nr. 10 knallt die Pille cool ins Lattenkreuz und erhöht auf 0:5. Das 0:6 sehen wir bereits in der 26sten… der geneigte Leser weiss es bereits: Wieder die Nr. 10. Dann ist unseren Ea-Jungs auch noch das Pech hold… De Mitri schiesst wunderbar aus der Distanz, aber natürlich 10cm am Pfosten vorbei. Eine ähnliche Situation in der 31sten, diesmal wieder De Mitri auf Von Muralt, aber dieser verkorkst die Direktabnahme und spediert die Kugel über die Latte. In der 39sten, nur Sekunden vor dem Pausenpfiff, fällt noch das 0:7. Es sieht einmal mehr alles andere als rosig aus…

Im letzten Drittel darf sich Damiao wieder mal das Goalie-Shirt überziehen; Richard hat für heute genug eingesteckt. Damiao kassiert das 0:8 in der 44sten. Brüttisellen macht mit unseren Ea-Jungs im letzten Drittel, was sie wollen. Das 0:9 - trotz 6(!) Rümlanger, welche rund um Damiao stehen – sehen wir in der 48. Kurz darauf Tanner mit einem Solo in Richtung Brüttiseller Keeper, aber – sie ahnen es schon – sein Bogenschuss endet natürlich an der Latte. Noch eine Cornersituation in der 55sten, die kleine Nr. 7 der Gäste tritt – und die Flanke kommt nach einigen Umwegen an. Somit kassiert der SVR auch in diesem Spiel das «Stängeli»; es steht 0:10.

Damit endet das letzte Spiel dieser Saison mit einer hohen Niederlage. Trotzdem bleibt die Moral gut und man schaut optimistisch dem «D-Zeitalter» ab August 2017 entgegen, wo man wieder neu anfängt (wohl in der 2. Stärkeklasse) und das gelernte aus dieser E-Promotion-Saison mitnimmt.

Unser Ea hat vor allem eines gezeigt in dieser Saison: Teamgeist, die Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen und nach einer hohen Niederlage trotzdem vollmotiviert ins nächste Spiel zu gehen. Keine Selbstverständlichkeit für einen Haufen 10jährige!

Der krönende Saison-Abschluss wird wohl nächste Woche der Europapark-Cup werden; ein internationales Junioren- Turnier mitten im berühmten Freitzeitpark in Rust mit nicht weniger als 64 Mannschaften…
 

SV Rümlang Ea – FC Brüttisellen-Dietlikon   SV Rümlang Ea – FC Brüttisellen-Dietlikon   SV Rümlang Ea – FC Brüttisellen-Dietlikon
SV Rümlang Ea – Grasshoppers Ea 1:10 (1:2 / 0:5 / 0:3)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – Grasshoppers Ea

Datum:

31. Mai 2017

Zeit:

18:30

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

1:10

Schiedsrichter:

Lukas

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Ea

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Schweizer Denis

Verteidigung

 
3

Schweizer Domenik

Mittelfeld

 
4

Erné Leandro

Verteidigung

 

5

Erné Mattia

Verteidigung

 

6

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld



7

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld



8

De Mitri Matteo

Sturm

 2

9

Stöber Fynn

Sturm



10

D´Aurelio Elia

Sturm



11

Snoimeri Marlon

Mittelfeld



 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Von Muralt Valentin

Sturm

 
13

Tanner Andres

Sturm

 
14

Montoya Angel

Mittelfeld

 


Kommentar

Nach der 3:14 Niederlage vom 1. April gegen das Eb von GC Zürich trifft unser Ea heute auf das - auf dem Papier wohl noch stärkere - Ea der «Hoppers». Wegen den Bauarbeiten auf dem Hauptplatz des Heuels (schon bald wird auf dem heissersehnten Kunstrasen gespielt) findet die Partie auf den oberen Plätzen statt.

Das Spiel beginnt konzentriert auf beiden Seiten, keiner will den ersten Fehler machen, wie es scheint. Der GC-Goalie wird erstmals geprüft durch einen harmlosen Schuss von Damiao in der 4. Minute. Der Konter folgt sogleich, doch Keeper Richard pariert souverän. In der 5. Minute die bislang beste Aktion durch D’Aurelio; ein scharf getretener Abschluss, aber leider übers Tor hinaus. Damiao gefällt in diesen ersten Minuten sehr, nicht weniger als drei vielversprechende Aktionen gehen auf sein Konto bislang. Dann aber ein kapitaler Fehler von Richard; er spielt dem Gegner keine 10m vor dem Tor in die Füsse. Dieser nimmt die Einladung gerne an und muss nur noch Einlochen. 0:1 für GC. Der SVR bislang eigentlich im Chancen-Plus. Ein erneutes Solo von Damiao in der 13. wird abermals nicht belohnt. Es folgt leider das 0:2 in der 15. für GC, Schuld ist eine Unstimmigkeit zwischen Verteidiger Schweizer und Goalie Richard. Dann endlich die Erlösung: Ein wunderbarer Pass von Domi Schweizer auf Damiao, dieser wird endlich belohnt und verkürzt zum 1:2 in der 19. So geht es mit aufrechtem Kopf in die Drittelspause. Fazit: Zwei dumme Fehler unserer Jungs, ansonsten aber mehr Aktionen vor dem GC-Tor – man muss sich nicht verstecken vor diesem grossen Namen!

Es geht weiter nach den üblichen Wechseln. Hinten kommen die Ernés für die Schweizers, die Mitte wird mit Stöber, Snoimeri und Da Silva verstärkt. Leider kassieren unsere Jungs schon nach 2 Minuten das 1:3. Findet der SVR wieder ins Spiel zurück..? Wohl nicht… schon das 1:4 in der 23., diesmal ein Weitschuss; Keeper Richard kann nur noch zusehen. GC jetzt mit ordentlichem Druck, Richard hat alle Hände voll zu tun. Und schon folgt das 1:5 in der 26. Nach «torlosen» 10 Minuten dann leider in der 36. Minute das 1:6. Das schön von GC herausgespielte 1:7 dann in der 37sten. Zu allem Übel muss auch noch De Mitri mit Magenkrämpfen aufgeben, ein Verlust in der Offensive, der empfindlich spürbar ist. Seine Mutter versichert aber, es könne nicht an ihren Kochkünsten liegen…

Nach einem deutlich schwächeren 2. Drittel kommt hoffentlich nochmals etwas Schwung rein im Schlussdrittel. Der Schwung kommt… aber leider für GC mit dem 1:8 in der 41sten. Das 1:9 folgt in der 44sten. Der SVR muss jetzt nochmals massiv zulegen, damit hier noch ein halbwegs akzeptables Resultat rauskommt. Aber alles Mitfiebern durch die Rümlanger Eltern hilft nix… das Stängeli fällt in der 57sten doch noch. Es steht 1:10. Damiao kriegt noch heftig eins auf den Fuss, nach einem kurzen Unterbruch geht es mit letzten Kräften weiter. Rümlang will unbedingt noch ein zweites Tor gegen den stärksten Gegner in der Gruppe machen. Doch es bleibt beim 1:10, immerhin ein leicht besseres Resultat als gegen GC Eb, wo man sich wie eingangs erwähnt mit 3:14 trennte.

Bilanz somit dieser Promotions-Saison: Sechs Spiele, fünf Niederlagen. Einzig gegen Bülach vermochten sich unsere Jungs bisher durchzusetzen. Dennoch ist die Motivation in den Spielen hoch und es sind kontinuierliche Fortschritte hinsichtlich Technik und Spielübersicht zu beobachten, die hoffentlich bald auch im einem oder anderen Sieg münden!
 

SV Rümlang Junioren Ea - GC Zürich Junioren Ea   SV Rümlang Junioren Ea - GC Zürich Junioren Ea   Stl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/Saison_2016_17/SVR Ea - GC Ea 2.jpg
FC Embrach - SV Rümlang Ea 7:2 (5:1 / 1:0 / 1:1)

 

Matchbericht

Partie:

FC Embrach - SV Rümlang Ea

Datum:

24. Mai 2017

Zeit:

18:30

Ort:

Im Bilg, Sportplatz, Embrach

Resultat:

7:2

Schiedsrichter:

Nuno Da Silva

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Ea

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Schweizer Denis

Verteidigung

 
3

Erné Leandro

Verteidigung

 

4

Erné Mattia

Verteidigung

 

5

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld



6

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld



7

Montoya Angel

Mittelfeld



8

De Mitri Matteo

Sturm

 2

9

Stöber Fynn

Sturm



10

D´Aurelio Elia

Sturm



11

Von Muralt Valentin

Sturm



12

Tanner Andres

Sturm

 
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

13

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 
14

Schweizer Domenik

Mittelfeld

 


Kommentar

Nach dem verlorenen Freundschaftsspiel in der Saisonvorbereitung hofft man heute auf eine Revanche gegen Gastgeber Embrach. Gut in Erinnerung sind die zwei Künstler mit der Nummer 7 und 8, zwei Brüder tamilischer Abstammung, welcher unser Ea damals zur Verzweiflung getrieben haben.

Das Spiel läuft und De Mitri bläst nach nur 20 Sekunden den Weckruf für die Embracher: 0:1 für Rümlang! Da haben die Embracher definitiv noch geschlafen, zugleich weckt diese Situation Erinnerungen… schon oft ging unser Ea in dieser Promotions-Saison schnell mit einem Tor in Führung, musste danach aber derb Einstecken vom Gegner. Und schon in der 2. Minute ein Weitschuss der Gastgeber: Goalie Richard kommt zwar noch ran, trotzdem landet der Ball im Tor. Keine 30 Sekunden später schon das 2:1 – die Freunde an der frühen Führung währte also kürzer als ein 400m-Lauf. Nun kommt hoffentlich etwas Ruhe ins Spiel nach diesen turbulenten Anfangsminuten! In der 10. Minute sehen wir aber leider schon das 3:1, dies trotz deutlich mehr Aktionen vor dem Embracher Tor unseres Ea. Schade! Das 4:1 fällt keine 30 Sekunden später… erste Frustemotionen kommen hoch bei Rümlang. Aber Trainer Richard peitscht seine Jungs weiter nach vorne. Ein sauber herausgespieltes 5:1 erhöht den Abstand von Embrach leider nur noch mehr. Somit wieder das bekannte Schema: Rümlang geht mit 0:1 in Führung und kassiert dann Kiste für Kiste… Goalie Richard geht heute wieder durch Himmel und Hölle: Auf ärgerliche Patzer folgen klasse Paraden. So geht es in die erste Drittelspause.

Es geht weiter mit einigen Wechseln. Im Sturm jetzt D’Aurelio für De Mitri, in der Verteidigung die noch frischen Erné-Twins. Man hält jetzt deutlich besser mit und einige schöne Aktionen werden den ca. 30 Zuschauern geboten. Nach einigen torlosen Minuten dann endlich wieder Jubel – leider für Embrach… 6:1. Weitere 20 Minuten sind um, Drittelspause. Immerhin kann man sagen: Zweites Drittel 0:1… eigentlich könnte man mithalten!

Das letzte Drittel läuft. In der 44. Minute plötzliche eine unglückliche Szene: Der grösste und schwerste der Embracher mit der Nr. 12 tritt Damiao auf den Fuss, welcher mit sichtlichen Schmerzen zu Boden geht. Er kann aber weiterspielen. Viel Schwein nun in dieser letzten Phase für die Einhörner; die Kräfte schwinden und die Fehlerquote steigt. Und einmal mehr ist in der 48. Minute der Pfosten der beste Freund der Rümlanger. Einen Hoffnungsschimmer beschert uns De Mitri dann wenigstens in der 49sten: 6:2, eine tolle Kiste! Trainer Richard wechselt nochmals für die letzten 10 Minuten. Es fällt leider noch das 7:2 in der 56sten. Mit den Kräften schwindet jetzt auch etwas die Motivation der «Grünen». Mattia Erné kann oder mag nicht mehr, man weiss es nicht so genau… Denis Schweizer springt nochmals ein für ihn in den letzten Minuten.

Aber es bleibt beim 7:2 Schlussresultat und das Ea fährt seine vierte Saisonniederlage nach fünf Spielen in dieser harten Promotions-Liga ein. Hoffen wir auf das «Wunder vom Heuel» nächsten Mittwoch, wenn unsere Jungs gegen das Ea der Grasshoppers in die Schlacht ziehen…
 

FC Embrach - SV Rümlang Junioren Ea   FC Embrach - SV Rümlang Junioren Ea
Mannequin Challenge
SV Rümlang Ea - FC Bülach 4:3 (1:0 / 1:1 / 2:2)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea - FC Bülach

Datum:

29. April 2017

Zeit:

10:00, 3 x 20 Minuten

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

4:3

Schiedsrichter:

Kurt Vogel

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Ea

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 

5

Damiano Moreira Dinis

Mittelfeld


1
6

Schweizer Domenik

Mittelfeld



7

Montoya Angel

Mittelfeld



8

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

9

D´Aurelio Elia

Sturm



10

Von Muralt Valentin

Sturm


1
11

Tanner Andres

Sturm


2
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Schweizer Denis

Verteidigung (verletzt)

 
13

De Mitri Matteo

Sturm (verletzt)

 

14

Stöber Fynn


Sturm (verletzt)
 


Kommentar

Nach zwei Niederlagen geht es heute zum 3. Meisterschaftsspiel der Saison gegen den FC Bülach, der auf dem heimischen Heuel empfangen wird. Trainer Richard und Co-Coach Schweizer versuchen es heute mit der berüchtigten Tannenbaum-Aufstellung 3 : 2 : 1, wohl nicht zuletzt aus Mangel an Stürmern, die sich in dieser Saison immer und überall etwas verletzten – nur nicht auf dem Platz… schauen wir mal, wie sich dieses System bewährt gegen das gefürchtete Bülach.

Vereins-Präsi Kurt Vogel erweist uns heute als Schiri die Ehre und pfeift die Partie um Punkt 10:00 an. Ein Freistoss bereits in der ersten Minute für den SV, dieser prallt aber vorerst in die gut stehende Bülacher Mauer. Es folgen einige gefährliche Aktionen schon in ersten Minuten gegen unser Ea; Goalie Richard erhält bereits drei harte Schüsse auf seinen Kasten, zwei segeln knapp vorbei, einer küsst den Pfosten. Und dies, obwohl aus spanischen Insiderkreisen verlautete, Bülach hätte seine besten Spieler heute zu Hause gelassen. Aber dann überraschend Tanner mit einem Solo Richtung Bülacher Tor. Tanner behält die Nerven, drückt ab – genau in die Hände des Goalies. Doch der Ball entflutscht ihm und landet hinter ihm im Tor! 1:0 für Rümlang. Rümlang absolviert die ersten 20 Minuten mit ordentlich Glück - oder besserer Chancen-Ausnutzung, kommt drauf an, wie man es sieht…Bülach mit Chance über Chance… und Rümlang mit unglaublich viel Dussel. Und so rettet man den Vorsprung über das erste Drittel.

Nach einem kurzen Tee geht es weiter, Rümlang jetzt mit beiden Erné-Boys, welche Trainer Richard sich auf das zweite Drittel aufgespart hat. Damiao hat Pause, ebenfalls Tanner. Für sie kommen Von Muralt und Montoya. Dann eine unschöne Szene in der 23. Minute. Ein Bülacher liegt am Boden und muss ausgewechselt werden. Mattia Erné ist etwas unglücklich reingegrätscht, ohne aber direkt den Spieler zu treffen. Trotzdem folgen zwei, drei unschöne Wortwechsel zwischen den Trainern und dem Vater des «Gefoulten». Wenig später dann Von Muralt mit einem tollen Abschluss in der 26sten nach Zuspiel von Montoya. 2:0 für unsere Ea-Boys! Rümlang ist jetzt deutlich mehr vor dem Bülacher Strafraum anzutreffen. Tolle Szene dann in der 32sten: Freistoss Da Silva, direkt auf den Kopf von D’Aurelio, der zwar wunderschön verlängert, leider aber ca. 2m am Tor vorbei. Es folgt der unvermeidliche erste Gegentreffer wenig später, unglücklich am Pfosten von Keeper Richard abgeprallt ins Netz. 2:1… ewig konnte das Glück nicht währen. Rümlang aber immer noch mit mehr Präsenz vor dem Tor in diesem zweiten Drittel.

Das letzte Drittel läuft, es wurde wieder etwas gewechselt. In der 41sten sehen wir eine schöne Kombination, die mit einem Unhaltbaren für Goalie Richard endet. 2:2 unentschieden… schade, somit zurück auf Feld 1. Dann in der 45. Minute ein erneuter Sololauf von Tanner, der perfekt lanciert wurde und den Goalie cool überlobt. Das bedeutet die erneute Führung für den SV, 3:2. Dann leider Richard mit einem kapitalen Fehler: Er erhält einen Rückpass des Verteidigers, eigentlich eine Standardsituation. Doch statt den Ball in die Hände zu nehmen und wohl um einen schnellen Gegenstoss zu lancieren, tritt er den Ball direkt zurück ins Feld - in die Füsse eines Bülacher Stürmers, welcher nicht lange fackelt und die Pille kurzspitz versenkt zum 3:3. Eine Minute später sehen wir schon fast den Führungstreffer für Bülach, aber der Pfosten ist heute wieder Rümlanger und rettet uns nochmals. Den Sack zu macht schliesslich Damiao auf Pass von Tanner in der 52sten: 4:3. Diese Führung muss jetzt dringend gehalten werden! Jetzt nur keine blöden Fehler mehr; kämpfen die Gäste aus Bülach doch bis zur letzten Sekunde hartnäckig und schaffen es noch diverse Male vor das Rümlanger Tor. Nach einer letzten Hick-Hack-Situation vor dem SVR-Tor kommt dann endlich der erlösende Pfiff von Schiri Vogel.

Der heutige Sieg nach 5 Niederlagen in Serie (3 Freundschaftsspiele, 2 Meisterschaftsspiele) lässt wieder etwas Hoffnung aufkeimen, dass auch in der höchsten Spielklasse (Promotion) der eine oder andere Gegner zu knacken ist, solange man konzentriert und kämpferisch auftritt. Die heutige Partie jedenfalls macht Vorfreude auf den wohl härtesten Gegner der Gruppe in zwei Wochen: Das Ea von GC…
 

Junioren Ea - FC Bülach   Junioren Ea - FC Bülach
FC Effretikon - SV Rümlang Ea 12:4 (6:1 / 3:0 / 3:3)

 

Matchbericht

Partie:

FC Effretikon - SV Rümlang Ea

Datum:

8. April 2017

Zeit:

10:00, 3 x 20 Minuten

Ort:

Sportzentrum Eselriet, Sportplatzstrasse 4, 8307 Illnau-Effretikon

Resultat:

12:4

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Ea

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Schweizer Domenik

Verteidigung

 
3

Erné Leandro

Verteidigung

 

4

Erné Mattia

Verteidigung

 

5

Damiano Moreira Dinis

Sturm

 
6

Stöber Fynn

Sturm


1
7

De Mitri Matteo

Sturm


1
8

D´Aurelio Elia

Sturm

1

9

Snoimeri Marlon

Mittelfeld



10

Montoya Angel

Mittelfeld


1
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

11

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 
12

Von Muralt Valentin

Sturm

 
13

Taner Andres

Sturm, verletzt

 

14

Schweizer Denis


Verteidigung, verletzt
 


Kommentar

Nach der ersten bösen «Klatsche» gegen GC im Saisonauftakt (14 : 3) ist das Ea heute zu Gast beim FC Effretikon. Ein Traum von einem Frühlingstag und ein Traum von Sportanlage – fehlt nur noch das Traumresultat…

Effretikon in Blau; körperlich scheint auch hier auf den ersten Blick ein ebenbürtiger Gegner auf dem Platz zu stehen. Ein Pfiff, die Uhr läuft und schon kaum warm gelaufen versenkt Stöber nach einer schönen Aktion zum 0:1. Wieder ein ermutigender Auftakt, wie schon in der Vorwoche gegen GC! Es folgt eine Top-Chance von D’Aurelio in der 5., aber der Effretikoner Goalie parriert sourverän. Das Verteidiger-Duo Erné gibt sich in dieser Anfangsphase etwas zu passiv bzw. zu defensiv und Trainer Richard versucht, sie etwas nach vorne zu peitschen, um nicht erst im eigenen Strafraum auf den Gegner wirken zu können. Genau dies gelingt in der 10. Minute nicht so ganz und schon fällt der Ausgleich – 1:1. Dieser Gegner müsste eigentlich zu packen sein, aber in der Promotion wird einem nichts geschenkt. So sehen wir in der 12. Minute leider schon den Führungstreffer für Effretikon – Pfosten, Abpraller an Richard und Tor, 2:1. Das 3:1 folgt schon kurz darauf. Der SVR wird jetzt richtiggehend überrannt und wirkt etwas ideenlos. In der 15. dann ein Auskick des Effi-Goalies, der Stürmer geht mit, Goalie Richard läuft entgegen, aber wird ausgedribbelt – 4:1. Rümlang muss jetzt erwachen. Aber in der 16. leider schon das 5:1 nach einem Sololauf des kleingewachsenen Effretikon-Stürmers. Es folgt das 6:1 in der 17. Minute; Goalie Richard muss auch heute schon im ersten Drittel wieder arg einstecken. Zeit für die Pause… wahrlich zum rechten Zeitpunkt.

