Spielberichte Saison 2017/18

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

FC Glattbrugg - SV Rümlang Db 3:1 (2:0 / 1:1 / 0:0)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Glattbrugg - SV Rümlang Db

Datum:

  20.04.2018

Zeit:

  13:00

Ort:

  Sportanlage Au, Opfikon-Glattbrugg - Platz 2 (Kunstrasen)

Resultat:

  3:1

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

  27

Spielbericht:

  Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Denis

  Verteidigung


 
3

  Schweizer Dominik

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung


 
5

  Erné Mattia

  Verteidigung

 

6

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld

 

7

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld


  1
8

  Montoya Angel

  Mittelfeld

 

9

  Gavric Jovan

  Verteidigung


 
10

  De Mitri Matteo

  Sturm


 
11

  Stöber Fynn

  Mittelfeld


 
12

  Asalve Antonio

  Mittelfeld

 

13

  D´Aurelio Elia

  Sturm

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  Von Muralt Valentin

  abwesend

 
15

  Da Silva Alves Dani

  abwesend

 
16

  Tanner Andres

  abwesend

 


Kommentar

Für das dritte Spiel der laufenden Saison der D-Junioren, 1. Stärkeklasse Gruppe 6, sind unsere Jungs erstmals in ihrer Karriere auf den Kunstrasenplatz der Sportanlage Au in Opfikon-Glattbrugg eingeladen. Über die kunstvoll konstruierte Fussgänger-Holzbrücke geht es von der Hauptanlage zum Platz 2, welcher direkt an den Glattpark grenzt, der an diesem fast schon hochsommerlichen Frühlingstag unzählige Spaziergänger und Picknicker anzieht. Einmal mehr präsentiert sich uns mit Glattbrugg Db ein im Schnitt einen halben Kopf grösserer Gegner. Was essen diese Jungs bloss, fragt man sich da zu recht…

Es geht los, irgendwie auf beiden Seiten mit etwas angezogener Handbremse, wie es scheint. Doch das 1:0 für Glattbrugg fällt schon in der 5. Minute. Denis Schweizer joggt zwar neben dem schweren Stürmer her, ist aber hin- und hergerissen, ob er ihm lieber ein Getränk reichen oder doch mal beherzt reingrätschen soll… ersteres wäre wohl die zielführendere Variante gewesen. Das Spiel bleibt relativ langsam und unspektakulär, die Hitze bremst die Jungs ordentlich aus. Leider sehen wir in der 13. Minute erneut die Nummer 9 mit der gleichen Masche: Durchmarschieren wie ein Panzer, das Gewicht einsetzen und drei Rümlanger unbeeindruckt überrennen – und dann Einlochen bei Goalie Richard. Es steht 2:0.

Etwas später dann einen schöne Aktion von Snoimeri, der mit einer langen, harten Flanke von rechts abzieht – aber nur die Latte trifft. Das berühmte Wettkampfglück lässt einmal mehr auf sich warten. So ist man nach dem 1. Drittel bereits wieder im Rückstand, wie schon in den ersten zwei Spielen.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels aber erlöst Damiao seine Jungs endlich und verkürzt wunderschön auf 2:1. Rümlang ist jetzt zunehmend konzentrierter, aggressiver und schneller am Ball, doch noch scheitert man wiederholt am Abschluss. Dann noch ein Patzer von Goalie Richard: Er kann den von Verteidiger Mattia Erné kontrolliert begleiteten Ball nicht sauber stoppen, der gegnerische Stürmer kommt doch noch an den Ball und Richard kann nur noch die Notbremse ziehen – Penalty, aus einer völlig unnötigen Situation heraus. Sehr ärgerlich für den SVR…

Glattbrugg verwandelt den Penalty souverän, es steht 3:1 gegen Ende des zweiten Drittels. Der Schiri pfeift zur Trinkpause und der SVR schöpft in der Mitte der regulären Spielzeit nochmals Energie. Dann in der 50. Minute noch ein «mittelgrobes» Foul an D’Aurelio. Der scharf getretene Freistoss landet zwar auf dem Fuss von Snoimeri, dieser bugsiert ihn aber weit über die Latte. Gleichzeitig erfolgt der Abpfiff des Mitteldrittels.

Jetzt entscheidet nur noch der Kampf und die bessere Kondition, ob der SVR diese Partie noch drehen kann. In den zwei Spielen zuvor gelang dies bislang noch nicht. Es geht weiter mit einer Serie von Cornern für Rümlang, aber keiner findet sein Ziel. Letzte Trinkpause… es wird verdammt knapp zeitlich, hier noch die Wende zu schaffen. Und trotz einem zum Schluss stark spielenden Db und vielen Aktionen vor dem Glattbrugger Tor scheitert man Angriff für Angriff am stark spielenden Torhüter von Glattbrugg, der ebenfalls in der GC-Auswahl sei, wie es heisst.

Der Schlusspfiff ertönt und die verschwitzten Häupter auf beiden Seiten gönnen sich eine Ice Bucket Challenge zur Abkühlung. So bleibt man auch im dritten Spiel nach wie vor ohne Punkte und führt die Tabelle seit langem wieder mal von hinten an. Doch es stehen zum Glück noch genügend Spiele auf dem Programm, um noch etwas hochzurücken, wenn nicht an die Spitze, dann immerhin noch bis ins Mittelfeld. Zwei der «schweren» Gegner hat man hinter sich, es steht nun zum Glück auch noch der eine oder andere «leichtere» auf der Menükarte für die nächsten Wochen…

SV Rümlang Db – GC Mädchen E 2:3 (1:0 / 1:0 / 0:3)

 

Matchbericht

Partie:

  SV Rümlang Db – Grasshopper Club Zürich Mädchen E

Datum:

  14.04.2018

Zeit:

  13:00

Ort:

  Heuel Rümlang

Resultat:

  2:3

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

  27

Spielbericht:

  Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Dominik

  Verteidigung


 
3

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung


 1
5

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld

 

6

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld

 

7

  Asalve Antonio

  Mittelfeld


 
8

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld

 

9

  Tanner Andres

  Sturm


 
10

  De Mitri Matteo

  Sturm


 
11

  Stöber Fynn

  Mittelfeld


 
12

  Von Muralt Valentin

  Sturm

  1

13

  D´Aurelio Elia

  Sturm

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  Montoya Angel

  abwesend

 
15

  Schweizer Denis

  abwesend

 
16

  Gavric Jovan

  abwesend

 


Kommentar

Im zweiten Meisterschaftsspiel in der 1. Stärkeklasse der D-Junioren geht es für unser Db heute gegen das Mädchen-
Team des Grasshopper Club Zürich, ein Novum für unsere Jungs, haben sie doch bislang noch nie gegen ein reines
Mädchen-Team gespielt.

So geht es los auf dem Heuel gegen die Gäste im eleganten Schwarz. Schon nach wenigen Minuten zeigen sich die
technischen Fähigkeiten einzelner Spielerinnen, die dem grossen Namen GC durchaus gerecht werden. Aber noch
finden die ersten Minuten in der GC-Platzhälfte statt und Stöber und De Mitri kommen bereits zu den ersten
Torschüssen. Dann das Unerwartete: Leandro Erné bekommt unverhofft einen Rückpass, befindet sich aber schon
tief im GC-Raum und drückt einfach mal ab - Bogenschuss und wunderbar in die obere Ecke - 1:0 nach 5 Minuten
durch den Verteidiger, sein erstes Saisontor!

Die GC-Girls wirken sehr konzentriert und sind technisch voll auf der Höhe, es macht Spass, dieser Partie
zuzuschauen in diesen ersten 25 Minuten. Snoimeri stösst unglücklich mit einer grossgewachsenen Verteidigerin
zusammen und muss mit einer blutenden Nase kurz vom Platz, kommt aber wieder nach ein paar Minuten
Verarztung. Körperlich, nicht unerwartet, sind die Mädchen im Schnitt wohl einen halben Kopf grösser als der
durchschnittliche Rümlanger.

Tolle Aktion dann in der 20. Minute, ein regelrechtes Powerplay vor dem GC-Tor. Schuss, Abpraller, Nachschuss,
Latte… aber das 2:0 lässt weiter auf sich warten. So geht es mit einem leichten Vorsprung in die Drittelspause.

