Spielberichte Saison 2017/18

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

SV Rümlang - FC Bassersdorf 4:1 (1:0)
SC Veltheim - SV Rümlang 1:1 (1:0)
SV Rümlang - FC Rafzerfeld 2:4 (0:1)
FC Wetzikon - SV Rümlang 2:4 (1:0)
SV Rümlang - FC Schwamendingen 1:3 (1:2)
FC Kilchberg-Rüschlikon - SV Rümlang 3:1 (1:0)
FC Diessenhofen - SV Rümlang 3:0 (0:0)
SV Rümlang - FC Uster 2:3 (1:2)
FC Wiesendangen - SV Rümlang 0:0 (0:0)
SV Rümlang - SV Schaffhausen 3:2 (3:0)
FC Greifensee - SV Rümlang 1:1 (1:0)
FC Neftenbach - SV Rümlang 0:5 (0:1) CUP
SV Rümlang - FC Oetwil am See 8:0 (4:0)
FC Dübendorf 2 - SV Rümlang 5:2 (1:2)
SV Rümlang - FC Unterstrass 2:5 (1:2)
FC Effretikon - SV Rümlang 1:3 (0:2)

Spielberichte Saison 2016/17

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

FC Embrach - SV Rümlang 1:4 (1:0)
SV Rümlang - FC Glattfelden 5:2 (4:1)
FC Dielsdorf - SV Rümlang 1:4 (1:2)
FC Bassersdorf 2 - SV Rümlang 2:2 (2:1)
SV Rümlang - FC Wülflingen 4:2 (0:0)
FC Oberglatt - SV Rümlang 2:3 (0:2)
SV Rümlang - FC Neftenbach 2:0 (0:0)
SV Rümlang - FC Seuzach 1:0 (1:0)
FC Kloten - SV Rümlang 2:1 (0:0)
FC Brüttisellen-Dietlikon - SV Rümlang 2:0 (0:0)
SV Höngg - SV Rümlang 3:3 (1:2)
FC ZH-Affoltern - SV Rümlang 3:1 (2:0)
FC Unterstrass - SV Rümlang 0:1 (0:0)
SV Rümlang - FC Embrach 3:0 (2:0)
FC Glattfelden - SV Rümlang 2:4 (0:0)
SV Rümlang - FC Dielsdorf 1:2 (0:2)
FC Niederweningen - SV Rümlang 3:3 (0:1)
SV Rümlang - FC Bassersdorf 3:0 (1:0)
FC Wülflingen - SV Rümlang 2:6 (1:2)
SV Rümlang - FC Oberglatt 5:1 (4:0)
FC Neftenbach 1 - SV Rümlang 2:3 (1:2)
FC Seuzach 2 - SV Rümlang 2:5 (1:0)
SV Rümlang - FC Kloten 2:2 (2:0)
FC Wallisellen - SV Rümlang 2:2 (1:1)
SV Rümlang - FC Seuzach 2:5 (0:2) CH-CUP Hauptrunde (1/32-Final)
SV Rümlang - FC Bassersdorf 0:2 (0:1)
SV Rümlang - FC Rapperswil-Jona (2.Liga) 2:2 (1:2)

Spielberichte Saison 2015/16

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

SV Rümlang - FC Bassersdorf 8:7nP (1:1 / 1:0) CUPSIEGER

 

SVR Cupsieger Saison 2015/16

Im Namen des ganzen Vereins gratulieren wir der 1. Mannschaft zum CUPFINAL-SIEG.

Mit einem Sieg nach Penaltyschiessen (8:7) gelang die Überraschung gegen den FC Bassersdorf. Es war der Lohn und die Bestätigung der Arbeit der letzten Wochen und Monaten seit Beginn der Rückrunde. Ein Steigerungslauf, der die Mannschaft nicht nur vom Drittletzten PLatz in der Meisterschaft auf den 3. Schlussrang katapultierte, nein, auch die eine um die andere CUP-Runde wurde zumeist souverän überwunden, mit der Krönung im Finale.

Im Namen des Vorstandes und des ganzen Vereines gratulieren wir der ganzen 1. Mannschaft zu diesem hervorragenden Resultat.

 

Der Weg zum Sieg:
1. Runde: FC Büsingen (4.) 2:1
2. Runde: FC Feuerthalen (3.) 3:1
3. Runde: FC Effretikon (3.) 4:2
Achtelfinale: FC Wädenswil (2.) 2:1
Viertelfinale: FC Regensdorf (2.) 9:8 n.P.
Halbfinale: FC Töss (2.) 6:1
Finale: FC Bassersdorf (2.) 8:7 n.P.
  SVR Cupsieger Saison 2015/16

Portrait der beiden Mannschaften
Matchtelegramm FVRZ
Zeitungsbericht am Tag des Cupspiels, Samstag 25.06.2016
Zeitungsbericht am Montag nach dem Cupspiel, Montag, 27.06.2016

SV Rümlang - SV Seebach 8:2 (3:1)
SC Veltheim - SV Rümlang 3:4 (3:2)
SV Rümlang - FC Embrach 4:2 (1:0)
FC Seuzach - SV Rümlang 2:1 (0:0)
SV Rümlang - FC Töss (2.). 6:1 (4:1) CUP
SV Rümlang - FC Neftenbach 5:0 (3:0)
FC Dielsdorf - SV Rümlang 0:5 (0:1)
SV Rümlang - FC Effretikon 1:2 (1:0)

Matchtelegramm FVRZ


Effretikon stoppt imposante Siegesserie Rümlangs
(Quelle: www.regional-fussball.ch)

Mit einer Rumpfmannschaft traf Effretikon auf das in der Rückrunde noch ungeschlagene Rümlang. Nach dem 0:1 Rückstand, kassiert im Anschluss an den fünften Eckball der Unterländer durch Handspenalty und durch Arbnor Bekiri unhaltbar verwandelt (21.), verloren die Oberländer die Nerven nicht und steigerten sich im Kollektiv im zweiten Abschnitt, wo erst Christoph Panzer nach einer Stunde ausgleichen und später Capain Adrian Lemm trotz Beinkrämpfen noch das siegsichernde 2:1 erzielen konnte.

In der Wochentragsrunde musste Effretikon wieder einmal auswärts bei Rümlang antreten. Die Zürcher Oberländer haben nicht gerade gute Erinnerungen an den letzten Auftritt auf dem Sportplatz „im Heuel“. Am 2. November vergangenen Jahres standen sich dort beide Drittligisten im Rahmen der dritten Runde im Zürcher Regionalcup gegenüber.

Effretikon verlor nach 1:2 Halbzeitrückstand am Ende mit 2:4 und verabschiedete sich somit aus dem laufenden Cup-Wettbewerb, derweil die Zürcher Unterländer in einer weiteren Runde, dem Achtelsfinal, Zweitligist Wädenswil mit 2:1 eliminierte. Doppeltorschütze dabei Christian Kluser. Diesen reaktivierte Rümlang in der Winterpause. Kluser, früher auch bei Winterthur (2. Liga Interregio), den Erstligisten Kreuzlingen und Juventus, dann bei Dübendorf und zuletzt in Bassersdorf spielte, hat bei den Zürcher Unterländern den Posten des Assistenz-Trainers übernommen.

Rümlang klar stärker als im Vorjahr
Rümlang konnte in der vergangenen Saison nur mit viel Glück und gegnerischer Schützenhilfe und Entscheid am grünen FVRZ-Verbandstisch die Ligazugehörigkeit sichern. Dank der „Schande von Glattfelden“ und dem grossen Hick-Hack betreffend Bestrafung und Rekurs, verblieb Rümlang schliesslich in der Drittliga. Zwischen Glattfelden und Töss 2 war es während der Partie (Spielstand 2:2) zu Ausschreitungen unter den Spielern gekommen. Das damalige „Spiel“ wurde letztlich durch den Schiedsrichter abgebrochen.

Der Verband verhängte nach einem Wiedererwägungsgesuch und anschliessenden Rekurs von Seiten der Gastgeber am Schluss definitiv einen Punkteabzug von neun Zählern gegen Glattfelden und besiegelte somit den Abstieg der Unterländer in die Viertliga. Rümlang rettete so seinen Kopf aus der Abstiegsschlingen. Vor einem Jahr (anfangs April) trennte man sich vorzeitig von David Schweizer, welcher Rümlang seit 2002 erfolgreich trainierte. Schweizer-Nachfolger wurde Fabio Digenti, welcher 2002/03 mit dem Grasshopper Club Schweizer Meister wurde.

Mit Sturmspitze Kluser und dem noch immer unverwüstlichen Leo Etterlin (ex Schwamendingen) hat Rümlang im Offensivbereich klar an Stärke, Gefährlichkeit und Treffsicherheit gewonnen. Rümlang überstand seine vier letzten Partien ungeschlagen. Im Zürcher Regionalcup trfft die Digenti-Elf am 24. Mai im Halbfinal auf Zweitligist Töss.

Meisterschafts- und Cupschreck
Das Zürcher Unterland blickte gespannt nach Rümlang und hoffte auf den fünften Vollerfolg der Platzherren über Effretikon. Dies weil mit Kloten (Zweitletzter trotz zwei Siegen in Folge, Seebach, Dielsdorf und dem mit Effretikon punktegleichen Niederweningen derzeit sich gleich vier Vereine der Region im akuten Abstiegskampf befinden.

Derweil reitet Rümlang seit der Winterpause auf einer fast beispielslosen Erfolgswelle. Effretikons Gegner verpflichtete in der Winterpause mit Christian Kluser einen Assistenz-Trainer an die Seite von Fabio Digenti welcher 2002/03 mit dem Grasshopper Club Schweizer Meister wurde.Kluser spielte einst beim FC Winterthur (U18 und erste Mannschaft) und kehrte nach seinem Gastspiel in Dübendorf zu Bassersdorf zurück wo er Ende letzter Saison aber seinen Rücktritt gab.

Nun wechselte er im Winter zu Rümlang wo er seither seinem Ruf als erfolgreicher Knipser gerecht wurde. Kluser erzielte im Cupspiel gegen Zweitligist Wädenswil beide Tore zum 2:1 Sieg Rümlangs das in der letzten Runde, dem 1/4 -Final im Zürcher Regionalcup mit Regensdorf einen weiteren Zweitligist (9:8 im Penaltyschiessen) aus dem weiteren Cupwettbewerb warf. Dort trifft Rümlang nun am 24. Mai im Halbfinal auf Töss.

Effretikon mit Rumpfteam stellt Taktik erfolgreich um
Mit massierter Abwehr und verstärktem Mittelfeld, dazu einer einzigen Sturmspitze in der Person von Kim Schärz hoffte Effretikon die gegnerische Offensivstärke (letzte vier Spiele 15:3) einigermassen unter Kontrolle zu bekommen.

Den Gästen fehlten in dieser Wochentagspartie mit Severik Meier (Ausbildungslager), Lehner (Krank), Bader (Ferien), Asani, Serbinis, Bärtschi, Beerle, Schneller, Berisha und Danke (alle verletzt), sowie Spiegel (familiär, wurde erstmals Vater), elf Spieler, womit Trainer Paolo Fatati gegenüber dem letzten Spiel vom vergangenen Sonntag seine Truppe markant umstellen musste.

Fünfter Coner bringt Handspenalty
Das erfolgsverwöhnte und favorisierte Rümlang begann selbstsicher und hatte mehr Ballbesitz in den ersten zwanzig Minuten. Dazu kam die Digenti-Elf gleich zu den ersten fünf Eckbällen. Fünfter von Bekiri von links vors Tor geschlagen sprang dem Effretiker Schreiber an die Hand. Bekiri vollstreckte stilsicher und für Mathjs Kläy unhaltbar (21.).

Erstaunlicherweise behielten die Zürcher Oberländer trotz dieses keinesfalls zwingenden Rückstandes die Nerven und Geduld und überstanden die gegnerische Drangperiode ohne weiteren Gegentreffer. Effretikon aber wurde nach dem 0:1 Rückstand offensiver und vermochte nun nicht nur bis zur Halbzeit das Treffen gegen den favorisierten Heimklub offen zu halten.

Platzherren ohne Knipser Kluser
Rümlang, ohne den abwesenden Kluser, wurde durch die Gäste die mit doppeltem Einsatzwillen zu kämpfen bereit waren, in Schach gehalten. Effretikon nutzte nach einem Konter über die rechte Seite, lanciert von Adrian Aregger, dessen Pass in den Rümlanger Strafraum kam, eiskalt aus. Der anrauschende Christoph Panzer erwischte die bislang stattelfest scheinende Hintermannschaft zum 1:1 Ausgleich (66.).

Ab diesem Zeitpunkt wirkte das seit der Winterpause ungeschlagene Rümlang ratlos. Leo Etterlin, Rümlangs Sturmspitze, auf welche Effretikons Trainer Fatati eine Sonderbewachung beorderte, ging vorzeitig vom Feld (69.)

Effretikons unbändiges Kollektiv überrascht
Je länger das Spiel dauerte, glückte den Unterländern der erhoffte Lucky-Punch nicht, welcher den Gästen wohl das Genick gebrochen hatte. Im Gegenteil. Effretikon verteidigte nun das 1:1, ging aber weiterhin selbst auch in die Offensive, mehr als Trainer Digenti lieb war. Dieser schickte seine Leute nach vorne und blies zur Schlussphase. Dann tankte sich FCE-Captain Adrian Lemm, zuvor mit Beinkrämpfen kämpfend, durch die Rümlanger-Hintermannschaft und erzielte zum Schrecken der Platzherren das 2:1 (77.).

Ab diesem Augenblick versuchte es Rümlang mit der Brechstangentaktik, derweil sich Effretikon geschickt zu verteidigen wusste. Paolo Fatati brachte mit Patrick Setz und Marco Siegenthaler im Verlaufe der zweiten Halbzeit noch zwei Spieler der zweiten Mannschaft des FC Effretikon zum Drittliga-Debüt.

Der 16. Spieltag hatte es in sich. Nebst der für viele grossen Überraschung in Rümlang glückte dem letzten Effretiker Gegner – Schlusslicht Zürich-Affoltern – die absolute Sensation. Die praktisch schon als Absteiger feststehende Rote Laterne bezwang in ihrem Heimspiel Neftenbach mit 2:1.

Dielsdorf schlug den einstigen Tabellenführer Oberglatt mit 3:0 und verschaffte sich ebenfalls etwas Luft im Abstiegskampf, wo die Lage nun für Seebach wieder kritisch wird, zumal der Zürcher Quartierverein bei Veltheim (erwartungsgemäss) aber nur mit 0:1 verlor. Effretikon kletterte mit diesem Auswärtssieg auf den fünften Zwischenrang hoch und liegt jetzt nur wieder drei Punkte hinter dem zweiten Tabellenplatz und hat selbst nach unten acht Zähler Vorsprung auf das zweitletztrangierte Kloten. (hmi)

 

Rümlang - Effretikon 1:2 (1:0)
Sportplatz im Heuel (Rümlang).- 78 Zuschauer.- SR: Ismail Pamuk.- Tore: 21. Bekiri (Handspenalty) 1:0. 66. Panzer 1:1. 73. Lemm 1:2.
Rümlang: Schmid; Altofer, Steinmetz, Scholz, Kümin; Rexhaj, Hasic, Meier; Bekiri; Etterlin.- Ergänzungsspieler: Meta, Steiger, Adali, Krebser.
Effretikon: Kläy; Schanz, Fahrni; Schreiber, Yanick Meier, Bannwart; Panzer, Lemm, Giger, Aregger; Schärz.- Ergänzungsspieler: Schwertfeger; Kofler, Siegenthaler, Setz.
Bemerkungen: Effretikon ohne Asani, Berisha, Serbinis, Danko, Schneller; Severik Meier, Lehner, Bader, Spiegel, Bärtschi, Beerle.- Rümlang verlangte einen anderen Schiedsrichter, da der Erstaufgebotene in Effretikon wohnte. - Verwarnungen: 13. Bekiri (Foul), 81. Adali (Foul), 83. Panzer (Foul). - Eckballverhältnis: 11:2.