Nach 5 Minuten geht es weiter und schon kassiert der SVR das 7:1… ein unglücklicher Domenik Schweizer verpasst den Ball im allgemeinen Strafraum-Gewussel und sieht ihn nur noch reinkullern. Der Druck von Effretikon hält an, man bringt den Ball kaum noch aus dem Strafraum und schon fällt das 8:1 nach einer erneuten Chaos-Situation vor dem Tor von Goalie Richard. Dann endlich eine der raren Rümlanger Chancen in der 30sten. Di Mitri drückt ab, aber leider segelt der Ball knapp daneben. Dann eine Cornersituation in der 33sten, Goalie Richard wird getunnelt und bereits fällt das 9:1. Kurz später eine 1:1-Situation; Stürmer gegen Richard, aber Richard gewinnt das Duell – zu einem hohen Preis, er wird unschön am Knie getroffen und braucht kurz etwas Verarztung. Knapp vor dem Stängeli geht es dann in die zweite Drittelspause.

Das letzte Drittel startet etwas erfreulicher: Montoya verkürzt zum 9:2 mit einem Traumschuss von der 16er-Linie. Er vergibt in der 45. Minute aber leider noch eine todsichere Chance… schade, 2 Meter vor dem Tor, aber er schafft es tatsächlich, den Ball über die Latte zu knallen. Aber Di Mitri rächt seinen Freund ein paar Sekunden später und macht für ihn das 9:3. Wieder scheint etwas Licht am Horizont zu scheinen für Rümlang. Snoimeri hütet heute für die letzten 20 Minuten das Tor. Rümlang jetzt mit einigen schönen Aktionen, leider erst zu später Stunde… die Uhr tickt gnadenlos dem Ende entgegen, die Sensation wird heute kaum noch möglich sein. D’Aurelio noch mit einer Hammeraktion in der 48sten - er verkürzt zum 9:4. Und De Mitri mit Pech in der 49sten – er knallt die Pille an die Latte. In der 52. sehen wir leider doch noch das Stängeli zum 10:4. Das Leiden geht weiter mit dem 11:4 in der 54. Minute. Schade, gerade, als etwas Feuer aufkam beim SVR, scheint das zarte Flämmchen auch bereits wieder erloschen. So fällt schlussendlich noch das 12:4 in der 56. Aushilfs-Keeper Snoimeri ist leider auch hier machtlos.

Auch das zweite Promotions-Meisterschaftsspiel endet für unser Ea mit einer deutlichen Niederlage. Es sind zwar genügend Ansätze da, mit diesen Gegnern mitzuhalten. Aber noch fehlen Konstanz und die Fähigkeit, das Tempo und die Konzentration 60 Minuten lang auf Höchstniveau zu halten. Aber wir bleiben zuversichtlich, dass die nötige Steigerung noch kommt im Laufe der Saison – vielleicht bringt sie ja der Osterhase am nächstem Oster-Weekend…
 

Effrektion - Junioren Ea   Effrektion - Junioren Ea
SV Rümlang Ea – GC Eb 3:14 (1:4 / 1:5 / 1:5)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – GC Eb

Datum:

1. April 2017

Zeit:

10:00, 3 x 20 Minuten

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

3:14

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

53

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Schweizer Domenik

Verteidigung

 
3

Erné Leandro

Verteidigung

 

4

Erné Mattia

Verteidigung

 

5

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 
6

Damiano Moreira Dinis

Sturm



7

Stöber Fynn

Sturm


1
8

De Mitri Matteo

Sturm

1

9

D´Aurelio Elia

Sturm



10

Snoimeri Marlon

Mittelfeld


1
11

Montoya Angel

Mittelfeld

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Von Muralt Valentin

Sturm

 
13

Taner Andres

Sturm, verletzt

 

14

Schweizer Denis


Verteidigung, verletzt
 


Kommentar

Nach dem intensiven Trainingsweekend und bereits einigen Rasentrainings kann es nun also losgehen: Das erste Meisterschaftsspiel in dieser Frühlingsrunde – und dies in der höchsten Spielklasse des Kantons (Promotion). Nicht umsonst findet sich in der Gruppenliste der eine oder andere grosse Namen. Ein solcher steht mit GC schon zum Auftaktspiel auf dem Programm. In Knall-Orange empfängt unser Ea die Gäste aus der grossen Stadt auf dem Heuel. Die Eb-Mannschaft von GC, um genau zu sein, denn in der gleichen Gruppe findet sich ebenfalls noch das Ea, auf welche der SVR zu einem späteren Zeitpunkt der Saison treffen wird. Die Eltern und Angehörigen scheinen von beiden Mannschaften praktisch vollzählig aufmarschiert zu sein, so sind sicher gegen 50 Leute auf den Heuel gepilgert.

Der Schiri pfeift und auf geht’s. Schon nach ein paar Ballwechseln löst Mattia Erné einen Angriff aus, passt zu D’Aurelio und dieser verlängert zu Di Mitri, welchem die Sensation schon in der 2. Minute gelingt – der SVR führt 1:0 gegen GC! Wann durfte man das zuletzt lesen… so ein Start gibt Selbstvertrauen! Der grosse Namen GC als Gegner verleiht zusätzlich Schub, so zeigt sich unser Ea in den ersten Minuten hochkonzentriert und mit hohem Tempo. Aber GC hält dagegen und in der 6. Minute erfolgt der Ausgleich. Technisch hat GC deutlich überlegene Qualitäten, ein SVR kann heute bestimmt nur über den Kampf gewinnen. GC hält den Druck aufs Rümlanger Tor hoch, so fällt in der 7. Minute bereits das 1:2. Eine weitere Unaufmerksamkeit in der 11. führt zum 1:3. Dieses Tor wäre vermeidbar gewesen. Es gibt gegen eine solche Mannschaft einfach keine Fehlertoleranz.

Und dann wieder wunderbar herausgespielt eine weitere Aktion von GC. Goalie Richard ist ohne Chance. Es steht 1:4 in der 18. Minute. Keine tolle, aber auch nicht unmögliche Ausgangslage für die nächsten zwei Drittel. Dann noch eine Top-Chance für den SVR in der letzten Drittelsminute, aber kommt D’Aurelio zwei Meter zu spät. Schön wärs gewesen… und zu allem Übel kassiert unser Ea auch noch gleich das 1:5 in den letzten Drittels-Sekunden. So geht mit einer ersten Ernüchterung in die Pause.

Das zweite Drittel läuft und der nächste GC-Topf lässt nicht lange auf sich warten: 1:6 bereits in der 23. Minute. Der SVR scheint zwar weiterhin konzentriert und bemüht, aber das reicht heute nicht gegen ein klar überlegenes GC Eb. Bei Rümlang ist die Energie bereits etwas verpufft, man mauert sich im Strafraum ein und hofft auf Schadensbegrenzung. Einzelne Angriffe, wie z.B. sehr schön durch Snoimeri 30. Minute bleiben ohne Abschlusserfolg. Dann wieder Snoimeri in der 34., welcher eine Unaufmerksamkeit von GC ausnutzt und mit einem Weitschuss über den kleingewachsenen GC-Goalie zum 2:6 verkürzt. Ein Lichtblick! Und sicher ein kleiner Motivationsschub. Die Freude währt aber nicht lange… 2:7 in der 35. nach einem krassen Verteidigungsfehler von Rümlang. Dann ein - leider wunderbarer - Weitschuss von GC ins obere rechte Eck, Richard streckt sich zuwenig und es steht 2:8. Das 2:9 fällt in der 38. Minute. Der SVR hofft auf den Drittelspausen-Gong, der einfach nicht kommen will. Dann eine 7 gegen 7 Situation: Unsere Nr. 7, D’Aurelio, hakt bei der gegnerischen Nummer 7 ein und legt damit beide flach. Ein kurzer Handshake und endlich pfeift der Ref zur Pause.

Es geht ins letzte Drittel und Trainer Richard entscheidet sich, Stürmer Damiao ins Tor zu stellen für die letzten 20 Minuten. Das 2:10 fällt dann leider auch schon in der 42. Minute, das 2:11 nur ein paar Sekunden später. Di Mitri erwischt es noch kurz, aber heftig am Knöchel. Aber er beisst auf die Zähne; Freistoss für den SVR und weiter geht’s. Dann endlich wieder eine schöne Situation – sie sind heute leider etwas selten – für unsere Jungs. Stöber wird lanciert, schiesst abgeklärt und verkürzt auf 3:11. Die Freude über die Resultat-Kosmetik währt leider nicht lange, denn schon ein paar Sekunden später, in der 50., fällt das 3:12. Teilzeit-Goalie Damiao dann noch mit einer schönen Aktion in der 56.; er verhindert vorerst, dass der Zähler noch höher steigt. Doch das 3:13 fällt dann leider doch noch in der 57. Da Silva lässt sich vom flinken GC-Stürmer tunneln und kann nur noch zusehen. Den frustrierenden Abschluss macht das 3:14 in der allerletzten Minute.

Ein wahrlich harter Start in diese erste Promotions-Saison. Aber wäre es leicht, würde es Völkerball und nicht Fussball heissen. Mit GC stand sicher einer der härtesten Brocken auf dem Menüplan. Es bleibt abzuwarten, wie unsere Ea-Boys bei den nächsten Gegner mithalten können; für eine Bilanz ist es sicher noch zu früh. Bleibt zudem zu hoffen, dass die rekonvaleszenten Tanner und Denis Schweizer bald wieder zum Team zurückkehren. In dieser Saison ist jeder Mann wichtig und Siege werden einem hier nur beschert, wenn jeder einzelne auch hart arbeitet dafür. Dies können unsere Jungs bereits nächste Woche beweisen, wo uns der FC Effretikon erwartet!
 

     
Intensives Trainings-Weekend für unser Ea

 
Zweieinhalb Tage das Leder quälen bis zum (fast) Umfallen… so lässt sich das zum zweiten Mal durchgeführte Trainingsweekend unserer Ea-Junioren unter der Leitung von Pascal Richard und Alfredo Schweizer zusammenfassen. Vom 24. bis zum 26. März 2017 erlebten die Ea-Boys ein intensives, aber auch lehr- und abwechslungsreiches Programm an verschiedenen Schauplätzen, um bestens für die Anfangs April startende Meisterschafts-Saison in der höchsten Spielklasse (Promotion) gewappnet zu sein.

Los gings am Freitagabend mit einem „normalen“ Training auf der Heuelwiese als Auftakt. Manch einem Junior war noch nicht ganz bewusst, dass er gut beraten gewesen wäre, seine Kräfte etwas einzuteilen für die drei Tage. Ausser dem Ea waren noch keine weiteren Junioren auszumachen auf dem Heuel, so hatte man den Platz praktisch für sich. Diverse Technik- und Taktikübungen wurden abgespult und natürlich fehlte auch das obligatorische Mätschli am Schluss nicht.

Der Samstag startete mit einem Ausflug in die grosse Stadt, wo uns auf der schönen Letzi-Anlage der FC Albisrieden zu einem Freundschaftsspiel erwartete. Im ordentlich kleinen Kunstrasen-Käfig erhielten unsere Jungs nach der gepfefferten Niederlage gegen Affoltern (Freundschaftsspiel) und dem deutlich erfolgreicheren Blitzturnier in Unterstrass (1x verloren, 2x gewonnen) erneut einen Vorgeschmack auf die harte Promotion-Saison. Die technisch und läuferisch etwas überlegeneren Albisriedener zeigten den Gästen aus Rümlang gnadenlos, dass ihnen der „Käfig des Todes“ gehört. Definitiv nicht unschlagbar, waren sie trotz gutem Einsatz unseres Ea immer eine Spur schneller am Ball, verwerteten die entscheidenden Chancen und hatten auch noch etwas Wettkampfglück auf ihrer Seite. So endete die Partie mit einem „tiefen Zweistelligen“ gegen ein „tiefes Einstelliges“ Resultat…

Der Frust war aber schnell vergessen, erwartete unserer Jungs doch bereits ein feiner Spaghetti-Plausch, vor- und zubereitet und Maria und Emilio Montoya. Lautstark begleitet von diversen Diskussionen der Junioren verwandelte sich die heimische Heuel-Hütte kurzzeitig in eine süditalienische Pastaria. Der Nachmittag wurde mit zwei weiteren Trainingseinheiten gefüllt, unterbrochen mit einen feinen Zvieri von Nathalie Stöber. Leider wollte der extra aufgebaute Schoggi-Brunnen nicht ganz, wie er sollte, und so musste etwas improvisiert werden. Der Schoggibrunnen wurde kurzspitz zum Schoggi-Früchte-Fondue, der aber für die Jungs den Spass an der Freude nicht im Geringsten minderte.

Ein weiteres Highlight stand gegen Abend an. Vito De Mitri liess es sich nicht nehmen, eigens für die Junioren seinen mobilen Pizza-Wagen auf dem Heuel zu postieren und wurden im wunderschönen Holzofen innert Kürze zwei Dutzend Pizzen hervorgezaubert und von unseren Ea-Boys genüsslich vertilgt. Eine tolle Aktion, die sämtliche Spielund Trainings-Strapazen des Tages vergessen liess. Mit aufgeladenen Batterien ging es dann zum Abschluss noch in die Lasertag-Spielhalle nach Seebach, wo nochmals ordentlich Adrenalin abgelassen werden konnte bei packenden Wettkämpfen mit den Laser-Markierern. Für kaum einen Junior reichte die Energie im Anschluss noch zu mehr, als sich daheim mit letzter Kraft ins Bett zu hieven und etwas Schlaf zu tanken.

Undankbarerweise fand vom 25. auf den 26. März auch noch die Zeitumstellung statt, die den armen Jungs inkl. Trainer noch eine Stunde schlaf „klaute“. Denn Bereits um 9.00 des Sonntags stand ein reichhaltiger Brunch in der Heuelhütte auf dem Programm, organisiert von Rosi und Pascal Erné. Zu feinem Fleisch, Käse, Rührei und vielen leckeren Brötchen gabs genügend Kaffee und Saft für alle. Pascal Richard nutzte die Gelegenheit, um alle Eltern und Junioren über die kommende Saison zu informieren und speziell auch über das anstehende Europapark-Turnier in Rust, wo nebst dem Fussball auch der Spass auf den diversen Bahnen und Attraktionen nicht zu kurz kommen wird. Beim viertägigen Ausflug wird in zwei grossen Tipi-Zelten (wichtig: mit WLAN!) übernachtet.

Gestärkt vom Brunch ging es auf nach Embrach zum zweiten Freundschaftsspiel im Rahmen dieses Trainingsweekends. Bei schönem Frühlingswetter erwartete und das Ea des FC Embrach diesmal auf Naturrasen und einem Feld in Standard-E-Junioren-Grösse. Auch hier wurden uns wieder etwas die Knöpfe eingetan, nach dem strengen Programm seit Freitag aber auch zu einem gewissen Punkt verständlich. Embrach wirkte deutlich frischer und laufstärker und zog bald mit einem komfortablen Vorsprung an Toren davon. Aber auch dieser Gegner ist nicht unschlagbar und so kämpfe unser Ea tapfer weiter und setzte letzte Energien frei. Schliesslich fuhr man immerhin mit 8:4 und erhobenem Kopf zurück auf den Heuel. Verloren, ja, aber mit der Erkenntnis, dass mit genügend Kampfkraft und Frische auch dieser Gegner bezwingbar ist in der kommenden Meisterschaft.

Nach einer letzten Trainingseinheit stand noch der Abschluss in Form des traditionellen jährlichen Eltern vs. Kinder-Spiels an. Die tapferen Herren Väter Vito, Mauri, Emilio, Pascal & Pascal, Alfredo, Martin und Jorge stiegen in die Nockenschuhe (Vito hatte das nicht nötig und lieferte auch mit Hallenschuhen eine epische Partie ab) und stellten sich ihren Söhnen. Die werten Gattinnen zogen es derweil vor, ihre Männer lautstark von den billigen Plätzen auf der Tribüne anzuspornen. Vielen Vätern – es sollen keinen Namen genannt werden – kam es mehr als Recht, dass ihre Söhne auf dem Zahnfleisch liefen und kaum mehr laufen konnten, um doch noch ein paar Treffer zu markieren. Trotzdem mussten Martin und Alfredo vorzeitig das Spielfeld verlassen, angeblich wegen Aduktoren- und Lungenproblemen. Beim Stand von 4:4 unentschieden brach Schiri Richard das Spiel ab und nach einem kurzen Penaltyschiessen wurden Söhne und Väter in den wohlverdienten Sonntagabend geschickt.

Ein intensives und abwechslungsreiches Trainingsweekend geht zu Ende, aber nach dem Training ist vor dem Training: Bereits am Montag geht es mit dem ordentlichen Rasentraining weiter… wir sind gespannt, ob jeder Junior auftauchen wird oder ob erst noch noch einzelne Wewehchen auszukurieren sind vom Wochenende…

 

Trainingsweekend   Trainingsweekend   Trainingsweekend
         
Trainingsweekend   Trainingsweekend   Trainingsweekend
FC Unterstrass - SV Rümlang Ea 2:4 (1:0 / 1:3 / 0:1)

 

Matchbericht

Partie:

FC Unterstrass - SV Rümlang Ea

Datum:

19. November 2016

Zeit:

12:00

Ort:

Sportplatz Steinkluppe, Zürich

Resultat:

2:4

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

1

5

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 
6

Montoya Angel

Mittelfeld



7

De Mitri Matteo

Sturm


1
8

D´Aurelio Elia

Sturm

1

9

Tanner Andres

Sturm


1
10

Von Muralt Valentin

Sturm

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

11

Stöber Fynn

Mittelfeld

 

12

Damiao Moreira Dinis

Sturm

 
13

Schweizer Domenik

Sturm

 

14

Schweizer Denis

   


Kommentar

Für das letzte Meisterschaftsspiel 2016 unserer Ea-Junioren unter Trainer Pascal Richard geht es heute vom Dorf in «die Grossstadt», genauer gesagt zu Gastgeber FC Unterstrass Zürich in den Kreis 6. Leider hat uns das Wetterglück der letzten 10 Spiele verlassen und den Gästen aus Rümlang bläst ein eisiger Windregen entgegen beim Auflaufen. Zur grossen Enttäuschung der angereisten Rümlanger Väter ist auch noch das schöne Unterstrasser Vereins-Café bereits in der Winterpause und wegen zu geschlossen. So pilgern Jorge, Emilio, Mauri, Martin und Hofberichterstatter Pascal notgedrungen ins naheliegende El Postino für einen aufwärmenden Cappuccino. Mit viel Überwindungskraft ziehen sie schliesslich um 11:55 wieder zurück zum Spielfeld.

Um 12.00 pünktlich pfeift der Junge Schiri – er könnte selbst wohl noch bei den E-Junioren spielen – die Partie an. Der schnelle Unterstrasser Kunstrasen ist schnell auch als Zuschauer «spürbar», fast jeder Pass kommt zu lang und frustriert die Rümlanger von Beginn weg. Unterstrass ist mit einem flinken Mädchen auf dem Platz, leider ein viel zu seltener Anblick.

Rümlang heute mit einer ziemlich offensiven Aufstellung, gerade zwei gelernte Verteidiger sind aufgeboten – die Erné-Boys müssen heute die vollen 3 x 20 Minuten ran. Montoya tritt einen eleganten Corner in der 5. Minute, genau auf den Kopf von Tanner, dieser bugsiert den Ball aber leider weit über die Latte. In der 10. Minute trifft Montoya dann auch selbst noch die Latte. Dann Corner in der 15. Minute für Unterstrass: Der Ball erreicht den gut stehenden Stürmer perfekt und dieser eröffnet mit einer herrlichen Direktabnahme zum 1:0. Rümlang generell mit mehr Ballbesitz und auch mehr Aktionen vor dem Tor. So trifft auch De Mitri in der 18. nur den Pfosten. Es geht mit einem Rückstand in die erste Drittelspause.