GC macht im zweiten Drittel gleich ordentlich Druck. Unser Db kann sich noch keineswegs zurücklehnen. Die Partie
geht temporeich weiter. Einige gefährliche Szenen nun vor Goalie Richards Tor. Wenn es so weiter geht, ist das 1:1
Gewissheit. Und wieder: 36. Minute, super Parade von Richard, Abpraller, Nachschuss – Pfosten! Das 2:0 muss jetzt
wirklich kommen, um GC etwas Fahrt rauszunehmen. Rümlang zeigt sich in der Schlussphase des 2. Drittels wieder
deutlich entschlossener. Man will nicht ohne das 2:0 in die Pause. Und so kommt es auch: Tanner kommt 3m vor dem
Tor an die Pille, sieht aber Von Muralt noch besser stehen und spitzelt zu ihm – der drückt ab und endlich fällt das
wichtige 2:0. Wenig später noch Damiao mit einem Schuss knapp nach der Mittellinie – ein Raunen geht durch die
Menge – der Ball übersegelt die GC-Torhüterin – landet aber knapp neben dem Pfosten. Das wäre jetzt schon das
Tor des Jahres gewesen…

Das letzte Drittel geht ausgeglichen los, aber nach einem kurzen Unterbruch (Foul an Dominik Schweizer, für ihn
kommt wieder Leandro Erné), nutzen die GC-Girls die Gunst der Stunde und verkürzen unspektakulär zum 2:1.
Wenig später wird aus einer völlig harmlosen Situation plötzlich eine Tragödie: Goalie Richard wird mit einem Lop aus
ca. 25 Meter ausgetrickst und prompt fällt der Ausgleich zum 2:2. Rümlang muss jetzt nochmals einen Gang zulegen,
sonst gehen die tapfer und konzentriert spielenden GC Mädchen mit einem Sieg nach Hause. Und es kommt, wie es
kommen muss – ein Sturmlauf über rechts aussen von GC, zwei Rümlanger kommen ihr nicht nach, Flanke von
rechts in die Mitte und eine wunderbare Direktabnahme, unhaltbar für Richard – und GC geht tatsächlich 1 Minute vor Schluss mit 2:3 in Führung!

Unser Db wirft nochmals alles nach vorne, ab es hilft nichts: Der Pfiff kommt und unser Db verliert auch das zweite
Meisterschaftsspiel und bleibt weiterhin Punkt los. Immerhin sahen wir heute ein Db, welches schon bedeutend
konzentrierter und kompakter auflief als in der Vorwoche gegen Kloten. Der Nährboden wäre eigentlich gelegt, in den kommenden Spielen den einen oder anderen Punkt einzufahren – drücken wir die Daumen!

 

     
FC Kloten - SV Rümlang Db 8:4 (5:1 / 0:0 / 3:3)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Kloten - SV Rümlang Db

Datum:

  07.04.2018

Zeit:

  10:30

Ort:

  Stighag, Kloten

Resultat:

  8:4

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

  27

Spielbericht:

  Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 
3

  Schweizer Dominik

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
5

  Erné Mattia

  Verteidigung

 

6

  Von Muralt Valentin

  Sturm

 

7

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld


 
8

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld

  2

9

  Tanner Andres

  Sturm


  2
10

  De Mitri Matteo

  Sturm


 
11

  Stöber Fynn

  Mittelfeld


 
12

  Asalve Antonio

  Mittelfeld

 

13

  D´Aurelio Elia

  Sturm

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  Da Silva Alves Dani

  abwesend

 
15

  Montoya Angel

  abwesend

 
16

  Gavric Jovan

  abwesend

 


Kommentar

Nach einer fast nicht endenden Winterphase mit unzähligen Hallentrainings und -Turnieren werden Pascal Richard’s Db-Jungs erstmals wieder frei gelassen in ihr natürliches Habitat - dem Naturrassen, bestrahlt von echter Frühlingssonne. Das erste Meisterschaftsspiel der Saison in der 1. Stärkeklasse steht an. Es geht gegen Kloten auf dem Stighag, ein altbekannter Gegner, bekannt durch den einen oder anderen grossgewachsenen bzw. kräftigen Spieler, die uns schon öfters das Leben schwer gemacht haben.

Anpfiff – und es geht schon schnell zur Sache mit einem ersten Pfostenschuss an Goalie Richards Kasten schon nach 10 Sekunden. Die Klotener Gastgeber nutzen die noch nicht ganz wachen Rümlanger aus und ein erneuter Schuss auf Richards Kasten bleibt nicht ohne Folgen: 1:0 nach nur 1 Minute. Dann Corner für Kloten in der 4. Minute, genau auf den Kopf der grossgewachsenen Nr. 8 - und Richard kommt erneut zu spät an die Pille - 2:0. So darf die neue Saison aber wirklich nicht anfangen!

Dann aber endlich die Antwort von Tanner in der 7. Minute. Schön vorbereitet von Snoimeri verkürzt er zum 2:1 und
läutet damit auch eine Phase eine, welche vermehrt in der Klotener Platzhälfte stattfindet. Doch in der 11. Minute eine erneute Schwäche in der Rümlanger Verteidigung, welche ohne Gnade ausgenutzt wird von der Klotener Nr. 2. Und schon steht es unkomfortabel 3:1. De Mitri versucht es aus der Distanz in der 14. Schöner Schuss, leider zu hoch und schon fast im Anflugsraum der Piste 28.

Und schon geht die Demütigung weiter… der Klotener Kraftwürfel mit der Nummer 6 erhöht zum 4:1 und keine Minute später geht es schon weiter mit dem 5:1. Schlechter hätte man nicht in dieses Spiel einsteigen können…

Für das zweite Drittel kommen die Erné-Brothers für die Schweizers sowie Asalve, Von Muralt und Stöber. Es bleiben De Mitri, D’Aurelio und Damiao. Rümlang jetzt deutlich die aktivere Mannschaft mit einigen schönen Aktionen, vor allem auf der rechten Seite mit Asalve und De Mitri. Aber die Belohnung für die Proaktivität lässt auch in der 45. Minute weiter auf sich warten. So endet dieses Mitteldrittel unverdient torlos und es bleibt beim 5:1.

Das Schlussdrittel steht wieder unter einem schlechten Stern: In der 55. ein weiterer Sololauf der langen Nr. 2 von Kloten, den auch drei Rümlanger nicht zu stoppen vermögen. Einmahl mehr greift Goalie Richard ins Leere und muss zuschauen, wie sich der Score auf 6:1 erhöht. Dann endlich wieder ein Hoffnungsschimmer: De Mitri mit einem Corner und Tanner hat den Fuss endlich am richtigen Ort – es steht 6:2. Es folgt wenig später eine schön herausgespielte Situation, Tanner zieht ab und scheint nur den Pfosten zu treffen - aber der Schiri gibt den Treffer! 6:3, ist das der Anfang der Wende..? Es scheint so: Nur drei Minuten später Snoimeri, welcher eine Flanke dankend annimmt und mit einem Direktschuss zum 6:4 verkürzt. Die Freude währt aber nur kurz, denn erneut läuft der SVR in einen Konter der Nr. 2 und der Abstand vergrössert sich wieder auf 7:4.

Es sind mittlerweile 72 Minuten gespielt, diese Partie lässt sich wohl nicht mehr drehen. Aber vielleicht kann man das Schlussresultat noch etwas Schönen… doch geschönigt wird heute nichts mehr, im Gegenteil. Das 8:4 für Kloten fällt in der 73. Minute.

Und so endet der Saisonauftakt mit einer anständigen Klatsche. Unser Db hat zwischenzeitlich sein Können durchaus aufblitzen lassen und beim 6:4 sogar kurz Hoffnung auf die Wende geschürt, schlussendlich fehlt es aber speziell noch im Abschluss und an der Spritzigkeit. Punkte, auf die Trainer Richard in den nächsten Trainings bestimmt einen Focus setzen müssen wird.

Nächste Woche erwartet uns übrigens ein Novum: Unsere Jungs empfangen die GC Mädchen auf dem Heuel, auf die man erstmals in einem Meisterschaftsspiel überhaupt trifft. Hoffen wir mal, dass die Hormone nicht durchgehen und sich alle einigermassen auf den Fussball konzentrieren…

 

FC Kloten - SV Rümlang Junioren Db   FC Kloten - SV Rümlang Junioren Db
SV Rümlang Db – FC Niederweningen 5:0 (3:0 / 2:0 / 0:0)

 

Matchbericht

Partie:

  SV Rümlang Db – FC Niederweningen

Datum:

  11.11.2017

Zeit:

  13:30

Ort:

  Sportplatz Heuel, Kunstrasen-Platz, Rümlang

Resultat:

  5:0

Schiedsrichter:

  Bryan Sleiman

Zuschauer:

  27

Spielbericht:

  Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
3

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
4

  Gavric Jovan

  Verteidigung

 
5

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 

6

  Montoya Angel

  Mittelfeld

  1

7

  Stöber Fynn

  Mittelfeld


 
8

  Von Muralt Valentin

  Sturm

  1

9

  Asalve Antonio

  Mittelfeld


 
10

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld / Tor


 
11

  Tanner Andres

  Sturm


 
12

  De Mitri Matteo

  Sturm

  2

13

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld

 

14

  D´Aurelio Elia

  Sturm

  1

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

15

  Schweizer Dominik

  abwesend

 
16

  Damiao Moreira Dinis

  abwesend

 


Kommentar

Pünktlich zum Fasnachtsbeginn steht schon das letzte Spiel dieser Db-Saison auf dem Spielplan. Zumindest für den Schreiberling ging diese Saison wie im Flug vorbei. Aber nächster Woche geht es bereits in die kuschelige Mini-Halle im Worbiger-Schulhaus zum Training und das Wochenende darauf steht schon das erste Hallenturnier auf der Agenda.