SV Rümlang - FC Oberglatt 4:1 (2:1)
SV Rümlang - FC ZH-Affoltern 6:1 (4:0)
SV Rümlang - FC Regensdorf 9:8 (3:3) (1:1) nE (CUP)
SV Rümlang - FC Niederweningen 2:0 (1:0)

Aufstellung
Aeschlimann
Schmid, Steinmetz, Scholz, Altorfer
Adali, Bekiri, Rexhaj, Meier
Bradford, Kluser

Tore
2' Bekiri (Penalty) 1:0
54' Kluser 2:0

Karten
38' Scholz (Gelb)

Wechsel
50' Hasic für Bekiri
60' Etterlin für Bradford
65' Mathys für Adali
70' Meta für Meier
75' Steiger für Rexhaj
75' Kümin für Schmid
85' Rexhaj für Kluser

SV Rümlang - FC Wädenswil 2:1 (2:1) CUP

Tore
1:0 22' Kluser
2:0 45' Kluser
2:1 45+3 FCWädenswil

Aufstellung
Fivaz
Schmid, Scholz, Wyss, Altorfer
Meier, Rexhaj, Hasic, Adali
Kluser, Bekiri

Auswechslungen
20' Mathys für Wyss
60' Bradford für Hasic
78' Etterlin für Bekiri

Karten
65' Bekiri Gelb

Spielbericht FC Wädenswil

FC Srbjia - SV Rümlang 4:0 (1:0)

Aufstellung
Fivaz
Schmid, Mathys, Steinmetz, Altorfer
Adali, Hunziker, Bradford, Meta
Vögeli, Etterlin

Tore
31' 1:0
52' 2:0
75' 3:0
80' 4:0

SV Rümlang - FC Unterstrass 3:0 (2:0)

Aufstellung
Fivaz
Schmid, Scholz, Wyss, Altorfer
Hasic, Adali, Bekiri, Meier
Rexhaj, Kluser

Wechsel
Kümin für Altorfer
Mathys für Hasic
Vögeli für Bekiri

Tore
7' Rexhaj
20' Meier
90' Bekiri

FC Fehraltorf - SV Rümlang 6:5 (2:5)

Aufstellung
Aeschlimann
Kümin, Scholz, Schmid, Altorfer
Bradford, Bekiri, Adali, Meier
Etterlin, Meta

Wechsel
Fivaz für Aeschlimann
Steiger für Etterlin
Hadzic für Meta
Coskun für Adali

Tore
5' Etterlin
15' Etterlin
20' Etterlin
40' Etterlin
60' Steiger

FC Blue Stars ZH 2 – SVR Rümlang 2:1 (1:1)

Aufstellung 1. Halbzeit
Fivaz Kevin
Alija Aid, Wyss Renato, Weier Denzel, Schmid Andre
Altorfer David, Chatzidis Fotios, Bekiri Arbnor, Bradford Sebastian
Etterlin Leo, Steiger Pascal

Aufstellung 2. Halbzeit

Fivaz Kevin
Berardelli Enrico, Wyss Renato, Weier Denzel, Altorfer David
Bolli Joel, Schmid Andre, Bekiri Arbnor (ab. 70min Bradford Sebastian), Rexhaj Patriot
Hadzic Nedim, Sulejmani Blerim

Tore

30min. Etterlin Leo

Bemerkungen

keine

SV Rümlang - FC Effretikon 4:2 (2:1)

Aufstellung
Krebs
Scholz, Wyss, Steinmetz, Schmid
Mathys, Hunziker, Baptista, Altorfe
Steiger, Adali

Tore

1:0 5' Adali
2:0 27' Mathys
2:1 43' Effretikon
2:2 61' Effretikon
3:2 73' Etterlin
4:2 89' Etterlin

Bemerkungen

61' Adali (Gelb)

SV Seebach - SV Rümlang 0:2 (0:0)

Aufstellung
Krebs
Scholz, Wyss, Steinmetz, Altorfer
Vögeli, Mathys, Meier, Baptista
Etterlin, Adali

Tore

0:1 73' Adali
0:2 85' Etterlin

Bemerkungen

65' Steiger für Meier
60' Altorfer für Baptista
75' Schnell für Mathys

SVR - SC Veltheim 0:2 (0:1)

Aufstellung
Krebs
Scholz, Wyss, Steinmetz, Altorfer
Meier, Adali, Vögeli, Baptista
Etterlin, Schmid

Tore

31' 0:1
90' 0:2

Bemerkungen

87' Altorfer Gelb
90' Scholz Gelb

FC Embrach - SV Rümlang 4:0 (1:0)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Scholz, Altorfer
Baptista, Vögeli, Adali, Meier
Etterlin, Steiger

Tore
20' Penalty
50' Penalty
60'
80'

Bemerkungen

22' Altorfer
29' Steiger
65' Etterlin verschiesst Penalty

SVR - FC Seuzach II 1:1 (1:0)

Aufstellung
Schmid
Kümin, Scholz, Wyss, Altorfer
Baptista, Vögeli, Mathys, Meier
Etterlin, Steiger

Tore
1:0 36' Vögeli
1:1 56'

Bemerkungen

65' Lattenschuss Wyss

FC Neftenbach - SVR 1:1 (1:1)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Scholz, Wyss, Kümin
Meier, Adali, Mathys, Vögeli
Etterlin, Steiger

Wechsel
56' Altorfer für Meier
71' Hadzic für Steiger
75' Schnell für Vögeli

Tore

0:1 6' Vögeli
1:1 45'

Bemerkungen

30' Mathys (Gelb)
45' Krebs (Gelb)
79' Adali (Gelb)
90' Hadzic (Gelb)

SVR - FC Dielsdorf 1:2 (1:1)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Scholz, Steinmetz, Altorfer
Schnell, Wyss, Meier, Hasic, Adali
Etterlin

Tore
1:0 9' Etterlin
1:1 45'
1:2 75'

Bemerkungen

15' Scholz (Gelb)
56' Wyss (Gelb)
58' Adali (Gelb)
81' Krebs (Gelb)
88' Mathys (Gelb)

SVR - FC Feuerthalen 3:1 (2:0) CUP

Aufstellung
Krebs
Zenger, Scholz, Steinmetz, Altorfer
Wyss, Schmid, Adali, Baptista
Steiger, Hasic

Tore
1:0 3' Steinmetz
2:0 7' Steinmetz
2:1 47'
3:1 80' Massaro

Bemerkungen

80' Etterlin (Gelb)

FC Oberglatt - SVR 6:0 (3:0)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Steinmetz, Kümin
Baptista, Mathys, Hasic, Meier
Etterlin, Steiger

Tore
6' 1:0
13' 2:0
35' 3:0
50' 4:0
65' 5:0
80' 6:0

Bemerkungen

35' Steiger (Gelb)
47' Wyss (Gelb)
80' Krebs (Gelb)

FC Effretikon - SVR 1:1 (1:1)

Aufstellung
Aeschliman
Schmid, Wyss, Steinmetz, Kümin
Meier, Hasic, Mathys, Baptista
Etterlin, Steiger

Tore
25' 1:0
45' 1:1 Steiger

Bemerkungen

Keine

FC Zürich Affoltern - SVR 2:1 (1:0)

Aufstellung
Krebs
Dauti, Wyss, Steinmetz, Schmid
Meier, Scholz, Mathys, Altorfer
Etterlin, Steiger

Tore
30' 1:0
83' 1:1 Etterlin
90' 2:1 (Penalty)

Bemerkungen

20' Scholz (Gelb)
90' Krebs (Gelb)

SVR - FC Kloten 3:0 (2:0)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Steinmetz, Altorfer
Adali, Hasic, Meier, Bradford
Etterlin, Steiger

Tore
27' 1:0 Steiger
39' 2:0 Etterlin
57' 3:0 Meier

Bemerkungen

70' Etterlin (Gelb)
85' Zenger (Gelb)

FC Niederweningen - SVR 1:2 (1:0)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Steinmetz, Altorfer
Vögeli, Hasic, Schnell, Meier
Etterlin, Steiger

Auswechslungen

45' Mathys für Hasic
52' Adali für Schnell
55' Dauti für Meier
65' Zenger für Altorfer

Tore

38' 1:0 Niederweningen
49' 1:1 Etterlin
52' 1:2 Etterlin

Bemerkungen

62' Adali

FC Büsingen - SVR 2:3 (1:0)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Scholz, Altorfer
Bradford, Hasic, Bytyqi, Zenger
Steiger, Vögeli

Auswechslungen

55' Steinmetz für Vögeli
65' Mateski für Bradford
75' Schnell für Altorfer

Tore

35' 1:0 Büsingen
50' 1:1 Altorfer
60' 1:2 Steiger
75 1:3 Steiger
83' 2:3 Büsingen

Bemerkungen

55' Gelb Hasic

FCOP 2 - SVR 4:2 (3:1)

Aufstellung
Krebs
Schmid, Wyss, Mathys, Altorfer
Vögeli, Hasic, Schnell, Da Mota
Steiger, Meier

Auswechslungen

20' Massaro für Da Mota
45' Zenger für Schnell

Tore

7'   1:0 Oerlikon
10'  1:1 Steiger
25' 2:1 Oerlikon
35' 3:1 Oerlikon
52' 4:1 Oerlikon
80' 4:2 Wyss

Bemerkungen
65' Steiger Gelb 

SV Seebach - SVR 2:3 (1:2)

Aufstellung
Aeschlimann
Schmid, Wyss, Steinmetz, Kümin
Da Mota, Vögeli, Hasic, Mateski
Etterlin, Steiger

Auswechslungen

45' Mathys für Steinmetz
50' Altorfer für Kümin
60' Meier für Mateski
60' Da Mota für Massaro

Tore
20' 0:1 Hasic
25' 1:1 Seebach
40' 1:2 Wyss
50' 2:2 Seebach
85' 2:3 Massaro

SVR - FC Herrliberg 2:3 (1:0)

Aufstellung
Carigiet,
Altorfer, Scholz, Kümin,
Hasic, Da Mota (Testspieler FC Dübendorf II), Adali, Vögeli, Baptista
Steiger, Meier

Auswechslungen
45' Krebs für Carigiet
45' Kalludra Kujtim (Testspieler FC Dübi II) für Meier
45' Cadeno (Testspieler FC Dübi II) für Hasic

75' Meier für Steiger
85' Steiger für Altorfer

Tore
30' Tor Rümlag Meier (Steiger, Kümin)
50' Tor Herrliberg
60' Tor Herrliber
70' Tor Herrliberg
85' Tor Kalludra

Spielberichte Saison 2014/15

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

SVR - FC Kloten 4:2 (2:1)

Sieg gegen Kloten

Aus dem "Zürcher Unterländer"
«Die Erleichterung ist gross, und letzte Woche im Training hat man auch zwei, drei lachende Gesichter mehr gesehen als davor», sagte Rümlangs neuer Trainer Fabio Digenti, «aber wir haben natürlich noch gar nichts erreicht.» Immerhin aber hat das langjährige 3.-Liga-Spitzenteam, dessen Lage nach drei Niederlagen zum Auftakt im Frühjahr immer bedrohlicher geworden war, mit nunmehr zwei Siegen in  Serie den Anschluss ans rettende Ufer wieder hergestellt. Nur noch einen Punkt liegen die Rümlanger hinter dem Zehntplatzierten Glattfelden, dessen Derby gegen Rafzerfeld wegen des von den Regenfällen aufgeweichten Terrains ausfiel.

Vor allem in Sachen Abwehrarbeit habe sich seine Mannschaft verbessert, verriet Digenti. «Die Abwehr steht noch nicht ganz dort, wo sie stehen sollte, aber das Defensivverhalten des ganzen Teams ist schon um einiges besser.» Den Sieg über Kloten habe sich seine Equipe verdient, weil sie zu viel mehr Torchancen als der Gegner gekommen sei und weil sie nach dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich der Gäste ihre intakte Moral bewiesen habe. Klotens Trainer Davide Cerullo nahm die Partie etwas anders wahr: «Rümlang hat uns das Spieldiktat überlassen und geduldig auf unsere Fehler gewartet. Die haben wir dann gemacht – und uns damit selbst geschlagen.» Nun gelte es aufzupassen, um nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten, warnte Cerullo.

FC Embrach - SVR 0:1 (0:0)

Den Abstiegskampf neu lanciert

Aus dem "Landbote"
Embrach – Rümlang 0:1 (0:0). – Es wurde schnell ersichtlich, dass beide ­Teams vorwiegend dar­um bemüht waren, keinen Gegentreffer zu erhalten. Em­brach star­tete entschlossener, setzte die Gäste sofort unter Druck und hatte ­ nach zwei Minuten einen Pfostenschuss Dieners zu beklagen. ­ In der Folge fand auch Rümlang besser ins Spiel. Weil die spielerische Linie auf beiden Seiten fehlte, war es nicht verwunderlich, dass der entscheidende Treffer nach 63 Minuten als Folge eines Eckballs fiel. Der FCE versuchte, in der verbleibenden Spielzeit den Ausgleich zu erzielen, doch seine Anläufe versandeten jeweils in Rümlangs Defen­sive, das mit diesem Sieg den Abstiegskampf nochmals neu lancierte.

Aus dem "Zürcher Unterländer"
Nach drei Niederlagen in Serie ­gewann Rümlang 2015 mit 1:0 in Em­brach sein erstes Meisterschaftsspiel. Verteidiger Robin Stein­metz erzielte in der 63. Minute nach einem Eck­ball mit ­ dem Kopf das goldene Tor. Für Em­brach wurde es danach noch schlimmer, weil Mittelfeldspieler Ruben Para­diso in der 75. Minute nach einem Zweikampf in eine Stange der Werbebanden geflogen war. Der 20-Jäh­rige musste nach diesem unerfreulichen Zwischenfall ins Spital Bülach gebracht werden.

Embrach hatte bereits in der ­ 2. Minute Pech, als Patrick Die­ner nur den Pfosten des Rümlanger Tores traf. Insgesamt kamen die Gastgeber während des Spiels auf fünf, sechs Möglichkeiten, «aber es fehlte uns dabei die letzte Konsequenz», berichtete nach Spielschluss Toni De Carlo, der Leiter Aktive des FC Em­brach. Rümlang ist dank des Sieges in Embrach sieben Runden vor Meister­schafts­schluss bis auf vier Punkte auf den drittletzten Glattfelden herangerückt.

SVR - FC Glattfelden 1:2 (1:2)

In der 3. Liga, Gruppe 5, hat Glattfelden das wichtige Duell im Tabellenkeller beim Vorletzten Rümlang 2:1 gewonnen. Zum Mann des Spiels avancierte Bujar Memeti, der beide Tore für die Gäste erzielte.

Ein Lupfer in der ersten Halbzeit, ein Lupfer in der zweiten – Bujar Memetis Treffer am Sonntagmorgen gegen Rümlang waren besonders sehenswert. Wie gelingen einem Stürmer gleich zwei solche Tore, und das in einer solch wichtigen Partie? «Ich habe einfach geschaut, wo der Goalie steht», erklärte der Glattfelder Skorer, «und habe darauf spekuliert, dass er hinausläuft.» Wichtig sei aber nicht, wie man treffe, sondern dass man treffe: «Ich bin Stürmer, ich muss Tore schiessen, egal wie.»

Die Partie sei für ihn und seine Mitspieler nicht ganz einfach gewesen. «Es war ein sehr intensives Spiel», meinte Memeti. «Wir haben auf Konter gewartet, und diese Taktik ist aufgegangen. Das Problem war nur, dass ich immer von zwei Gegenspielern gedeckt wurde.» Dennoch hätte Memeti fast noch ein drittes Mal getroffen, doch sein Abschluss nach 50 Minuten prallte an den Pfosten.

Rümlang lange zu harmlos
Mit dem Glattfelder Stürmer und zweifachen Torschützen hatten die Rümlanger grosse Probleme. Immer wieder konnte sich Bujar Memeti freilaufen und zum Abschluss kommen. «Man kann einen Bujar Memeti nicht 90 Minuten lang stoppen», meinte Rümlangs neuer Trainer Fabio Digenti. «Beim ersten Gegentor sind wir in einen Konter gelaufen, beim zweiten waren wir einfach unachtsam.»