Erstes Highlight im 2. Drittel ist eine schöne Parade von Goalie Richard in der 28sten. Danach vergibt unser Ea bestimmt zwei, drei todsichere Chancen. Das 1:1 müsste eigentlich nur eine Frage der Zeit sein. Dieses kommt dann auch in der 30. Minute durch De Mitri: Ein typisches Wembley-Goal; zuerst an die Latte und von dort knapp hinter die Torlinie. Die Gäste legen jedoch erneut vor mit dem 2:1 in der 37. Minute nach einem tollen Sololauf ihres Stürmers, den auch zwei Rümlanger Verteidiger und Keeper Richard nicht stoppen konnten. Nur 30 Sekunden später gleicht Snoimeri aber erneut aus in einer Tumult-artigen Szene vor dem Unterstrasser Tor. Es steht 2:2. Nicht lange allerdings, denn schon eine Minute später geht Rümlang dank D’Aurelio erstmals mit 2:3 in Führung. Der Schiri zögerte erst, da der Ball eigentlich in den Händen des Goalies landete – nur stand dieser leider hinter der Torlinie, somit klar ein Treffer.

Das Schlussdrittel erfreut uns in der 45. Minute noch mit dem 2:4 durch Tanner auf lehrbuchmässiges Zuspiel von Montoya. So endet die äusserst erfolgreiche E-Junioren-Meisterschaft 2016 für unseren SVR mit einem verdienten Sieg, nachdem man die drei Partien davor etwas Prügel einstecken musste. Hier nochmals ein kurzer Review aller Saisonspiele:

Eb, 2. Stärkeklasse

02.04.2016 FC Regensdorf 2 : 9 SV Rümlang Eb
16.04.2016 FC Birmensdorf 2 : 9 SV Rümlang Eb
23.04.2016 SV Rümlang Eb 8 : 7 FC Zürich-Affoltern
18.05.2016 FC Kloten 2 : 8 SV Rümlang Eb
28.05.2016 SV Rümlang Eb 18 : 2 FC Glattbrugg
04.06.2016 SV Seebach 2 : 12 SV Rümlang Eb
11.06.2016 SV Rümlang Eb 11 : 0 FC Buchs-Dällikon
18.06.2016 FC Dietikon 3 : 4 SV Rümlang Eb


Ea, 1. Stärkeklasse

27.08.2016 SV Rümlang Ea 4 : 4 FC Unterstrass Eb
10.09.2016 SV Rümlang Ea 12 : 3 FC Wipkingen Ea
14.09.2016 FC Engstringen 3 : 8 SV Rümlang Ea
28.09.2016 FC Dietikon 3 : 6 SV Rümlang Ea
01.10.2016 FC Oetwil Geroldswil 3 : 5 SV Rümlang Ea
08.10.2016 SV Rümlang Ea 1 : 5 FC Oerlikon Polizei Eb
05.11.2016 SV Rümlang Ea 1 : 3 FC Urdorf
12.11.2016 SV Rümlang Ea 5 : 6 FC Schlieren
19.11.2016 FC Unterstrass Zürich 2 : 4 SV Rümlang Ea


 

FC Unterstrass - Junioren Ea   FC Unterstrass - Junioren Ea
     
FC Unterstrass - Junioren Ea   FC Unterstrass - Junioren Ea
SV Rümlang Ea - FC Schlieren 5:6 (1:1 / 1:2 / 3:3)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – FC Schlieren

Datum:

12. November 2016

Zeit:

10:30

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

5:6

Schiedsrichter:

Erwin Steffen

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Schweizer Domenik

Verteidigung

 

5

Schweizer Denis

Verteidigung

 
6

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld


1
7

Montoya Angel

Mittelfeld

 
8

De Mitri Matteo

Sturm

2

9

Stöber Fynn

Sturm


1
10

Tanner Andres

Sturm

1

11

Damiao Moreira Dinis

Sturm

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

13

Von Muralt Valentin

Sturm

 
14

D´Aurelio Elia

Sturm

 


Kommentar

Nach der erst zweiten Saisonniederlage in der Vorwoche gegen Urdorf – das Spiel endete 2:5 auf dem heimischen Heuel – sind Pascal Richard’s Ea-Jungs heute wohl ordentlich motiviert, im zweitletzten Rasenspiel des Jahres wieder einen Sieg einzufahren. Heute steht der FC Schlieren auf dem Speiseplan. Fressen oder gefressen werden – die nächsten 3 x 20 Minuten werden es zeigen!

Schiri Erwin Steffen pfeift an und schon läuft die SVR-Verteidigung nach drei Minuten in die erste Falle – ein scheinbar harmloses Querflänklein von Schlieren landet genau auf dem Fuss eines Stürmers und Goalie Richard muss seinen ersten Fisch aus dem Netz holen an diesem sonnigen November-Samstag. Ein dummes Tor, welches mit etwas mehr Aufmerksamkeit sicher vermeidbar gewesen wäre. De Mitri aber schon in der 7. Minute mit der Antwort: 1:1 nach einer sauber herausgespielten Vorlage. Auch die Erné-Boys stehen jetzt deutlich tiefer im Mittelfeld, der Druck nach vorne wird offensichtlich grösser. Eine gefährliche Situation darauf in der 14. Minute, aber Richard rettet mit seiner ersten schönen Parade. Nach 20 Minuten darf man feststellen, dass mit den Gästen aus Schlieren ein durchaus ebenbürtiger Gegner auf dem Platz steht, die gegenseitigen Aktionen halten sich fast mathematisch genau die Waage.

Das zweite Drittel läuft und es gibt Corner für Rümlang in der 22sten. Montoya tritt diesen aber zu kurz und die Aktion bleibt brotlos. Damiao kurz darauf mit einem schönen Sturm von der Seite in der 25. Minute, doch sein Schuss endet in den Handschuhen des Schlieremer Goalies. Dann endlich wieder eine Jubelszene: Denis Schweizer mit einem Freistoss in der 27sten, direkt in die Füsse von Tanner, welcher den Sack zumacht und im steilen Winkel flach einlocht. Es steht 2:1. Es folgt wenig später plötzlich ein dumpfes «Patsch»-Geräusch – Denis Schweizer mit einer direkten Gesichtsabnahme... ein kurzer Schmerzmoment, dann geht es weiter...

Doch dann unerwartet in der 32sten der Anschlusstreffer durch Schlieren: Eine schräg getretene Flanke landet im Kasten von Keeper Richard. 2:2, es bleibt weiter spannend. In der 35. Minute sehen wir leider schon das 2:3 durch die Gäste. Die herausragende Nr. 11 mit einem fadengeraden Schuss, unhaltbar für Richard. So endet das zweite Drittel mit einem Rückstand.

Goalie Richard wird auch zu Beginn des Schlussdrittels gleich wieder mehrfach gefordert. Doch dann plötzlich Stöber aus der Mitte mit einem Schuss – 3:3 Ausgleich. Die Richard-Boys haben sich definitiv noch nicht aufgegeben! Noch 14 Minuten zu spielen. Da Silva sorgt für einen Adrenalinschub in der 50sten und verwandelt zum 4:3: Erstmals die Führung für den SVR! Doch die Freude währt nur kurz: Gleich 1 Minute später gleicht Schlieren zum 4:4 aus. Und die Nummer 8 von Schlieren will mehr: Ein Bogenschuss fliegt über das Streckvermögen von Keeper Richard hinweg und bedeutet das 4:5 für die Gäste. Und das Schützenfest ist noch nicht vorbei: In der 55sten leider schon das 4:6, wieder knapp ins linke Eck von Richard. De Mitri lässt aber wieder hoffen mit dem 5:6 in der 56sten.

Aber ein paar Minuten später ist die Zeit um und unser Ea muss leider die dritte Niederlage in Serie einstecken. Da stellt sich berechtigterweise die Frage, ob der Aufstieg in die Promotions-Liga im Frühling tatsächlich Sinn macht oder der Verbleib in der ersten Stärkeklasse, welche durchaus mit ebenbürtigen und vereinzelt sogar stärkeren Gegnern vertreten ist, doch die bessere Wahl wäre... das Resultat im nächsten und letzten Spiel am 19.11. gegen Unterstrass könnte hier durchaus noch den Ausschlag geben.

 

SVR Junioren Ea - FC Schlieren   SVR Junioren Ea - FC Schlieren
SV Rümlang Ea - FC Oerlikon Polizei Eb 1:5 (0:1 / 1:2 / 0:2)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – FC Oerlikon Polizei Eb

Datum:

08. Oktober 2016

Zeit:

13:30

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

1:5

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

5

Schweizer Domenik

Verteidigung

 
6

Schweizer Denis

Verteidigung

 
7

Montoya Angel

Mittelfeld

 
8

De Mitri Matteo

Sturm

 

9

Stöber Fynn

Sturm

 
10

Tanner Andres

Sturm

1

11

Von Muralt Valentin

Sturm

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 

13

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

 
14

D´Aurelio Elia

Sturm

 


Kommentar

Nach drei Auswärtsspielen in Serie läuft unser Ea unter Trainer Pascal Richard endlich wieder mal auf dem heimischen Heuel auf. Es ist zugleich das letzte Spiel vor den Herbstferien und man sieht bereits die ersten langen Unterschläuche bei gewissen Spielern mit spanischen Wurzeln… klarer Fall, der Herbst ist da.

Die Gäste vom FC Oerlikon Polizei treten heute mit der Eb-Mannschaft an; es ist nicht die erste Begegnung und gerne erinnert man sich an hart umkämpfte Partien in der F-Junioren-Zeit. Denis Schweizer steht heute erneut im Mittelfeld, sein Bruder teilt sich die Verteidigung im ersten Drittel mit Mattia Erné. Die Partie beginnt ausgeglichen, aber in 9. Minute läuft Rümlang bereits in die erste Falle der Polizisten: Die kräftige Nr. 10 schafft es alleine bis vor das Tor und Goalie Richard kann dem Ball nur noch zuschauen – keine Chance. Es steht 0:1. Zwei, drei Gegenaktionen von De Mitri und Montoya vor dem Oerliker Tor bleiben vorerst ohne Folge. So endet das erste Drittel zum ersten Mal seit langem mit einem Rückstand.

Es geht ins nächste Drittel; es kommen Tanner und Leandro Erné für Montoya und Mattia Erné. Letzterer muss leider noch einen leichten Tritt an den Kopf einstecken bei einer Kollision, aber er beisst bestmöglich auf die Zähne und spielt weiter. Und schon läuft unser Ea in den zweiten Hammer: 0:2 nach nur 1 Minute im Mitteldrittel. Die Richard- Boys kommen heute einfach nicht ins Spiel. Und Oerlikon legt gleich noch eins nach: 0:3 in der 23. Minute. Snoimeri stoppt danach den dreifachen Torschützen, den bulligen Polizisten mit der Nr. 10, mit einer Notbremse. Ein kurzer Handshake und es geht weiter.

Dann kommt auch noch das berühmte Pech: Pfostenschuss durch Tanner in der 28. Es ist kaum zu glauben...
Rümlang muss diese Partie so bald als möglich drehen, sonst droht eine Klatsche! Die bisher beste Rümlanger Aktion gibt es in der 32. Minute. Aber jeder von insgesamt drei Schüssen in Folge scheitert am starken Torhüter der Oerliker. Auch ein Freistoss vor dem Oerliker Tor zwei Minuten später bleibt brotlos.
Rümlang jetzt deutlich stärker als im ersten Drittel. Und die Mühe wird belohnt: Tanner in der 38. endlich mit dem 1:3. Und so geht es in die zweite Drittelspause.

Das letzte Drittel läuft. Es kommt nochmals Mattia Erné für Domenik Schweizer und Montoya kommt für Snoimeri. De Mitri mit einer schönen Aktion in der 45. Überhaupt ackert De Mitri heute einmal mehr vorbildlich für die Mannschaft. Wird sein Einsatz noch gebührend belohnt..? Dann ein Sturmlauf der Oerliker Nummer 3 - ich habe noch nie einen so schnellen 10 jährigen am Ball gesehen - drei Rümlanger rennen ihm nach, aber keiner ist schneller als dieser Mini-Messi. Die Konsequenz ist klar: 1:4. Es wird jetzt denkbar schwierig für unser Ea, heute noch mit einem Sieg unter die Dusche zu gehen. In der 51. dann eine Aktion vor Richards Tor: Der linke Verteidiger klatscht die Pille an den Pfosten und der zweite Stürmer mit einer Direktabnahme fadengerade ins Netz: 1:5.

Und so endet diese Partie trotz viel Einsatz erstmals in der Saison mit einer Niederlage für unser Ea. Gewisse heimische Fans sehen mit dem Fehlen von Mittelfeld-Regisseur Stöber einen der Hauptgründe. Ein starkes, aber nicht unschlagbares Oerlikon gewinnt verdient, nicht zuletzt dank auffälligen Talenten wie der Nummer 3, von welcher wir sicher noch hören werden in den nächsten Jahren...

FC Oetwil Geroldswil - SV Rümlang Ea 3:5 (1:3 / 1:2 / 1:0)

 

Matchbericht

Partie:

FC Oetwil Geroldswil - SV Rümlang Ea

Datum:

01. Oktober 2016

Zeit:

10:30

Ort:

Werd, Geroldswil, Platz 3 (Kunstrasen)

Resultat:

3:5

Schiedsrichter:

???

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

1

4

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

5

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

1
6

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

 

7

Montoya Angel

Mittelfeld

 
8

De Mitri Matteo

Sturm

 

9

D´Aurelio Elia

Sturm

3

10

Tanner Andres

Sturm

 
11

Von Muralt Valentin

Sturm  
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Stöber Fynn

Sturm

 

13

Schweizer Domenik

Verteidigung

 
14

Schweizer Denis

Verteidigung

 


Kommentar

Zu Gast in Geroldswil geht es heute zur Freude unserer Ea-Boys auf den modernen Kunstrasen auf dem Platz Nr. 3 der Sportanlage Werd. Ein schneller Platz, wie sich bald herausstellt.

Es fehlen heute die Schweizer-Twins, somit stehen Trainer Richard mit den Erné-Zwillingen nur zwei „gelernte“ Verteidiger zur Verfügung. Auf der Offensivseite hat sich Tanner dummerweise noch bei einer Begegnung mit der Haustüre den kleinen Zeh gestaucht; fragwürdig somit, dass er heute die volle Leistung abrufen können wird. Der Anpfiff erfolgt und es beginnt mit einem gegenseitigen vorsichtigen Abtasten den beiden Mannschaften. In der 7. Minute setzt sich plötzlich ein Verteidiger ins Szene: Stöber flankt einen Corner in den Strafraum, genau auf Mattia Erné, der sich diese seltene Gelegenheit nicht nehmen lässt und zum 0:1 einlocht – dies allerdings mit dem Rücken, denn mit Kopf kann ja jeder...

Eine erste halbwegs gefährliche Aktion gibt es seitens Oetwil-Geroldswil nicht vor der 10. Minute zu sehen. Doch Rümlang bleibt in der Tendenz spielbestimmend in diesem ersten Drittel. So endet dieses Dritten dann auch ohne weitere Tore.

Es geht weiter und nach nicht mal 20 Sekunden steht schon D’Aurelio im Strafraum und schockiert den Oetwiler Goalie mit einer harten Granate – 0:2. Genau so hat ein Drittel anzufangen! Geroldswild gerät weiter unter Druck: Eine schöne Direktabnahme von De Mitri bleibt leider ohne Wirkung, aber D’Aurelio legt sogleich nach und erhöht zum 0:3 in der 24. Minute. Endlich reagiert Oetwil-Geroldswil und verkürzt nur 1 Minute später zum 1:3.

Die Partie bleibt in diesem Mitteldrittel ausgeglichen. Dann plötzlich ein Sololauf durch die mächtige Nummer 9 des Gastgebers. Obwohl verfolgt von zwei Rümlangern und trotz eines relativ ideenlosen Weitschusses überlobbt der Schuss unglücklich Goalie Richard und verkürzt das Resultat auf 2:3 in der 33. Minute. In der 38. tritt Montonya einen Corner knapp am Pfosten vorbei. Das Publikum sieht diesen bereits als missglückt, also plötzlich D’Aurelio aus dieser fast unmöglichen Situation noch ins lange Eck einknipst – 2:4. Der Vorsprung wird wieder etwas bequemer. Da Silva legt gleich noch nach mit einem seiner gefürchteten Weitschüsse und schon sind wir bei 2:5, zugleich Schlussresultat dieses Mitteldrittels.

Letztes Drittel. Es wird noch etwas gewechselt wie immer. Leandro Erné geht, sein Bruder Mattia kommt zurück. Zudem Snoimeri für De Mitri, Tanner für Stöber sowie Von Muralt für D’Aurelio. Einzelne Schlagabtausche halten sich die Waage, das Tempo scheint leicht gedrosselt in diesem Schlussdrittel. Rümlang mauert sich trotzdem nicht übermässig ein und will noch mehr rausholen an diesem sonnigen, fast schon heissen 1. Oktober. Doch da fällt schon der nächste Gegentreffer: Oetwil-Geroldswil verkürzt auf 3:5. Noch 10 Minuten zu spielen.

Goalie Richard glänzt auch heute mit einer äusserst soliden Gesamtleistung; das Resultat könnte ohne weiteres auch negativ aussehen ohne seinen souveränen Beitrag. Der Gastgeber macht nochmals beachtlich Druck in den letzten 10 Minuten und lässt das Resultat keineswegs auf sich beruhen. Leider muss in der 56. noch ein Geroldswiler vom Platz getragen werden; bei einem Duell mit der Rümlanger Sturmspitze muss er einen schmerzhaften Tritt ans Bein einstecken. Doch die Kräfte lassen nach bei Oetwil-Geroldswil und die letzten drei Minuten finden im eigenen Strafraum statt, wo die Ea-Boys ihrem Gastgeber noch den Gnadenstoss versetzen wollen.

Doch es bleibt beim 3:5. Das wäre somit Sieg Nr. 5 in 6 Spielen, eine wahrlich sensationelle Serie, die unsere Ea- Jungs diese Saison hinlegen!

FC Dietikon - SV Rümlang Ea 3:6 (1:2 / 1:1 / 1:3)

 

Matchbericht

Partie:

FC Dietikon - SV Rümlang Ea

Datum:

28. September 2016

Zeit:

18:30

Ort:

Fahrweid, Sportanlage Dornau

Resultat:

3:6

Schiedsrichter:

???

Zuschauer:

14

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 
3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Schweizer Domenik

Verteidigung

 

5

Schweizer Denis

Verteidigung  
6

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

2

7

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 
8

Stöber Fynn

Sturm

2

9

De Mitri Matteo

Sturm

1

10

D´Aurelio Elia

Sturm

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

11

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

 

12

Montoya Angel

Mittelfeld

 

13

Von Muralt Valentin

Sturm

 
14

Tanner Andres

Sturm

 


Kommentar

Einmal mehr ist uns Petrus wohlgesinnt und beschert unseren Ea-Jungs einen wunderbaren Altweiber-Sommerabend in Fahrweid, wo uns der FC Dietikon empfängt; dem letzten Gegner der letzten Saison, welchem damals gerade mal ein Unentschieden abgerungen werden konnte.

Die Sonne steht schon tief, der Schiri pfeift an und das Tempo ist von Beginn weg hoch. Eine erste gefährliche Situation entsteht in der 3. Minute durch D’Aurelio, aber der Ball geht am Pfosten vorbei. Eine weitere Gelegenheit vergibt De Mitri in der 7. - ein harter Schuss trifft auf den Dietikoner Goalie, dieser faustet den Ball nur knapp am Pfosten vorbei. De Mitri prüft den Pfosten nur knapp 3 Minuten später erneut... auch dieses Mal rettet das Aluminium den Gastgeber. D’Aurelio dann aber endlich mit dem 0:1 in der 12. Minute auf Zuspiel von Stöber.

Goalie Richard muss indessen auch einige gefährliche Schüsse auf seinen Kasten hinnehmen, aber das Glück ist im Moment noch auf seiner Seite. In der 15. Minute jedoch ist Schluss mit Glück und Dietikon gleicht zum 1:1 aus. Stöber erhöht in der 18. zum 1:2 und profitiert von einem Torhüter-Lapsus. So endet bereits ein kurzweiliges erstes Drittel.

Im Mitteldrittel sehen wir in der 24. Minute einem Dietikoner Sturmlauf auf Goalie Richard, welcher zunächst harmlos aussieht. Richard blockt den Ball, fischt ihn aber leider knapp hinter Linie und der Schiri erkennt zu Recht Tor. Es steht 2:2. In der Folge macht Dietikon ordentlich Druck aufs Rümlanger Tor und auch Trainer Richard wird zunehmend nervös, was sich in aussergewöhnlich vielen Korrekturrufen von der Seitenlinie äussert.