Doch zurück zum aktuellen Geschehen: Petrus ist uns an diesem St. Martinstag alles andere als freundlich gesinnt, aber auf dem neuen Kunstrasen macht selbst ein Regenspiel noch halbwegs Spass, geht man doch zumindest ohne dreckiges Tenü vom Platz. Im garstigen Wind-Regen geht es los… und die heutigen Gäste aus Niederweningen werden gleich zu Beginn schon heftig unter Druck gesetzt. Niederweningen liegt mit nur zwei Siegen aus acht Spielen auf dem drittletzten Tabellenplatz; Rümlang dürfte somit zumindest auf dem Papier der klare Favorit der heutigen Partie sein. In der 9. Minute legt dann D’Aurelio auch bereits vor mit dem 1:0. Goalie Richard bleibt in den ersten 10 Minuten weitgehend arbeitslos. Sechs Minuten später erhöht De Mitri zum 2:0. Dieser will noch ein paar Scorepunkte mehr zum Saison-Ende und macht gleich noch das 3:0 in der 19. Minute. So geht es in die erste Pause mit einem mehr als bequemen Vorsprung.

In der 27. sehen wir eine Lehrbuchaktion: De Mitri auf Montoya, dieser verlängert clever zu Von Muralt, welcher kaltlächelnd abzieht und zum 4:0 erhöht. Montoya selbst kommt ebenfalls kurz darauf zum Torsegen und macht mit einer schönen Direktabnahme das 5:0. Rümlang dominiert erwartungsgemäss das Geschehen bis zur zweiten Drittelspause.

Für das Schlussdrittel gibt es wieder mal einen der seltenen Torhüterwechsel, natürlich auf freiwilliger Basis. So kommt Allrounder Snoimeri wieder mal in den Genuss des blauen Shirts und Keeper Richard versucht sich im ausnahmsweise im Sturm. Und er kommt auch prompt zum Schuss in der 61. Minute - leider nur eine Bruchteilsekunde nach dem Offside-Pfiff. Schade, es wäre wohl sein erstes und letztes Saison-Tor gewesen…

Ein tapfer kämpfendes Niederweningen glaubt aber bis zum Schluss an den Ehrentreffer und macht in den letzten Minuten unerwartet Druck auf das Rümlanger Tor. Doch Hobby-Goalie Snoimeri gibt sich stilsicher und pariert alles, was da so auf seinen Kasten zufliegt. Doch dann plötzlich Penalty drei Minuten vor Schluss für Niederweningen! Da Silva grätscht im 16er etwas übermotiviert in die Beine des gegnerischen Stürmers. Der Niederweniger Penaltyschütze läuft an und schiesst - doch der Ball segelt meilenweit über die Latte! Glück für Snoimeri und unser Db…

So endet das letzte Saisonspiel mit einem hohen 5:0 Sieg. Da Kloten Db heute sein letztes Spiel verloren hat, landen die Richard-Boys auf dem 2. Tabellen-Schlussplatz hinter Oberglatt Db. Ein wahrlich tolles Saison-Resultat, hat man sich doch nach den zwei Niederlagen zu Beginn der Saison (gegen Kloten und Oetwil-Geroldswil) von der Tabellenmitte wieder fleissig hochgearbeitet und trat von Spiel zu Spiel konzentrierter und auch konditionell fitter auf. Wir erinnern uns z.B. gerne an den sensationellen Sieg gegen «Wintermeister» Oberglatt, wo unser Db einen 0:4 Rückstand in einen 5:4 Sieg kehrte im letzten Drittel!

Hier nochmals der Tabellenschlussstand im Überblick:

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 8 (Stärkeklasse 2 - Herbstrunde)

 

Rang

Mannschaft

Spiele

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Tore

Gegentore

Punkte

1.

FC Oberglatt b

8

7

0

1

65

23

21

2.

SV Rümlang b

9

7

0

2

37

20

21

3.

FC Oetwil-Geroldswil b

9

6

1

2

48

17

19

4.

FC Kloten b

9

6

0

3

66

31

18

5.

FC Rafzerfeld b

9

5

0

4

58

29

15

6.

FC Glattbrugg c

9

5

0

4

39

34

15

7.

FC Dielsdorf c

9

3

0

6

25

60

9

8.

FC Niederweningen b

9

2

1

6

19

52

7

9.

FC Glattfelden b

9

2

0

7

19

68

6

10.

FC Bassersdorf d

8

0

0

8

7

49

0

SV Rümlang Db – FC Glattbrugg 4:1 (1:1 / 1:0 / 2:0)

 

Matchbericht

Partie:

  SV Rümlang Db – FC Glattbrugg

Datum:

  28.10.2017

Zeit:

  16:00

Ort:

  Sportplatz Heuel, Kunstrasen-Platz, Rümlang

Resultat:

  4:1

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 27

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
3

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
4

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 
5

  Schweizer Denis

  Mittelfeld

 

6

  Schweizer Domenik

  Verteidigung

 

7

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld


 
8

  Stöber Fynn

  Mittelfeld

 

9

  Von Muralt Valentin

  Sturm


 
10

  Asalve Antonio

  Sturm


 
11

  De Mitri Matteo

  Sturm


  3
12

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld

 

13

  D´Aurelio Elia

  Sturm

 

14

  Montoya Angel

  Sturm

  1

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

15

  Snoimeri Marlon

  abwesend

 
16

  Tanner Andres

  Bei Dc

 


Kommentar

Nun ist es also endlich da, das ERSTE Spiel auf dem neuen Heuel-Kunstrasen! Wie frisch aus der Verpackung präsentiert sich der neue Platz und alle Schuhe wurden nochmals sauber geputzt nach dem letzten Rasentraining, um die neue Unterlage ja nicht zu versauen beim ersten Betreten. So darf unser Db heute Tabellenplatz- und auch Grenznachbar Glattbrugg mit Stolz als Gäste empfangen und will natürlich eine gute Falle machen. Glattbrugg hat aus sieben Spielen bereits 15 Punkte gesammelt und liegt einen Platz vor Rümlang in der Tabelle auf Rang 4.

Und der neue «heilige» Rasen scheint tatsächlich zu beflügeln: De Mitri begrüsst die Gäste gleich nach dem Anpfiff schon mit dem 1:0 in der ersten Minute! Eine erste gefährliche Aktion gegen Rümlang sehen wir in der 8. Minute: Der Glattbrugger mit einem Sololauf, der zu einem 1:1 Duell gegen Goalie Richard mündet. Dieser steht richtig und zwingt den Stürmer zu einem suboptimalen Schuss, der prompt am Pfosten vorbei segelt. Körperlich stehen bei den Gästen einige wuchtige Portionen auf dem Platz, mit denen man lieber nicht in den Zweikampf einsteigen möchte. Dann Corner für Glattbrugg in der 10. Minute, direkt auf den Kopf eines langgewachsenen Stürmers und - leider - ein schönes Kopfball-Tor zum Ausgleich. Es steht 1:1, mit diesem Resultat geht man in die Drittelspause.

Eine heisse Chance in der 28. Minute für Rümlang: De Mitri schiesst, Abpraller am Torhüter, aber Gavric kommt nicht rechtzeitig zum Nachschuss. Schade. Dann aber plötzlich Montoya in der 33. mit einem relativ harmlosen Schuss aufs Tor, doch der Torhüter von Glattbrugg patzt und lässt den Ball durch die Hände zwischen den Beinen durch ins Tor kullern. Somit ein unerwarteter Torsegen für Rümlang; es steht 2:1. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel scheint Rümlang jetzt zunehmend die Überhand zu haben und ist mit deutlich mehr Aktionen vor dem Glattbrugger Tor zu sehen. Wenn dieser Schwung in Schlussdrittel mitgenommen werden kann, dürften heute drei Punkte drin liegen.

Wie üblich wird nochmals gewechselt für und es steht nochmals die Anfangsformation auf dem Platz mit Damiao, D’Aurelio, Da Silva, den Schweizer Twins, Von Muralt, Stöber und De Mitri, welcher zuletzt noch verletzt war und beim Mittwochsspiel gegen Oberglatt ausfiel. Corner in der 52. für Rümlang, die Flanke landet bei De Mitri, dieser trifft aber nur die Latte. Dann wieder De Mitri mit einem Traumschuss in der 57. Minute. Rümlang erhöht sensationell zum 3:1. Die Ampeln stehen auf Sieg, jetzt nur keine Fehler! Eine Stunde ist gespielt und es hagelt jetzt Schuss über Schuss aufs Glattbrugger Tor; Rümlang macht mit dem Gegner, was es will. Es sind sowohl technische wie auch konditionelle Vorteile gegenüber dem Gegner, die dieses Powerplay möglich machen. Und dann auch nicht unerwartet nochmals De Mitri in der 69sten: Distanzschuss «hoch», Prädikat unhaltbar… und damit steht es 4:1, was auch das Schlussresultat bedeutet.

Die Richard-Boys haben heute wertvolle drei Punkte eingefahren, diese Woche sogar deren sechs nach dem Sensations-Sieg gegen Oberglatt drei Tage zuvor. Damit rückt man auf Platz 4 in der Tabelle vor und ist Oetwil- Geroldswil, Oberglatt und Kloten dicht auf den Fersen.