Doch nicht nur defensiv bekundeten die Rümlanger Mühe. Sie erarbeiteten sich auch zu wenige Torchancen, vor allem in der ersten Halbzeit. Bis zum gegnerischen Strafraum funktionierte ihr Zusammenspiel zwar gut, aber dann gingen viele Bälle verloren. «In der letzten Zone hat es uns an Durchschlagskraft gemangelt», analysierte Digenti. Erst in der Schlussphase des Spiels kam Rümlang dann noch zu einigen Tormöglichkeiten. Gleich drei gute Chancen hatte das Heimteam allein in den letzten zehn Minuten. Doch der Ausgleich gegen die gut organisierten Glattfelder wollte den Platzherren einfach nicht mehr gelingen.

Damit stehen die Rümlanger nun mit dem Rücken zur Wand. Der Rückstand auf Glattfelden und damit zum rettenden 10. Platz hat sich auf sieben Punkte vergrössert. Trotzdem gab sich Digenti zuversichtlich. «Die Mannschaft ist lebendig», erklärte er. «Die Einstellung stimmt. Wir müssen einfach unsere Aggressivität beibehalten.» Er verlange von seinen Spielern harte Arbeit, Disziplin und Bereitschaft: «Wir haben jetzt acht Finalspiele vor uns.»

Wegweisende Direktduelle
Deutlich verbessert hat sich dagegen die Situation für Glattfelden. Dennoch weiss Bujar Memeti, dass er und seine Mitspieler noch nicht gerettet sind. «Wir sind natürlich erleichtert», meinte er. «Aber wir befinden uns noch immer mitten im Abstiegskampf. Es gibt ja noch ein paar Spiele.» Ein nächster Gradmesser dürfte die kommende Partie gegen Kloten sein, das nur einen Punkt Vorsprung auf Glattfelden hat.

Für Rümlang geht es am Sonntag gegen Embrach weiter, das wiederum einen Punkt Vorsprung auf Kloten hat und den 8. Platz innehat. Danach empfangen die Rümlanger Kloten. Die Wochen der Wahrheit haben begonnen.
Michel Sutter/"Zürcher Unterländer"

FC Neftenbach – SV Rümlang 2:1 (1:1)

1:2 beim FC Neftenbach

Bericht aus dem "Landbote"
Neftenbach – Rümlang 2:1 (1:1). – Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start. Bereits nach drei Minuten schob Silvan Bernet zur Führung ein. Zwar  verzeichneten sie ein Chancenplus, doch Rümlang glich nach einer  Viertelstunde aus. Bereits im Vorfeld hatte Trainer Danny van Namen  gewarnt, dass es gegen den Vorletzten «kein Spaziergang» werden würde.  So tat sich der FCN weiter schwer. Nach rund 75 Minuten hatten die Gäste einen Matchball auf dem Fuss, als sie zu zweit auf den Torhüter  losstürmten, sich allerdings ins Offside manövrierten. So kam es, dass  Lukas Mäder wenig später (77.) die Abwehr vernaschte und zum 2:1  einnetzte.

Bericht aus dem "Zürcher Unterländer"
Rümlang verpasst Sensation - Der Tabellenvorletzte Rümlang unterlag Leader Neftenbach 1:2,  hätte aufgrund seiner Leistung jedoch mindestens ein Unentschieden  verdient. Glattfeldens Trainer Roger Hummel, der als Zaungast in  Neftenbach dabei war, geht sogar noch weiter. «Die erste Halbzeit  gehörte Neftenbach, die zweite Rümlang. Rümlang hatte zwei riesige  Chancen, den 2:1-Führungstreffer zu erzielen, hat diese aber nicht  genutzt.» Dafür war Neftenbach in der 80. Minute erfolgreich – Lukas  Mäder gelang das siegbringende 2:1.

Trotz der Niederlage sah der neue Rümlang-Trainer Fabio Digenti  auch Positives: «Die Mannschaft hat Qualität und sie hat in Neftenbach  alles gegeben. Solche Tugenden zahlen sich aus. Wir haben jetzt noch  neun Endspiele. In denen wird das Glück zu uns zurückkehren.»

SVR - FC Dielsdorf 2:3 (1:1)

Eine Enttäuschung

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang unterliegt dem FC Dielsdorf 2:3.

SVR - FC Dielsdorf 2:3 (1:1). - Tore: 7. 0:1. 35. Etterlin 1:1. 47. Etterlin (Scholz) 2:1. 51. 2:2. 68. 2:3. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Hasic, Kümin; Scholz, Bytyqi, Meier (64. Schmid), Videcnik; Hunziker (46. Steiger); Etterlin.

FC Küsnacht II (3. Liga) - SVR 0:5 (0:3)

Erfolgreicher letzter Test

Im letzten Spiel der Rückrundenvorbereitung siegt die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gegen den FC Küsnacht II auf Kunstrasen klar 5:0.

Den Erfolg gilt es allerdings nicht zu überwerten. Zum Start vom kommenden Sonntag gegen den FC Dielsdorf ist viel mehr Widerstand zu erwarten.

FC Küsnacht II (3. Liga) - SVR 0:5 (0:3). - Tore: 4. Etterlin (Meier) 0:1. 16. Videcnik 0:2. 35. Videcnik 0:3. 49. Adali (Steiger) 0:4. 80. Videcnik (Vögeli) 0:5. - SVR: Aeschlimann; Baptista (46. Wyss), Kümin, Hasic, Altorfer; Schnell, Scholz (46. Steiger); Videcnik, Meier (46. Adali); Vögeli; Etterlin (63. Baptista).

SVR - FC Spiez (2. Liga) 2:2 (1:1)

Guter Test gegen den FC Spiez

Am dritten Tag im Trainingslager in Marbella erreicht die erste Mannschaft des SV Rümlang im Testspiel gegen den Zweitligisten FC Spiez ein 2:2.

SVR - FC Spiez (2. Liga) 2:2 (1:1).
Tore: 19. 0:1. 26. Meier (Kümin) 1:1. 47. Videcnik (Foulpenalty) 2:1. 56. 2:2. - SVR: Krebs; Baptista, Kümin, Steinmetz, Schmid; Hasic (46. Schnell), Scholz, Meier (80. Dalla Palma), Videcnik (68. Sleiman); Hunziker (61. Vögeli); Adali. - Bemerkungen: 15. Tor von Videcnik aberkannt, 55. Spiez verschiesst Penalty.

SV Seebach (3. Liga) - SVR 0:2 (0:0)

Testspiel-Erfolg beim SV Seebach

Im letzten Test vor dem Trainingscamp in Marbella gewann die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang beim SV Seebach. Der Sieg ging dabei aufgrund der Spielanteile und der Chancenverhältnisse durchaus in Ordnung.

SV Seebach (3. Liga) - SVR 0:2 (0:0).
- Tore: 55. Vögeli (Etterlin) 0:1. 87. Sleiman 0:2. - SVR: Krebs; Dalla Palma, Scholz, Steiger, Schmid; Bytyqi, Meier, Videcnik, Vögeli; Sleiman (46. Schnell); Etterlin (72. Sleiman).

FC Phönix Seen (2. Liga) - SVR 3:2 (3:1)

Im Verlaufe der Partie gesteigert

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste sich beim Zweitliga-Spitzenklub FC Phönix Seen 2:3 geschlagen geben.

Der SVR geriet gegen die spielstarken Winterthurer insbesondere in der ersten Hälfte stark unter Druck und 0:3 in Rückstand. Er konnte sich aber steigern und hätte in der Schlussphase nach den Toren von Renato Wyss und Roger Scholz noch den Ausgleich erzielen können.

FC Phönix Seen (2. Liga) - SVR 3:2 (3:1). - Tore: 6. 1:0. 11. 2:0. 24. 3:0. 44. Wyss (Scholz) 3:1. 57. Scholz (Etterlin) 3:2. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Wyss, Schmid; Meier (65. Videcnik), Bytyqi, Scholz, Videcnik (46. Schnell); Adali (60. Altorfer); Steiger (46. Etterlin).

FC Wollerau (3. Liga) - SVR 0:0

Mässiger Auftritt gegen den FC Wollerau

Nach zwei torreichen Partien wurde der dritte Test der ersten Rümlanger Mannschaft gegen den FC Wollerau zur Nullnummer. Der SVR hatte insbesondere in der ersten Hälfte grosse Probleme, konnte sich aber zumindest im Verlaufe der zweiten Hälfte etwas stabilisieren.

Ein besonderer Dank gilt dem FC Volketswil. Er ermöglichte trotz der kurzfristigen Absage der ursprünglich geplanten Partie einen Match auf der eigenen Gries-Anlage gegen den FC Wollerau.

FC Wollerau (3. Liga) - SVR 0:0.
- SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Baptista, Wyss, Steinmetz (46. Schmid), Kümin; Vögeli, Steiger, Videcnik, Meier (46. Mateski); Adali; Etterlin (60. Meier).

FC Unterstrass (3. Liga) - SVR 4:6 (3:2)

Torfestival gegen den FC Unterstrass

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gewinnt den zweiten Test gegen den FC Unterstrass 6:4.

FC Unterstrass (3. Liga) - SVR 4:6 (3:2).
- Tore: 1. Adali (Kümin) 0:1. 11. Meier (Steiger) 0:2. 23. 1:2. 34. 2:2. 44. 3:2. 65. Videcnik (Baptista) 3:3. 66. Videcnik (Scholz) 3:4. 73. Videcnik 3:5. 85. Videcnik (Etterlin) 3:6. 87. 4:6. - SVR: Krebs (46. Aeschlimann); Baptista, Scholz (83. Schmid), Wyss, Kümin; Steiger (60. Altorfer/77. Sleiman), Schmid (46. Steinmetz), Meier, Altorfer (46. Videcnik); Sleiman (46. Etterlin); Adali.

FC Kosova II (3. Liga) - SVR 3:3 (3:1)

Ein verdientes Remis

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreicht im ersten Testspiel beim FC Kosova II nach einem frühen 0:2- und einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3.

Der SVR - mit vier Debütanten in der Startaufstellung - fand sich aber je länger je mehr besser zurecht und wurde insbesondere nach einer Steigerung im zweiten Abschnitt mit zwei weiteren Toren belohnt.

FC Kosova II (3. Liga) - SVR 3:3 (3:1). - Tore: 3. 1:0. 7. 2:0. 15. Sleiman 2:1. 24. 3:1. 58. Steiger (Baptista) 3:2. 63. Meier (Handspenalty-Nachschuss) 3:3. - SVR: Krebs; Baptista, Steiger, Scholz, Kümin; Bytyqi, Meier (66. Schmid), Schmid (46. Wyss), Videcnik; Adali; Sleiman. - Bemerkung: Beim FC Kosova Ex-SVR-Spieler Kujtim Bakiu Assistenztrainer.

FC Töss II - SVR 0:12 (0:5)

Ein Torfestival zum Vorrundenschluss

Der Bericht im "Landbote"

Töss präsentierte sich lustlos und ohne Bereitschaft, zu kämpfen. So war es nicht verwunderlich, dass es bereits nach sechs Minuten 0:2 zugunsten der Gäste hiess. Bis zur Pause erhöhten diese gar auf 0:5. Weil die Reserven von Töss nicht als Einheit auftraten, verbrachte Rümlang einen ruhigen Sonntagnachmittag auf dem Reitplatz, überforderte die Gastgeber in allen Belangen und erzielte in regelmässigen Abständen sieben weitere Treffer zum klaren Verdikt von 0:12, was bei Töss einige Fragen aufwerfen dürfte

FC Töss II - SVR 0:12 (0:5).
- Tore: 4. Hasic (Baptista) 0:1. 6. Videcnik (Bradford) 0:2. 18. Videcnik 0:3. 34. Steiger (Baptista) 0:4. 43. Videcnik (Meier) 0:5. 52. Videcnik (Scholz) 0:6. 65. Steiger 0:7. 73. Videcnik 0:8. 83. Mateski (Etterlin) 0:9. 84. Etterlin (Mateski) 0:10. 86. Bradford (Mateski) 0:11. 90. Etterlin (Bradford) 0:12. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Mathys, Meier; Scholz (60. Wyss), Hasic (65. Schnell), Vögeli, Bradford; Steiger (67. Mateski); Videcnik (74. Etterlin).


Torschützen Vorrunde (11 Spiele/32 Tore):
 Videcnik (11), Hasic (4), Etterlin (4), Steiger (4), Meier (3), Bradford (2), Mateski (1), Hunziker (1), Bollinger (1), (+ 1 Eigentor).

Assists:
Scholz (4), Baptista (3), Bradford (3), Mateski (3), Meier (2), Kümin (2), Steiger (2), Etterlin (1),  Zenger (1), Digenti (1), Hasic (1), Videcnik (1).

Skorer:
Videcnik 12 (11/1). Steiger 6 (4/2), Hasic 5 (4/1), Etterlin 5 (4/1), Meier 5 (3/2), Bradford 5 (2/3), Mateski 4 (1/3), Scholz 4 (0/4), Baptista 3 (0/3), Kümin 2 (0/2), Hunziker 1 (1/0), Bollinger 1 (1/0), Digenti 1 (0/1), Zenger 1 (0/1).

SVR - SC Veltheim 2:4 (0:1)

Mit leeren Händen

Der Bericht aus dem "Landbote"

Der SCV konnte den Sieg wie auch die positive Einstellung der Vorwoche bestätigen und gewann verdient. Er nutzte die animierte Startphase zum 0:1 durch Sven Buchmann. Danach flachte die Partie etwas ab, wobei Veltheim die spielerischen Vorteile auf seiner Seite hatte und immer wieder Offensivzeichen setzte. Es dauerte bis in die 65. Minute, ehe Yanick Grubenmann per Kopf auf 2:0 erhöhte. Rümlang gelang wenig später der Anschlusstreffer, worauf Veltheim quasi im Gegenzug eine Antwort bereit hatte: Elmazi lancierte Alejandro Tapia perfekt, der den Ball am Torhüter vorbei schob. Doch erneut keimte bei den Gastgebern Hoffnung auf, denn nur zwei Minuten später erzielten sie ihren zweiten Treffer. So blieb die Partie spannend, ehe Michael Hunziker (88.) alles klar machte.

SVR - SC Veltheim 2:4 (0:1).
- Tore: 8. Buchmann 0:1. 65. Grubenmann 0:2. 74. Meier (Scholz) 1:2. 76. Tapia 1:3. 78. Videcnik (Scholz) 2:3. 89. M. Hunziker 2:4. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Mathys (78. Dauti), Kümin; Scholz, Hasic; Meier, Bradford; Videcnik; Etterlin (60. Vögeli).

FC Seuzach II - SVR 2:5 (0:2)

Ein wichtiger Sieg

Der Bericht im "Landbote":
Im Gegensatz zu Seuzach zeigten sich die Gäste siegesgewillt und so  führte Rümlang nach einer halben Stunde verdient 2:0. Die Einheimischen  waren nicht präsent und reagierten nur, statt zu agieren. Rümlang legte  in der zweiten Hälfte mit dem dritten Treffer nach, wobei Florian  Renggli im Gegenzug das 1:3 markierte. Mit dem folgenden Anspiel  erwischte Rümlangs Stürmer den Goalie vom Mittelpunkt aus zum 1:4. In  der Schlussphase folgte der fünfte Gästetreffer und wenig später betrieb Bryan Frei mit dem 2:5 Resultatkosmetik. FCS-Trainer René Kuhn sprach  von der «schlechtesten Saisonleistung» und fordert eine Reaktion seines  Teams am nächsten Wochenende.