Etwas später pendelt sich die Partie wieder ausgeglichen ein. Dann folgt in der 36. endlich das erlösende 2:3 für Rümlang durch De Mitri. Die Einhörner sind zurück im Geschäft!

5 Minuten Pause und das letzte Drittel ist angepfiffen. Trainer Richard hat nochmals etwas umgestellt: Für Leandro Erné kommt Domenik Schweizer, für De Mitri kommt wieder Snoimeri und für Stöber kommt D’Aurelio. Kaum eine Minute gespielt, werden die Rümlanger schon von einem Gegentor überrascht – Dietikon schafft den Ausgleich zum 3:3 und schon ist die Situation wieder ungemütlich. Die Dietiker, jetzt wieder top-motiviert, suchen die Führung. Unserem Ea scheint hingegen nicht allzu viel zu gelingen in dieser Phase.

Nochmals Wechsel, es kommen Leandro Erné, De Mitri und Denis Schweizer – diese Crew muss es jetzt reissen! Aber der nächste Dämpfer lässt nicht auf sich warten: 52. Minute, der Schiri sieht Hands von Stöber – und entscheidet auf Penalty! Auch das noch... aber Goalie Richard macht die Sensation perfekt und hält! Was für ein Spiel! Noch 7 Minuten zu spielen.

Leandro Erné tritt in der 55. einen Freistoss scharf auf den Goalie, aber Snoimeri kommt nicht optimal ran. Nur 20 Sekunden später jedoch ist es Snoimeri, der mit einem Hammerschuss die erneute Führung für Rümlang erzwingt. Es steht 3:4. Dann noch einer Paradeaktion, vorbereitet von De Mitri: Dieser passt gekonnt auf Snoimeri, welcher den Match wohl mit dem 3:5 vorzeitig entscheidet. Noch 2 Minuten zu spielen.

Stöber gibt Dietikon mit dem 3:6 in der letzten Minute noch den Todesstoss. Ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel hat sich zum Schluss doch noch zu Gunsten unserer Ea-Boys gewendet, welche mit Geduld und Beharrlichkeit den Sieg erzwingen. Kein Wunder, dass Trainer Richard seinen Jungs in der Kabine die freudige Ankündigung macht, die zweite Saisonhälfte in der höchsten Stärkeklasse „Promotion“ zu verbringen, sind sie doch erneut seit fünf Meisterschaftsspielen ungeschlagen in der aktuell zweithöchsten Stärkeklasse!

FC Engstringen - SV Ruemlang Ea 3:8 (2:4 / 1:1 / 0:3)

 

Matchbericht

Partie:

FC Engstringen - SV Ruemlang Ea

Datum:

14. September 2016

Zeit:

18:30

Ort:

Sportanlage Brunnewies

Resultat:

3:8

Schiedsrichter:

???

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

1
 

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Schweizer Domenik

Verteidigung

 

5

Schweizer Denis

Verteidigung 1
6

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

7

Montoya Angel

Mittelfeld

 
8

Stöber Fynn

Sturm

1

9

Von Muralt Valentin

Sturm

1

10

De Mitri Matteo

Sturm

3

11

D´Aurelio Elia

Sturm

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 

13

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

 

14

Tanner Andres

Sturm

 


Kommentar

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen - aber es ist wohl der letzte Traum-Spätsommertag heute! Unsere Ea- Junioren ziehen ihn ein und die Zuschauer kommen in den Genuss eines idyllischen Abendspiels inkl. Gratis- Sonnenuntergang. Das obligate „SV Rümlang – hoi – hoi – hoi“ schallt über den Platz und schon geht es los. Es geht mit Druck auf das Engstringer Tor los – aber die Engstringer lassen sich das nicht bieten und starten ebenfalls ein paar freche Sturmläufe auf Goalie Richard.

Plötzlich ein Sololauf von Laurin, dem Engstringer Stürmer mit der Nr. 9. Domenik Schweizer hat leider die kürzeren Beine und muss ihn ziehen lassen. Laurin versenkt eiskalt: 1:0 für die Gäste in der 5. Minute. Auf diese Nummer 9 muss definitiv aufgepasst werden! Doch De Mitri hat eine Antwort bereit und gleicht nur eine Minute später aus – 1:1. De Mitri setzt sich bereits in der 9. erneut in Szene mit dem 1:2, souverän herausgespielt durch seine Vordermänner.

In Sachen Spielaufbau ist eine deutliche Entwicklung zu sehen bei den Richard-Boys. Nicht selten sehen die Zuschauer acht, neun oder zehn Pässe ohne Ballverlust. Die Rümlanger arbeiten sich damit immer wieder konzentriert bis vors Tor. Eine wahre Freude zum Zuschauen!

Denis Schweizer (ja, der Verteidiger!) dann in der 15. Minute mit einer Granate aus dem Hinterhalt – es steht 1:3. Doch dann zieht erneut die Nummer 9 von Engstringen davon und sichert sich seinen zweiten Tagestreffer – ist er mal unbewacht, ist ein Tor fast sicher. Es steht 2:3. De Mitri dann mit viel Dusel in der 18. Minute mit einem PfostenAbpraller an den Torhüter und von dort zurück ins Tor – ein unglückliches Eigentor zum 2:4. Und so geht es in die Pause.

Für die Schweizer-Twins kommen die Erné-Twins rein, für Stöber kommt Montoya und De Mitri wird mit Von Muralt ersetzt. Es geht ins zweite Drittel. Rümlang tendenziell nach wie vor mit mehr Aktionen vor dem Engstringer Tor, aber es fehlt im Moment das Quäntchen Glück zum Abschluss. Mattia Erné stoppt in der 29. einen Stürmer etwas gar energisch, sodass dieser zu Boden geht. Aber nach einer Minute Schmerz & Trost geht es für den Engstringer weiter – ein Handshake besiegelt das kurze Scharmützel. Von Muralt zeigt sich erneut glücklos, keiner seiner Schüsse findet heute den Weg ins Netz. Doch kaum geschrieben, ändert sich diese Tatsache: Von Muralt schiesst das 2:5 auf todsichere Vorlage von D’Aurelio – wieder mit viel Hilfe vom Pfosten!

Doch dann plötzlich Penalty gegen Rümlang wegen einem Foul durch Mattia Erné, der allerdings jegliche Feindberührung abstreitet. Aber nichts zu machen: Der Engstringer läuft an, Richard kommt zwar noch sensationell an den Ball, aber es reicht nicht ganz. Engstringen verkürzt auf 3:5. Und damit endet dieses temporeiche zweite Drittel auch schon.

Die Schweizer-Twins lösen wieder die Erné’s ab und schon muss Domenik wieder der Nr. 9 nachrennen. Goalie Richard pariert den Schuss aber fantastisch, sogar die Gegner applaudieren! Stöber erhöht in der 45. zum 3:6. D’Aurelio will es auch nochmals wissen und legt mit dem 3:7 noch eins drauf. Aber Engstringen bleibt motiviert und kämpft. Mitte des letzten Drittels wird nochmals gewechselt – irregulär, aber in Absprache mit dem Engstringer Trainer. Es wird nochmals die Mitteldrittel-Crew eingesetzt. Sorgen Stöber, Montoya, D’Aurelio und Co. nochmals für ein paar Akzente..?

Verteidiger Leandro Erné dann in der 58. noch mit einem sensationellen Weitschuss fadengrad ins Netz: 3:8! Engstringen kann in dieser letzten Phase nur noch Weitschüssen auffallen, es findet praktisch kein Aufbau mehr statt. Und so endet die Partie erneut mit einem überlegenen Sieg unserer „Einhörner“ in dieser 1. Stärkeklasse der EJunioren.


FC Engstringen - SV Rümlang Ea   FC Engstringen - SV Rümlang Ea
SV Rümlang Ea – SC Wipkingen Ea 12:3 (5:0 / 1:3 / 6:0)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – Wipkingen Ea

Datum:

10. September 2016

Zeit:

10:00

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

12:3

Schiedsrichter:

Danie

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 

3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

1

5

Snoimeri Marlon

Mittelfeld  
6

Von Muralt Valentin

Sturm

 

7

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 
8

Stöber Fynn

Sturm

1

9

Tanner Andres

Sturm

 

10

De Mitri Matteo

Sturm

4

11

D´Aurelio Elia

Sturm

6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Montoya Angel

Mittelfeld

 

13

Schweizer Domenik

Sturm

 

14

Schweizer Denis

Sturm

 


Kommentar

Die Schönwetter-Welle in diesem Spätsommer 2016 scheint nicht abzureissen und so empfängt unser Ea auch heute wieder bei herrlichstem Wetter seine Gäste aus Wipkingen. Diese laufen im markanten Wespen-Trickt auf – eine Kampfansage..?

Der Schiri pfeifft an und schon bald zeigt sich: Der Pfosten ist heute ein Rümlanger! Bereits in der 3. Minute knallt ein Schuss an Richards Pfosten, der nur hilflos zuschauen – und aufschnaufen kann. D’Aurelio tut es den Wipkingern gleich und schiesst in der 4. Minute ebenfalls an den Pfosten! „Ausgleichende Gerechtigkeit“ nennt man das wohl…

Doch dann geht es zur Sache: De Mitri in der 5. mit dem 1:0, herrlich rausgespielt durch seine Mittelfeldkollegen. Es geht ziemlich ausgeglichen weiter. Erst in der 10. sehen wir unverhofft einen Pass von D’Aurelio auf De Mitri – der drückt zum 2:0 ab. Traditionsgemäss legt dieser noch einen drauf und erhöht zum 3:0 in der 13. Minute. Der Wipkinger Goalie zeigt zwar vollen Einsatz, aber es hilft nichts - Ball kullert noch über die Linie...

Dann schon das 4:0 in der 16. durch D’Aurelio, herrlich vorbereitet durch De Mitri und Stöber - D’Aurelio muss nur noch einschieben. Lustige Szene zwischendurch: Leandro Erné verpatzt – für ihn ungewöhnlich – einen Einwurf, sodass dieser zum Auswurf(!) verkommt…

Kurz vor der Drittelspause sehen wir noch das 5:0, einmal mehr durch De Mitri.

Trainer Richard wechselt wie erwartet im 2. Drittel einige Positionen aus und bringt die noch frischen Leute Von Muralt, Tanner und Damiao. Letzterer wartet sogleich mit einer Gewaltskiste zum 6:0 auf in der 23. Minute. Wipkingen scheint einfach nicht ins Spiel zu kommen und spielt klar unter seinen Möglichkeiten. Doch dann endlich der Ehrentreffer durch Wipkingen, es steht 6:1.

Wipkingen in der 27. erneut mit einem Weitschuss deutlich über das Streckungsvermögen von Goalie Richard – 6:2. Schrumpft der bequeme Vorsprung dahin..? Von Muralt dann in der 28. mit einer wunderbaren Direktabnahme von Tanner, aber leider über die Latte. Das Publikum fühlt mit ihm und hätte ihm diesen Treffer gegönnt. Doch der Vorsprung schrumpft weiter: das 6:3 wird erzielt vom Wipkinger mit der Nummer 12., der sich schon für das 2. Tor der Gäste verantwortlich zeigte. Rümlang muss seine Führungsrolle im 3. Drittel wieder erzwingen; endet doch das Mitteldrittel torlos für unser Ea.

Es wird nochmals gewechselt zum letzten Drittel und die Erne-Boys stellen das Mauerwerk vor ihrem Torhüter Richard. Hoffen wird, dass es hält! Stöber erhöht zum 7:3 in der 43. Minute. Die Trainer-Tipps in der Drittelspause scheinen gewirkt zu haben! D’Aurelio will ebenfalls noch etwas Applaus und legt gleich nach mit dem 8:3 in der 44. Ist es die Platzhälfte..? Mit Blick Richtung Flughafen scheint jedenfalls alles zu funktionieren für unser Ea.

D’Aurelio punktet einmal mehr in der 49. Minute nach einer regelrechten Powerplay-Phase aufs Gästetor mit dem 9:3. Der Mist ist wohl geführt. Nochmals gleiches Schema kurz danach: Stöber auf D’Aurelio und schon ist das erste Stängeli der Saison Realität: 10:3. Der Wipkinger Goalie schiebt heute 24h-Betrieb, er macht seine Aufgabe gut, viele Tore muss er nicht auf seine Kappe nehmen, sondern haben seine Vordermänner zu verantworten. D’Aurelio noch mit einem Traum-Kopfball-Tor kurz vor Schluss – 11:3 zählt das Scoreboard mittlerweile. Gleich nochmals D’Aurelio in der letzten Minute zum 12:3 Schlussresultat.

Dieser Gegner wurde klar dominiert, somit ist schon mal die Gewissheit da, dass es durchaus schlagbare Gegner gibt in dieser ersten Stärkeklasse!



SVR Junioren Ea - SC Wipkingen    
SV Rümlang Ea – FC Unterstrass Eb 4:4 (2:1 / 0:1 / 2:2)

 

Matchbericht

Partie:

SV Rümlang Ea – FC Unterstrass Eb

Datum:

27. August 2016

Zeit:

09:30

Ort:

Sportplatz Heuel, Rümlang

Resultat:

4:4

Schiedsrichter:

Kenan Hadzic

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Eb

Spieler

Position

Tore

1

Richard Louis

Tor

 

2

Erné Leandro

Verteidigung

 

3

Erné Mattia

Verteidigung

 

4

Schweizer Domenik

Verteidigung

 

5

Schweizer Denis

Verteidigung 1
6

Snoimeri Marlon

Mittelfeld

 

7

Montoya Angel

Mittelfeld

 
8

Da Silva Alves Dani

Mittelfeld

 

9

Stöber Fynn

Sturm

1

10

Tanner Andres

Sturm

 

11

De Mitri Matteo

Sturm

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

12

Damiao Moreira Dinis

Mittelfeld

 

13

D´Aurelio Elia

Sturm

 

14

Von Muralt Valentin

Sturm

 


Kommentar

Mit einem glühend heissen Spätsommertag, wie ihn ein Schweizer nur selten im Jahr sieht, eröffnet die Matchsaison 2016/2017 der Ea-Junioren. „Aufgestiegen“ in die Stärkeklasse 1, erwarten Pascal Richards Jungs nicht nur neue und bestimmt auch schwierigere Gegner, sondern auch eine Reihe von Regel-Neuerungen. So werden neu offiziell 3 x 20 Minuten gespielt, wobei während eines Drittels nur verletzungsbedingt gewechselt werden darf. Es spielen nach wie vor 7 gegen 7; 11 Spieler dürfen maximal aufgeboten werden und neu muss jeder aufgebotene Spieler auch mindestens ein Drittel lang eingesetzt werden.

Der SV empfängt somit heute das Eb des FC Unterstrass auf dem Heuel. Auf den ersten Blick ein körperlich gleichwertiger Gegner; wie immer mit ein paar Ausnahmen gegen oben und unten. Der Anpfiff ist erfolgt und eine erste gefährliche Situation für Rümlang entsteht in der 3. Minute. In einem Joint-Effort zwischen Leandro Erné und Goalie Richard wird die Situation aber entschärft. Es folgen zwei Corner für Unterstrass, aber ohne Folgen. Die Wärme ist schon nach wenigen Minuten deutlich spürbar, die grossen Sprints bleiben schon bald mal aus. Doch dann in der 7. Minute De Mitri aus dem Hinterhalt mit dem 1:0 – Unterstrass nimmt seinen Weckruf entgegen. Tanner scheitert in der 11. am Unterstrasser Torhüter, doch De Mitri nützt die erneut Chance zum Nachschuss und erhöht zum 2:0.

Leandro Erné danach mit einem beherzten Weitschuss in der 13. - fast wäre es das 3:0 gewesen... in der 18. Minute dann aber der erste Dämpfer: Richard parriert einen Weitschuss nur ungenügend und der Ball kullert noch über die Linie, auch die beiden Ernés kommen zu spät. Es steht somit 2:1 zum Ende des ersten Drittels.

Das zweite Drittel hätte nicht schelchter beginnen können: Schon nach 1 Minute erzielt Unterstrass den Ausgleich zum 2:2. Rümlang kommt in der Folge praktisch nicht mehr bis zum Unterstrasser Strafraum. Ab der 33. dann endlich wieder etwas Powerplay vor dem Unterstrasser Tor, aber Tanner und Montoya bringen die Pille einfach nicht rein: Die Untertrasser Verteidigung steht wie ein Bollwerk. Die Hitze zehrt deutlich an der Spritzigkeit – oder waren bei manchen Spielern eher die vielen Glacés im Strandurlaub..? Endlich wieder mal ein Schuss von Tanner in der 37., aber leider zu gerade auf den Torhüter. So endet dieses Drittel ohne weitere Tore beim Spielstand von 2:2.

Der dritte und letzte Spielabschnitt startet mit einem schönen Schuss von Stöber auf das Unterstrasser Tor, er scheitert aber am aufmerksamen Keeper. Auch Snoimeri bleibt nur wenige Sekunden später glücklos mit seinem Schuss. Doch langer Schwede, kurzer Finn - Stöber macht ihn beim 3. Versuch endlich rein! Es steht 3:2 und die Hoffnung auf einen Sieg im ersten Spiel ist wieder gestiegen. Den schnellsten Boxenstopp zeigen heute übrigens Leandro Erné und Trainer Richard: Dieser bindet seinem Verteidiger in weniger als 2.8 Sekunden die Schuhe zwischen zwei Aktionen, was die Zuschauer zu einem Spontanapplaus hinreisst.

Denis Schweizer vergrössert den Vorsprung mit einer tollen Aktion in der 47. Minute zum 4:2. Der SV ist nun definitiv wieder im Geschäft! Die Euphorie wird leider etwas gebremst vom Unterstrasser mit der Nummer 11: In einem Sololauf dribbelt er sowohl Goalie Richard als auch Verteidiger Mattia Erné aus – und verkürzt in der 50. zum 4:3. Die Gäste aus Zürich geben sich nicht geschlagen und machen weiter Druck. Eine Szene dann in der 52. vor dem Rümlanger Tor, welche die Fans jubeln lässt: Gleich drei Nachschüsse wehren Richard und seine Verteidiger zusammen ab. Doch dann plötzlich Penalty fünf Minuten vor Schluss gegen Rümlang: Ein unglückliches Hands durch Da Silva war der Beweggrund für den Schiri zum Pfiff. Keine Chance für Keeper Richard und erneut der Ausgleich zum 4:4. Dieses Unentschieden wird zum Schlussresultat, Rümlang bleibt der Last-Minute-Siegestreffer leider verwehrt.

Dennoch zufrieden und gut motiviert für die nächsten Spiele geht unser Ea heute vom Platz und unter die kühlende Dusche. Das nächste Spiel ist auf den 10. September angesagt, wo die Richard-Boys mit Wipkingen erneut einem Stadtclub gegenüber stehen…

SV Rümlang Ea – FC Unterstrass Eb   SV Rümlang Ea – FC Unterstrass Eb

Spielberichte Saison 2015/16

Es liegen noch keine Spielberichte vor.

Spielberichte Saison 2014/15

Es liegen noch keine Spielberichte vor.

Spielberichte Saison 2013/14

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

Abschlussreise nach Gummersbach
SV Rümlang Ea - Glattal Dübendorf 3:5 (1:2)

Das Spiel gegen Glattal Dübendorf oder auch genannt „10 Minuten reichen nicht“ war unser letztes Spiel in der aktuellen Meisterschaft. Das Ziel war ganz klar ein Sieg, welcher uns den vierten und sensationellen Abschlussrang gebracht hätten. Leider kam alles ganz anders. Von der ersten Minute an fehlte bei den Rümlanger die sonst gut funktionierende Präzision im Passspiel und es war eine unglaubliche Nervosität zu spüren. So gerieten wir gegen ein gut aufgestelltes Glattal auch nach gut 10 Minuten in Rückstand. Wer gedacht hätte, dass wir dann Wach waren, sah sich getäuscht. Die aufgrund Abwesenheiten umfunktionierte Verteidigung leistete sich starke Abwehrschnitzer und in der Vorwärtsbewegung lief auch zu wenig. Die wenigen Chancen die wir hatten, wurden dann auch noch kläglich vergeben. So kam es wie es kommen musste und die Glattaler schossen mit einem sehenswerten Freistoss das 0:2. Kurz vor der Pause gelang uns dann doch noch der Anschlusstreffer. Dieses Mal stimmte die Zuteilung und die Passfolge war perfekt.

Während der Pause waren wir uns einig, dass wir diese Glattaler schlagen müssen und kamen dann auch frohen Mutes aus der Kabine. Doch was auf dem Platz abging war unterirdisch und so stand es nach kurzer Zeit bereits 1:5. Die Glattaler nutzen unsere Schwächen gnadenlos aus, immer wieder konnten sie alleine auf unser Tor zugehen und hätte Dylan nicht mehrfach brilliert, wäre es noch bitterer geworden.