Zum gelungenen Wochenabschluss wurde nach der Dusche noch kräftig für Geburtstagskind und Trainer Pascal Richard gesungen und mit ordentlich Rimus (oder war es jetzt doch Champagner..?) und Torte noch etwas gefeiert…

 

SV Rümlang Db - FC Glattbrugg   SV Rümlang Db - FC Glattbrugg
SV Rümlang Db - FC Glattbrugg   SV Rümlang Db - FC Glattbrugg
SV Rümlang Db – FC Oberglatt Dc 5:4 (0:3 / 1:1 / 4:0)

 

Matchbericht

Partie:

  SV Rümlang Db – FC Oberglatt Dc

Datum:

  25.10.2017

Zeit:

  18:15

Ort:

  Sportplatz Heuel, Kunstrasen-Platz, Rümlang

Resultat:

  5:4

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 27

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
3

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
4

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 
5

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld

 

6

  Stöber Fynn

  Mittelfeld

  2

7

  Von Muralt Valentin

  Sturm


 
8

  Asalve Antonio

  Sturm

  2

9

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld


 
10

  Tanner Andres

  Sturm


 
11

  Schweizer Domenik

  Verteidigung


 
12

  Da Silva Alves Dani

  Sturm

 

13

  D´Aurelio Elia

  Sturm

  1

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

 

  Montoya Angel

  abwesend

 
 

  De Mitri Matteo

  verletzt

 

 

  Schweizer Denis

  abwesend

 


Kommentar

Im sechsten Spiel dieser D-Junioren-Saison stossen die Richard-Boys auf Erzrivale Oberglatt. Oberglatt’s Dc hat in bisher 6 Spielen 15 Punkte geholt und ist somit ungeschlagen im Gegensatz zu Rümlang, das bereits zweimal den Kürzeren zog und erst drei Siege aus fünf Spielen einfahren konnte.

Das Spiel beginnt denkbar schlecht für unsere Jungs und mit einem Eigentor und zwei «ordentlichen» Toren geht man bereits mit einem 0:3 Rückstand in die Drittelspause. Auch das zweite Drittel beginnt nicht besser und schon nach wenigen Minuten steht es 0:4. Rümlang scheint das aber nicht wirklich hinnehmen zu wollen und fängt sich langsam, sowohl defensiv als auch gegen vorne. Mit Stöbers 1:4 kehrt vor der Mitteldrittel-Pause die Einsicht ein, dass man Oberglatt heute sicher nicht mit diesem Resultat ziehen lässt.

Was unser Db dann aber im Schlussdrittel zeigt, spottet jeder Beschreibung. Mit Asalves frühem 2:4 geht ein Ruck durch das Team und Rümlang übernimmt definitiv die Kontrolle über das Spiel. Goalie Richard hält plötzlich einen Schuss nach dem anderen, die Verteidiger zermürben viele der Oberglatter Angriffe und die Sturmfront mit D’Aurelio, Stöber und Damiao macht gewaltig Druck.

Das Rümlanger Publikum peitscht die Jungs nach vorne und schon bald darauf erhöht Asalve zum 3:4. Oberglatt wirkt ziemlich konsterniert und gleichzeitig scheint konditionell etwas die Luft draussen zu sein. So dauert es nicht lange, bis Stöber zum 4:4 ausgleicht. Zuschauer und Trainer sind nicht mehr zu halten; doch ist in den fünf verbleibenden Minuten tatsächlich noch die Sensation drin..? Und tatsächlich: Zwei Minuten vor Schluss macht D’Aurelio den Sack zu und bringt unser Db mit 5:4 in Führung!

Rümlang lässt sich diesen Wahnsinns-Sieg nicht mehr nehmen, beschert Oberglatt die erste Saisonniederlage und streicht die wichtigen drei Punkte ein, um auf das Spitzenquartett in der Tabelle aufzurücken. Sollte man nächsten Samstag gegen Glattbrugg (ebenfalls vor Rümlang in der Tabelle) nochmals so auftreten wie heute in diesem Schlussdrittel, ist in dieser Saison noch sehr viel drin für die Richard-Boys!

SV Rümlang Db - FC Oberglatt    
     
SV Rümlang Db – FC Oetwil-Geroldswil 2:4 (0:2 / 1:2 / 1:0)

 

Matchbericht

Partie:

  SV Rümlang Db – FC Oetwil-Geroldswil

Datum:

  07.10.2017

Zeit:

  13:30

Ort:

  Sportplatz Heuel, Kunstrasen-Platz, Rümlang

Resultat:

  2:4

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 27

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
3

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
4

  Simon Tobias

  Verteidigung

 
5

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 

6

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld

 

7

  Stöber Fynn

  Mittelfeld


 
8

  Montoya Angel

  Mittelfeld

 

9

  Joric Loris

  Mittelfeld


  1
10

  Von Muralt Valentin

  Sturm


 
11

  Asalve Antonio

  Sturm


 
12

  Snoimeri Marlon

  Sturm

 

13

  Tanner Andres

  Sturm

  1

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  De Mitri Matteo

  verletzt

 
15

  Schweizer Domenik

  Ferien

 

16

  Schweizer Denis

  Ferien

 
17

 Da Silva Alves Dani

 Ferien

 
18

 D´Aurelio Elia

 Ferien

 


Kommentar

Für das heutige Meisterschaftsspiel herrschte eine besondere Vorfreude; ging man doch davon aus, die Gäste aus Oetwil-Geroldswil auf dem brandneuen Kunstrasenplatz empfangen zu können. Doch leider wurden unsere Jungs enttäuscht, aus terminlichen Gründen steht der Platz noch nicht zur Verfügung; man muss sich also bis nach den Herbstferien gedulden. Somit trottete man ein paar Meter nach oben zum guten alten Rasenplatz Nr. 2. Dies dafür an einem herrlichen Altweiber-Sommertag.

Gegen Oetwil-Geroldswil ging man zuletzt im Oktober 2016 mit einem 5:3 vom Platz; auch im August 2015 gingen die Richard-Boys schon mit einem hohem 9:1 als Sieger hervor. Rümlang gerät heute jedoch gleich in den Anfangsminuten heftig unter Druck. Nur mit viel Glück werden einige todsichere Chancen von Oetwil-Geroldswil abgewehrt. In der 9. Minute fällt dann auch nicht ganz unerwartet das 0:1 für die Gäste. Rümlang kommt nicht wirklich in die Gänge gegen ein Team, das man eigentlich schon zwei Mal geschlagen hat in der Vergangenheit. Eine weitere heikle Situation nur eine Minute später; der Gäste-Stürmer findet eine Lücke und kann nur mit beiden Erné-Verteidigern und Goalie Richard zu dritt gestoppt werden.

Erneut «Glöggli» in der 15. Minute. Leandro Erné mit einem Not-Rückpass auf Richard, der sich heftig strecken muss und den Ball verliert, der Oetwiler Stürmer reagiert und verpasst nur knapp einen Nachschuss. Kurz darauf fällt dann auch das 0:2. Oetwil scheint offensiv definitiv eine Klasse besser zu sein heute. Allerdings fehlen bei Rümlang die Stürmer De Mitri und D’Aurelio, was nicht unerwähnt bleiben sollte.

So geht es mit einem Rückstand ins zweite Drittel. Es kommen Simon (Aushilfe vom Dc), Tanner und Damiao für die Erné-Twins und Von Muralt; die andere Dc-Aushilfe Joric kommt für Montoya. Schon nach zwei Minuten dann leider Penalty für Oetwil nach einem Strafraum-Foul: Keine Change für Richard; es steht 0:3 Eine erste echte Chance für den SVR sehen die Zuschauer sage und schreibe erst in der 30. Minute durch Snoimeri, der leider am starken Oetwil-Geroldswiler Torhüter Remo Müller scheitert. Dann leider schon fast ein «Klassiker» von SVR-Goalie Richard: Auswurf direkt auf den Kopf des Gegners, dieser köpfelt zurück auf seinen Stürmerkollegen vor dem Tor und schon kassiert er die Quittung: 0:4 in der 32sten. Die Rümlanger Chancen bleiben dünn gesät. Joric mit einem Bogen- Weitschuss in der 36sten, leider einmal mehr am Pfosten vorbei. Darauf Hands durch Damiao in der Platzmitte, es gibt Freistoss in der 42sten, zum Glück ohne Konsequenzen. Tanner dann endlich mit dem erlösenden 1:4 in der 44sten nach Corner von Snoimeri. Einen Bilderbuch-Freistoss sehen wir von Damiao in der 47sten: Direktabnahme von Snoimeri, aber leider in die Hände von Oetwil-Goalie Müller.