FC Seuzach II - SVR 2:5 (0:2).
- Tore: 5. Steiger (Kümin) 0:1. 37. Hasic (Foulpenalty) 0:2. 48. Meier (Steiger) 0:3. 49. Renggli 1:3. 50. Etterlin (Steiger) 1:4. 78. Videcnik 1:5. 81. Frei 2:5. - SVR: Aeschlimann; Baptista; Steinmetz, Mathys, Kümin; Scholz (78. Wyss), Hasic (59. Vögeli); Bradford (80. Dauti), Meier, Hunziker (19. Etterlin/74. Videcnik); Steiger (72. Mateski). - Bemerkungen: 20. Pfostenkopfball Mathys (SVR). Lattenschüsse: 65. Vögeli, 77. Videcnik (SVR).

SVR - FC Niederweningen 2:2 (2:2)

Zumindest ein Remis

Es war im Vorfeld der auf Wunsch des Gegners vorverlegten Partie wieder viel Improvisationskunst gefragt. Im Vergleich zum Rafzerfeld-Spiel fielen bei den Rümlangern Captain Hunziker, Videcnik und Kümin verletzt aus.

Nach einem verhaltenen Start ging der SVR durch Meier und Etterlin in Führung - er musste aber schon früh Mathys auswechseln und erhielt prompt schnell wieder zwei Gegentore - zum 2:2.

Der noch ungeschlagene Leader war fortan spielbestimmend und hatte auch einige gute Chancen. Doch entweder rettete der erneut stark auftretende "Zwei"-Captain Steinmetz in extremis oder war Torhüter Aeschlimann zur Stelle.

Turbulent verlief dann die Schlussphase. In der 85. Minute spielte Etterlin den Niederweninger Keeper aus, ehe der Ball auf dem holprigen Platz versprang und sein Schussversuch zum Schock aller Rümlanger übers Gehäuse geriet. Doch auch die Gäste hatte noch die Möglichkeit zum Siegtor. Der Angreifer zielte allerdings freistehend daneben.

Die Situation für den SVR ist mit dem 2:2-Remis natürlich weiterhin sehr ungemütlich. Nichtsdestotrotz sollte der Punkt Moral für die Winterthurer Wochen gegen Seuzach II, Veltheim und Töss II geben.

SVR - FC Niederweningen 2:2 (2:2).
- Tore: 23. Meier (Bradford) 1:0. 33. Etterlin (Baptista) 2:0. 35. 2:1. 38. 2:2. - SVR: Aeschlimann; Baptista, Mathys (31. Wyss), Steinmetz, Dauti (46. Näf); Bradford, Scholz, Hasic, Meier, Steiger (61. Bollinger); Etterlin (87. Mateski). - Bemerkungen: SVR mit Steinmetz, Näf (beide 2. Mannschaft), Bollinger (Senioren).

FC Rafzerfeld - SVR 3:2 (0:1)

Betrogen im Tabellenkeller

Der SVR steckt nach dem 2:3 beim FC Rafzerfeld tief im Abstiegssumpf. Er führte 2:0, hatte durch Mateski die Chance zum 3:0 und in der Schlussphase durch Kümin und Videcnik weitere gute Möglichkeiten. Die Rümlanger standen aber am Ende mit leeren Händen da - dafür bekamen Sie sieben Gelbe Karten geschenkt (zuvor in der gesamten Saison acht!).

Nach Spielschluss war die Frustration über die Ereignisse und Entscheidungen - die ihren Ursprung mit dem 1:2, nach einem nicht geahndeten (oder schlicht ignorierten) Outball hatten - grenzenlos gross. Dazu nur so viel: Wer es nicht gesehen und erlebt hat wird es kaum glauben. Doch wir können versichern - es ist wahr.

Die nächsten Aufgaben werden pickelhart. Bereits am Donnerstag gastiert der Leader FC Niederweningen auf dem Heuel, dem man noch freundlicherweise dem Verschiebungsgesuch wegen Spielerabsenzen einwilligte. Dabei muss der SVR selbst wieder irgendwie ein Team zusammenschustern.

Wir zitieren an dieser Stelle einen alten Recken - "Grün-Weiss im Herzen", trotz allem und erst recht!

FC Rafzerfeld - SVR 3:2 (0:1).
- Tore: 37. Hunziker (Meier) 0:1. 56. Steiger (Kümin) 0:2. 63. 1:2. 66. 2:2. 88. 3:2. - SVR: Aeschlimann; Baptista, Wyss, Scholz, Kümin; Meier, Hasic, Steiger (61. Videcnik), Hunziker (78. Steiger), Bradford; Videcnik (37. Mateski). - Bemerkungen: 17. Lattenschuss Bradford (SVR). - Verwarnungen: Wyss (2), Kümin (1), Hasic (1), Bradford (1), Steiger (2), Hunziker (1), Mateski (3).

SVR - FC Bülach 0:2 (0:0)

Gute Leistung, keine Tore, keine Punkte

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang bleibt glücklos und verlor bereits sein drittes Heimspiel in der laufenden Saison.

Gegen den FC Bülach erarbeitete sich in der SVR eine Reihe von guten Torschancen, scheiterte aber an Unvermögen, am guten Gästekeeper oder am unterirdischen Schiedsrichter.

Dennoch war der Sieg des noch immer ungeschlagenen Leaders nicht gestohlen. So überraschte er den SVR beim 1:0 in der 50. Minute mit einem Konter und blieb auch sonst stets gefährlich. Die Heuel-Elf machte ungeachtet des Rückschlags weiter Druck, das zweite Tor blieb aber dem Gast - erneut nach einem Entlastungsangriff in der Nachspielzeit - vorbehalten.

Der schwächste Mann auf dem Platz und damit das Ärgernis der Partie war der Spielleiter, der beidseitig mit zahlreichen eigenwilligen Entscheidungen negativ auffiel und Fouls sowie Verwarnungen nach dem Lustprinzip ahndete resp. verteilte. Dazu passte die völlig unverhältnismässig gegen den Bülacher Captain verhängte Gelb-Rote Karte in der Nachspielzeit.

Für die Rümlanger spitzt sich die Lage aber nach einer neuerlichen Niederlage zu. Sie sind bereits mitten im Abstiegskampf und müssen am kommenden Sonntag zum Aufstiegsfavoriten FC Rafzerfeld.

Der Bericht des FC Bülach - lesenswert ;-)

SVR - FC Bülach 0:2 (0:0).
- Tore: 50. 0:1. 91. 0:2. - SVR: Aeschlimann; Baptista, Steinmetz, Wyss (76. Mateski), Kümin; Vögeli (56. Bradford), Hasic, Scholz, Hunziker, Videcnik; Steiger (56. Meier). - Bemerkung: SVR mit Steinmetz (2. Mannschaft). 93. Platzverweis Bülach (2. Verwarnung).

FC Kloten - SVR 5:2 (1:2)

Nachlassen wurde bestraft

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang muss sich beim FC Kloten nach einer 2:0-Führung noch 2:5 geschlagen geben.

Die personelle Lage hatte sich nach dem Spiel gegen Embrach weiter zugespitzt. So brauchte der SVR erneut kräftige Unterstützung der 2. Mannschaft - so u.a. mit Robin Steinmetz und Marijo Delic in der Startaufstellung.

Der SVR startete ungeachtet gut in die Partie. Bradford flankte/schoss bereits in der 4. Minute zur Mitte - 1:0. Kurz vor der Pause überraschte Videcnik den Klotener Keeper - es stand 2:0. Auch sonst gefiel die Heuel-Elf mit einer solidarisch-kämpferischen Darbietung.

Doch noch vor der Halbzeit kamen die Gastgeber nach einer Fehlerkette zum Anschlusstreffer. Er gab den Flughafenstädter neue Moral. Kloten war nun bestimmend und schaffte prompt die Wende (60., 66.). Die Rümlanger steckten aber nicht auf und hatten durch Delic und Junior Cuius die Chance zum Ausgleich. Dieser wollte aber nicht fallen. Besser machten es die Klotener: Sie konnten das Skore in den Schlussminuten sogar noch ausbauen.

Für den SVR folgt nun eine zweiwöchige Wettkampfpause. Es bleibt nun zu hoffen, dass bis zur Partie gegen den FC Bülach der eine oder andere Akteur wieder zurückkehrt.

FC Kloten - SVR 5:2 (1:2).
- Tore: 4. Bradford 0:1. 42. (Eigentor) 0:2. 45. 1:2. 60. 2:2. 66. 3:2. 88. 4:2. 91. 5:2. - SVR: Krebs; Dauti (81. Zuberbühler), Wyss, Steinmetz, Baptista; Videcnik, Hunziker, Scholz, Bradford; Mateski (70. Cuius); Delic. - Bemerkungen: SVR mit Steinmetz, Delic und Zuberbühler (alle 2. Mannschaft) sowie Cuius (Junioren A+) - Ohne 12 Kaderspieler!

SVR - FC Embrach 0:3 (0:0)

Not gegen Elend

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt dem FC Embrach 0:3.

Beim Zweitliga-Absteiger war es nach einer langen Negativserie vor der Partie zu einem Trainerwechsel gekommen. Und beim Heuel-Team musste unabhängig der ohnehin schon langen Absenzenliste nach kurzfristigen Absagen erneut improvisiert werden. So kam neben Christian Näf mit Dominic Hefti ein weiterer Akteur der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Daneben sprang der eigentlich zurückgetretene Adrian Hasic ein.

Das Spiel selbst bewegte sich auf äusserst schwachem Niveau. Es trafen zwei Teams aufeinander, die zwar wollten aber nicht konnten. Bei den Rümlangern hatte der langjährige Torjäger Adrian Hasic noch die besten Chancen. Die entscheidenden Treffer erzielte aber in der zweiten Halbzeit der FC Embrach. Der SVR war letztlich in dieser Konstellation nicht in der Lage den verunsicherten Gäste über 90 Minuten Paroli zu bieten.

Die personelle Lage beim SVR ist und bleibt weiterhin dramatisch. So fiel im Verlaufe der Partie zunächst Fabio Digenti (Knie) aus. Daneben dürfte mit Reto Zenger (Verdacht auf Bänderriss) eine weitere Stammkraft länger ausfallen. Dem nicht genug erlitt auch noch "Zwei"-Verstärkung Dominic Hefti eine Muskelverletzung.

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Rümlang nun beim FC Kloten. Die Kadersituation dürfte sich aber nicht bessern. Im Gegenteil: Es werden nebst den Verletzten und Ferienabwesenden erneut private Absenzen dazu kommen.

SVR - FC Embrach 0:3 (0:0).
- SVR: Krebs; Näf, Kümin, Wyss (78. Schnell), Zenger (80. Dalla Palma); Baptista, Hunziker, Schnell (46. Hefti/86. Dauti), Videcnik; Digenti (65. A. Hasic); M. Hasic. - Bemerkungen: SVR mit Näf, Hefti (beide 2. Mannschaft) und dem Ende Saison zurückgetretenen Adrian Hasic.

FC Glattfelden - SVR 0:4 (0:1)

Erster Saisonsieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte beim FC Glattfelden dank einer guten Teamleistung den ersten Saisonsieg feiern.

Mit rund 20-minütiger Verspätung (die Linien auf der Schachenerbrücke waren nicht sichtbar und mussten nachgezogen werden) konnte bei nasskalten Bedingungen angepfiffen werden.

Der SVR war trotz zahlreicher Absenzen von Beginn weg spielbestimmend, sündigte aber arg im Abschluss. So dauerte es bis zur 30. Minute ehe Murat Hasic, nach einem Abschlussversuch von Janko Mateski, im zweiten Versuch traf.

Auch im zweiten Abschnitt dauerte es eine Weile bis zum zweiten Tor. In der 57. Minute war es dann soweit, als Hasic einen Freistossball von Reto Zenger per Kopf erfolgreich verlängerte.

Endgültig entschieden war die Partie schliesslich mit dem 3:0 durch Denis Videcnik (78.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Videcnik (81.) mit seinem zweiten Tor.

FC Glattfelden - SVR 0:4 (0:1).
- Tore: 30. Hasic (Mateski) 0:1. 57. Hasic (Zenger) 0:2. 78. Videcnik (Digenti) 0:3. 81. Videcnik (Hasic) 0:4. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Mathys, Zenger; Scholz, Videcnik, Hasic, Schnell, Bradford (23. Vögeli/74. Dalla Palma); Mateski (59. Digenti). - Bemerkungen: 40. Tor von Mateski wegen Hands aberkannt, SVR mit Steinmetz (2. Mannschaft). - Verwarnung: Mateski (2).

SVR - Neftenbach 2:3 (1:1)

Eine weitere Niederlage

Bereits im zweiten Meisterschaftsspiel war die Personaldecke sehr dünn. Im Vergleich zum Cupspiel vom Donnerstag fielen weitere Spieler aus den verschiedensten Gründen aus. Dennoch hoffte man beim SVR auf ein positives Resultat. Zur Hilfe eilte u.a. wieder einmal Sven Bollinger. Der 38-Jährige erzielte dann auch den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt blieb es bei der Hoffnung auf eine Steigerung. Der SVR musste sich 2:3 geschlagen geben.

Und am kommenden Sonntag steht das schwierige Auswärtsspiel beim FC Glattfelden auf dem Programm.

Telegramm


SVR - Neftenbach 2:3 (1:1)
. - Tore: 27. Huggler 0:1. 32. Bollinger (Videcnik) 1:1. 48. Murati 1:2. 72. Murati 1:3. 81. Videcnik 2:3. - SVR: Krebs; Dauti, Mathys, Kümin, Zenger; Bollinger, Schnell (64. Mateski), Dalla Palma (46. Baptista), Videcnik; Steiger; Mateski (46. Christen). - Bemerkungen: SVR mit Bollinger (Senioren) und Christen (2. Mannschaft).

SVR - Einsiedeln 0:2 (0:1)

Out im Regionalcup

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt in der 1. Runde des Zürcher Regionalcups dem Zweitligisten FC Einsiedeln 0:2.

Kommentar von SVR-Coach Sacha Sattler im "Zürcher Unterländer": "Nach Torchancen haben wir die Partie 8:4 gewonnen, nach Toren aber 0:2 verloren, das war heute der einzige Klassenunterschied."

Der Bericht des FCE

SVR - Einsiedeln 0:2 (0:1). - Tore: 37. Borner 0:1. 51. Auf der Maur 0:2. - SVR: Aeschlimann; Dauti, Steinmetz, Wyss, Zenger; Steiger, Schnell (62. Baptista), Bradford, Videcnik; Hasic, Mateski (53. Vögeli). - Einsiedeln: Keller, Petrig, Mujanovic, Trütsch, Rickenbacher (58. Blöchlinger), Frei (79. Spehar), Auf der Maur, S. Kälin, Schönbächler, Nützel (64. Beier), Borner. - Bemerkung: SVR mit Steinmetz (2. Mannschaft).

FC Dielsdorf - SVR 3:1 (0:1)

Fehlstart für den SVR

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste sich zum Saisonauftakt beim FC Dielsdorf 1:3 geschlagen geben.

FC Dielsdorf - SVR 3:1 (0:1). - Tore: 44. Videcnik (Scholz) 0:1. 59. 1:1. 74. 2:1. 86. 3:1. - SVR: Krebs; Zenger, Wyss (81. Schnell), Mathys, Kümin; Vögeli (78. Dalla Palma), Scholz, Hasic, Bradford (78. Mateski), Videcnik; Steiger (71. Etterlin).

SVR - FC Männedorf (3. Liga) 3:4 (2:1)

Vom 3:1 zum 3:4

Das Fanionteam des Sportverein Rümlag unterliegt im letzten Test vor dem Saisonstart dem Drittligisten FC Männedorf 3:4.

SVR - FC Männedorf (3. Liga) 3:4 (2:1). - Tore: 16. 0:1. 25. Hasic (Foulpenalty) 1:1. 34. Bradford (Foulpenalty) 2:1. 63. Mateski (Etterlin) 3:1. 71. 3:2. 85. 3:3. 90. 3:4. - SVR: Krebs; Meier (56. Mateski), Scholz, Mathys, Zenger; Videcnik, Hunziker (10. Weier), Steiger (46. Etterlin), Mateski (46. Vögeli); Bradford; Hasic.