Was mich vor allem irritierte war die Art und Weise wie das ganze zustande kam. Da sah ich meine Jungs auf dem Platz mit hängenden Köpfen und leeren Augen. Was war los an diesem Tag? Waren es die WM – Spiele die den Kiddies den Schlaf raubten oder war es etwas anderes? Spielten Sie wohl gegen den Trainer Pep Mülliola? Waren da Vertragsverhandlungen mit anderen Vereinen im Spiel?

Auf Alle Fälle stand ich an der Seitenlinie und wusste langsam aber sicher nicht mehr was machen. Zuallerletzt stach ich meinen letzten Joker an diesem Tag. Der Rumpelstilchentanz. So schrie und hüpfte ich an der Seitenlinie umher, was zugegebener Masse für die Zuschauer etwas irritierend war. Doch dies riss die Jungs aus dem Schlaf. Plötzlich war Power in der Mannschaft. Es wurde direkt gepasst, über die Seiten gespielt, gedribbelt, geschossen und innerhalb kurzer Zeit stand es nur noch 3:5. Die Glattaler fragten im Minutentakt den Schiedsrichter wenn er denn nun endlich abpfeifen würde und die Rümlanger powerten Weiter auf das Tor. Es wurden zahlreiche Chancen vergeben und so reichten dann diese glanzvollen 10 Minuten leider nicht mehr zum Ausgleich oder gar zum Sieg.

Selbstverständlich war dieser Abschluss der Meisterschaft nicht das, was wir uns gewünscht haben doch viel wichtiger ist, dass wir viel gelernt haben in dieser Saison als wir bei den grossen mitgemischt haben.

Ich bedanke mich bei den Jungs und all den Eltern die uns immer wieder tatkräftig unterstützt haben und habe mich dazu entschlossen, noch eine weitere Saison mit den meisten der Jungs anzuhängen. Nun geht es zu den D-Junioren. Mal schauen welchen Wirbel wir dort verursachen werden.

Mir sind Rümlang

SV Rümlang - FC Schwamendingen 5:2 (5:0)
FC Bassersdorf - SV Rümlang 9:1 (5:0)
GC U11 - SV Ruemlang 6:4 (3:0)
FC Seefeld - SV Ruemlang 8:5 (3:2)
FC Brüttisellen - SV Ruemlang 8:5 (4:1)
FC Unterstrass - SV Ruemlang 2:3 (2:1)
FC Wiesendangen - SV Ruemlang 6:2 (1:1)
Hallenturnier in Uster
Hallenturnier in Neftenbach
Hallenturnier in Fehraltorf
SVR Ea - FC Wallisellen 8:2 (2:2)

Aufstieg in die höchste Spielklasse                                                            (Bericht mit Bildern hier)

Durch einen schlussendlich klaren 8:2 Erfolg gegen den FC Wallisellen schliessen die Ea - Junioren die Saison auf dem 1. Platz ab und werden im nächsten Jahr in der höchsten Liga mit kicken. Doch eigentlich fing alles gar nicht so positiv an... Lass uns auf Freitagnachmittag zurückspulen

Durch den Dauerregen in den letzten Tagen war es relativ unsicher, ob das Spiel am Samstag im „Down-under-Titanic – Heuel“ stattfinden konnte. Aus diesem Grund fragten wir beim Gegner an, welcher einen Kunstrasen besitzt. War uns doch der FC Niederweningen noch immer auf den Fersen. Zum Glück gab es genau noch ein kleines Zeitfenster wo ein Platz frei war. Leider war dies bereits um neun Uhr morgens.

So fuhren wir also am Samstagmorgen noch etwas schlaftrunken nach Wallisellen und wurden darüber informiert, dass das Spiel "im Käfig" stattfinden würde. Als wir dann den Platz sahen, wussten wir, was gemeint war. Der Käfig war ein Kunstrasen der sehr klein und sehr sehr schnell zu spielen war. Zudem trainierte der Gegner jeweils auf diesem Platz und kannte diesen somit in- und auswendig.

Trotz der frühen Morgenstunde und des Regens füllten die zahlreichen mitgereisten Rümlanger "den Käfig" bis auf den letzten Platz und so konnte das Spiel in einer heissen Atmosphäre beginnen. Die ersten 10 Minuten, welche übrigens von unserem Senior Patrick Sauvain „sauverain“ gepfiffen wurde, waren geprägt von einem Ballverlustfestival par Excellence. Doch dann zogen die Walliseller mit ihren starken Stürmer auf der Seite durch, liessen unsere Verteidigung alt aussehen und schossen ein zum 1:0. Wenige Minuten später kam es noch dicker. Durch einen weiten Einwurf des Walliseller Torhüters durch die Mitte liess sich die Abwehr der Rümlanger übertölpeln und der flinke Mittelstürmer der Geld-blauen liess Beni, welcher insgesamt eine gute Leistung zeigte, keine Chance. Somit stand es nach gut 15 Minuten 2:0 und der bereits sicher geglaubte Meisterschaftstitel war in weite Ferne gerückt. Die Rümlanger fanden weiterhin keinen Weg die gegnerische Abwehr zu knacken und so schossen sie im Minutentakt den Torhüter warm oder der Ball versprang jeweils in aussichtsreicher Position. Nach 16 Minuten jedoch kam Simi nach einem missglückten Abwehrversuch an den Ball und knallte ihn zum Anschlusstreffer in die Maschen. Kurze Zeit später schoss Noah von der linken Seite aufs Tor und der Ball ging über Freund und Feind doch noch ins Tor. 2:2. Ein erstes Aufatmen auf der Trainerbank konnte man bis nach Rümlang spüren.

Dennoch gaben diese beiden Tore den sieben Heueljungszwergen weiterhin nicht die notwendige Sicherheit und das sonst so bekannte Selbstvertrauen war noch immer nicht in den Gesichtern sichtbar. Munter und voller Elan wurden weiterhin Bälle verstolpert und verloren.

In der Halbzeitpause bläute das Trainerteam den Rümlanger nochmals ein, die Geduld nicht zu verlieren und die Nervosität endlich abzulegen. Zuerst gelang, dies noch nicht so richtig und so stand es nach der Hälfte der zweiten Halbzeit noch immer 2:2. Doch dann kam das Traumtor des Jahres.

Shoan und Rodin gingen über Links durch und brachten die Flanke präzise auf Noah welcher mit einem Hechtköpfler zum 3:2 einnickte.

Die Freude war riesengross und jetzt war der Bann gebrochen. Rodin, Noah, Shoan und noch einmal Noah schossen innert 7 Minuten die Rümlanger mit 7:2 in Front. Das Spiel war gelaufen und der Sekt konnte kalt gestellt werden. Eine Minute vor Schluss traf dann noch unser Kraftwürfel Alban Shakiri zum 8:2. Da Dylen in der zweiten Halbzeit keinen Gegentreffer zuliess, endete das Spiel mit diesem Resultat.

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel der Rümlanger keine Grenzen. Die Fans waren ausser sich vor Freude und feierlich wurde der Pokal für den erfolgreichen Saisonabschluss überreicht.

Anschliessend fand bei unserem Partner Orlandos Vinothek in Rümlang ein gediegener Apero und ein gemeinsames Essen statt. Danke nochmals allen für die sensationelle Organisation und den wunderbaren Wein.

Jungs wir sind wahnsinnig stolz auf Euch. Ihr seid eine wunderbare eingeschworene junge und erfolgreiche Truppe geworden. 12 Freunde in Weiss-Grün, was will man mehr. Wir sehen uns in der Promotion nächste Saison.....

Eure Trainer

Eine Anmerkung noch: Um in der Promotion bestehen zu können benötigen wir noch zwei bis drei gute Fussballer. Wenn Du da draussen ein talentierter Fussballer und Teamsportler bist dann melde Dich bei uns für ein Probetraining am besten unter junioren_ea@svruemlang.ch oder über die Homepage www.svruemlang.ch

SVR Ea - Kloten 7:4 (1:2)

Rümlang gewinnt auch das Flughafenduell

Bei strömendem Regen und Hagel fand am letzten Sonntag das letzte Auswärtsspiel der Saison der Ea-Junioren in Rümlang statt. Nach dem Sieg im Freundschaftsspiel gegen die U10 - Auswahl von GC war die Euphorie natürlich dementsprechend gross und der Trainerstab mahnte zur Vorsicht. Doch schon beim Einlaufen merkte man, dass das Trüppchen fast zu leicht über den Platz hüpfte. Das Spiel begann dann auch dementsprechend unterdurchschnittlich und trotz einer 0:1 Führung gewann Kloten die absolute Kontrolle und führte zur Pause mit 2:1. Leider liessen sich die Rümlanger durch eine mehr als fragliche Schiedsrichterleistung und einen sehr aufsässigen Gegner immer wieder aus dem Rhytmus bringen. In der Halbzeitpause fanden dann zwei Gespräche statt, welche Wegweisend für die zweiten 30 Minuten waren. Erstens sprach unser Goalitrainer kurz aber intensiv mit unserem Rodinho. Zweitens appelierte der Trainerstab an den Ehrgeiz der Jungs.

Auf alle Fälle zog kurz nach dem Wiederanpfiff Rodin auf der rechten Seite los und flankte herrlich zu Noah, welcher das Leder mit einer Direktabnahme in die Ecke knallte. Jetzt lief der Ball sensationell durch die Reihe der Rümlanger und bis zur 50 verwandelten wir einen 2:1 Rückstand in eine 7:2 Führung. Simi, Shoan, Noah, Erion und Ledion reihten sich allesamt in die Torschützenliste ein. Ein letztes Aufbäumen unserer Flughafennachbarn mit zwei Toren konnten den schlussendlich klaren Sieg auch nicht mehr verhindern.

All diese Erfolge basieren nur auf einem. Dem unbedingten Willen als Team erfolgreich zu sein. Oder wie Halford  E. Luccock einmal zitierte : Niemand kann eine Sinfonie flöten. Es braucht ein Orchester, um sie zu spielen.

Nun freuen wir uns auf das letzte Meisterschaftsspiel gegen den FC Wallisellen am 9. November um10.30 Uhr im Heuel in Rümlang.

SVR Ea - GC U10 6:5 (1:3)

Rümlang besiegt GC U10

Am regnerischen Mittwochabend besuchte uns auf dem Heuel die Promotionsmannschaft GC U10. Schnell war klar, dass dies ein ganz besonderes Spiel sein würde denn zum einen war der strömende Regen ein einmaliges Ereignis und zum zweiten stand den Heueljungs eine Mannschaft gegenüber welche alle Spiele in der Meisterschaft problemlos gewonnen hatte. 

Das Spiel startete schnell und die Rümlanger erspielten sich entgegen den Prognosen Chance um Chance Dennoch blieb der technisch und spielerisch starke Gegner immer Gefährlich.

Nach diversen Vergebenen Chancen fiel dann durch einen Flankenlauf das 1:0 Gino hämmerte das Leder in die hohe Ecke. Kurz nach diesem Tor zeigten die GC Cracks was in ihnen steckt und kamen mit einer herrlichen Ballstafette zum Ausgleich. Die Angriffsbemühungen des SVR gingen munter weiter doch scheiterten Noah, Shoan, Simi , Ledion und Erion an der gegnerischen Abwehr und manchmal auch am nötigen Quäntchen Glück.

So kam es wie es meistens im Fussball kommt. GC hatte zwei Chancen und führte zur Pause plötzlich mit 1:3.

In der Halbzeitpause wurden die Wunden gepflegt , welche unseren Jungs durch einen teilweise extrem hart spielenden Gegner zugefügt wurden. Dennoch waren wir frohen Mutes und sicher, dass wir dieses Spiel noch kehren würden. 

Frisch motiviert gingen wir wieder ans Werk und …. erhielten gleich nach drei Minuten ein weiteres Tor. Jetzt war der Knick drin. Die GC Spieler kombinierten herrlich und kamen nach ca. 10 Minuten zu einem weiteren Treffer. 1:5 nach 40 Minuten. Jetzt war die Zeit für Rochaden im Team gekommen. Die Letzte Chance auf ein noch einigermassen anständiges Resultat musste genutzt werden.

Durch die Wechsel und die Eigenmotivation gelang es uns, das Spiel wieder ausgeglichener zu gestalten und nach einem Angriff über rechts der von Simi lanciert wurde, lag der Ball nach mehreren Stocher versuchen endlich wieder einmal im GC Tor. Ledion wurde gefeiert. Nun wurde das Buch der Junioren Ea neu geschrieben. Die Moral die dieses Team in
dieser Saison ausmacht und der unbändige Wille das Spiel zu drehen schien zu fruchten denn durch einen Penalti von Shoan und ein Solo von Noah stand es 5 Minuten vor Schluss nur noch 4:5. Das zahlreiche Publikum, welches dem Regen
getrotzt hatte peitschte die Jungs frenetisch nach vorne und kurz vor Schluss gelang dem SVR der Ausgleich durch ein herrliches Tor von Erion.

Doch damit nicht genug, eine Minute vor Schluss spielten Noah und Shoan die gegnerische Verteidigung schwindlig und der Ball lag zum 6. Mal an diesem Abend im Netz der GC-Junioren.

Das Volk tobte und die Rümlanger Jungs lagen sich freudentaumelnd in den Armen.

In diesem Spiel war nicht der Sieg das wichtigste sondern wie er zu Stande gekommen ist. Wir erinnern uns an eines der ersten Spiele wo die Mannschaft nach einem Rückstand Sang und Klanglos 1:8 unterging. Nicht mehr Heute. Diese Mannschaft zeigt Emotionen, Trauer, Wut, Unverständnis aber auch Freude, Motivation und Herzblut. Genau so wollen wir sie haben und sehen. Denn mit solch einem Einsatzwillen und mit diesem Zusammenhalt der im Team herrscht kann diese Mannschaft auch Gegner besiegen, welche stärker und eingespielter sind. Und mit dieser Mentalität und dem Kampfgeist können wir auch mal ein Spiel verlieren ohne dass das gesamte Konstrukt zusammen bricht. Oder eben…. Ein Spiel kehren, welches bereits verloren scheint.

Endstand: SV Rümlang Ea vs GC U10 6:5

Wir sind stolz auf Euch, Jungs.
Das Trainerteam

PDF Bericht mit Bildern

Bericht der letzten Spiele...

Nach einem Dämpfer beim FC Niederweningen, welcher nur hart verarbeitet wurde, waren die nächsten beiden Gegner der Heueljungs der ungeschlagene Leader FC Schwamendingen und die starke Mannschaft des FC Bassersdorf.

Gegen den FC Schwamendingen wurde das komplette System umgestellt und das Trainertrio Griff tief in die Motivationstrickkiste. Die Umstellung schien zu fruchten und nach zwei Toren von Shoan und einem Tor von Noah fürten die Rümlanger zur Pause gegen den Leader souverän mit 3:0. In der zweiten Halbzeit kam durch unnötige Agressivität und durch Unvermögen nochmals Hektik auf und plötzlich Stand es durch zwei Weitschüsse nur noch 3:2. In dieser Phase des Spiels schnappte sich Rodin(hio) den Ball und lief über das ganze Feld, ehe er mit einem Schlenzer ins Lattenkreuz zum 4:2 einschoss. Damit war der Wille des Tabellenführes gebrochen und die Heuelsieben krochen mit einem guten Gefühl vom Platz.

Eine Woche später mussten wir zum FC Bassersdorf. Bei strahlendem Sonnenschein erspielten wir uns Chance um Chance doch wollte der Ball einfach nicht ins Eckige. So stand es nach 20 Minuten noch immer 0:0 alsdann Erion mit einem sehenswerten Treffer das Score eröffnete. Postwendend kam der FC Bassersdorf mit einem der wenigen Konter zum 1:1 So blieb es dann auch bis zum Pausentee. Nach der Pause gelang es Bassersdorf mit einem Pass in die Tiefe einen der flinken Stürmer zu lancieren. Dieser schoss eiskalt zum 2:1 für die Platzherren ein. Dann endlich spielte der SVR das Spiel, was ihn so stark machte. TikkiTakka par excellence und nach Toren von Noah (2) und Gino stand es plötzlich 2:4 für Rümlang. Der Gegner schien geschlagen und die Rümlanger erspielten sich weiter Chance um Chance, doch Tore fielen vorerst keine mehr.

Wie es halt so kommt, wenn man vorne nicht trifft, kassiert man sie hinten. Durch einen fragwürdigen Penalti und einem schön herausgespielten Tor stand es entgegen dem Spielverlauf plötzlich wieder unentschieden.

In dieser Phase zeigte sich jedoch, dass der Zusammenhalt im Team von Spiel zu spiel stärker wird. Die Rümlanger gaben nochmals alles und erspielten sich weitere Chancen. Kurz vor Ende des Spiels wurde es dann Rodinho zu bunt. Einmal mehr zog er über links los und drosch das Leder mit einem satten Schuss ins obere Eck. Drei Minuten später traf Noah zum verdienten 6:4 Endstand.

Wenn die Jungs so weiter spielen dann werden sich die Trainer wohl oder übel ernsthaft Gedanken machen, wo das versprochene Trainingslager stattfindet... Wir werden sehen.

Nächsten Samstag spielen die Ea - Junioren wieder zu Hause. Spielbeginn ist um 09.30 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch.

Spielberichte Saison 2012/13

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

Grande Finale zum Saisonabschluss des Ea-Teams

 

Mit dem Sieg am Hallenturnier in Fehraltorf setzten die Ea-Junioren der Saison das i-Tüpfchen auf!

Bereits der Saisonauftakt nach den Sommerferien war erfolgreich, so konnten die Ea-Junioren am Sommerturnier auf dem Heuel im Penaltyschiessen das Finale gegen das stärker eingestufte Team aus Wallisellen gewinnen. Nach nur wenigen Trainings mit ihrem Trainer Fred Maurer startete das Ea-Team in die Meisterschaft. Dank grossem Einsatz und dem notwendigen Glück konnte das Ea-Team bis zu den Herbstferien alle 7 Spiele gewinnen. Die Junioren machten mannschaftlich und spielerisch laufend Fortschritte und konnten in den Spielen einige tolle Tore nach schönen Spielzügen erzielen. In den letzten beiden Meisterschaftsspielen bei garstigem Herbstwetter galt es die Tabellenspitze zu verteidigen. Insbesondere beim letzten Spiel gegen das zweitplatzierte Buchs-Dällikon stand nochmals eine grosse Herausforderung an. Nachdem in der Startphase mit etwas Glück kein Gegentreffer eingefangen werden musste, drehten die Ea-Junioren auf und konnten bis zur Pause zwei Tore erzielen. In der zweiten Halbzeit wurde es nach dem Anschlusstreffer nochmals spannend, aber dank gutem Teamgeist und zwei schön vorgetragenen Angriffen konnte das Spiel mit 4-1 gewonnen und die Ranglistenspitze behauptet werden.

Am frühen Sonntagmorgen stand das Hallenturnier in Fehraltorf zum Jahresabschluss auf dem Programm. Noch müde vom samstäglichen Chlausturnier und dem abendlichen Bowling- und Pizzaplausch starteten die Ea-Junioren mit zwei Niederlagen. Dank einer spielerischen und kämpferischen Steigerung von Spiel zu Spiel, konnte danach Gegner um Gegner besiegt werden bis im Finale mit Oetwil-Geroldswil, der erste Gegner vom frühen  Morgen wieder gegenüberstand. In einem umkämpften und mitreissenden Spiel gelang die Revanche – die Jungs konnten mit dem Trainer und den Eltern den Turniersieg und den goldenen Pokal bejubeln!


Junioren Ea Turniersieg in Fehraltorf
Foto: Beni, Levin, Alex, Rodin, Can, Yves, Loris, Marcel Dylan (es fehlen Samir, Shoan, Damian und Noah).

Spielberichte Saison 2011/12

SV Rümlang Ea – FC Oerlikon Polizei 3:0 (2:0)

Zum Saisonabschluss noch ein verdienter Sieg

Nach der bitteren Niederlage gegen Regensdorf in buchstäblich letzter Minute, hatten die Ea-Junioren noch etwas gut zu machen. Man wollte heute konzentrierter an die Sache herangehen. Die Heuelkicker legten gleich vehement los und machten mächtig Druck auf das gegnerische Tor. Nach rund 10 Minuten Spielzeit konnte José Rui Seidi nach einem Flügellauf den Ball unhaltbar in die entfernte Torecke kicken. Die SVR-Junioren kamen zu weiteren Torchancen, aber auch die Gäste blieben nicht untätig. Immer wieder konnten sie gefährlich über die Flügel Richtung Rümlanger Tor stürmen. Der sichere Keeper Justin Schnell parierte jeden Ball und hielt sein Team im Spiel. Die Partie wogte hin und her, bis schliesslich Yannick Laube mit einem gut platzierten Schuss die Führung zum Pausenresultat von 2:0 ausbauen konnte.