Für das Schlussdrittel kommt nochmals die Startformation. Rümlang wirkt jetzt deutlich konzentrierter und wird in der 53sten auch entsprechend belohnt: Joric verkürzt auf 2:4! Diverse schöne Aktionen wechseln sich ab, doch es bleibt vorerst beim Resultat. Rümlang will in den letzten 10 Minuten aber definitiv noch ein Tor, so einfach will man die Gäste nicht ziehen lassen. Zuletzt wagen sich auch die Erné-Twins offensiv bis in den Strafraum. Hätte man diesen Druck nur schon früher aufbauen können. Trotz viel Einsatz in dieser Schlussphase fährt man die zweite Saisonniederlage ein. So geht es mit drei Punkten weniger als erwartet erst mal in die Herbstferien, um wieder Energie für die letzten Saisonspiele zu tanken.
 

     
     
FC Rafzerfeld - SV Rümlang Db 4:5 (1:1 / 1:1 / 2:3)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Rafzerfeld - SV Rümlang Db

Datum:

  30.09.2017

Zeit:

  13:00

Ort:

  Wilerstrasse, 8194 Hüntwangen (Bahnhof Eichen)

Resultat:

  4:5

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 27

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Dominguez Frayanne

  Tor

 

2

  Schweizer Domenik

  Verteidigung

 
3

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
5

  Erné Mattia

  Verteidigung

 

6

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 

7

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld


 1
8

  Stöber Fynn

  Mittelfeld

  1

9

  D´Aurelio Elia

  Mittelfeld


  1
10

  Montoya Angel

  Sturm


 
11

  Damiao Moreira Dinis

  Sturm


  2
12

  Von Muralt Valentin

  Sturm

 

13

  Asalve Antonio

  Sturm

 
14

 Snoimeri Marlon

  Sturm

 
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  De Mitri Matteo

  verletzt

 
15

  Richard Louis

  verletzt

 

16

  Tanner Andres

  abwesend

 


Kommentar

Heute empfängt uns mit dem FC Rafzerfeld in Hüntwangen der weiteste Aussenposten der diesjährigen D-Junioren- Gruppe. Ganze 20 Minuten Anreisezeit muss der SVR über sich ergehen lassen, um auf einen Gegner zu treffen, den man bislang noch nicht kannte aus früheren F- oder E-Junioren-Zeiten.

Ea-Aushilfsgoalie Dominguez springt heute für den verletzten Richard ein. Rund zwei Dutzend Zuschauer haben sich an diesem milden Herbstmorgen eingefunden und schon geht es los. Einen ersten Corner gibt es in der 4. Minute. Was harmlos als Standardsituation beginnt, entwickelt sich zum Schockmoment: Ein hart getretener Bananen-Eckball eines Rafzerfelders segelt an der Rümlanger Verteidigung und auch an Keeper Dominquez vorbei - 1:0. So schnell kann es gehen. Rümlang ist ziemlich unter Druck in dieser Anfangsphase. Damiao lanciert rechts aussen zwar Angriff über Angriff, findet aber nur selten eine Anspielstation vor dem Tor.

Dann eine kuriose Freistoss-Situation, rund 2m neben(!) dem Gäste-Tor. Damiao lüpfelt vors Tor und irgendwie landet der Ball im Netz. Der Treffer wird Da Silva gutgeschrieben. Somit 1:1 nach einer Viertelstunde. Rümlang macht jetzt zunehmend mehr fürs Spiel und der Führungstreffer käme nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt. Doch der Zuschauer wird auf das nächste Drittel vertröstet.

Nach der üblichen kurzen Pause geht es weiter. Es kommen Gavric (nun endlich mit Spiellizenz) und Dominik Schweizer für die Erné-Twins, Asalve für Von Muralt sowie Montoya für Denis Schweizer. Snoimeri ersetzt zudem Damiao. Die neue Crew kann den Schwung des ersten Drittels zunächst nicht mitnehmen und gerät gleich unter Druck. Dazu kommt kurz darauf ein übler Patzer von Gavric, der aus der Not einen recht scharfen Rückpass an den überraschten Dominquez gibt – mit letzter Not kann dieser ein Eigentor verhindern. Dann eine Hammerchance in der 35. Minute, sauber herausgespielt zwischen Stöber und Snoimeri, aber sowohl beim Erst- als auch Zweitschlag scheitert man am Gäste-Goalie. Schade.

Als nächste erwähnenswerte Aktion sehen wir einen Gegenstoss von Rafzerfeld in der 37., welcher in einem Pfostenabpraller mündet und nur mit Mühe in Dominguez’ Armen landet. Doch nur 30 Sekunden später das 1:2 durch einen tollen Rümlanger Konter - und einem unglücklichen Gäste-Goalie, der mit dem Ball ins Tor rollt, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Schiedsrichter fällt bislang nicht auf und gibt sich soweit aufmerksam und regelkundig. Doch dann leider eine unnötige Streitszene in der 45. Es geht um einen strittigen Einwurf. Trainer Richard enerviert sich und das Temperament der beiden Trainer geht kurzzeitig etwas hoch, aber die Situation beruhigt sich zum Glück schnell wieder. Es folgt leider in der 48sten der Ausgleich durch die Gäste. Rümlang muss jetzt wirklich wieder in die Gänge kommen, doch man geht mit dem Unentschieden ins letzte Drittel.

Es kommt nochmals die Erst-Formation zum Einsatz und schon in den ersten Sekunden entstehen wieder unnötig heikle Situation im Rümlanger Strafraum. Nur mit Glück verhindert Dominguez einen weiteren Lapsus. Dann leider ein Rafzerfelder Angriff in der 59sten, der trotz heftigem Einsatz nicht abgewendet werden kann. Dominquez und  Leandro Erné haben das Nachsehen und schon steht es 3:2 für die Gastgeber. Dann eine starke Chance in der 65., Corner für Rümlang, leider auch beim Nachschuss direkt in die Arme des Rafzerfelder Goalies. Doch es folgt, völlig überraschend aus einem ca. 45° Winkel, ein Bombenschuss von D’Aurelio, nach Einwurf von Denis Schweizer – Zagg, Bumm, Tor! Wieder Ausgleich in der 66sten durch Rümlang! Es steht 3:3. Und es kommt noch besser: Damiao mit einem Energieanfall nur 2 Minuten später; er drückt ab – und bääääm… 3:4! Jetzt nur konzentriert bleiben und den Sieg ins Trockene bringen!

Der nächste Exploit folgt kaum eine Minute später: Pass von Snoimeri, wieder auf Damiao, welcher keine Zeit verliert und mit voller Power gleich mit einer Direktabnahme einlocht! 3:5 und noch 5 Minuten zu spielen. Rafzerfeld wird in diesen Schlussminuten unerwartet überrannt von seinen Gästen. Doch dann - der Schreiberling wollte schon sein iPad zuklappen - fällt tatsächlich noch das 4:5 nach einem unnötigen Verteidigerfehler im SVR-Strafraum. Trotzdem ein superspannendes Schlussdrittel und ein fürwahr hart erkämpfter Sieg!

Unser Db hält sich somit nach dem 4. Spiel sehr gut auf dem 5. Tabellenplatz, wobei zu erwähnen ist, dass die Mannschaften auf Platz 1 bis 4 bis dato allesamt schon eines oder zwei Spiele mehr absolviert haben.
 

FC Rafzerfeld - Junioren Db   FC Rafzerfeld - Junioren Db   FC Rafzerfeld - Junioren Db
         
FC Kloten - SV Rümlang Db 5:2 (3:0 / 0:1 / 2:1)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Kloten - SV Rümlang Db

Datum:

  16.09.2017

Zeit:

  14:00

Ort:

  Sportanlage Stighag, Kloten

Resultat:

  5:2

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 27

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Domenik

  Verteidigung

 
3

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 
4

  Erné Mattia

  Verteidigung

 
5

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld

 

6

  Stöber Fynn

  Mittelfeld

  1

7

  D´Aurelio Elia

  Sturm



8

  Montoya Angel

  Sturm

 

9

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld


  1
10

  Tanner Andres

  Sturm


 
11

  Von Muralt Valentin

  Sturm


 
12

  Asalve Antonio

  Sturm

 

13

 Snoimeri Marlon

   
 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  De Mitri Matteo

  verletzt

 
15

  Erné Leandro

  krank

 

16

  Gavric Jovan

  Noch nicht spielberechtigt

 


Kommentar

Heute trifft unser Db auf Tabellenführer Kloten, welcher mit 33 Toren in 3 Spielen schon mal eine klare Ansage gemacht hat und zu Recht diese Zehnergruppe anführt. So steht man einmal mehr auf der Stighag-Wiese, zwischen vertrautem Kerosin- und Bratwurst-Geruch.

Das Spiel beginnt nicht gerade vielversprechend: Unsere Jungs werden in den ersten Minuten gleich zwei Mal kalt erwischt. Das 1:0 fällt in der 4. Minute und sah sehr nach Offside aus, aber ohne Linienrichter sind dem Schiedsrichter verständlicherweise gewissen Grenzen gesetzt. Die zweite Kiste fällt nur wenig später; erneut ein schneller Gegenstoss der Gastgeber aus der Flughafenstadt. In der 15. dann bereits das 3:0: Ein Schuss aus der Distanz, Goalie Richard kommt noch knapp ran, muss aber zusehen, wie die Pille hinter ihm ins Netz rollt.