SVR - FC Fislisbach (2. Liga) 1:2 (1:2)

Niederlage gegen den FC Fislisbach

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt im dritten Test der Saisonvorbereitung dem Zweitligisten FC Fislisbach 1:2. Der SVR trat im Vergleich zur Partie gegen den FC Oerlikon/Polizei II auf einigen Positionen verändert auf. Dabei wäre durchaus ein besseres Resultat möglich gewesen. Insbesondere in der Schlussphase wurden gute Gelegenheiten ausgelassen.

Die Rümlanger bestreiten nun am Dienstag gegen den FC Männedorf den letzten Test vor dem Auftakt zur Meisterschaft (Heuel, 20 Uhr).

SVR - FC Fislisbach (2. Liga) 1:2 (1:2).
- Tore: 20. 0:1. 27. 0:2. 35. Bradford 1:2. - SVR: Krebs; Dalla Palma, Weier, Wyss (46. Scholz), Zenger; Videcnik (30. Vögeli), Steiger, Schnell, Meier; Bradford; Mateski.

SVR - FC Oerlikon/Polizei II (3. Liga) 3:0 (1:0)

Im zweiten Test erfolgreich

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gewinnt den zweiten Test der Saisonvorbereitung gegen die zweite Mannschaft des FC Oerlikon/Polizei 3:0. Der SVR gefiel insbesondere in der ersten Hälfte. Die 1:0-Führung war deutlich zu knapp. Im zweiten Abschnitt litt der Spielfluss unter den doch einigen Wechseln. Dennoch konnte das Heuel-Team letztlich einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfahren.

SVR - FC Oerlikon/Polizei II (3. Liga) 3:0 (1:0).
- Tore: 35. Videcnik (Meier) 1:0. 52. Videcnik (Steiger) 2:0. 83. Mateski (Videcnik) 3:0. - SVR: Aeschlimann; Scholz, Wyss (46. Mathys), Kümin (58. Weier); Meier (46. Mateski), Hunziker (68. Schnell), Steiger, Vögeli (65. Dalla Palma); Bradford (58. Montefusco); Videcnik, Hasic. - Bemerkung: Beim FCOP II SVR-Junior Carigiet im Tor.

SV Seebach (3. Liga) - SVR 0:4 (0:2)

Nie gefährdet

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt den ersten Test gegen den Drittliga-Aufsteiger SV Seebach bei hohen Temperaturen klar 4:0.

SV Seebach (3. Liga) - SVR 0:4 (0:2).
- Tore: 31. Steiger (Videcnik) 0:1. 44. Etterlin (Videcnik) 0:2. 53. Etterlin (Steiger) 0:3. 81. Vögeli (Videcnik) 0:4. - SVR: Krebs; Baptista, Wyss, Scholz (46. Montefusco), Kümin; Videcnik, Hunziker, Steiger (62. Klaus), Meier, Vögeli; Etterlin (56. Hefti). - Bemerkungen: Diverse Ferienabsenzen, SVR mit Hefti/Klaus (2. Mannschaft) und Montefusco.

Spielberichte Saison 2013/14

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

SVR - FC Glattfelden 5:1 (2:0)

Die grosse Dernière des Adrian Hasic

Und dann war die 50. Minute angebrochen. Simon Kümin flankte zur Mitte, wo Adrian Hasic mittels herrlichen Kopfball zum 3:1 traf. Es war das zweite Tor im Spiel des langjährigen SVR-Stürmers und das wohl letzte seiner Aktivkarriere.

Wenig später wurde Hasic ausgewechselt - es gab den verdienten grossen Applaus und sogar Präsident Kurt Vogel begab sich aufs Spielfeld zur Verabschiedung.

Adrian Hasic (separater Bericht folgt) ist der dienstälteste Akteur (seit der Saison 2005/06) im Rümlanger Kader, stand in den letzten Jahren leider aber aufgrund vieler Verletzungen nur noch selten auf dem Platz. Jetzt tritt der bald 32-Jährige, der zuvor in der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz gekommen war, zurück.

Ansonsten war das letzte Saisonspiel eine klare Sache. Der SVR führte früh durch Simon Kümin (5.) und Adrian Hasic (14.). Er musste zwar kurz nach der Pause durch einen Distanzschuss das Glattfelder Anschlusstor hinnehmen, sorgte danach aber innert weniger Minuten für klare Verhältnisse.

Besonders bemerkenswert dabei: Das erste Tor des erst seit der Rückrunde im Kader stehenden Marcos Baptista zum 5:1 (57.).

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang beendet damit die Saison in der Gruppe 5 auf Platz 4. Der Aufsteiger heisst FC Wallisellen. Zurück in die 4. Liga muss der FC Oberglatt. Er begleitet den FC Phönix Seen III, der sich bereits in der Winterpause zurückzog.

SVR - FC Glattfelden 5:1 (2:0).
- Tore: 5. Kümin (Baptista) 1:0. 14. A. Hasic (Vögeli) 2:0. 46. Memeti 2:1. 50. A. Hasic (Kümin) 3:1. 52. Videcnik (Steiger) 4:1. 57. Baptista (Vögeli) 5:1. - SVR: Krebs; Baptista, Weier, Scholz, Kümin; Wyss (65. Schnell), Steiger, Hunziker, Videcnik (77. Etterlin), Vögeli; A. Hasic (54. Mateski). - Bemerkung: Abschiedspiel von Adrian Hasic.

Torschützenliste (52 Tore/inkl. Phönix Seen-Spiel): Videcnik (12). Etterlin (10). Massaro (4). A. Hasic (3). M. Hasic (3). Steiger (3). Digenti (2). Hunziker (2). Mateski (2). Perera (2). Baptista (1). Bradford (1). Fejry (1). Heim (1). Kümin (1). Meier (1). Vögeli (1). Zenger (1). (+ 1 Eigentor).

Torschützenliste (47 Tore/exkl. Phönix Seen-Spiel): 
Videcnik (12). Etterlin (8). Massaro (4). A. Hasic (3). M. Hasic (3). Steiger (3). Hunziker (2). Perera (2). Digenti (1). Baptista (1). Bradford (1). Fejry (1). Kümin (1). Mateski (1). Meier (1). Vögeli (1). Zenger (1). (+ 1 Eigentor).

FC Oberglatt - SVR 1:2 (1:2)

Sieg beim FC Oberglatt

FC Oberglatt - SVR 1:2 (1:2).
- Tore: 6. 1:0. 7. Videcnik 1:1. 14. M. Hasic (Bradford) 1:2. - SVR: Krebs; Baptista, Heim (54. Mathys), Scholz, Kümin; Videcnik, Steiger, Hunziker, Bradford (87. Zenger), Vögeli (78. Mateski), M. Hasic. - Bemerkungen: Abschiedspiel von Martin Heim.

SVR - FC Bülach 6:3 (1:0)

Dritter Heimsieg in Serie

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte den positiven Trend der letzten Partien bestätigen (5 Spiele, 10 Punkte) und besiegte den FC Bülach 6:3.

Wie schon in der Vorwoche standen Robin Steinmetz (2. Mannschaft) und Nicolas Schnell (B-Junioren) mit ihm Aufgebot. Überhaupt gab es erneut viele Umstellungen zu verzeichnen.

Die Zuschauer sahen eine flaue und chancenarme erste Hälfte in der die Rümlanger dennoch 1:0 durch Denis Videcnik (39.) führten.

Es folgte nach der Pause ein miserabler Start, in dem der SVR innert kurzer Frist den Vorsprung verspielt und sogleich 1:2 in Rückstand lag. Die Rümlanger benötigten einige Minuten um sich zu fangen, kamen aber zurück. Pascal Steiger, Videcnik und Leo Etterlin trafen innert sechs Minuten - später trugen sich auch noch Alessandro Massaro und erneut Videcnik in die Torschützenliste ein.

SVR - FC Bülach 6:3 (1:0).
- Tore: 39. Videcnik 1:0. 46. 1:1. 50. 1:2. 60. Steiger (Mateski) 2:2. 64. Videcnik (Steiger) 3:2. 66. Etterlin (Videcnik) 4:2. 81. 4:3. 83. Massaro (Bradford) 5:3. 89. Videcnik (Handspenalty) 6:3. - SVR: Krebs; Baptista, Steinmetz, Kümin, Zenger; Scholz (33. Schnell), Hunziker, Steiger (72. Massaro), Videcnik, Bradford; Mateski (62. Etterlin).

FC Wallisellen - SVR 2:1 (1:1)

Junge Rümlanger forderten Ligafavoriten

Und dann folgten nach dem Schlusspfiff noch einige Kommentare an die Adresse Rümlangs, so quasi um die eigene Stärke zu demonstrieren. Der turmhohe Favorit siegte 2:1. Alles andere wäre in dieser Konstellation aber auch eine grosse Überraschung gewesen.

Doch davor waren die jungen Rümlanger gar nicht so weit weg entfernt. Natürlich: Der FC Wallisellen war bei wunderbarem Frühlingswetter auf Plastikunterlage (die Naturrasen der Anlage blieben unberührt) feldüberlegen und er führte die technisch feinere Klinge. Und er hatte auch einige gute Torgelegenheiten.

In Führung ging aber zunächst der SVR. Denis Videcnik profitierte von einem Patzer der Glattaler Defensive (12.). Dem Aufstiegsaspiranten gelang später der Ausgleich (24.) und Mitte der zweiten Hälfte das siegbringende 2:1.

Trotzdem: Die Rümlanger hätten einen Punkt verdient gehabt. Ohne zahlreiche Leistungsträger angetreten, verkauften sie ihre Haut teuer. In der Abwehr kam "Zwei"-Verteidiger Robin Steinmetz (sein bisher einziger Einsatz liegt fast vier Jahre zurück) kurzfristig zu seinem ersten Einsatz von Beginn weg im Fanionteam. Und dies nachdem er noch am Samstagabend mit der zweiten Mannschaft aufgelaufen war. Der 20-Jährige machte einen sehr guten Job und hätte mit etwas Glück in der Schlussphase sogar noch den Ausgleich erzielen können.

Mit Reto Zenger stand nach den zahlreichen Ausfällen gerade noch ein etatmässigen Routinier von Beginn weg auf dem Platz. Und da war natürlich noch Sven Bollinger. Der 37-Jährige hielt mit gewohnt grossem Engagement das Mittelfeld zusammen - dies notabene auch nach einem Einsatz am Freitagabend mit seinen Senioren. An seiner Seite kam zudem B-Junior Nicolas Schnell (16) zu seinem Debüt in der 3. Liga.

Die Rümlanger biegen nun in die Saisonzielgeraden ein und wollen in den letzten drei Spielen gegen Bülach, Oberglatt und Glattfelden möglichst das Punktemaximum herausholen.

Bericht
des FC Wallisellen

FC Wallisellen - SVR 2:1 (1:1).
- Tore: 12. Videcnik 0:1. 24. 1:1. 64. 2:1. - SVR: Krebs; Baptista (72. Etterlin), Steinmetz, Scholz, Zenger; Vögeli, Meier (50. Massaro), Bollinger, Schnell, Bradford (85. Mateski); Videcnik.

SVR - FC Rafzerfeld 3:2 (2:0)

Zweiter Sieg in Folge

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang bezwang den FC Rafzerfeld 3:2.

Der SVR bestätigte damit den Positivtrend der gesamten Woche mit insgesamt drei Partien und zeigte insbesondere in der ersten Hälfte eine gute Darbietung.

Murat Hasic (17.) und der früh eingewechselte Alessandro Massaro (34.) brachten die Gastgeber auf Kurs. Und die zuletzt mit fünf Siegen in Serie positiv überraschenden Rafzerfelder hätten sich bis zur Pause nicht über einen höheren Rückstand beschweren müssen. Doch die Rümlanger sündigten arg im Abschluss und wurden dafür später prompt bestraft.

Im zweiten Abschnitt konnte der Tabellendritte die Partie etwas offener gestalten. Dennoch kam er eher überraschend zum 1:2-Anschlusstor in der 57. Minute. Die Antwort des SVR blieb aber nicht aus. Postwendend trafen Meier und Massaro nur Aluminum.

Es folgte die 68. Minute und damit ein Handspenalty-Geschenk des ansonsten untadeligen Spielleiters. Es stand plötzlich 2:2.

Beim SVR kamen nun mit Etterlin und Senioren-Verstärkung Bollinger frische Kräfte und mit ihnen die neuerliche Führung. Reto Zenger traf in der 79. Minute zum verdienten und siegbringenden 3:2.

Der Bericht des FC Rafzerfeld.

SVR - FC Rafzerfeld 3:2 (2:0).
- Tore: 17. M. Hasic (Hunziker) 1:0. 34. Massaro (Meier) 2:0. 57. 2:1. 68. Küderli (Handspenalty) 2:2. 79. Zenger (Meier) 3:2. - SVR: Krebs; Baptista, Mathys (29. Massaro), Kümin, Zenger; Scholz, Hunziker, Vögeli (70. Bollinger), Meier, Videcnik (70. Etterlin); M. Hasic. - Bemerkungen: 58. Pfostenschuss Meier (SVR), 58. Lattenschuss Massaro (SVR), 85. Platzverweis Küderli (R/2. Verwarnung).

SVR - FC Neftenbach 2:1 (0:1)

Vom 0:1 zum 2:1

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang bezwingt den FC Neftenbach 2:1.

Nach dem guten Auftritt beim FC Niederweningen musste der SVR einige Umstellungen tätigen. So fielen nebst dem abwesenden Zenger auch noch Captain Hunziker (krank) sowie Steiger (verletzt) kurz vor Spielbeginn aus. Dafür stand Australien-Rückkehrer Scholz erstmals wieder in der Startaufstellung.

Die Heuel-Elf ging darauf in der 14. Minute in Rückstand. Dabei wurde mit einem einfachen Pass durchs Abwehrzentrum die gesamte Rümlanger Defensive ausgehebelt.

In der Folge hatten Videcnik und Mateski die besten Gelegenheiten zum Ausgleich, er wollte aber vorerst nicht fallen. Soweit war es dann in der 69. Minute, als Videcnik eine Flanke von Bradford per Kopf zum 1:1 verwertete.

Und es kam noch besser: In der 86. Minute enteilte Digenti der Neftenbacher Abwehr, passte zu Massaro der zum vielumjubelten 2:1 traf.

In der Endphase mussten die Rümlanger noch einige bange Momente überstehen - insbesondere bei einem Pfostenschuss in der Nachspielzeit.

Das Spiel im Liveticker des FCN

SVR - FC Neftenbach 2:1 (0:1). Tore: 14. Storz 0:1. 69. Videcnik (Bradford) 1:1. 86. Massaro (Digenti) 2:1. - SVR: Krebs; Baptista, Wyss (46. Mathys), Scholz, Kümin; Bradford, Meier, Hasic, Videcnik; Vögeli (52. Digenti); Mateski (63. Massaro). - Bemerkungen: Pfostenschüsse: 39. Mateski (SVR), 92. Huggler (N).

FC Niederweningen - SVR 1:1 (0:0)

Remis in Niederweningen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte nach einer längeren Wettkampfpause beim FC Niederweningen ein 1:1.

Es war eine Partie mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten. Beim SVR hatten Denis Videcnik und Janko Mateski die besten Abschlussgelegenheiten. Daneben wurden den Rümlangern zwei Penaltys nach einem Handspiel eines Niederweningers sowie einem Foul an Sebastian Bradford verwehrt.

Die Führung gelang schliesslich in der 74. Minute durch Lukas Vögeli. Den Niederweningern gelang aber in der Schlussphase noch das 1:1.

Für den SVR gehts am Dienstag gleich weiter. Dann gastiert der FC Neftenbach auf dem Heuel (20 Uhr).

FC Niederweningen - SVR 1:1 (0:0). Tore: 74. Vögeli (Videcnik) 0:1. 86. 1:1. - SVR: Krebs; Baptista, Kümin, Mathys, Zenger; Videcnik, Hunziker, Meier, Steiger (63. Vögeli), Bradford; Mateski.