Während der Saison hatten die Rümlanger meistens nach dem Pausentee einen Durchhänger und es drohte jeweils ein Rückschlag. Dem war diesmal nicht so. Livio Meier startete auf der rechten Seite durch und wie schon José Rui Seidi beim ersten Treffer, gelang ihm mit einem herrlichen Weitschuss in die hintere Torecke das 3:0. Aber jetzt lehnten sich die Heuelkicker erneut etwas zurück und die Gäste kamen wieder zu gefährlichen Torchancen. Insbesondere die Weitschüsse aus der zweiten Reihe waren gefährlich. Die SVR-Verteidiger vertrauten ihrem Torhüter Justin Schnell, welcher seinen Kasten weiterhin sauber hielt. Dabei hatte er bei einem Lattentreffer auch einmal das Glück des Tüchtigen.

Die Heuelkicker fingen sich nun wieder und mit einer soliden Abwehrarbeit von Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz sowie Brilant Maksuti konnte der Sieg, trotz eines starken Wolkenbruchs 5 Minuten vor Spielende noch ins Trockene gebracht werden. Mit diesem Sieg beenden die Ea-Junioren die Rückrunde in der 1. Stärkeklasse auf dem hervorragenden 2. Tabellenrang; herzlichen Glückwunsch !

SV Rümlang Ea – FC Oerlikon Polizei  3:0 (2:0)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz, Brilant Maksuti, Livio Meier, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti, Daniel Freitas, Philippe Gut, José Rui Seidi



Tabelle Ea

FC Buchs-Dällikon – SV Rümlang Ea 1:9 (1:4)

Klarer Auswärtssieg der Ea-Junioren in Buchs-Dällikon

Erneut konnten die spielstarken Ea-Junioren mit einer tollen Leistung überzeugen. Beim FC Buchs-Dällikon siegten sie hochverdient mit 1:9 und es hätten gut und gerne noch einige Treffer mehr für Rümlang fallen können. Die Heuelkicker waren ihren Gegnern in allen Belangen überlegen. Sie zeigten eine konzentrierte Mannschaftsleistung und liessen den Ball zirkulieren. Die SVR-Stürmer tauchten jeweils gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Leider liessen sie im Abschluss noch etwas die Kaltblütigkeit vermissen.

Nach 2 grossen Chancen von Brilant Maksuti gelang Livio Meier mit einem platzierten Schuss ins weite Eck das 0:1. Er wurde mit einem Steilpass von Leonardo Wild herrlich lanciert. Torhüter Justin Schnell hatte darauf erstmals Gelegenheit sich auszuzeichnen. Nun folgte der schönste Spielzug des gesamten Spiels: Briliant Maksuti zu Livio Meier, welcher auf einen klugen Doppelpass mit Leonardo Wild auf 0:2 erhöhte.

Nun machte Buchs mehr Druck und kam zu einigen guten Chancen, welche Justin Schnell jedoch allesamt gut parierte. Nach einem Eckball konnten die Rümlanger allerdings den Ball nicht rasch genug hinausbringen und schon stand es 1:2. Die SVR-Kicker fingen sich jedoch wieder rasch und Mirko Chiaravalloti gelang mit einem tollen Weitschuss das 1:3. Kurz vor der Pause konnte Livio Meier sogar auf 1:4 erhöhen.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es im selben Stil weiter. Livio Meier zog aus 18 Metern ab und erhöhte auf 1:5. Kurz darauf hätte er nach einem schlechten Abstoss des Buchs-Keepers einen weiteren Treffer buchen müssen. Leider ging sein Schuss über das Tor. Mit einem super Reflex konnte Justin Schnell einen weiteren Treffer der Gastgeber verhindern. Nach einem unglücklichen Ballverlust des Buchs-Keepers machte Livio Meier bereits seinen fünften Treffer zum 1:6. Wenig später spielte Yannick Laube den Ball herrlich in den Lauf von Mirko Chiaravalloti, welcher zuerst noch ganz cool den Goali ausspielt und anschliessend zum 1:7 einschiebt. Mit einem weiteren sehenswerten Spielzug reihte sich auch Yannick Laube in die Liste der Torschützen ein und erhöhte auf 1:8. Nach einem erneut schlecht getretenen Abstoss des Buchs-Torhüters gelang Livio Meier diesmal sicher der Treffer zum deutlichen Schlussresultat von 1:9. Nach 6 Saisonspielen und lediglich 2 Verlustpunkten liegen die Ea-Junioren vom SV Rümlang weiterhin an der Tabellenspitze.

FC Buchs-Dällikon – SV Rümlang Ea  1:9 (1:4)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz, Brilant Maksuti, Livio Meier, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti, Daniel Freitas

FC Buchs-Dällikon – SV Rümlang Ea

Tabelle Ea

FC Schwamendingen – SV Rümlang Ea 1:3 (0:3)

Sieg der Ea-Junioren gegen Schwamendingen

Die Wetterbedingungen beim fünften Saisonspiel der Ea-Junioren waren katastrophal. Es schüttete wie aus Kübeln und die Spieler waren nicht zu beneiden.  Immerhin fand das Spiel auf Kunstrasen statt und die Bedingungen für ein gutes Fussballspiel somit trotzdem gegeben.

Rümlang fand sehr gut in die Partie und zeigte ein ausgezeichnetes Zusammenspiel. Die Ea-Junioren trugen Sorge zum Ball und waren den Gastgebern aus Schwamendingen in allen Belangen überlegen. Einziger Wehrmutstropfen war die ungenügende Chancenauswertung. Die besten Möglichkeiten vergab Yannick Laube aus kürzester Distanz. Schliesslich gelang durch Mirko Chiaravalloti nach einem super Zuspiel von Robin Waser der hochverdiente Führungstreffer zum 0:1 (10.). Die Heuelkicker zeigten auch defensiv eine tolle Leistung mit den gewohnt sicheren Verteidigern Leonardo Wild, Hilario Batista Antunes und Céline Schatz. Der Rümlang-Keeper Justin Schnell musste erstmals nach 15 Minuten ins Geschehen eingreifen.

Schliesslich konnte Yannick Laube auf 0:2 erhöhen indem er einen Abpraller sicher verwertete. Nach einer guten Parade von Justin Schnell gelang Philipp Gut noch vor der Pause das vorentscheidende 0:3 (24.). Es hätten durchaus noch einige Treffer mehr sein müssen. Die Überlegenheit von Rümlang war wirklich eindeutig.

Nach dem Pausentee in der trockenen Kabine konnten die SVR-Kicker nicht mehr an die tolle Leistung in der ersten Halbzeit anschliessen. Es zeigten sich auch konditionelle Mängel. Dies war auch nicht weiter verwunderlich, da Rümlang nur mit 1 Auswechselspieler antrat. Schwamendingen gelang der Anschlusstreffer in der 37. Minute nach einem unnötigen Ballverlust von Rümlang. Nun gerieten die SVR-Junioren stark unter Druck und die Partie schien zu kippen. Dank einer tollen Moral konnten die Rümlanger jedoch wieder begeisternde Spielzüge zeigen. Sie hatten nun riesige Chancen zu weiteren Treffern. Es blieb jedoch beim hochverdienten 1:3 Auswärtssieg für die Heuelkicker. Die Ea-Junioren aus Rümlang liegen nach 5 Spielen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze und können wirklich stolz auf ihre Leistung sein.

FC Schwamendingen – SV Rümlang Ea  1:3 (0:3)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti, Philipp Gut, Robin Waser

Tabelle Ea

SV Rümlang Ea – FC Dielsdorf 10:1 (2:0)

Ea-Junioren deklassieren den FC Dielsdorf auf dem Heuel

Die Partie auf dem Heuel gestaltete sich zu Beginn sehr ausgeglichen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab und Torchancen waren Mangelware. Zu oft wurde der Ball im Spielaufbau wegen Fehlpässen verloren. Nach 10 Spielminuten konnte schliesslich Yannick Laube das Score eröffnen. Dielsdorf wurde in der Folge stärker und machte Druck. Es brauchte eine gute Parade vom gewohnt sicheren SVR-Torhüter Justin Schnell um den Ausgleich zu verhindern. Es lag an dem egoistischen Verhalten der Dielsdorfer Spieler, dass Rümlang keinen Treffer hinnehmen musste. Schliesslich erzielte Yannick Laube nach herrlicher Spielverlagerung von Mirko Chiaravalloti und Livio Meier das 2:0 (18. Min.).

Dielsdorf blieb jedoch weiterhin gefährlich. Dank einer super Abwehr des starken SVR-Verteidigers Brilant Maksuti blieb das Resultat unverändert. Vor dem Pausenpfiff wurde nur Rümlang wieder stärker. Yannick Laube traf per Kopf nur die Latte und Philipp Gut scheiterte am gegnerischen Torhüter. So blieb es beim knappen Pausenresultat von 2:0 für Rümlang.

Die SVR-Junioren starteten sehr gut in den zweiten Spielabschnitt. Mirko Chiaravalloti erzielte aus einem Gewühl im Strafraum das 3:0 (32.). Nun gelang Dielsdorf mit einem direkt verwandelten Eckball der Anschlusstreffer zum 3:1 (34.). Dabei profitierten sie allerdings auch von etwas Windunterstützung. Rümlang liess sich dadurch jedoch keineswegs aus der Fassung bringen. Yannick Laube gelang kurz darauf das vermutlich vorentscheidende Tor zum 4:1 (37.).

Es zeigte sich einmal mehr, dass es im Fussball um einen Mannschaftssport handelt. Nur mit schnellem und cleverem Zusammenspiel kann man Erfolg haben. Dies zeigten die SVR-Kicker hervorragend, während die Gäste aus Dielsdorf durch Einzelaktionen und unfaires Verhalten ‚brillierten’. Nach zwei grossen Chancen von Livio Meier und einem herrlichen Freistoss von Leonardo Wild gelang schliesslich Yannick Laube mit seinem vierten Treffer das 5:1 (46.). Mit einem Weitschuss zum 6:1 konnte Livio Meier ebenfalls nochmals jubeln (48.). Nun liessen die Gäste vollumfänglich ihre Köpfe hängen. Hilario Batista Antunes reihte sich ebenfalls in die Liste der Torschützen ein und erzielte mit einemn sehenswerten Heber über den Torhüter das 7:1 (48.). Schliesslich kam die Zeit von Philipp Gut. Innert 4 Minuten erzielte er 2 Kontertreffer und tauchte kurz darauf wieder alleine vor dem Tor auf. Der Hattrick gelang ihm zwar nicht, aber er konnte sich natürlich trotzdem freuen. Schliesslich machte Livio Meier mit einem schnellen Konter das Stängeli voll und erzielte das 10:1 (58.). Es hätten durchaus noch weitere Treffer für Rümlang fallen können. Mit diesem starken Auftritt können die ungeschlagenen Ea-Junioren ihre Position an der Tabellenspitze halten.

SV Rümlang Ea – FC Dielsdorf  10:1 (2:0)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Brilant Maksuti, Céline Schatz, Livio Meier, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti, Philipp Gut, Daniel Freitas

SV Rümlang Ea – FC Unterstrass 3:1 (3:1)

Ea-Junioren bleiben auch im 2. Saisonspiel ungeschlagen

Die Rümlanger Ea-Junioren konnten die gute Leistung der Vorwoche bestätigen und besiegten die E-Junioren vom FC Unterstrass 3:1 auf dem Heuel. Rümlang legte gleich mit viel Zug auf das gegnerische Tor los und holte sich mit dem ersten Spielzug einen Corner. Livio Meier zirkelte den Ball sehr gut vor das Tor und Mirko Chiaravalloti buchte das vielbejubelte 1:0 bereits in der 1. Spielminute. Im Gegenzug hatten sich die SVR-Junioren noch nicht richtig sortiert und so musste Keeper Justin Schnell eine gute Parade zeigen.

Die Spieler vom FC Unterstrass zeichneten sich durch ein sehr gutes Zusammenspiel sowie viele gefährliche Steilpässe aus. Zudem zeigten die flinken Stürmer, dass es nicht auf die Körpergrösse, sondern viel mehr auf den Einsatz ankommt. Nachdem Yannick Laube eine Grosschance nicht verwerten konnte gelang Livio Meier mit einem herrlichen Weitschuss ins Eck das verdiente 2:0. Trotz des Vorsprungs blieb das Spiel offen. Die Gäste spielten ein ums andere mal gut nach Vorne. So brauchte es neben etwas Glück auch die guten Paraden von Justin Schnell. Das Spiel gestaltete sich sehr offen und war für die zahlreichen Supporter eine wahre Freude.

Schliesslich gelang Mirko Chiaravalloti mit einer super Einzelaktion das 3:0 für Rümlang. Die starke SVR Verteidigung liess nur wenige gefährliche Toraktionen zu. Schliesslich konnte Unterstrass jedoch kurz vor der Halbzeitpause nach einem Eckball in herrlicher Manier per Kopf den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen.

Nach dem Pausentee zeigten sich auf beiden Seiten konditionelle Schwächen und auf dem schweren Boden wurden die Strafraumszenen zur Mangelware. Die Rümlanger hätten gut und gerne noch weitere Treffer erzielen müssen. Leider war die Chancenauswertung jedoch mangelhaft. Somit blieb es beim 3:1 Schlussresultat. Die Ea-Junioren vom SV Rümlang stehen damit auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz.

SV Rümlang Ea – FC Unterstrass  3:1 (3:1)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Brilant Maksuti, Céline Schatz, Livio Meier, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti

FC Zürich-Affoltern - SV Rümlang Ea 4:5 (3:1)

Auswärtssieg der Ea-Junioren in Zürich-Affoltern

Das Terrain beim FC Zürich-Affoltern liegt den Ea-Junioren vom SV Rümlang ganz eindeutig. Wie bereits in der letzten Saison gelingt hier den Rümlangern nach einem klaren Rückstand in der ersten Halbzeit noch ein Sieg in letzter Sekunde. Aber alles der Reihe nach:

Die neu von Daniel Meier trainierten Ea-Junioren zeigten in der ersten Spielhälfte nicht ihre beste Leistung. Der Ball ging viel zu oft verloren und in der Abwehr wurde es häufig brenzlig. Es war denn auch kein Wunder, dass die Gastgeber bald einmal 2:0 führten. Livio Meier gelang schliesslich nach einem weiten Zuspiel des SVR-Keepers Justin Schnell der 2:1 Anschlusstreffer. Leider mussten die Heuelkicker noch vor der Pause ein weiteres Gegentor zum 3:1 hinnehmen.

Es bleibt das Geheimnis vom Coach, was er den Kindern beim Pausentee gesagt hat. Aber eines ist sicher: es hat gewirkt. Die Rümlanger waren nach dem Seitenwechsel nicht wieder zu erkennen. Sie zeigten schöne Ball-Stafetten und kamen zu vielen guten Chancen. Livio Meier erzielte erneut auf Zuspiel vom Keeper Justin Schnell das 3:2 und durch zwei Treffer von Yannick Laube konnten sie das Spiel drehen zur erstmaligen SVR-Führung von 3:4. Nun machte Zürich-Affoltern wieder mehr Druck und kam ein ums andere mal gefährlich vor das Rümlanger Tor. Etwas unglücklich fiel schliesslich durch ein Eigentor der 4:4 Ausgleich. Dank herrlichen Paraden vom Rümlang-Keeper Justin Schnell mussten die Heuelkicker keinen weiteren Treffer hinnehmen.

Und dann kam es wie im letzten Jahr ... Den vielumjubelten Siegestreffer erzielte Yannick Laube tatsächlich in der letzten Spielsekunde. Dieser Sieg gibt den Ea-Junioren sicherlich viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.

FC Zürich-Affoltern - SV Rümlang Ea  4:5 (3:1)
SVR: Justin Schnell, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz, Livio Meier, Yannick Laube, Mirko Chiaravalloti, Philipp Gut, Daniel Freitas

Junioren Ea in ZH-Affoltern

SV Rümlang – FC Töss 9:3 (4:0)

Kantersieg zum Saisonabschluss

Trotz einigen fehlenden Stammspielern dominierten die Ea Junioren von Beginn weg das letzte Spiel der Herbstrunde und kamen bereits in den ersten Minuten zu Torchancen. Vor allem der Gäste-Torhüter machte keinen sicheren Eindruck und so hiess es schon nach 5 Minuten 1:0 für die Heuelkicker. Nach einem Eckball konnte Livio Meier den Ball im Tor versenken. Bereits mit dem nächsten Angriff erhöhte Taylan Oezer mit einem herrlichen Weitschuss ins hohe Eck zum 2:0. Nach einer Viertelstunde traf Yannick Laube nur den Pfosten, dafür verwertete Philipp Gut einen von Yannick Laube getretenen Eckball zum 3:0. Die Gäste aus Töss kamen kaum vor das Rümlanger Tor und der SVR-Keeper Justin Schnell musste wenig eingreifen. Auf der anderen Seite konnte Mirko Chiaravalloti nach einem Abpraller bereits vorentscheidend auf 4:0 erhöhen. Beim letzten Angriff vor der Pause scheiterte er allerdings am gegnerischen Torhüter. Das Pausenresultat hätte höher ausfallen können.

Die Gäste starteten etwas unglücklich in die zweite Halbzeit und nach einem Torhüterfehler brauchte Yannick Laube den Ball nur noch ins Tor einzuschieben. Damit hiess es bereits 5:0. Nun schienen sich die Rümlanger etwas zurückzulehnen und vergassen die Abwehraufgaben. Den Schuss des ersten freien Stürmers konnte Schlussmann Justin Schnell noch abwehren. Beim Nachschuss hatte er allerdings keine Chance und musste den Anschlusstreffer hinnehmen. Als Antwort darauf eroberte Taylan Oezer im Mittelfeld den Ball und lancierte mit einem Steilpass Livio Meier, der zum 6:1 einschiessen konnte. Immer wieder kamen die Heuelkicker gefährlich vors Tor, scheiterten jedoch im Abschluss. Nach 40 Minuten Spielzeit gelang dann jedoch Yannick Laube das hochverdiente 7:1. Dem Treffer ging ein Missverständnis zwischen dem Töss-Torhüter und einem Mitspieler voraus.

Die Gäste aus Töss mobilisierten nun nochmals alle Kräfte und kamen wieder zu einigen gefährlichen Aktionen. Innert kurzer Zeit gelang es ihnen mit zwei tollen Treffern auf 7:3 zu verkürzen. Taylan Oezer antwortete darauf mit einem weiteren Steilpass zu Livio Meier, welcher den Ball gefühlvoll über den Torhüter ins Netz zum 8:3 legte. Nachdem Mirko Chiaravalloti nur den Pfosten traf, rettete Justin Schnell im Gegenzug mit sehenswerter Parade. Der letzte Treffer kurz vor Spielende gelang Mirko Chiaravalloti auf Zuspiel von Yannick Laube zum hochverdienten Endresultat von 9:3. Somit beendeten die Ea-Junioren die Herbstrunde 2011 in der 1. Stärkeklasse auf dem 6. Tabellenrang.

SV Rümlang – FC Töss  9:3 (4:0)
SVR: Justin Schnell, Taylan Oezer, Alex Leite, Livio Meier, Yannick Laube, Celine Schatz, Philipp Gut, Daniel Freitas, Mirko Chiaravalloti

Tabelle E-Junioren 1. Stärkeklasse Herbstsrunde 2011

      S U V   Tore   Punkte
1 FC Regensdorf Ea 10 8 1 1   70 : 27   25
2 FC Seuzach Ea 10 8 1 1   64 : 29   25
3 FC Buchs/Dällikon Ea 10 7 2 1   98 : 31   23
4 FC Dielsdorf Ea 10 7 1 2   77 : 38   22
5 FC Embrach Ea 10 5 0 5   60 : 49   15
6 SV Rümlang Ea 10 5 0 5   40 : 39   15
7 FC Kloten Ea 10 4 2 4   52 : 39   14
8 FC Zürich-Affoltern Ea 10 4 0 6   65 : 71   12
9 FC Töss Eb 10 2 0 8   43 : 78   6
10 FCS Munotplayers Eb 10 0 2 8   21 : 105   2
11 SV Schaffhausen Eb 10 0 1 9   9 : 94   1
FC Embrach Ea - SV Rümlang Ea 6:1 (2:0)

Deutliche Niederlage der Ea-Junioren von Rümlang

Leider konnten die Ea-Junioren ihren Schwung aus den ersten Saisonspielen in der 1. Stärkeklasse nicht bestätigen. Nach 8 Spielen liegen sie jedoch weiterhin in der oberen Tabellenhälfte auf dem guten 5. Rang.