Recht unpassend zum ersten Drittelsresultat ist der Fakt, dass das Spiel überwiegend in der Klotener Platzhälfte statt findet. Aber die Verteidigung findet leider heute bei Rümlang kaum statt. Die Schweizer-Twins haben gegen die schnellen und grossen Klotener mit der Nr. 2 und 3 zumeist das nachsehen. Bei den Erné-Zwillingen ist zudem Leandro ausgefallen (krank) und Mattia hat sich gerade knapp von seiner Grippe erholt und ist definitiv noch nicht 100% fit. So geht man mit einem sehr unbequemen Rückstand in die erste Drittelspause nach 25 Minuten.

Im zweiten Drittel kommt Mattia Erné für Dominik Schweizer und Asalve für Tanner. Damiao gleich zu Beginn mit einer Riesenchance, aber leider ist ein roter Verteidiger noch schneller und macht den Fuss lang. Zuvor musste Rümlang schon einen Pfostenschuss und mindestens drei weitere grosse Chancen unverwertet verpuffen lassen. In der 29. Minute dann aber endlich der erlösende Anschlusstreffer durch Stöber, eingeleitet durch einen Einwurf von Mattia Erné. Kommt jetzt die Wende..?

Rümlang jetzt mit deutlich mehr Druck und schönen Kombinationen, aber noch fehlt das nötige Glück (oder Geschick) im Abschluss. Dann ein unglücklicher Zusammenstoss zwischen einem Klotener und Mattia Erné, beide gehen zu Boden; Erné muss anschliessend mit einem Hustenanfall ausgewechselt werden. Es folgt das volle Pech-Programm für unser Db: Lattenschüsse, Pfostenschüsse, knapp daneben… der Leser möge sich etwas aussuchen. In der 47. Minute ein dumpfer Schrei und ein Roter liegt am Boden. Wie das passiert ist, war nicht ersichtlich, möglicherweise ein «Selbstunfall». Ein kurze Menschentraube, welche sich sogleich wieder auflöst – und weiter geht es für den Pechvogel. Trotz unzähliger Chancen und fast Daueraufenthalt vor dem Gastgeber-Tor will die Kugel einfach kein zweites Mal rein heute – frustriert geht man in die zweite Drittelspause.

Es folgt das Schlussdrittel. Hammerschuss von Denis Schweizer in der 55sten, aber leider eine ebenso schöne Parade vom Klotener Goalie. Wieder nix. Zwei Minuten später folgt die Antwort: Eine steile Flanke aus fast schon unmöglichem Winkel, Richard streckt sich, aber wieder mal sind die Finger zu kurz – 4:1 in der 58sten. Goalie Richard heute trotzdem mit einer soliden Leistung, obwohl das Resultat eine andere Sprache spricht.

Die Kräfte schwinden, die schönen und schnellen Kombinationen werden seltener. Viel Dussel für den SVR noch in der 67sten: Weitschuss von Kloten, Richard steigt auf – und der Ball knallt an den Pfosten. Nur eine Minute später ein Schuss aus dem Mittelkreis von der fast zwei Meter langen Nr. 14, der heute sowohl als Goalie als auch Verteidiger amtete. Leider ein Traumtor: 5:1. Aber auch nicht unumstritten, hat doch der Schiri vor dem Schuss bereits ein Foul angedeutet, dann aber doch nicht gepfiffen. Der Protest des Rümlanger Publikums bleibt nicht aus und so enervieren sich einige Damen mit südländischem Temperament deutlich hörbar über die Platzgrenze hinweg. Immerhin kann Damiao eine Minute später noch einen Akzent setzen: 5:2! Doch es sind nur noch fünf Minuten zu spielen, heute geschieht wohl kaum noch ein Wunder. Und Kloten gibt diesen Vorsprung wie erwartet auch nicht mehr aus der Hand.

So fährt unser Db seine erste Saisonniederlage ein. Bestimmt kein Weltuntergang, aber toll wäre es halt schon gewesen, den Tabellenführer nach seinen drei hohen Siegen etwas in die Schranken zu weisen… so wartet man halt auf die Revanche in der Rückrunde nächsten Frühling.
 

FC Kloten - Junioren Db   FC Kloten - Junioren Db
FC Kloten - Junioren Db   FC Kloten - Junioren Db
FC Dielsdorf - SV Rümlang Db 1:2 (0:1 / 0:1 / 1:0)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Dielsdorf - SV Rümlang Db

Datum:

  09.09.2017

Zeit:

  11:30

Ort:

  Sportanlage Erlen, Dielsdorf (GC Campus, Kunstrasen)

Resultat:

  1:2

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

 12

Spielbericht:

 Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Domenik

  Verteidigung

 
3

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
5

  Damiao Moreira Dinis

  Mittelfeld

 

6

  Stöber Fynn

  Mittelfeld

 

7

  De Mitri Matteo

  Mittelfeld



8

  Montoya Angel

  Sturm

 

9

  Tanner Andres

  Sturm


 
10

  D´Aurelio Elia

  Sturm


  1
11

  Von Muralt Valentin

  Sturm


  1
12

  Asalve Antonio

  Sturm

 

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

13

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld

 
14

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 

15

  Erné Mattia

  Verteidigung, krank

 


Kommentar

Nach dem Ausfall des Vorwochenspiels gegen Oberglatt wegen unbespielbaren Terrains haben die Richard-Boys auch heute wieder einen Regentag erwischt. Die Ausweichmöglichkeit auf den edlen Kunstrasen des GC Campus in Dielsdorf tröstet allerdings bestens darüber hinweg, zumal auch nur leichter Regen herrscht. Während die Yakin- Brüder nur wenige Meter neben uns auf dem Hauptplatz die nicht gerade vom Erfolg verwöhnte 1. Mannschaft von GC trainiert, geht es für unser Db also gegen Dielsdorf ran.

Das erste Drittel startet mit einem leichten Chancenüberhang für unsere Jungs, aber im grossen Ganzen stehen sich hier zwei ebenbürtige Gegner gegenüber. Der grössere Platz wird heute schon deutlich besser ausgenützt und die Mannschaft steht einiges breiter verteilt als noch zwei Wochen zuvor. Goalie Richard zeigt sich soweit souverän, lediglich zwei, drei mal wird er ernsthaft geprüft in den ersten 20 Minuten. Dann endlich gelingt eine der diversen Rümlanger Aktionen: Von Muralt lenkt eine relativ harmlose Eingabe von D’Aurelio ab und erwischt den Dielsdorfer Goalie auf dem falschen Fuss - 0:1 für unser Db. Rümlang präsentiert sich mittlerweile als deutlich aktivere Mannschaft; bei Dielsdorf sind gegen Ende des Start-Drittels schon erste konditionelle Defizite zu sehen.

Nach einem kurzen Unterbruch läuft das zweite Drittel. Der Regen hält weiter an bei garstigen 10 Grad und manch einer erinnert sich noch an den Badi-Besuch von letzter Woche bei 30 Grad. Für Von Muralt kommt Asalve, für Tanner kommt Stöber und für De Mitri kommt Montoya. Nach einigen Minuten entwickelt sich ein regelrechtes Powerplay und Denis Schweizer beendet dieses mit einem Lattenkracher in der 40sten. Rümlang macht jetzt richtig Druck und sucht das zweite Tor. Wenig später steht D’Aurelio wunderschön vor dem Tor, schiesst aus der Drehung raus, aber leider vorbei. In der 46. Minute wieder D’Aurelio, auf Pass von Denis Schweizer. D’Aurelio drückt konzentriert ab und macht das verdiente 0:2.

In der 52. legt sich D’Aurelio mit dem schweren Dielsdorfer Verteidiger mit der Nr. 14 an und stoppt sein Vorpreschen mit einem «Böckli». Der Schiri pfeift zu Recht, nachdem der Dielsdorfer im hohen Bogen durch die Luft segelt, zum Glück ohne ernsthafte Folgen. Danach Freistoss für Dielsdorf in der 55. Minute: Eine Lehrbuch- Standardsituation. Der eine Stürmer tippt kurz an, seine Kollege tritt einen perfekten Freistoss und trifft knapp zwischen Goalie Schweizer und der Latte mustergültig ins Netz. Es steht damit 1:2 nach dem zweiten Drittel.

Für das Schlussdrittel kommen Asalve, Montoya und Dominik Schweizer zurück auf die Bank und Tanner, Von Muralt und De Mitri schreiten wieder zum Einsatz. Das Tempo bleibt nicht zuletzt dank des Kunstrasens auf beiden Seiten hoch. Dann eine unglückliche Situation in der 77. Minute: Rümlang vor dem Tor, D’Aurelio schiesst – aber der Schiri pfeift nur eine Bruchteilsekunde vor dem Tor, aufgrund eines laufenden Spielerwechsels. Ein wahrlich verschenktes Tor, zumal eigentlich fliegender Wechsel abgemacht wurde. Sehr ärgerlich. Ein weiterer Schiedsrichter-Lapsus war der Abpfiff eines «Einwurf-Offsides», welches es ja eigentlich nicht gibt. Auch dieses hätte zu einem eindeutigen Tor geführt… theoretisch. Unsere Jungs erspielen sich trotzdem weiter eine Chance nach der anderen, doch das 3. Tor will und will einfach nicht fallen heute. So kommt der erlösende Schlusspfiff und es bleibt bei einem knappen, aber äusserst verdienten 1:2.