SVR - FC Räterschen (4. Liga) 6:1 (4:0)

Ein torreicher Testmatch

SVR - FC Räterschen (4. Liga) 6:1 (4:0).
- Tore: 8. Steiger (Mateski) 1:0. 29. Steiger (Videcnik) 2:0. 36. Videcnik (Mateski) 3:0. 43. Videcnik (Wyss) 4:0. 50. Mateski 5:0. 55. 5:1. 87. M. Hasic 6:1. - SVR: Carigiet; Baptista, Weier, Wyss (46. Mathys), Zenger (46. Vögeli); M. Hasic, S. Hunziker (56. Schnell), Steiger, Meier (46. Digenti), Videcnik; Mateski (56. Memeti). - Bemerkung: 1. Einsatz von Alain Carigiet.

SVR - FC Kloten II 1:2 (1:1)

Eine grosse Enttäuschung

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich dem FC Kloten II nach einer enttäuschenden Leistung 1:2 geschlagen geben.

In einem Spiel auf ganz schwachem Niveau ging der SVR zwar in der 21. Minute durch den erstmals nach drei Sperren wieder spielberechtigten Denis Videcnik in Führung und hätte später auch durch Leo Etterlin die grosse Chance zum 2:0. Es kam aber anders: Die Heuel-Elf musste stattdessen noch vor der Pause im Anschluss eines Freistosses den Ausgleich einstecken (36.).

Auch im zweiten Abschnitt blieb vieles Stückwerk respektive die Fehlerquelle hoch. Der negative Höhepunkt des Spiels war dann die Gelb-Rote Karte gegen Murat Hasic, die das Team zusätzlich schwächte. Und so konnten die wacker kämpfenden Klotener in der Schlussphase sogar noch das siegbringende Tor erzielen.

SVR - FC Kloten II 1:2 (1:1). - Tore: 21. Videcnik (M. Hasic) 1:0. 36. 1:1. 83. 1:2. - SVR: Krebs; Dauti, Weier, Wyss, Zenger (43. Vögeli); Videcnik, S. Hunziker, Meier, Meier (65. Massaro), M. Hasic; Etterlin.

Glattfelden - SVR 2:0 (0:0)

Niederlage in Glattfelden

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich beim FC Glattfelden 0:2 geschlagen geben. In einem sogenannten "0:0-Spiel" musste der SVR im Verlaufe der zweiten Hälfte noch zwei unnötige Tore einstecken.

Am Sonntag gehts gleich weiter. Dann gastiert die sich mitten im Abstiegskampf befindende zweite Mannschaft des FC Kloten auf dem Heuel (10.15 Uhr). Die Rümlanger sind somit gefordert.

Glattfelden - SVR 2:0 (0:0). - Tore: 72. 1:0. 85. 2:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Weier, Mathys, Kümin; Massaro, S. Hunziker, Meier, Bradford; Vögeli (78. Etterlin), Mateski (68. Baptista).

SC Veltheim - SVR 6:2 (2:2)

Einbruch in der zweiten Hälfte

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste beim SC Veltheim eine letztlich hohe 2:6-Niederlage einstecken. Der SVR startete gut in die Partie und konnte auch gleich mit der ersten Chance in Führung gehen. Nach einer Aktion über Janko Mateski und Sebastian Bradford konnte Pascal Steiger gekonnt einköpfen (10).

Die Winterthurer waren über weite Strecken spielbestimmend und kamen in der Folge nach einer Einzelaktion zum Ausgleich. Die Rümlanger vermochten aber mit der neuerlichen Führung durch Bradford (35.) reagieren. Dieses Mal hatte der Vorsprung kaum eine Minute Bestand und ein Veltheimer Angreifer konnte sich gegen die viel zu passive Abwehr durchsetzen.

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht. Kaum auf den Platz ging der Zweitliga-Absteiger 3:2 in Führung. In dieses Bild passte das 2:4 unmittelbar nach einem verletzungsbedingten Wechsel auf der Goalieposition. Die Rümlanger resignierten nun und mussten noch weitere zwei Treffer einstecken.

Für den SVR gilt es nun am Donnerstag in Glattfelden und am Sonntag gegen den FC Kloten II auf diese herbe Schlappe zu reagieren.

SC Veltheim - SVR 6:2 (2:2).
- Tore: 10. Steiger (Bradford) 0:1. 32. 1:1. 35. Bradford (S. Hunziker) 1:2. 36. 2:2. 46. 3:2. 59. 4:2. 72. 5:2. 87. 6:2. - SVR: Krebs (57. Aeschlimann); Zenger (75. Fejry), Mathys, Weier, Kümin; Bradford, S. Hunziker, Steiger, Meier, Massaro (57. Dauti); Mateski.

SV Rümlang - FC Dielsdorf 3:0 (2:0)

Ein ungefährdeter Erfolg gegen den FC Dielsdorf

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang ist mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Dielsdorf in die Rückrunde gestartet. Gleich zum Auftakt hiess es wegen der Zeitverschiebung (in der Nacht von Samstag auf Sonntag) früher aufstehen. Verborgen blieb dies nur dem Schiedsrichter, der reichlich verspätet eintraf und wegen dem schliesslich auch Spieler und Fans warten mussten. Die Partie wurde verzögert angepfiffen.

Dennoch: Der SVR startete konzentriert sowie präsent in die Partie und fand auch die richtigen Mittel auf dem äusserst schwer bespielbaren "Center Court" der Rümlanger Arena. Der Lohn dafür waren die Treffer von Pascal Steiger (8.) und Alessandro Massaro (14.), beide Male auf Vorarbeit von Captain Sandro Hunziker. Und in der 24. Minute hätte es sogar 3:0 heissen müssen, als der eifrige Massaro nach einer schönen Kombination mit seinem Abschluss die Lattenunterkante traf und der Ball gemäss aufmerksamen Zuschauern auf der Heuel-Estrade auch hinter der Torlinie aufsetzte.

Das dritte Tor wurde dann in der 52. Minute Tatsache. Aussenverteidiger Reto Zenger bediente Murat Hasic, der sich nicht zweimal bitten liess und einnickte. Der SVR baute nun aber auch gegen den über weite Strecken enttäuschenden Gegner ab und nutzte die vorhandenen Räume nur ungenügend aus.

Den Rümlangern gelang insgesamt eine ordentliche Leistung. Klar ist aber: Am kommenden Sonntag wartet mit dem Zweitliga-Absteiger SC Veltheim ein ganzes anderes Kaliber auf den SVR (Flüeli, 10 Uhr). Die Winterthurer sind wohl noch der einzige verbliebene Gegner des FC Wallisellen im Aufstiegskampf der Gruppe 5.

SV Rümlang - FC Dielsdorf 3:0 (2:0). - Tore: 8. Steiger (S. Hunziker) 1:0. 14. Massaro (S. Hunziker) 2:0. 52. M. Hasic (Zenger) 3:0. - SVR: Krebs; Zenger, Wyss, Weier, Kümin; Massaro, Steiger (64. Fejry), S. Hunziker (72. Digenti), Meier (72. Etterlin), Bradford; M. Hasic. - Bemerkungen: 24. Lattenschuss Massaro (SVR). Meisterschaftsdebüt von B-Junior Denzel Weier.

SVR - FC Bassersdorf (2. Liga) 2:6 (1:2)

Eine Stunde lang mitgehalten

Im Rahmen des Trainingslagers in Marbella unterlag die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang in einen Testmatch dem Zweitliga-Spitzenklub FC Bassersdorf 2:6.

Dabei konnte die Partie rund eine Stunde lange offen gestaltet werden, ehe es nach dem Tor zum 2:4 zu einem deutlichen Bruch im Spiel des SVR kam.

SVR - FC Bassersdorf (2. Liga) 2:6 (1:2). Tore: 5. 0:1. 20. S. Hunziker (Kümin) 1:1. 42. 1:2. 51. 1:3. 60. Massaro (S. Hunziker) 2:3. 64. 2:4. 76. 2:5. 82. 2:6. - SVR: Aeschlimann; Kümin, Mathys (62. Heim), Weier (25. Wyss), Zenger; Bradford, S. Hunziker, M. Hasic, Meier, Baptista (53. Massaro); Videcnik.

FC Schlieren (3. Liga) - SVR 2:3 (1:2)

Sieg beim FC Schlieren

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte die letzte Testspartie vor dem Trainingscamp in Marbella gegen den Drittliga-Spitzenklub FC Schlieren 3:2 für sich entscheiden.

Es war ein erfreulicher Auftritt, bei dem SVR insbesondere in der ersten Hälfte gefiel. Reto Zenger (16.) und Karim Fejry (26.) brachten die Heuel-Elf in Führung. Die Chancen für weitere Tore wären vorhanden gewesen. Doch anstatt das 3:0 gelang dem ungeschlagenen Leader der Gruppe 2 mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause den Ausgleich.

Jetzt war Schlieren spielbestimmend. Das entscheidende Tor gelang aber den Rümlangern. Nachdem Pascal Steiger und Denis Videcnik bei ihren Abschlüssen gescheitert waren, traf Leo Etterlin in der 57. Minute im dritten Versuch zum 3:2.

P.S.: Wir drücken unserem Langläufer Martin Heim für den "Engadiner" ganz fest die Daumen.

FC Schlieren (3. Liga) - SVR 2:3 (1:2).
- Tore: 16. Zenger (Videcnik) 0:1. 26. Fejry (Digenti) 0:2. 43. 1:2. 47. 2:2. 57. Etterlin (Videcnik) 2:3. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Baptista (66. Dalla Palma), Wyss, Weier, Zenger; Fejry, Meier, Steiger, Bradford (69. Schnell); Digenti (46. Etterlin); Videcnik. - Bemerkungen: Lattenschüsse: 57. Steiger, 75. Videcnik. SVR u.a. ohne Scholz und Heim.

FC Seuzach II (3. Liga) - SVR 5:3 (2:2)

Torspektakel in Seuzach

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gastierte nur zwei Tage nach dem 4:1 gegen den FC Dübendorf II beim FC Seuzach II. Dabei setzte es in einem ereigsnisreichen Spiel eine 3:5-Niederlage ab.

Der SVR führte früh durch Denis Videcnik (11.) geriet aber später mehrfach in Rückstand. Zweimal konnte Janko Mateski (26./57.) das Ergebis korrigieren, am Ende erwiesen sich die Winterthurer aber als das effizientere Team, dass die Chancen im Gegensatz zu den jungen Rümlangern besser auszunutzen wusste.

FC Seuzach II (3. Liga) - SVR 5:3 (2:2).
- Tore: 11. Videcnik (Meier) 0:1. 19. 1:1. 22. 2:1. 26. Mateski (Videcnik) 2:2. 49. 3:2. 57. Mateski (Steiger) 3:3. 69. 4:3. 85. (Foulpenalty) 5:3. - SVR: Krebs; Massaro, Heim (46. Wyss), Weier (46. Wacker/75. Maloney); Bradford, Meier, Vögeli, Steiger (66. Schnell), Baptista; Videcnik, Mateski (59. Zeqiri). - Bemerkungen: Pfostenschüsse. 37. Mateski, 54. Vögeli. 64. Lattenschuss Videcnik.

FC Dübendorf II (4. Liga) - SVR 1:4 (1:1)

Drei Tore innert neun Minuten entschieden

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewann in Wallisellen die vierte Testpartie gegen den Drittliga-Absteiger FC Dübendorf II 4:1. Es ging früh mit einem Kopfball von Pascal Steiger in Führung (7.). Es brauchte in der Folge aber auch die eine oder andere Intervention von Sandro Krebs, um nicht den Ausgleich zu erhalten. Kurz vor der Pause war das 1:1 dennoch Tatsache.

In der zweiten Hälfte bekam das Heuel-Team, bei dem erneut vier B-Junioren im Einsatz waren, je länger je mehr Überhand. Und innert neun Minuten waren die eingewechselten Lukas Vögeli und Fabio Digenti mit gut herausgespielten Toren insgesamt dreimal erfolgreich.

Auch in der Schlussphase wäre noch das eine oder andere Tor mehr möglich gewesen. Doch genauso wie der FC Dübendorf baute nun auch der SVR zunehmend etwas ab.

Für die Rümlanger gibt es nicht viel Zeit zur Erholung. Bereits am Sonntagnachmittag steht der nächste Einsatz beim FC Seuzach II an (Rolli, 15.45 Uhr).

FC Dübendorf II (4. Liga) - SVR 1:4 (1:1).
- Tore: 7. Steiger (Bradford) 0:1. 43. 1:1. 64. Vögeli (Digenti) 1:2. 66. Digenti (Videcnik) 1:3. 73. Digenti (Meier) 1:4. - SVR: Krebs; Dalla Palma, Wyss, Weier (46. Mathys); Steiger (54. Vögeli), Meier, Baptista (46. Massaro), Schnell, Bradford (61. Cuius); Mateski (46. Digenti), Videcnik (68. Maloney). - Bemerkungen: SVR u.a. ohne Scholz. Walter Hasler unter den Kiebizen.

FC Unterstrass (3. Liga) - SVR 3:2 (1:1)

Niederlage im dritten Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterlag im dritten Test dem FC Unterstrass 2:3.

Der SVR konnte dabei nicht an die positive Darbietung der Vorwoche anknüpfen. Viele Fehler und Abstimmungsprobleme prägten das Spiel der Rümlanger. Die Heuel-Elf geriet 0:1 und 1:3 in Rückstand, und hatte zusätzlich einige Male Glück bei Aluminiumtreffern der Stadtzürcher. Nach dem Anschlusstreffer durch Sebastian Bradford drängten die Rümlanger aber nochmals auf den Ausgleich.

Am kommenden Wochenende spielt der SVR zunächst am Freitagabend in Wallisellen gegen den FC Dübendorf II (Sportzentrum, 20 Uhr), dann am Sonntag beim FC Seuzach II (Rolli, 15.45 Uhr).

FC Unterstrass (3. Liga) - SVR 3:2 (1:1).
- Tore: 29. 1:0. 44. Bradford (Steiger) 1:1. 64. 2:1. 78. 3:1. 83. Bradford (Steiger) 3:2. - SVR: Krebs (46. Aeschlimann); Dalla Palma (46. Massaro), Weier, Mathys (46. Wyss), Zenger (64. Dalla Palma); Baptista (46. Mateski), Steiger, Meier, Bradford; Fejry; Etterlin (64. Baptista).

FC Kloten (3. Liga) - SVR 0:2 (0:1)

Erfolgreicher Test, erfreuliche Leistung

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte auf dem neuen Kunstrasen des FC Kloten den ersten Sieg im neuen Jahr feiern.

Beim SVR standen erstmals die B-Junioren Sven Dalla Palma (erster Einsatz überhaupt) und Nicolas Schnell in der Startaufstellung. Zu seinem Debüt kam ausserdem der vom FC Bassersdorf zurückgekehrte Sebastian Bradford.

Es war ein erfreulicher Auftritt der Rümlanger. Der SVR hatte zunächst dreimal Pech bei den Aluminiumtreffern von Leo Etterlin und Denis Videcnik. In der 34. Minute war es dann aber endlich soweit. Karim Fejry verwertete einen Foulpenalty souverän zum 1:0.

In der zweiten Hälfte scheiterte zunächst Etterlin am hervorragend reagierenden Kloten-Hüter. In der 57. Minute konnte aber auch er nichts mehr ausrichten, als Bradford eine schöne Kombination zum 2:0 abschloss.

Der nächste Test steht am kommenden Samstag beim FC Unterstrass an. Die Partie findet allerdings im Heerenschürli in Zürich-Schwamendingen statt (15 Uhr).

FC Kloten (3. Liga) - SVR 0:2 (0:1). - Tore: 34. Fejry (Foulpenalty) 0:1. 57. Bradford (Fejry) 0:2. - SVR: Krebs; Zenger, Mathys (60. Massaro), Weier, Dalla Palma; Videcnik, Meier, Schnell, Bradford; Fejry (68. Cuius); Etterlin (60. Baptista). - Bemerkungen: Lattenschüsse: 13. Videcnik, 17. Etterlin. 33. Pfostenschuss Etterlin. SVR u.a. ohne Scholz.