Nach der deutlichen Niederlage vom Mittwochabend gegen die Leader aus Regensdorf wurde die Aufstellung beim Spiel gegen Embrach verändert. Dies zeigte jedoch leider nicht den gewünschten positiven Einfluss. Bereits nach 5 Spielminuten musste Torhüter Justin Schnell rettend abwehren. Im Anschluss half dann auch noch der Pfosten mit um den Kasten sauber zu halten. Die Embracher Spieler rückten immer wieder in den SVR-Strafraum vor, konnten aber dank guten Paraden vom Rümlang Keeper nicht jubeln. Aber auch die Heuelkicker kamen zu Chancen, blieben jedoch beim Abschluss zu ungefährlich und ungenau.

So kam es, wie es kommen musste und nach etwa 20 Minuten erzielte Embrach den Führungstreffer zum 1:0. Gleich mit dem nächsten Angriff kam ein Embracher Stürmer ungehindert zum Abschluss und es hiess 2:0. Es wollte den Rümlangern einfach nichts gelingen und auch Taylan Oezer’s Torschuss brachte nicht den ersehnten Anschlusstreffer. Es nützte schlussendlich auch nichts, dass Justin Schnell noch vor der Pause einen Penalty halten konnte und die Rümlanger im Spiel hielt.

Der Start in die zweite Hälfte gab den Rümlanger sogleich einen Dämpfer, da der Schiedsrichter ein klares Offsidegoal der Embracher gelten liess. Und schon 10 Minuten später hiess es 4:0 nachdem erneut ein Stürmer der Gäste ungstört zum Abschluss kam. Leider waren die Rümlanger im Abschluss unglücklich und schossen übers oder knapp neben das Tor. Selbst als der Embracher Schlussmann ausgespielt war, wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Die Chancenauswertung der Gäste war dagegen äusserst effizient und sie verwandelten einen Freistoss etwas glücklich zum 5:0. Auch den sechsten Treffer mussten die SVR-Kicker noch hinnehmen ehe 5 Minuten vor Schluss Livio Meier endlich nach einem Eckball doch noch der Rümlanger Ehrentreffer gelang. Mit einem Hechtsprung verteidigte Schlussmann Justin Schnell schliesslich das Endresultat von 6:1. Er hatte grossen Anteil daran, dass die Niederlage nicht noch deutlich höher ausfiel.

FC Embrach - SV Rümlang  6:1 (2:0)
SVR: Justin Schnell, Taylan Oezer, Robin Waser, Alex Leite, Livio Meier, Leonardo Wild, Yannick Laube, Brilant Maksuti, Celine Schatz

SV Rümlang – FC Buchs/Dällikon 0:4 (0:3)

Deutliche Niederlage der Ea-Junioren im Spitzenkampf gegen Buchs/Dällikon

Zu Gast auf dem Heuel waren die E-Junioren vom FC Buchs/Dällikon. Diese Mannschaft schoss bislang mit Abstand am meisten Tore (60) und traf in Rümlang auf das Team mit der besten Abwehr, welche bislang nur 10 Tore zulassen musste. Das Spiel war von Beginn weg sehr schnell und Rümlang wurde unter Druck gesetzt. Es war denn auch nur eine Frage der Zeit bis das 0:1 fiel (7. Minute). Irgendwie schien die Rümlanger Offensivabteilung noch nicht so richtig wach zu sein. Mit einem herrlichen Sonntagschuss aus 16 Metern erhöhten die Gäste in der 10. Minute auf 0:2. Nun erwachten die Rümlanger und kamen durch Livio Meier zur ersten Torchance. Diese Aktion gab ihnen Schub und sie trauten sich nun mehr zu. Yannick Laube hatte nach einem Corner eine ganz dicke Chance, doch leider zappelte der Ball nicht im Netz.

Der hervorragend agierende Rümlanger Schlussmann Justin Schnell konnte mit 2 herrlichen Paraden das Spiel offen halten. Die Gäste zeigten weiterhin einen technisch sehr guten Fussball. Rümlang konnte mit ihrem grossen Willen und gutem Einsatz punkten. Insbesondere Captain Taylan Oezer trieb seine Mannschaft an. Leider mussten die Heuelkicker praktisch mit dem Pausenpfiff nach einem Konter das 0:3 hinnehmen.

Die zweite Halbzeit startete Rümlang mit Taylan Oezer im Mittelfeld und Leonardo Wild als Mittelverteidiger. Diese offensivere Variante hatte den gewünschten Effekt. Rümlang dominierte nun das Spielgeschehen und Buchs/Dällikon war nur noch bei Konteraktionen gefährlich. Livio Meier zeigte einige sehr schöne Aktionen. Leider verwerteten die SVR-Junioren ihre Chancen nicht. Dies machten die Gäste hingegen viel besser und so hiess es nach 42 Minuten bereits 0:4.

Die Rümlanger steckten jedoch nicht auf und Rinor Zeqiraj zog vielversprechend auf das gegnerische Tor und wurde kurz vor dem Strafraum von hinten gefoult. Der anschliessende Freistoss ging knapp über das Tor. Auch Mirko Chiaravalloti hatte ebenfalls zwei vielversprechende Chancen. Rümlang Keeper Justin Schnell musste nochmals sein Können zeigen und parierte den Schuss eines alleine auf ihn zulaufenden Spielers mirakulös. So blieb es beim deutlichen Schlussresultat von 0:4. Rümlangs Mannschaft hätte eine herausragende Leistung sämtlicher Spieler benötigt um gegen diesen Gegner zu punkten.

SV Rümlang – FC Buchs/Dällikon  0:4 (0:3)

SVR: Justin Schnell, Taylan Oezer, Robin Waser, José Rui Seidi, Livio Meier, Leonardo Wild, Yannick Laube, Rinor Zeqiraj, Mirko Chiaravalloti, Brilant Maksuti

SVR Ea - FC Buchs/Dällikon   SVR Ea - FC Buchs/Dällikon
     
FC Kloten Ea - SV Rümlang 4:6 (2:4)

E-Junioren führen nach Sieg in Kloten die Tabelle an

Die Rümlanger legten einen fulminanten Start hin und schossen gleich in der ersten Minute den Führungstreffer, erzielt durch Mirko Chiaravalloti. Nur knapp drei Minuten später konnte Taylan Oezer auf einen gut getretenen Corner von Livio Meier auf 0:2 erhöhen. Nach diesem rasanten Auftakt schienen sich die Heuelkicker aber etwas zurückzulehnen und prompt gelang den Gastgebern im Gegenzug der Anschlusstreffer. Nun hatten die Klotener mehr Spielanteile und wurden gefährlicher. Nach 10 Minuten spielten sie die SVR-Verteidigung inklusive Goalie regelrecht aus und konnten ausgleichen. Dies schien die Heuelkicker nun etwas aufzurütteln und sie spielten wieder mit mehr Druck nach vorne. So gelang Yannick Laube verdientermassen der Führungstreffer und Leonardo Wild konnte noch vor der Pause mit einem wunderschönen Weitschuss den 2-Tore Vorsprung zum 2: 4 wieder herstellen.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt gelang Kloten ähnlich wie in der ersten Hälfte Rümlang. Kaum hatte das Spiel wieder begonnen hiess es bereits 3:4. Und in der 35. Minute kamen die Gastgeber nach einem Eckball ungehindert zum Schuss und es stand 4:4. Nun erwachten die SVR-Junioren und das Spiel wurde wieder ausgeglichener. Jede Mannschaft wollte den Siegestreffer erzielen und spielte offensiv. Der Rümlanger Keeper Justin Schnell konnte mit guten Paraden sein Team im Spiel halten. Nach einem Eckball in der 50 Minute behielt der wie immer souverän spielende Mittelverteidiger Taylan Oezer im Gewühl des gegnerischen Strafraums die Übersicht und konnte den erneuten Führungstreffer erzielen. In der letzten Minute gelang es Yannick Laube nach einem Fehler des Kloten-Torhüters den Sack zuzumachen. Er hatte keine Mühe den Ball ins leere Tor zum 4:6 Schlussresultat einzuschieben. Alles in allem war es ein hart erkämpfter und zum Schluss verdienter Sieg, der dank einer starken Mannschaftsleistung zustande kam.

Nach dem 4. Saisonsieg in der 1. Stärkeklasse sind die Ea-Junioren nun Tabellenführer. Dies ist angesichts der starken Gruppengegner eine tolle Leistung und verdient Respekt.

FC Kloten Ea - SV Rümlang  4:6 (2:4)
SVR: Justin Schnell, Taylan Oezer, Robin Waser, Celine Schatz, José Rui Seidi, Livio Meier, Leonardo Wild, Yannick Laube, Rinor Zeqiraj, Mirko Chiaravalloti, Philippe Gut, Alex Leite, Brilant Maksuti, Daniel Freitas, Hilario Batista Antune

Tabelle E-Junioren 1. Stärkeklasse Herbstsrunde 2011

      S U V   Tore   Punkte
1 SV Rümlang Ea 4 4 0 0   24 : 10   12
2 FC Regensdorf Ea 4 3 1 0   25 : 14   10
3 FC Buchs/Dällikon Ea 5 3 1 1   60 : 22   10
4 FC Seuzach Ea 5 3 1 1   27 : 17   10
5 FC Kloten Ea 5 2 2 1   27 : 19   8
6 FC Töss Eb 4 2 0 2   30 : 19   6
7 FC Dielsdorf Ea 4 2 0 2   34 : 19   6
8 FC Zürich-Affoltern Ea 4 2 0 2   30 : 23   6
9 FC Embrach Ea 6 2 0 4   36 : 36   6
10 FCS Munotplayers Eb 5 0 1 4   14 : 65   1
11 SV Schaffhausen Eb 6 0 0 6   3 : 69   0
FC Zürich-Affoltern - SVR Ea 3:4 (1:1)

Mit viel Kampfgeist erreichten die Ea-Junioren in letzter Minute den Sieg

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn recht ausgeglichen mit einem Chancenplus für die Rümlanger. Die Abschlussversuche waren jedoch zu schwach und unpräzise. So  dauerte es gute 15 Minuten bis schliesslich Livio Meier aus leicht offsideverdächtiger Position das 0:1 gelang. Leider mussten die SVR-Kicker bereits 5 Minuten später den Ausgleich hinnehmen. Die Zuordnung in der Verteidigung klappte nicht und so blieb der gegnerische Stürmer vergessen. Wenig später konnte sich der Rümlanger Keeper Justin Schnell mit einer guten Parade auszeichnen und den Rückstand verhindern. Leider fehlte im Gegenzug Rinor Zequiraj das Quentchen Glück und er traf nur den Pfosten. Die Gäste aus Zürich-Affoltern kamen nun immer besser ins Spiel und hatten einige Torchancen. Justin Schnell liess jedoch keinen weiteren Treffer zu und so hiess es zur Pause 1:1.

Die Rümlanger schienen mehr Mühe mit der Hitze zu haben als ihre Kontrahenten.  So stürmten die Junioren vom FC Zürich-Affoltern mit neuen Kräften los und es kam rasch zu gefährlichen Szenen im Rümlanger Strafraum. Es war denn keine Überraschung, dass es trotz solider Abwehrleistung nach 35 Minuten 2:1 hiess. Den SVR-Stürmern gelang wenig und die Gäste konnten nochmals zulegen und erhöhten mit einem unhaltbaren Schuss zum 3:1.

Die Heuelkicker zeigten in der Folge eine Reaktion und erzielten 10 Minuten vor Spielende den Anschlusstreffer. Den von Leonardo Wild getretenen Eckball verwandelte Livio Meier sicher. Nun schien die Partie zu drehen und die SVR-Kicker konnten weitere Kraftreserven mobilisieren. Sie drückten die Gäste in den Strafraum und hatten ihre Chancen zum Ausgleich. Nachdem Taylan Oezer zuerst knapp am hohen Eck vorbeischoss, klappte es beim nächsten Angriff. Mit einer herrlichen Aktion erzielte er das 3:3. Die hektische Schlussphase kostete Coach Roger Russenberger und die mitgereisten Fans einige Nerven. Während Justin Schnell sein Tor reinhalten konnte, liess der gegnerische Torhüter einen satten Schuss von Taylan Oezer abprallen. Mirko Chiaravalloti reagierte am schnellsten und konnte praktisch mit dem Schlusspfiff den Siegestreffer zum 3:4 verbuchen. Somit sind die Ea-Junioren sehr gut in die Herbstrunde der 1. Stärkeklasse gestartet. Nach 2 Spielen stehen sie auf dem 3. Tabellenrang.

FC Zürich-Affoltern - SV Rümlang  3:4 (1:1)
SVR: Justin Schnell, Taylan Oezer, Robin Waser, Celine Schatz, José Rui Seidi, Livio Meier, Leonardo Wild, Yannick Laube, Rinor Zeqiraj, Mirko Chiaravalloti

Spielberichte Saison 2010/11



FC Glattfelden - SVR Ea 6:2 (3:2)

6:2 Niederlage beim Tabellenführer

Mit dem Selbstvertrauen des letzten Sieges reisten die Ea-Junioren zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer FC Glattfelden. In der letzten Saison waren es die Heuel-Kicker die als einziges Team gegen die starken Glattfelder gewinnen konnten. Grund genug, mit Zuversicht in die Partie zu steigen.

Bereits in den ersten Minuten zeigten die Glattfelder eindrücklich, weshalb sie an der Tabellen-spitze stehen;  ungeschlagen und mit über 60 geschossenen Toren.

Einen ersten schnellen Vorstoss konnte Mauro Mondellini in gewohnt souveräner Manier klären, weitere gut vorgetragene Angriffe wurden von den Rümlanger Verteidigern unterbunden. Zu einer ersten Chance kam der SVR im Anschluss an einen von Kenan Hadzic getretenen Eckball. Im Gegenzug traf der schnelle Glattfelder Stürmer nur das Aussennetz. Ein nächster Versuch ging um Haaresbreite daneben. Nur wenig kamen die Rümlanger wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor, doch der entscheidende letzte Pass kam selten beim Mitspieler an. Mauro klärte ein weiteres Mal sehr sicher. Bei einem satten Schuss hatte er aber keine Chance - doch prallte der Ball nur an den Pfosten. Die Rümlanger Verteidiger reagierten aber zu langsam um den Ball wegzuschlagen und so konnte der Glattfelder Stürmer in aller Ruhe zum 1:0 einschieben. Eine weitere gute Chance der Glattfelder konnte Joel Bolli gerade noch zum Eckball ablenken. Im Gegenzug nutzte Diego Politano einen krassen Abwehrfehler der Gastgeber zum 1:1.  Schnell gingen die Glattfelder erneut in Führung, die Verteidiger des SVR griffen den Ball führenden Spieler zu zaghaft an, was dieser eiskalt zum 2:1 nutzte. Raphael Annen hatte die Chance zum erneuten Ausgleich, jedoch geriet sein Schuss zu schwach. Das Tor von Mauro Mondellini blieb weiterhin unter Dauerbeschuss. Einen gefährlichen Freistoss setzten die Glattfelder nur ins Aussennetz und einen weiteren Versuch lenkte Mauro gerade noch über die Latte. Das 3:1 fiel nach einem scharf getretenen Eckball auf den die Rümlanger erneut zu langsam reagiert hatten. Nachdem Galttfelden erneut Chance um Chance ausgelassen hatte konnte Diego Politano mit seinem zweiten Treffer auf 2:3 verkürzen und kurz vor der Pause hätte Rümlang beinahe noch den Ausgleich erzielt. Der Kopfball von Joel Bolli konnte aber noch von der Linie weggeschlagen werden. Mit dem knappen, für Rümlang sehr schmeichelhaften 3.2 ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchten die Rümlanger vermehrt nach vorne zu spielen um zu Torchancen zu kommen. In der Folge standen die Verteidiger in der Vorwärtsbewegung  zu weit von ihren Gegenspielern weg und Mauro Mondellini musste sein ganzes Können aber auch Glück beanspruchen um den SVR in Spiel zu halten. Wo sein Können nicht mehr reichte, half einmal mehr der Pfosten. Egzon Polisi vergab eine der wenigen Ausgleichsmöglichkeiten und  Alexander Milosevic liess sich in aussichtsreicher Position abdrängen. Diego Politano verpasste eine schöne Vorlage von Alexander Milosevic. Mit einem schnellen Konter überwanden die Glattfelder die zu langsame Verteidigung der Rümlanger und erhöhten das Score auf 4:2.

Nochmals hatte Diego Politano die Möglichkeit zu verkürzen – doch geriet sein Schuss zu schwach.  Erneut laufen die aufgerückten Rümlanger Verteidiger zu langsam zurück und prompt fällt auch noch das 5:2. Die Rümlanger kämpften trotz des nunmehr klaren Verdiktes weiter. Joel Bolli scheiterte gleich zwei Mal mit guten Schüssen am Torhüter der Glattfelder. Der stark spielende Mauro Mondellini  hatte sich in der Schlussphase des Spiels bei einer seiner mutigen Interventionen verletzt und wurde durch Raphael Annen ersetzt. Raphael hatte kaum noch genügend Zeit um sich auszuzeichnen musste aber noch ein letztes Tor zum 6:2 hinnehmen.

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Joel Bolli, Kenan Hadzic, Alexander Milosevic, Shiana Islami

Es fehlten:
Tiziano D’Alessandri, Débora Loureiro, Stefan Stojanovic, Luca Raschetti

SVR Ea - Industrie Turicum 4:1 (1:1)

Drei Mal in Folge hatten die Ea-Junioren zuletzt verloren. Das Spiel gegen den Tabellenletzten Industrie Turicum kam daher genau zum richtigen Zeitpunkt.

Rümlang legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich Chancen gleich im Multipack. Zwei Mal scheiterte Egzon Polisi, ebenso Alexander Milosevic und erneut Egzon Polisi. Nach 6 Spielminuten kam der Gegner erstmals über die Mittellinie, aber Mauro Mondellini klärte cool und überlegt. Statt 4 oder 5 zu null stand es immer noch 0:0. Endlich nach 7 Spielminuten konnte Rümlang erstmals jubeln – Egzon Polisi versenkte eine wunderschöne Flanke von Joel Bolli zum 1:0.  Fast im Gegenzug gelang Turicum der Ausgleich! Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste kaum eine gefährliche Aktion und trotzdem gelang ihnen der Ausgleich. Der Schock sass bei den Rümlangern tief und Turicum kam in der Folge immer besser ins Spiel. Mauro Mondellini hielt jedoch alles was auf sein Tor kam. In der Offensive gingen die Rümlanger nach wie vor fahrlässig mit ihren Chancen um. Joel Bolli scheiterte am gegnerischen Torhüter und Luca Raschetti schob den Ball quer am leeren Tor vorbei. Mit dem für Turicum schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.

Sofort nach der Pause konnte Roman Isler auf 2:1 erhöhen! Sein erster Schuss konnte noch abgewehrt werden, den Querschläger versenkte er aber souverän. Das schön heraus gespielte, und reguläre 3:1 von Luca Raschetti wurde vom Schiedsrichter wegen angeblichen Offsides nicht gegeben. Mit einem schönen Steilpass überraschte Egzon Polisi die gesamte Abwehr, doch kam Alexander Milosevic um einen Schritt zu spät. Nach einer Tändelei im eigenen Strafraum hatte Rümlang Glück dass der Zürcher Stürmer das freie Tor nicht traf. Luca Raschetti hatte die Chance das Skore zu erhöhen, schob jedoch den Ball knapp am entfernten Torpfosten vorbei. Nach einem von Kenan Hadzic scharf getretenen Eckball schiesst Alexander Milosevic das längst verdiente 3:1.

Mauro Mondellini musste erneut sein ganzes Können zeigen um den erneuten Anschlusstreffer der Zürcher zu verhindern. Endlich gelang es den Rümlangern die Führung entscheidend auszubauen  - Egzon Polisi reagierte auf einen Abpraller am schnellsten und versenkte den Ball zum 4:1.

Der Widerstand des Gegners war in der Folge gebrochen und die Rümlanger kamen zu weiteren guten Chancen. Stefan Stojanevic schoss daneben, Luca Raschetti traf nur das Aussennetz. Einen satten Schuss von Joel Bolli konnte der Torhüter gerade noch an den Pfosten lenken.