Unser Db gewinnt somit auch das zweite Meisterschaftsspiel und liegt damit auf dem 3. Platz der Tabelle, hinter Kloten und Oberglatt. Nächste Woche geht es auswärts gegen Tabellenführer Kloten, die nach nur drei Spielen bereits 33 Tore auf dem Konto haben. Es bleibt abzuwarten, ob die Richard-Boys dieser Serie Einhalt gebieten und die Flughafen-Jungs etwas in die Schranken weisen!
 

FC Dielsdorf - SV Rümlang Db   FC Bassersadorf - SV Rümlang Db   FC Dielsdorf - SV Rümlang Db
FC Dielsdorf - SV Rümlang Db   FC Dielsdorf - SV Rümlang Db    
FC Bassersdorf - SV Rümlang Db 0:5 (0:1 / 0:2 / 0:2)

 

Matchbericht

Partie:

  FC Bassersdorf - SV Rümlang Db

Datum:

  26.08.2017

Zeit:

  13:00

Ort:

  Längimoos, Nürensdorf - Platz

Resultat:

  0:5

Schiedsrichter:

 

Zuschauer:

27

Spielbericht:

Pascal Erné

 

Aufstellung SV Rümlang Db

Spieler

Position

Tore

1

  Richard Louis

  Tor

 

2

  Schweizer Domenik

  Verteidigung

 
3

  Schweizer Denis

  Verteidigung

 
4

  Erné Leandro

  Verteidigung

 
5

  Erné Mattia

  Verteidigung

 

6

  Da Silva Alves Dani

  Mittelfeld

 

7

  Stöber Fynn

  Mittelfeld



8

  De Mitri Matteo

  Mittelfeld

 

9

  D´Aurelio Elia

  Sturm


  1
10

  Montoya Angel

  Sturm



11

  Asalve Antonio

  Sturm


  2
12

  Damiao Moreira Dinis

  Sturm

  1

13

  Von Muralt Valentin

  Sturm

  1

 

 

 

 

 

Trainer

 

 

 

Pascal Richard (Head)

 

 

 

Alfredo Schweizer (Co)

 

 

 

 

 

 

 

Abgemeldet / Überzählig

 

 

14

  Tanner Andres

  Sturm

 
15

  Gavric Jovan

  Mittelfeld

 

16

  Snoimeri Marlon

  Mittelfeld

 


Kommentar

Wir schreiben das Jahr 2017 im August. Das erste Meisterschaftsspiel in der neuen Altersklasse D (10 – 12jährige) steht Minuten vor dem Anpfiff und gespannt stehen unsere Jungs auf dem nun grösseren Platz in Nürensdorf, dafür mit zwei Mann mehr; bereit und der Dinge harrend, die da kommen mögen. Aufgrund der starken Jahrgänge 2005 – 2006 konnten dieses Jahr gleich drei D-Mannschaften gebildet werden (Da, b und c). Die Truppe von Pascal Richard stellt das Db und startet wieder ganz unten in der 2. Stärkeklasse. So kann die nötige Erfahrung im 9er-Fussball gesammelt werden, ohne gleich jeden Match haushoch zu verlieren; so zumindest die Erwartung. Je nach Saisonverlauf kann dann im Frühling 2018 auch bereits ein Aufstieg in die 1. Stärkeklasse ins Auge gefasst werden, aber das ist im Moment noch Zukunftsmusik.

Konzentrieren wir uns also auf das hier und jetzt, das in Nürensdorf gegen den FC Bassersdorf Dd stattfindet. Schon beim Anspiel entsteht der Eindruck, dass unglaublich viele Spieler auf dem Platz stehen. Dies wohl, weil die "Neu- ler" zuerst lernen müssen, den grösseren Platz auch wirklich auszunutzen. Corner in der 3. Minute durch Stöber; dieser landet aber in einem undefinierbaren Knäuel von Spielern. De Mitri traut sich in der 5. einen ersten Weitschuss zu, der kommt aber viel zu harmlos daher und stellt für den Bassersdorfer Goalie kein Problem dar. Wenig später erneut De Mitri, aber auch dieser Ball kommt zu brav.

Das Spiel findet in den ersten Minuten ausschliesslich im Bassersdorfer Raum statt; hier müsste für unsere Jungs wohl etwas zu holen sein heute. Nach unzähligen Angriffen aufs Gastgeber-Tor wird der SVR in der 18. Minute endlich belohnt. Von Muralt notiert das erste Saisontor! Unser Db geht mit 0:1 in Führung. Doch die 30° Temperatur und der Sommerferien-Speck nagen deutlich an der Spritzigkeit. Beide Mannschaften bewegen sich schon nach 15. Minuten wie in Zeitlupe. So geht dieses erste Drittel nach neu 25 Minuten (E-Junioren: 20 Minuten) mit einem knappen Vorsprung zu Ende, trotz deutlicher Überlegenheit unserer Jungs.

Nach der Pause kommen die Ernés für die Schweizer-Twins, Asalve kommt für Von Muralt. Asalve und D’Aurelio setzen weiterhin Akzente vor dem Tor, aber alles scheint immer noch viel zu harmlos und zu langsam; der Sonne ist Tribut zu zollen und ein Sieg muss heute erkämpft werden. Doch dann wird endlich auch Asalve belohnt: Toller Schuss in der 40sten, noch leicht abgefälscht vom Bassersdorfer Goalie: Es steht 0:2.

Nach einem kapitalen Verteitigerfehler beim Ausspiel von Richard geht man nochmals knapp am Gegentreffer vorbei. Die lautstarke Reaktion von Trainer Richard folgt prompt und die Antwort darauf gibt Damiao, welcher mit einem schönen Solo zum 0:3 erhöht. Aber Bassersdorf hält weiter dagegen und nur mit Glück verhindert der SVR, dass zwei, drei Abwehrschwächen vom Gastgeber ausgenutzt werden. So geht man nochmals ungeschoren in die 2. Drittelspause.

Das letzte Drittel läuft. Mit einem komfortablen Vorsprung im Rücken wird nochmals gewechselt. Die Sonne drückt weiter, hoffen wir, dass heute keiner der Jungs umkippt – die elterlichen Zuschauer sind längst unter den grossen Schattenbaum geflüchtet. In der 72sten dann nach vielen fruchtlosen Aktionen vor dem Bassersdorfer Tor endlich D’Aurelio mit dem 0:4. Zum Schluss erhöht auch noch Asalve, der bei seinem Debut-Spiel in der neuen Mannschaft zum zweiten Mal zum Abschluss kommt: 0:5 in der 74. Minute.

Ein toller Saison-Auftakt als D-Junioren für die Richard-Boys! So kann die Saison ruhig weitergehen. Es bleibt abzuwarten, was uns mit den nächsten Gegnern erwartet. Der gute Start soll nicht darüber hinweg täuschen, dass noch viele Hausaufgaben gemacht werden müssen: Ausnutzung von Räumen, Pässe über weitere Distanzen, aber auch läuferisch und konditionell. Aber dafür sind die Trainings da, von denen diesen Spätsommer und Herbst noch reichlich im Kalender stehen…

Man steht nun bereits nach einem Spiel auf Platz 2 der Tabelle, gleich hinter Oberglatt, welche am kommenden Samstag auf der Agenda stehen. Es erwartet uns also de fakto bereits ein Spitzenspiel in der zweiten Runde…
 

FC Bassersadorf - SV Rümlang Db   FC Bassersadorf - SV Rümlang Db

Spielberichte Saison 2014/15

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

FC Embrach - SV Rümlang 0:4 (0:1)
SV Rümlang – FC Dielsdorf 2:3 (0:2)
FC Regensdorf - SV Rümlang 3 : 2 (2:0)
SV Rümlang Db - FC Bülach Dc 3:4
SV Rümlang Db - FC Rafzerfeld 8:2 (4:0)
FC Niederweningen - SV Rümlang Db 1:12 (0:7)
SV Rümlang Db - FC Glattbrugg 3:5 (1:4)
FC Wallisellen - SV Rümlang Db 3:6 (1:4)
SV Rümlang Db - FC Kloten 6:0 (3:0)
Vorbereitungsturnier Rümlang 16./17.08.2014

Spielberichte Saison 2012/13

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

SV Rümlang Db - FC Langnau a/A 5:2 (3:1)

Geglückter Rückrundenstart der Db-Junioren

Trotz kühler Witterung fanden sich viele Supporter zum Rückrundenauftakt der Db-Junioren auf dem Heuel ein. Die von Trainer Daniel Meier und Assistent Oliver Annen gecoachten Junioren starteten sehr gut in die Partie. Captain Livio Meier hatte eine riesige Chance, zögerte jedoch etwas lange. Die Gäste aus Langnau liessen den SVR-Kickern relativ viel Platz und Zeit für den Spielaufbau. Entsprechend fand die Anfangsphase praktisch ausschliesslich in der Platzhälfte der Gäste statt. Es war somit nur eine Frage der Zeit, bis den Rümlangern der Führungstreffer durch Raphael Annen gelang (6.). Er versenkte einen Abpraller, welchen der gute Langnau-Keeper nach einem Schuss von Mirco Chiaravalloti zuliess. Leider musste Yannick Laube kurz darauf das Spielfeld verletzt verlassen. Zum Glück erholte er sich wieder und konnte in der 2. Spielhälfte wieder mittun.