FC Wollishofen (2. Liga) - SVR 3:0 (2:0)

Niederlage beim ersten Test

Nach der ersten Trainingswoche gab es für das Fanionteam des Sportverein Rümlang beim 0:3 gegen den Zweitligisten FC Wollishofen die ersten Einsatzminuten.

Beim SVR erlebten die Nachwuchskräfte Denzel Weier und Marcos Baptista ihre Premiere. Im Verlaufe der Partie kamen mit Davide Cuius, Bledi Zeqiri und Nicolas Schnell drei weitere B-Junioren zum Einsatz.

Die Stadtzürcher erwiesen sich in der ersten Halbzeit als effizient und gingen mit einer 2:0-Führung in die Pause. Beim SVR hatte Peter Mathys nach einem Freistoss von Leo Etterlin noch die beste Chance. Der Kopfball ging aber über das Gehäuse.

Im zweiten Abschnitt hatte Etterlin noch den Anschlusstreffer auf dem Fuss. Ein Tor blieb aber nur noch dem FC Wollishofen vorbehalten.

Bei den Rümlanger gefielen in erster Linie die beherzten Auftritte der erstmals eingesetzten Junioren. Ansonsten gilt: Es bleibt viel Arbeit.

Der nächste Test wartet am kommenden Samstag beim langjährigen Gruppenrivalen FC Kloten (Stighag, 17.30). Die Flughafenstädter haben neuerdings einen Kunstrasen.

FC Wollishofen (2. Liga) - SVR 3:0 (2:0).
- Tore: 6. 1:0. 26. 1:0. 88. 3:0. - SVR: Krebs; Zenger, Mathys (46. Heim), Weier, Kümin; Baptista (61. Cuius), Meier, Steiger (69. Schnell), Videcnik; Fejry (58. Massaro); Etterlin (65. Zeqiri). - Bemerkungen: SVR u.a. ohne Scholz. Langer Bericht.

SVR - Effretikon (2. Liga) 1:7 (0:2)

Jeder Schuss ein Treffer

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterlag in der 3. Runde des Zürcher Regionalcups dem Zweitligisten FC Effretikon hoch 1:7. Der SVR zeigte eine gute erste Viertelstunde und hatte durch Patrick Meier auch eine gute Torchance. Doch in der Folge übernahmen die beweglichen Oberklassigen immer mehr das Zepter und lagen zur Pause 2:0 in Front.

Mit dem Anschlusstor durch Adrian Hasic kurz nach der Pause keimte nochmals für eine Viertelstunde Hoffnung auf. Doch vier EffretikerTore innert sechs Minuten (!) sorgten für klare Verhältnisse respektive einen Kantersieg.

Eine ganz bittere Niederlage.

SVR - Effretikon (2. Liga) 1:7 (0:2)
Heuel (Platz 2). - 35 Zuschauer. - SR: Gjukaj.
Tore: 21. Fahrni 0:1. 30. Aouak 0:2. 46. A. Hasic 1:2. 60. Panzer 1:3. 61. Gaouaoua (Abpraller des Foulpenalty von Aouak und von SVR-Keeper Krebs abgewehrt) 1:4. 65. Fahrni 1:5. 66. Panzer 1:6. 85. Müller 1:7.
SVR: Krebs; Dauti (72. Kümin), Scholz, Wyss, Perera; Fejry (66. Mateski), M. Hasic, Hunziker, Videcnik, Meier; A. Hasic (58. Vögeli). Effretikon: Kläy; Beerle, Lerchmüller, Schanz, Aregger; Müller, Aouak (66. Domi), Fahrni; Danko, Panzer; Gaouaoua (75. Stankovic). Bemerkungen: SVR ohne Aeschlimann, Etterlin, Digenti (alle Schule), Steiger (gesperrt), Massaro (Militär). Effretikon ohne Kojic, Prizzi, Chiuso, Braunschweiler, Shahinay, Zulfikari, M. Berisha und Laue (alle verletzt); Spiegel und Asani (beide abwesend), E. Berisha (krank). - 16. Offsidetreffer Danko; 27. Pfostenschuss Gaouaoua. - Verwarnungen: 25. M. Hasic (Foul), 40. Aregger (Foul). - Eckballverhältnis 7:5 (3:2).

SVR - FC Oberglatt 5:3 (4:1)

Die Durststrecke beendet

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang kann doch noch gewinnen. Im Derby gegen den FC Oberglatt gibts ein 5:3.

Telegramm


SVR - FC Oberglatt 5:3 (4:1).
- Tore: 12. Fejry (Videcnik) 1:0. 22. S. Hunziker (Etterlin) 2:0. 28. 2:1. 33. Videcnik 3:1. 36. Etterlin (Perera) 4:1. 50. Perera (Meier) 5:1. 56. (Foulpenalty) 5:2. 80. 5:3. - SVR: Krebs; Perera, Wyss, Scholz, Kümin; Meier, S. Hunziker (66. Mathys), M. Hasic (70. Digenti), Videcnik; Fejry; Etterlin (64. A. Hasic).

FC Bülach - SVR 2:1 (0:1)

Vom 1:0 zum 1:2

Die Baisse der ersten Mannschaft des Sportverein Rümlang hält an. Gegen den FC Bülach musste man dabei nach tagelangem Sonnenschein auf Kunstrasen antreten. Obwohl etwas verbessert unterlag der SVR, bei dem B-Junior Davide Cuius zu seinem Debüt kam, nach einer 1:0-Führung noch 1:2.

FC Bülach - SVR 2:1 (0:1). - Tore: 20. Perera (Videcnik) 0:1. 71. 1:1. 80. 2:1. - SVR: Krebs; Perera, Mathys (81. Cuius), Scholz, Massaro (85. A. Hasic); Meier, M. Hasic, Wyss (75. S. Hunziker), Steiger, Videcnik; Etterlin. - Bemerkungen: Platzverweise: 80. Steiger (SVR/Foul), 87. Bülach (2.
Verwarnung).

SVR - FC Wallisellen 1:4 (0:1)

Klare Niederlage gegen den Leader

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich dem noch immer verlustpunktlosen Tabellenführer FC Wallisellen 1:4 beugen.

SVR - FC Wallisellen 1:4 (0:1). - Tor: S. Hunziker. - SVR: Krebs; Scholz, Heim (78. Vögeli), Wyss (70. Steiger), Perera; Meier (82. Massaro), Videcnik, M. Hasic, S. Hunziker; A. Hasic, Etterlin.

FC Rafzerfeld - SVR 2:1 (1:0)

Auch dem FC Rafzerfeld unterlegen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Feld. Auswärts beim FC Rafzerfeld gab es ein 1:2 (0:1). Gegen den nach wie vor verlustpunktlosen Leader FC Wallisellen dürfte es am kommenden Sonntag so nichts zu holen geben.

FC Rafzerfeld - SVR 2:1 (1:0). - Tore: 24. Lutz 1:0. 64. Spühler 2:0. 79. Krähenbühl (Eigentor) 2:1. - SVR: Krebs; Perera, Wyss (70. S. Hunziker), Kümin, Massaro (58. Scholz); Meier, Videcnik, M. Hasic, Tran; Vögeli (31. A. Hasic); Etterlin. - Bemerkungen: Verwarnungen: Krebs (1), Wyss (1), Kümin (4), M. Hasic (1), S. Hunziker (1).

SVR - FC Niederweningen 0:1 (0:1)

Steigerung reicht nicht zu Punkt

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang unterlag dem FC Niederweningen 0:1. Bei der ersten Saisonniederlage war vor allem die erste Hälfte ungenügend - der Rückstand die logische Folge.

Der SVR vermochte sich in einem chancenarmen Match zwar zu steigern, der Ausgleich wollte aber nicht fallen. Vor allem Denis Videcnik hatte in der Schlussphase im Abschluss zweimal Pech.

SVR - FC Niederweningen 0:1 (0:1). - Tor: 36. R. Riedener 0:1. - SVR: Krebs; Kümin, Scholz (76. Fejry), Wyss, Perera; Meier, Videcnik, Tran, S. Hunziker (62. Digenti); Steiger; Etterlin (85. Dauti). - Niederweningen: Riso; M. Eschler, P. Riedener, Sander, Margies; R. Riedener, Winzeler, Muntwyler, Weisstanner; Russo, Haldemann. - Bemerkungen: 84. Pfostenschuss Videcnik (R), 88. Platzverweis Sander (N/2. Verwarnung).

FC Neftenbach - SVR 1:3 (0:1)

Ein hartes Stück Arbeit

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt beim FC Neftenbach 3:1.

Der Zweitliga-Absteiger war der erwartet zähe und physisch starke Widersacher. Viele Zweikämpfe prägten die Partie. Der FC Neftenbach war dabei über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und setzte den SVR unter Druck. Torchancen blieben aber rar. Dennoch führten die Rümlanger zur Pause. Der erstmals wieder in der Startformation stehende Captain Sandro Hunziker führte einen Freistoss schnell aus und lancierte Leo Etterlin. Dieser entwischte der unsortierten Abwehr und traf zum 1:0 (19.).

Im zweiten Abschnitt gelang den Gastgebern schnell den Ausgleich. Der SVR fing sich aber wieder und kam in der 63. Minute zum 2:1. Erneut war es Etterlin, der dieses Mal nach einer Vorlage von Fabio Digenti traf.

Beim Heuel-Team gaben die eingewechselten Pascal Steiger und Karim Fejry nun zusätzlich Stabilität. Steiger war es dann auch, der einen Einwurf von Simon Kümin gekonnt mit dem Kopf verlängerte (75.). Dort stand Digenti, der das vorentscheidende 3:1 erzielte.

FC Neftenbach - SVR 1:3 (0:1). - Tore: 19. Etterlin (S. Hunziker) 0:1. 47. Mäder 1:1. 63. Etterlin (Digenti) 1:2. 75. Digenti (Steiger) 1:3. - Neftenbach: Zellweger; Scherrer, Peter, Haas, Stähli; Kübler (48. Ratano), Lienert, Mäder, Cecco; Bernet (65. Trigilli); Gröbli. - SVR: Krebs; Perera, Mathys, Scholz, Kümin; Videcnik, Tran, S. Hunziker, Massaro (67. Fejry); Digenti (86. Mateski), Etterlin (65. Steiger).

SVR - Unterstrass (3. Liga) 5:1 (2:0)

Klarer Sieg gegen den FC Unterstrass

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang bezwang in der 2. Runde des Zürcher Regionalcups den Zweitliga-Absteiger FC Unterstrass klar 5:1.

Der SVR, bei dem Claudio Volz (von der 3. Mannschaft) das Tor hütete, war von Beginn weg spielbestimmend und hätte zur Pause schon höher als 2:0 führen müssen. Die Entscheidung fiel schliesslich kurz nach der Pause mit dem dritten Tor.

Der FC Unterstrass kam dennoch in der 69. Minute zum 1:3 und hatte in der Folge seine beste Phase. Dennoch konnte er sich kaum eine Torchance herausspielen.

In der Schlussphase gelangen den Rümlangern dann noch zwei weitere Treffer zum verdienten 5:1.

Die dritte Runde des Zürcher Regionalcups ist gemäss dem FVRZ am Donnerstag, 7. November (Ausweichdatum: Sonntag, 17. November).

SVR - Unterstrass (3. Liga) 5:1 (2:0).
- Tore: 20. Digenti (M. Hasic) 1:0. 32. Digenti (Meier) 2:0. 49. Etterlin (Digenti) 3:0. 69. 3:1. 87. Videcnik (Kümin) 4:1. 94. Meier (Digenti) 5:1. - SVR: Volz; Massaro, Scholz, Heim (27. Tran), Kümin; Vögeli (76. Videcnik), M. Hasic, Steiger, Meier; Digenti, Etterlin (65. Mateski).

SVR - FC Phönix Seen III 5:2 (4:1)

Viele Tore und Aluminumtreffer

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das Heimspiel gegen den FC Phönix Seen III 5:2.

Für die Zuschauer war es beste Unterhaltung. Je sieben Tore und Aluminiumtreffer. Der SVR agierte aber kaum in einer Phase stilsicher. Er führte zwar zur Pause 4:1 und erzielte kurz nach Wiederanpfiff durch Denis Videcnik sogar das 5:1. Es wurde aber wegen einer vermeintlichen Offside-Position aberkannt. Ansonsten war es vor allem Leo Etterlin, der die Abwehr des Aufsteigers vor Probleme stellte. Er traf zweimal und wurde vor dem Penalty von Fabio Digenti auch gefoult.

Die Rümlanger machten aber viel zu wenig aus den vorhandenen Räumen und verspielten viel zu leichtsinnig vielversprechende Aktionen. So kamen die Winterthurer zum 2:4 und konnten lange noch auf den Anschlusstreffer hoffen. Dieser verhinderte aber vor allem der starke SVR-Goalie Thierry Aeschlimann oder Pfosten und Latte.

Klar ist: Die Rümlanger müssen sich gewaltig steigern um in den nächsten Partien gegen die Spitzenteams der Gruppe 5 zu punkten.

Telegramm

SVR - FC Phönix Seen III 5:2 (4:1). - Tore: 21. Etterlin (Kümin) 1:0. 29. Yildiz 1:1. 33. Digenti (Foulpenalty) 2:1. 35. Etterlin (Digenti) 3:1. 45. (+2) Mateski (Meier) 4:1. 67. H. Ünal 4:2. 92. Heim (Vögeli) 5:2. - SVR: Aeschlimann; Fejry (66. Dauti), Wyss (62. Heim), Mathys, Kümin; Videcnik, Tran, Digenti, Meier; Mateski, Etterlin (81. Vögeli). - Phönix Seen III: Perkovic; Imholz, Hari, Arsimov, U. Campinar, T. Campinar, Yildiz, Baumann (46. Genito), Battig; Murati; H. Ünal. - Bemerkungen: Diverse Pfosten- und Lattenschüsse. 88. Platzverweis Hari (P, 2. Verwarnung).

FC Kloten II - SVR 0:3 (0:2)

Pflichtsieg beim FC Kloten II

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gewinnt 3:0 beim FC Kloten II. In der 29. Minute enteilte Adrian Hasic der aufgerückten Heimteam-Abwehr und vollstreckte eiskalt zur Führung. Der Torjäger stand auch beim zweiten Tor im Mittelpunkt. Ein Foul an Hasic führte nämlich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu einem Penalty, den Denis Videcnik zum 2:0 verwertete.

Im zweiten Abschnitt sorgte schliesslich Patrick Meier - erneut auf Elfmeter - für die Siegessicherung (85.).

Telegramm

FC Kloten II - SVR 0:3 (0:2). - Tore: 29. A. Hasic 0:1. 45. (+3) Videcnik (Foulpenalty) 0:2. 85. Meier (Foulpenalty) 0:3. - SVR: Krebs (46. Aeschlimann); Perera (69. Dauti), Kümin, Scholz, Näf; Videcnik, Wyss, Tran, Meier; Vögeli (69. Jones), A. Hasic. - Bemerkungen: 31. Lattenschuss Tran (SVR), 35. Pfostenschuss Denis Alic (K). Platzverweise: 65. A. Hasic (SVR/2. Verwarnung). 75. Denis Alic (K).

SV Rümlang - SC Veltheim 1:1 (0:1)

Ein Remis gegen den Absteiger

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte gegen den SC Veltheim ein 1:1.

Die Winterthurer waren der erwartet starke Gegner. Der SVR geriet nach 33 Minuten in Rückstand und hatte auch einige Male Glück nicht noch ein zweites Tor zu erhalten.

Doch die Rümlanger zeigten auch Moral und konnten insbesondere nach der Einwechslung von Sandro Hunziker nochmals zulegen. Belohnt wurde die Steigerung durch den Ausgleich von Leo Etterlin (76.), der auf Pass von Murat Hasic traf.

Telegramm

SV Rümlang - SC Veltheim 1:1 (0:1). - Tore: 33. Gahlinger 0:1. 76. Etterlin (M. Hasic) 1:1. - SVR: Krebs; Kümin, Scholz, Wyss, Perera; Meier, Tran, M. Hasic, Videcnik (85. Vögeli); Digenti (68. S. Hunziker); Etterlin. - Veltheim: Zingg; Buchmann, Bajrami, Gemperli, Schürch; Spänni, Gahlinger (72. De Sousa), Mazrekaj, Grubenmann, Reichmuth; Baskapan (80. Brogle). - Bemerkungen: 60. Lattenschuss Baskapan (V). - Verwarnungen: Perera (1), Kümin (1).