Der Schiedsrichter pfiff den alleine aufs Tor losziehenden Roman Isler zurück – wegen eines Fouls das jedoch weit weg vom Ball führenden Spieler geschah. Viel zu selten jedoch unterband der Schiedsrichter die vielen Frustfouls der nun krass unterlegenen Zürcher. Auch in den letzten 5 Spielminuten hätten die Rümlanger noch Chancen gehabt den Gegner mit einer Kanterniederlage nach Hause zu schicken doch scheiterten sowohl Steve Kolb, Joel Bolli und auch Alexander Milosevic. Zu dieser ungenügenden Chancenauswertung passte auch die letzte Aktion des Spiels – ein von Egzon Polisi wunderschön und scharf getretener Freistoss streifte die Latte.

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Luca Raschetti,  Joel Bolli, Kenan Hadzic, Alexander Milosevic, Stefan Stojanovic, Débora Loureiro, Shiana Islami

Es fehlten:
Tiziano D’Alessandri, Diego Politano

SVR Ea - SV Höngg 4:5 (3:2)

Unnötige Niederlage 4:5 gegen SV Höngg

Erst kurz nach Mittag kehrten die EA-Junioren des SVR aus dem Trainingslager in Oberstaufen zurück, und mussten bereits am Abend zum Meisterschaftsspiel gegen den SV Höngg antreten.

Der SV Höngg war es auch, der schon kurz nach Spielbeginn zu einer ersten guten Chance kam. Die Rümlanger brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone doch glücklicherweise traf der Stürmer des SV Höngg nur den Pfosten. In der Folge entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel der SV Höngg mit dem gepflegteren Spielaufbau – der SV Rümlang mit mehr Zug in den Aktionen. Nach einem Energieanfall von Roman Isler gelangte der Ball zu Egzon Polisi der zur 1:0 Führung einschieben konnte. Nach einem Freistoss, getreten durch Egzon Polisi reagierte Alexander Milosevic am schnellsten und schloss souverän zum 2:0 ab. Mauro Mondellini im Tor der Rümlanger spielte eine sichere Partie und konnte die Führung mit ausgezeichneten Interventionen sichern. Trotzdem musste er den Anschlusstreffer zum 2:1 zulassen, als die Rümlanger Verteidiger nach einem Eckstoss nur ungenügend befreien konnten. Nach einem weiteren gefährlichen Angriff der Höngger herrschte wiederum ein heilloses Durcheinander im Strafraum des SVR, doch wenigstens Mauro behielt den Überblick und hielt sicher. Einen schnellen Konter der Rümlanger schloss Diego Politano aus spitzem Winkel mit dem 3:1 ab. Den Anschlusstreffer konnten die Höngger noch vor der Pause mittels eines geschenkten Penaltys erzielen.

Nach der Pause erwischten die Höngger den besseren Start und konnten mit dem ersten Angriff zum 3:3 ausgleichen. Diego Politano Torhüter des SVR für die zweite Halbzeit war ohne Abwehrchance – zu frei liess man die gegnerischen Stürmer in den Strafraum laufen. Doch es kam noch schlimmer. Erneut wurden die Höngger nicht konsequent angegriffen und erstmals gingen die Gäste in Führung. Die Rümlanger wirkten  nun zusehends müde und die Höngger konnten sich immer leichter durchsetzen. Diego Politano klärte bravourös gegen zwei freistehende Stürmer. Obwohl sich die Rümlanger nochmals heftig gegen die sich abzeichnende Niederlage zu wehren versuchten, war nun doch offensichtlich, dass die Kraft nach dem Trainingslager und der langen Heimreise nun zusehends fehlte. Raphael Annen konnte mit einer schönen Einzelaktion zum 4:4 ausgleichen doch der erneute Rückstand mit dem 4:5 folgte postwendend. Diego Politano konnte einen ersten Schuss noch glänzend abwehren gegen den Nachschuss war er aber machtlos. In der Schlussphase hatten die Rümlanger gleich mehrfach Glück als Diego Politano erstklassige Abschlussversuche der Höngger klären konnte und die Höngger auch noch den Pfosten trafen.  Ein letztes Aufbäumen der Rümlanger brachte nochmals grosses Durcheinander in die Defensive der Höngger doch brachten die Rümlanger den Ball auch in mehreren Versuchen nicht über die Linie.

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Luca Raschetti,  Diego Politano, Joel Bolli, Kenan Hadzic, Alexander Milosevic

Es fehlten:
Tiziano D’Alessandri, Shiana Islami, Stefan Stojanovic, Débora Loureiro

SVR Ea - FC Zürich Nord 2:1 (1:1)

SVR Ea-Junioren: Hart erkämpfter Heimsieg – 2:1 gegen Zürich-Nord

Nach dem knapp verlorenen Auswärtsspiel der vergangenen Woche empfingen die Ea-Junioren zuhause den FC Zürich-Nord. Mit Shiana Islami in der Abwehr und Kenan Hadzic im Mittelfeld kehrten wenigstens zwei der Abwesenden vom letzten Spiel ins Team zurück. Auf die Rückkehr des verletzten Tiziano D’Alessandri wird man noch länger warten müssen.

Das Team von Zürich-Nord zeigte gleich von Begin weg, wo ihre Stärken liegen: mit schnellem Direktspiel überbrückten sie jeweils das Mittelfeld, konnten sich jedoch vorerst keine Chancen erarbeiten. Einen ersten Warnschuss für den SVR setzte Egzon Polisi mit einem Freistoss der jedoch vom Zürcher Goalie abgewehrt wurde, der Nachschuss flog knapp über die Latte.

Roman Isler erkämpfte sich einen Ball im Mittelfeld, liess eine Gegenspieler stehen schoss dann aber daneben. Auch ein wunderschöner Fallrückzieher von Diego Politano verfehlte das Ziel.

Der FC Zürich-Nord wirkte optisch eher stärker kam aber kaum zu wirklich gefährlichen Möglichkeiten. Die 1:0 Führung für die Stadtzürcher fiel dann auch eher per Zufall – Ein  von der Mittellinie abgegebener Schuss senkte sich perfid hinter Mauro Mondellini ins Tor.  Der Ausgleich fiel sehr schnell und auch eher per Zufall: Ein von Raphael Annen scharf getretener Eckball wurde von der Zürcher Verteidigung ins eigene Tor abgelenkt. In der Folge entwickelte sich ein interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Einen von Kenan Hadzic raffiniert getretenen Eckball konnten die Zürcher mit viel Glück abwehren, den schnell vorgetragenen Gegenangriff wehrte Mauro Mondellini sicher ab. Die nächste Gefahr entstand, als ein Zürcher im Mittelfeld nicht konsequent angegriffen wurde, sein Distanzschuss knallte glücklicherweise an die Latte. Knapp vor der Pause konnte Roman Isler einen Eckball treten, seine Hereingabe wurde von Raphael Annen jedoch knapp neben das Tor gesetzt. Mit dem durchaus gerechten Unentschieden ging es auch in die Pause

Auch nach der Pause blieb das Spiel recht ausgeglichen und beide Teams kamen zu Abschlussmöglichkeiten. Eine davon verwertete Egzon Polisi nach perfektem Zuspiel von Diego Politano zur 2:1-Fürhrung für den SVR. Die Rümlanger waren in der Folge die gefährlichere Mannschaft, konnten aber die Führung trotz guter Chancen nicht ausbauen. Diego Politano verfehlte einen Eckball von Kenan Hadzic nur um Zentimeter, Roman Isler schoss nach einer zu kurzen Abwehr der Zürcher, doch der Ball wurde noch vor der Linie weggeschlagen. Doch statt das mittlerweile verdiente 3:1 zu erzielen, gerieten die Rümlanger in der eigenen Abwehr mehr und mehr in Bedrängnis. Mauro Mondellini hielt jedoch mal für mal sicher und hielt sein Team auf Kurs. Einen schnellen Konter der Rümlanger setzte Diego Politano leider knapp daneben und so ging das Zittern weiter. Die Stadtzürcher kamen gleich zu einer ganzen Reihe von Eckbällen die jedoch nicht für echte Gefahr sorgen konnten. Die Schüsse die aufs Tor der Rümlanger kamen, waren eine sichere Beute vom Mauro, der keinen Gegentreffer mehr zuliess. Die letzte Chance des Spiels hatten die Rümlanger, doch setzte Roman Isler seinen Kopfball nach Corner von Kenan Hadzic knapp über das Tor.

Ein hart erkämpfter, und zum Schluss gar erzitterter Heimsieg der Ea-Junioren – Umso grösser war die Erleichterung und der Jubel nach dem Schlusspfiff!

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Luca Raschetti,  Diego Politano, Joel Bolli, Shiana Islami, Kenan Hadzic. 

Es fehlten:
Verletzt: Tiziano D’Alessandri, Stefan Stojanovic, Débora Loureiro

http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/Ea Junioren_18042011.JPG

FC Unterstrass - SVR Ea 5:4 (4:1)

SVR-Ea Junioren: Toll gekämpft und doch verloren!

Zum Auswärtsspiel gegen die spielstarken Junioren des FC Unterstrass mussten die Ea-Junioren des SV Rümlang stark ersatzgeschwächt antreten.

Beide Mannschaften begannen recht unkonzentriert und so wurden die Bälle in den ersten Spielminuten auf beiden Seiten nur nach vorne geschlagen. Egzon Polisi versuchte sich als erster im Abschluss, doch waren seine beiden ersten Schüsse zu schwach und aus zu grosser Distanz abgegeben. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Stadtzürcher das Spiel immer besser unter Kontrolle. Mit ihrem immer genauer werdenden Passspiel sorgten sie in der Folge im Minutentakt für höchste Gefahr vor dem Rümlanger Tor. Mauro Mondellini, an diesem Samstag in Hochform, hielt sein Tor Mal für Mal rein.  Gegen das gepflegte Passspiel kamen die Rümlanger immer einen Schritt zu spät und so war das 1:0 für Unterstrass eine logische Folge der Überlegenheit. Einen scharfen Schuss konnte Mauro gerade noch abwehren – gegen den Nachschuss hatte er aber keine Chance.

Die Rümlanger  wurden immer mehr in die eigene Platzhälfte zurückgedrängt und kamen nur noch vereinzelt zu Konterangriffen. Einen dieser Konter schloss Egzon Polisi in der Mitte der ersten Halbzeit souverän zum 1:1 ab. Mauro Mondellini hielt sein Team mit mehreren Glanzparaden im Spiel.  Die erneute Führung für Unterstrasse fiel nach einem Prellball als die Rümlanger den Ball nicht aus der Gefahrenzone weg schlagen konnten. Mit einem sehenswert schönen Angriff konnten die Stadtzürcher gar auf 3:1 erhöhen. Diego Politano verpasste 2-mal in aussichtsreicher Position den Anschlusstreffer und so fiel noch vor der Pause das 4:1 für Unterstrass.

Auch nach dem Seitenwechsel war Mauro im Tor der Rümlanger sofort wieder unter Dauerbeschuss- er hielt aber weiterhin bravourös. Im Anschluss an einen von Raphael Annen getretenen Eckball verkürzte Joel Bolli auf 4:2. Die Rümlanger kamen nun ihrerseits etwas besser ins Spiel und konnten den Druck etwas vom eigenen Strafraum fernhalten. Nico Heiniger entwischte seinen Gegenspieler und zog alleine auf das gegnerische Tor – im allerletzten Moment spitzelte ihm ein Zürcher noch den Ball vom Fuss – zur Freude der Rümlanger jedoch zum 4:3 ins eigene Tor. Mauro Mondellini verletzte sich bei einer weiteren Intervention und musste ausgewechselt werden. Diego Politano wechselte vom Sturm ins Tor und konnte sich gleich mehrfach mit sicheren Paraden auszeichnen. Der FC Unterstrass konnte einen weiteren, über viele Stationen vorgetragenen Angriff mit dem 5:3 abschliessen. Die Rümlanger kämpften jedoch weiter gegen die Niederlage an. Nico Heiniger überlief seinen Gegenspieler, legte sich aber den Ball etwas zu weit vor – Egzon Polisi verfehlte nur um Zentimeter. Eine weitere Chance setzte Egzon ins Aussennetz.  Die Rümlanger versuchten jetzt vehement, den Anschlusstreffer zu erzielen, hatten aber in dieser Phase auch Glück dass Unterstrass nur den Pfosten trifft. Einen Freistoss konnte Diego Politano erst im Nachfassen halten – einen weiteren guten Schuss konnte er gerade noch in Corner lenken. Auf der Gegenseite scheiterte Egzon Polisi mit einem Freistoss und Steve Kolb vergab eine nächste Chance im Anschluss an einen von Roman Isler getretenen Eckball. Die Rümlanger kämpften beherzt und mit einem gefühlvollen Heber ins lange Eck erzielte Steve Kolb den Anschlusstreffer zum 5:4.  Schlussendlich reichte den Rümlangern die Zeit nicht mehr, um noch den Ausgleich zu erzwingen.

Die Rümlanger überzeugten trotz vieler fehlender Stammspieler und trotz stetigem Rückstand mit Kampfgeist und Moral – gegen diese spielstarke Mannschaft des FC Unterstrass reichte dies leider nicht zum Punktgewinn.

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Luca Raschetti,  Diego Politano, Joel Bolli, Alexander Milosevic und Nico Heiniger

Es fehlten:
Verletzt: Tiziano D’Alessandri, Stefan Stojanovic, Débora Loureiro
Krank: Shiana Islami
Ferien: Kenan Hadzic

SVR Ea - FC Regensdorf 6:1 (3:1)

Klarer 6 : 1 - Sieg im ersten Heimspiel !!

Zum ersten Heimspiel traten die top motivierten Ea-Junioren gegen das Team des FC Regensdorf an.

Ungewohnt forsch gingen die Rümlanger von Begin weg zur Sache – den ersten Angriff schloss Egzon Polisi, mit einem überlegten Schuss ins lange Eck, souverän mit dem 1:0 ab. Kurz darauf erkämpfte sich Tiziano D’Alessandri den Ball im Mittelfeld, liess die Regensdorfer Verteidiger stehen und erhöhte auf 2:0.  Das Spiel entwickelte sich jedoch nicht so einseitig wie es der Start vermuten liess. Die Regensdorfer gefielen mit schönen, zielstrebigen Angriffen, scheiterten aber immer wieder an der sehr sicheren Rümlanger Verteidigung oder am hervorragenden Torhüter Mauro Mondellini. Das Spiel blieb spannend, die Rümlanger Stürmer vergaben beste Chancen gleich reihenweise und Mauro Mondellini sorgte mit seinen sicheren Interventionen dafür, dass auch die Regensdorfer nicht zum erfolgreichen Abschluss kamen.

Ein sehenswerter, mit schönem Direktspiel vorgetragener Angriff der Regensdorfer wurde mit dem durchaus verdienten Anschlusstor belohnt. Den alten Vorsprung stellte Shiana Islami sofort wieder her – auf der rechten Seite frei gespielt überlief die Verteidigerin  die gegnerische Abwehr und erzielte aus spitzem Winkel das 3:1 für Rümlang. Mit Glanzparaden konnte Mauro Mondellini weitere Treffer der Regensdorfer verhindern – auf der anderen Seite vergaben sowohl Egzon Polisi als auch Diego Politano die Chancen das Skore noch vor der Pause weiter zu erhöhen.

Unmittelbar nach der Pause scheiterte Raphael Annen mit seinem Abschlussversuch am gut reagierenden Goalie der Regensdorfer. Tiziano D’Alessandri  erhöhte auf 4:1. Aber auch die  nunmehr sichere Führung gab den Stürmern nicht die nötige Lockerheit, die vielen sich bietenden Chancen zu verwerten. Egzon, Luca, Diego, Joel aber auch Tiziano verpassten es, das Resultat weiter zu erhöhen. Dafür, dass keine Nervosität mehr aufkam, sorgte Mauro im Tor, der sich gleich mehrfach auszeichnen konnte. Schliesslich war es einmal mehr Tiziano der mit einem schönen Distanzschuss auf 5:1 erhöhte. Das halbe Dutzend voll machte Egzon Polisi nach einem schön getretenen Eckball von Kenan Hadzic.

Mit Glück und Können konnte das 6:1 bis zum Schlusspfiff gehalten werden – in der Schlussminute rettete Roman Isler  auf der Linie für den bereits geschlagenen Mauro Mondellini.

Für den SV Rümlang spielten:
Mauro Mondellini, Raphael Annen, Tiziano D’Alessandri, Kenan Hadzic, Sihana Islami, Roman Isler, Steve Kolb, Egzon Polisi, Luca Raschetti,  Diego Politano, Joel Bolli und Stefan Stojanovic.

Spielbericht: BI

Hallenturnier FC Winterthur

Die Ea Junioren gewinnen das Hallenturnier in Winterthur und setzen Ihre Siegesserie fort!

Das Turnier wurde in der Rennweghalle in Winterthur ausgetragen, wo 10 Teams aus Thurgau, Schaffhausen, Zürich, St. Gallen sowie auch aus dem Aargau um den heiss begehrten Titel kämpften.

Die Besammlung für die SVR Junioren war bereits früh in den Morgenstunden, wodurch sie auch etwas müde waren. Doch das Team war dennoch konzentriert und willig den Titel zu gewinnen!

Im Turnier war aber schnell nichts mehr von der Müdigkeit zu sehen, zielstrebig und mit voller Motivation steigerte sich die Leistung des Teams von Spiel zu Spiel. Trotz Aberkennung von 2 Toren siegte das motivierte Team und sicherte sich den Einzug ins Halbfinale wo sie gegen den FC Stammheim überragend mit 2:0 siegten!

Das Finalspiel gegen die favorisierten Junioren vom FC Frauenfeld startete zu Beginn nicht mit Leichtigkeit. Die Junioren vom FC Frauenfeld agierten mit hohem Druck auf das gegnerisch defensiv eingestellte Team aus Rümlang. Doch der SVR hatte eine starke Abwehr und liess nicht viele Chancen zu! Das Spiel war ausgeglichen, doch 2 min vor Schluss entschied der junge Luca Roschetti den Match mit einem herrlich heraus gespielten Kopfball!

Der Siegestreffer von Luca wurde vom ganzen Team gefeiert und alle freuten sich über das gewonnene Finale in Winterthur!

Die SVR Junioren zeigten eine tolle Leistung und wurden auch dementsprechend belohnt! Mit nur 3 Gegentoren schlossen sie das Turnier ab und freuten sich bereits mit voller Freude auf die kommende Meisterschaft welche am 29. März  startet.

http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/Junioren Ea-1.JPG http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/Junioren Ea-2.JPG
   

 

Hallenturnier FCOP

Die Ea Junioren von SV Rümlang gewann das Juniorenturnier in Heuelhalle souverän

In der Heuelhalle fand am Samstag 15.Januar das mit acht Mannschaften besetzte Turnier für die E-Junioren des FC Oerlikon Polizei statt.

In der Vorrunde setzten sich SVR Team gegen die Junioren von FC Wettswil-Bonstetten mit 2:0 sowie gegen den FC Pfäffikon mit 6:0 verdient durch. Das Spiel gegen FC Wallisellen verloren sie mit 1:2 in einem sehr spannenden und ausgeglichenen Spiel.

Die Rümlanger wurden Gruppenzweiter und gewannen gegen den Favorit FC Oerlikon Polizei im „Penaltischliessen-Krimi“  das Halbfinale. Der Held war SVR Golie Diego Politano, der den ersten Schuss des Gegners hielt und somit seinem Team den Einzug ins Finale schenkte.

Im Finalspiel gegen die FC Wallisellen zeigten beide Mannschaften eine hervorragende Leistung. Es blieb bis zur letzten Minute sehr spannend. Die Rümlanger spielten mit viel Herz und Wille und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Schliesslich, nach ca. 5 Min. geling ihnen das Führungstor sowie ein paar Minuten später das Siegestor.

Die Heuelhalle bebte, die Siegesfreude war unbeschreiblich!

Die E-Junioren das SVR hatten es nicht leicht an diesem Samstag. Die Spannung war bis zum Turnierschluss sehr gross.

Es war ein Tollen Auftritt die SVR Junioren. Die glücklichen Gesichter werden uns lang in Erinnerung bleiben. Wir alle, sind sehr Stolz auf unsere Jungen Fussballer von Morgen.

Für SV Rümlang spielten: Roman Isler, Joel Bolli, Egson Polisi, Sihana Islami, Luca Rochetti, Raphael Annen, Tiziano D’Alessandri, Mauro Mondelini, Diego Politano, Steve Kolb und Kenan Hadzic.

http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/DSCN2815.JPG http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/DSCN2838.JPG
   
http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/DSCN2844.JPG http://st1.svruemlang.ch/tl_files/dynamic_dropdown/bilder/Junioren_Ea/DSCN2853.JPG