Nach 11 Minuten stand es bereits 2:0 für Rümlang. Livio Meier schloss einen schnell vorgetragenen Konter souverän ab. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe der gewohnt sichere Rümlanger Torhüter Justin Schnell erstmals eingreifen musste. Raphael Annen buchte nach einem Durcheinander vor dem Tor im 4. Anlauf das hochverdiente 3:0 (26.). Nun schienen sich die Db-Junioren etwas auf ihren Lorbeeren auszuruhen und wurden prompt dafür bestraft. Sie liessen die Gäste aufrücken und Justin Schnell musste sich nach 3 tollen Paraden erstmals bezwingen lassen (28.). Nun erwachten die Heuelkicker wieder und Safet Zulbear kam zu einem sehenswerten Abschluss. Livio Meier traf kurz darauf nur den Pfosten und so blieb es beim 3:1 Pausenstand.

Nach dem Pausentee gelang Rümlang erneut der bessere Start und Raphael Annen erzielte früh das 4:1 (38.). Auch Mirco Chiaravalloti hatte eine grosse Chance das Score weiter zu erhöhen. Leider liefen die SVR-Stürmer ein ums andere mal ins Offside und vergaben sich damit gute Chancen. Schliesslich erzielte Raphael Annen seinen 4. Treffer auf herrliche Flanke von Livio Meier zum vorentscheidenden 5:1 (51.). Und wieder wurden die Rümlanger etwas nachlässig. Dies wurde durch Langnau prompt mit einem Konter zum 5:2 ausgenützt (53.). Den Schlusspunkt setzte Abim Shaqjiri mit einem scharfen Schuss, welcher nur knapp an der Torumrandung vorbeiflitzte.

Dieser verdiente Sieg wird den Db-Junioren sicherlich gut tun und macht Hoffnung auf die weiteren Spiele der Rückrunde.

SV Rümlang Db - FC Langnau a/A  5:2  (3:1)
SVR: Justin Schnell, Raphael Annen, Céline Schatz, Brilant Maksuti, Hilario Batista Antunes, Livio Meier, Yannick Laube, Mirco Chiaravalloti, Safet Zulbear, Aaron Stobl, Abim Shaqjiri

SV Rümlang Db - FC Niederweningen 1:0 (1:0)

Hartumkämpfter Zittersieg der Db-Junioren

Bei herrlich warmem Herbstwetter starteten die SVR-Junioren mit Tempo in die Partie. Bereits nach drei Minuten konnten die Fans die erste Chance durch Mirco Chiaravalloti auf Zuspiel von Justin Schnell bejubeln. Nachdem Safed eine weitere Möglichkeit nicht nutzen konnte, tauchten im Gegenzug die Gäste aus Niederweningen gefährlich vor dem Rümlanger Tor auf. Goalie Raphael Annen konnte klären, musste jedoch verletzt vom Platz (10.) und Justin Schnell nahm seinen Platz ein. Immer wieder kamen die Heuelkicker zu guten Chancen. Leider fehlte es an der notwendigen Kaltblütigkeit oder an der Kraft und Präzision beim Abschluss. So dauerte es gute 20 Minuten bis nach einem sehenswerten Doppelpass von Safet Zulbear mit Yannick Laube, dieser mit einem herrlichen „Lobball“ unter die Latte zum 1:0 traf.

Das Geschehen spielte sich vorwiegend in der Hälfte der Gäste ab, jedoch ohne weiteren Torerfolg. Hingegen blieben die Gäste bei den eher seltenen Angriffen brandgefährlich. Nach 25 Minuten konnte sich der SVR-Keeper Justin Schnell auszeichnen. Er lenkte den Ball mit einer super Parade und den Fingerspitzen noch über die Latte.

Die zweite Halbzeit ist ziemlich schnell erzählt. Niederweningen fand immer besser ins Spiel und brachte die Rümlanger Verteidigung ein ums andere mal immer wieder in Schwierigkeiten. Doch Celine Schatz, Leo Wild und Brilant Maksuti zeigten die gewohnt solide Leistung. Aber auch Goalie Justin Schnell konnte sich nicht ausruhen. Mit einem tollen Hechtsprung rettete er den minimalen Vorsprung für die Heuelkicker. Eine Torchance von Rümlang, nach einem von Livio Meier getretenen Eckball, landete per Kopf von Mirco Chiaravalloti nur an der Latte. Zudem wurde ein Offsidetreffer vom Unparteiischen korrekterweise aberkannt, trotz verfrühtem Torjubel des SVR Anhangs. Auch die gut getretenen Weitschüsse von Yannick Laube fanden den Weg nicht mehr ins Tor. So blieb es beim knappen aber verdienten 1:0 Sieg der Db-Junioren. Mit dem Punktemaximum nach 3 Spielen liegen sie auf dem 2. Tabellenrang.

SV Rümlang Db  - FC Niederweningen  1:0  (1:0)
SVR: Justin Schnell, Raphael Annen, Leonardo Wild, Céline Schatz, Brilant Maksuti, Livio Meier, Yannick Laube, Mirco Chiaravalloti, Safet Zulbear, Aaron Stobl, Justin Gassmann

FC Glattbrugg – SV Rümlang Db 0:8 (0:3)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Db-Junioren

Die ehemaligen Ea-Junioren wechselten nach der Sommerpause zu den D-Junioren und hatten offensichtlich keine Mühe mit der Umstellung auf das grössere Spielfeld. Sie liegen nun sogar auf dem ersten Tabellenplatz nach 2 Siegen aus den ersten 2 Spielen.

In Glattbrugg zeigten die von Daniel Meier trainierten SVR Junioren von Beginn weg, dass sie die bessere Mannschaft waren. Sie liessen den Gastgebern keine Chancen zu.  Die SVR-Torhüter Justin Schnell (1. Halbzeit) und Raphael Annen (2. Halbzeit) hatten kaum Arbeit.

In der 5. Spielminute gelang Raphael Annen nach einem sehenswerten Zuspiel von Yannick Laube der Führungstreffer. Kurz darauf wurde Livio Meier im Strafraum von den Beinen geholt. Leider verschoss Raphael Annen den Penalty und es blieb beim 0:1. Rümlang liess sich jedoch davon nicht beeindrucken. Livio Meier erzielte mit einem herrlichen Schuss ins ‚Engeli’ den schönsten Treffer des Tages zum 0:2 (15.). Die SVR-Kicker hatten etwas Pech beim Pfostentreffer von Yannick Laube sowie aussichtsreichen Aktionen von Hilario Batista Antunes sowie José Rui Seidi. Es hätten noch einige weitere Treffer fallen müssen, ehe Livio Meier nach toller Vorarbeit von Brilant Maksuti das 0:3 Pausenresultat (34.) erzielte.

Auch nach dem Pausentee ging das Spiel auf ein Tor unvermindert weiter. Die Rümlanger zeigten ein gutes Aufbauspiel und liessen den Ball in ihren Reihen zirkulieren. Leider war die Ausbeute etwas gering und Pech war auch im Spiel mit einem Freistoss von Livio Meier, welcher nur die Torumrandung traf. Schliesslich half der Glattbrugg Torhüter unfreiwillig mit einem schwachen Abstoss und José Rui Seidi bedankte sich mit dem Treffer zum 0:4 (45.). Nur 3 Minuten später gelang Justin Schnell nach guter Flanke von Abim Shaqjiri auf den 2. Pfosten das 0:5. Leonardo Wild hatte nun eine ganz dicke Chance nach einem Eckball ehe Justin Schnell nach einem erneuten Torhüterfehler auf 0:6 erhöhte (51.).

Nun geschah etwas bemerkenswertes, denn der FC Glattbrugg kam zu seiner ersten Torchance. Rümlang liess sich davon jedoch nicht beirren und stürmte weiter. Leonardo Wild staubte den Pfostenabpraller von Yannick Laube zum 0:7 ab (58.). Der Treffer zum 0:8 Schlussresultat gelang schliesslich Yannick Laube dank einem super Pass von Hilario Batista Antunes. Die mitgereisten SVR-Supporter freuten sich über den hohen und verdienten Sieg der Db-Junioren.

FC Glattbrugg – SV Rümlang Db  0 : 8 (0:3)
SVR: Justin Schnell, Raphael Annen, Hilario Batista Antunes, Leonardo Wild, Céline Schatz, Brilant Maksuti, Livio Meier, Yannick Laube, José Rui Seidi, Erwin Coma, Abim Shaqjiri

Spielberichte Saison 2011/12

Es liegen noch keine Spielberichte vor.

Spielberichte Saison 2010/11

Es liegen noch keine Spielberichte vor.