SVR - Bassersdorf 5:4 n.P. (0:0)

Sieg im Penaltyschiessen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt in der 1. Runde des Zürcher Regionalcups überraschend gegen den Zweitligisten FC Bassersdorf 5:4 nach Penaltyschiessen. Nach torlosen 90 Minuten trafen Videcnik, Meier, Murat Hasic, Perera und Mathys.

Gleich sechs neue Spieler standen im Vergleich zur Auftaktpartie in der Meisterschaft gegen den FC Dielsdorf (6:2) in der Startaufstellung. Die vielen Umstellungen wirkten sich allerdings nicht negativ aus. Im Gegenteil: Der SVR gefiel mit einer disziplinierten und kämpferischen Darbietung.

Beide Mannschaften hatten dabei die Chancen zum Siegtor. Die Bassersdorfer trafen zweimal Aluminium, bei den Rümlangern vergab Adrian Hasic in der zweiten Hälfte nach guter Vorarbeit von Patrick Meier aus bester Position.

So musste das Elfmeterschiessen entscheiden. Die Heuel-Elf geriet zwar gleich nach Kümins Fehlschuss in Rücklage, und schien nach Vögelis Scheitern geschlagen. Doch Torhüter Thierry Aeschlimann behielt die Rümlanger im Spiel, ehe Peter Mathys mit dem siebten Penalty eiskalt traf.

Telegramm

SVR - Bassersdorf 5:4 n.P. (0:0). - SVR: Aeschlimann; Kümin, Wyss, Mathys, Perera; Videcnik, M. Hasic, Tran, Meier; Mateski (62. Vögeli), A. Hasic (73. Steiger).

FC Dielsdorf - SV Rümlang 2:6 (1:3)

Startsieg beim FC Dielsdorf

Gelungener Auftakt für das Fanionteam des Sportverein Rümlang. Auswärts beim FC Dielsdorf gab es einen 6:2-Erfolg.

In der letzten Saison hatte der SVR bei beiden Duellen mit dem FC Dielsdorf mit argen Personalsorgen zu kämpfen. Auch dieses Mal gab es die eine oder andere Absenz zu vermerken. Dennoch gefielen die Rümlanger zum Meisterschaftsstart mit einigen schönen Spielzügen, die auch zu Toren führten.

Leo Etterlin traf bereits in der ersten Hälfte dreimal. Sehenswert waren aber auch die weiteren Treffer durch Denis Videcnik (2) und Janko Mateski.

Das klare Resultat täuschte jedoch etwas über den Spielverlauf. Immerhin stand es bis zur 81. Minute lediglich 3:2 für den SV Rümlang.

Mehr Bilder vom Spiel


Telegramm


FC Dielsdorf - SV Rümlang 2:6 (1:3). - Tore: 8. Etterlin (Tran) 0:1. 20. Dobberstein 1:1. 28. Etterlin (Videcnik) 1:2. 38. Etterlin (M. Hasic) 1:3. 51. Stirnimann 2:3. 81. Videcnik (Meier) 2:4. 86. Mateski (Penalty-Nachschuss) 2:5. 93. Videcnik 2:6. - Dielsdorf: Furrer; Cipriano, Peter (88. Peter), Besiri, Arraki (80. F. Mannino); Dobberstein, Hernandez, Kummer (75. Stepanovic); Sulejmani, Epprecht, D. Mannino. - SVR: Krebs; Christen, Kümin, Scholz, Fejry; Meier, Tran (86. Mathys), M. Hasic, Videcnik; Digenti (86. Heim), Etterlin (63. Mateski). - Bemerkungen: 86. Fejry verschiesst Foulpenalty, SVR mit Christen (2. Mannschaft). - Verwarnungen: Heim (1), Tran (1), Christen (1).

SVR - FC Schlieren 2:0 (2:0)

Sieg bei der Hauptprobe

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt den letzten Test vor dem Meisterschaftsstart gegen den FC Schlieren 2:0.

Telegramm

SVR - FC Schlieren 2:0 (2:0). - Tore: 27. Videcnik (Etterlin) 1:0. 38. Kümin 2:0. - SVR: Krebs; Fejry, Kümin, Scholz (62. Heim), Perera; Meier, M. Hasic, Tran (62. Wyss), Videcnik (58. Massaro); Digenti (66. Mateski); Etterlin (46. A. Hasic).

SVR - FC Unterstrass 6:0 (1:0)

Klarer Sieg im zweiten Test

Das Fanionteam des Spotverein Rümlang gewann die zweite Partie der Saisonvorbereitung gegen den Zweitliga-Absteiger FC Unterstrass klar 6:0. Der Sieg hätte dabei - bei gefühlten 70 Prozent Ballanteil - noch höher ausfallen können. Sogar der in der Schlussphase der zweiten Hälfte als Stürmer nochmals eingewechselte Torhüter Sandro Krebs konnte sich unter die Torschützen einreihen.

Telegramm

SVR - FC Unterstrass 6:0 (1:0).
- Tore: S. Hunziker 1:0. Fejry (Perera) 2:0. Fejry (Meier) 3:0. Mateski 4:0. (Eigentor) 5:0. Krebs (Vögeli) 6:0. - SVR: Krebs (46. Aeschlimann); Scholz, Wyss, Mathys (46. Zenger), Perera; Meier, Tran, S. Hunziker, R. Hunziker (46. Vögeli); Fejry, Mateski (80. Krebs).

SVR - Uzwil (2. Liga) 4:2 (2:2)

Ein erfolgreicher Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das erste Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den Ostschweizer Zweitligisten FC Uzwil 4:2 gewinnen.

"Zwei"-Verstärkung Simon "Jimmy" Christen steuerte dabei zwei Tore und ein Assist bei.

Telegramm

SVR - Uzwil (2. Liga) 4:2 (2:2). Tore: 5. 0:1. 31. 0:2. 33. Christen (S. Hunziker) 1:2. 35. M. Hasic (Tran) 2:2. 48. Vögeli (Christen) 3:2. 50. Christen (Perera) 4:2. - SVR: Krebs (46. Aeschlimann); Zenger (46. Vögeli), Scholz, Mathys (46. Kümin); Meier (65. Zenger), Tran, S. Hunziker (68. Wyss), Christen; Fejry, M. Hasic.

Spielberichte Saison 2012/13

Nachfolgend können Sie die Spielberichte der laufenden Saison lesen. Einfach auf den entsprechenden Balken des zu lesenden Spiels klicken.

Viel Spass.

FC Rafzerfeld - SVR 2:4 (0:2)

Sieg bei der Dernière

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das letzte Spiel der Saison beim FC Rafzerfeld 4:2.

Der Match schien nach drei Treffern innert acht Minuten bereits kurz nach der Pause entscheiden. Den Auftakt hatte Adrian Hasic gemacht (40.), ehe Sandro Hunziker mit einem direkten Eckball (45.) und Denis Videcnik mit seinem 13. Saisontor für klare Verhältnisse sorgten. Der SVR hatte weitere gute Chancen, sündigte aber in der Folge im Abschluss. Dies wurde beinahe noch bestraft. Die Gastgeber kamen aus dem Nichts zu zwei Toren. Es folgten nochmals einige hektische Momente, ehe Leo Etterlin die Rümlanger erlöste (91.).

Der SVR beendet damit die Saison mit 44 Punkten auf dem 2. Platz - punktgleich mit Aufsteiger FC Embrach. Es ist die beste Klassierung und Punktzahl seit dem Aufstieg 2006. Dennoch war die Enttäuschung über die verpasste Chance natürlich gross. Die Rümlanger zeigten starke Leisungen (u.a. Kloten, Wallisellen, Glattfelden), mussten in der Rückrunde aber auch ärgerliche Punktverluste (u.a. Glattal Dübendorf, Veltheim), hinnehmen.

Die Bilder zum Spiel

Unser Dank gilt den stets zahlreichen und treuen SVR-Fans.

Telegramm

FC Rafzerfeld - SVR 2:4 (0:2).
- Tore: 40. Hasic (Tran) 0:1. 45. S. Hunziker 0:2. 48. Videcnik (Digenti) 0:3. 79. 1:3. 84. 2:3. 91. Etterlin 2:4. - SVR: Krebs; Kümin, Scholz, Mathys, Dauti; Videcnik, Tran (77. Heim), S. Hunziker, Meier; Digenti (72. Mateski), Hasic (58. Etterlin). - Bemerkungen: 44. Pfostenkopfball Hasic (SVR), 67. Pfostenschuss Videcnik (SVR).

Torschützenliste (22 Spiele):
(49 Tore): Videcnik (13). Etterlin (10), Digenti (9). Mateski (3). Meta (3). Dauti (1). Fejry (1). Hasic (1). S. Hunziker (1). Meier (1). Perera (1). Scholz (1). Steiger (1). Tran (1). - (+ 2 Eigentore).

Einsätze:
Meier 21. Scholz 19. Videcnik 19. Digenti 18. Mathys 18. Wyss 18. Krebs 17. Tran 17. Fejry 17. Perera 16. Mateski 16. S. Hunziker 15. Etterlin 15. Heim 11. Zenger 11. Meta 11. Dauti 8. Kümin 8. Steiger 7. Hasic 6. Aeschlimann 5. R. Hunziker 4. Vögeli 2. Cubrilo 1. Näf 1*, Jones 1*

* 2. Mannschaft

SV Rümlang - FC Dübendorf II 2:1 (0:0)

Ein hart erkämpfter Arbeitssieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verabschiedet sich mit einem 2:1-Erfolg vom Heimpublikum. Der SVR war zwar über weite Strecken bestimmend, tat sich aber dennoch schwer, und konnte sich langezeit nur wenige Torchancen herausspielen. So dauerte es bis zur 60. Minute ehe Fabio Digenti zum 1:0 traf. Die Siegsicherung gelang dann in der Schlussphase - erneut durch Digenti (84.). Der Dübendorfer Anschlusstreffer kam zu spät.

Telegramm

SV Rümlang - FC Dübendorf II 2:1 (0:0).
- Tore: 60. Digenti (Etterlin) 1:0. 84. Digenti (S. Hunziker) 2:0. 92. 2:1. - SVR: Krebs; Dauti, Scholz, Mathys, Perera; Meier, Fejry, S. Hunziker (88. Kümin), Videcnik; Digenti (86. Vögeli), Etterlin (80. Mateski).

SVR - Glattfelden 2:1 (1:0)

Sieg über den FC Glattfelden

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das vorletzte Heimspiel der Saison gegen den FC Glattfelden 2:1. Es war ein spektakuläres Spiel mit vielen Chancen, zwei erfolgreichen Foulpenaltys und je zwei Platzverweisen für beide Parteien. Für den SVR trafen Dominik Perera (11.) und Karim Fejry per Elfmeter (78.), nach einem Foul im Strafraum an "Zwei"-Verstärkung Kelvin Jones.

Telegramm

SVR - FC Glattfelden 2:1 (1:0). - Tore: 11. Perera (S. Hunziker) 1:0. 55. Balsamo (Foulpenalty) 1:1. 78. Fejry (Foulpenalty) 2:1. - SVR: Krebs; Dauti, Mathys, Wyss, Perera; Meier (46. Jones), Fejry, S. Hunziker, Videcnik; Hasic, Mateski (60. Vögeli/80. Kümin). - Bemerkungen: 69. Lattenschuss Dauti, 69. Pfostenschuss Videncik. Platzverweise: Wyss, Jones (beide SVR), S. Maroshi, Talerico (beide G).

FC Embrach - SVR 0:0

Torloses Remis in Embrach

Der Tabellenführer FC Embrach und das Fanionteam des Sportverein Rümlang trennten sich 0:0. Die Gastgeber machten damit einen weiteren grossen Schritt zum direkten Wiederaufstieg.

Die Partie war langezeit ausgeglichen und chancenarm. Umso turbulenter verlief die Schlussphase, die zu einem offenen und spektakulären Schlagabtausch mutierte.

Der SVR öffnete seinen Abwehrverbund und die Embracher kamen damit zu einer Reihe guter Konterchancen. Dennoch wäre auch ein Rümlanger Erfolg am Ende möglich gewesen. Denn in der 93. Minute scheiterte der erstmals in der Rückrunde wieder eingewechselte Adrian Hasic im Strafraum am stark reagierenden Embrach-Keeper Buntschu.

Bericht des FC Embrach

Telegramm

FC Embrach - SVR 0:0. - Embrach: Buntschu; Enzler, Huber (88. Schwob), Nuzzi, Hohler; Shabani (58. Graf), Hölzel, Bertschy (81. Paradiso), Schwarz; Gjukaj, Gönlügür. - SVR: Krebs; Zenger, Wyss, Scholz, Perera; Dauti (81. Hasic), S. Hunziker (71. Mateski), Fejry, Videcnik; Digenti, Meta. - Bemerkung: 89. Platzverweis Zenger (SVR/Notbremse).

FC Dielsdorf - SVR 4:2 (2:0)

Von sämtlichen Zielen verabschiedet

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt auf dem GC/Campus (Kunstrasen) dem FC Dielsdorf 2:4.

Der SVR verabschiedete sich mit diesem Spiel von sämtlichen Zielen. Die Rümlanger mussten dabei noch am Sonntagfrüh drei personelle Wechsel/Nachnominierungen in der Startaufstellung resp. dem Aufgebot vornehmen. Stellvertretend dafür war die Nomination von Peter Mathys. Der rekonvaleszente Captain musste - wie schon in der Vorwoche - kurzfristig auflaufen.

Dem SVR gelang zwar zweimal durch Leo Etterlin noch das Anschlusstor, zu mehr reichte es aber nicht.

Mehr Bilder vom Spiel.

Dielsdorf - SVR 4:2 (2:0). - Tore: 15. D. Mannino 1:0. 24. D. Mannino 2:0. 65. Etterlin (Videcnik) 2:1. 70. (Eigentor) 3:1. 90. Etterlin (Handspenalty) 3:2. 92. Pavioni 4:2. - Dielsdorf: Kunz; R. Cipriano, Peter, Besiri, Epprecht; Hernandez (85. Balazi), Dobberstein, Arraki, Kummer; D. Mannino (89. F. Mannino), Sulejmani (74. Pavioni). - SVR: Krebs; Meier, Heim, Wyss, Scholz; Meta, S. Hunziker, Mathys (60. R. Hunziker), Videcnik; Mateski, Etterlin. - Verwarnungen: Heim (3), Mateski (2).

SVR - FC Glattal Dübendorf 1:1 (0:1)

Remis gegen den FC Glattal Dübendorf

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte im Nachholspiel gegen den FC Glattal Dübendorf ein 1:1.

Es war bereits das vierte Heimspiel in diesem Frühjahr, aber es war vor allem das erste Heimspiel, dass der SVR nicht auf dem Platz 1 sondern auf dem Platz 2 zu bestreiten hatte. Und dies Mitte Mai - bei prächtigem Frühlingswetter. Der
Schiedsrichter - offenbar zuvor freundlicherweise von unserem Gegner darauf aufmerksam gemacht - sah den Platz 1 kurzerhand nicht als wettkampftauglich an (Verletzungsgefahr?). Ungeachtet davon, dass obwohl zwei Stunden zuvor noch eine Veteranen-Partie wie gewohnt über die Bühne gegangen war. Sei's drum: So folgte also rund 30 Minuten vor Spielbeginn noch ein Platztransfer an.

Zum Spiel: Der SVR war von Beginn weg spielbestimmend - musste aber bereits in der 13. Minute nach einem Konter das 0:1 einstecken. Es blieb die einzige Chance im gesamten Spiel für die Gäste, die aber zumindest zu einem Punkt reichte.

Die Rümlanger seinerseits waren in der Folge über die gesamte Dauer zu hektisch, ungenau und fehlerhaft. So blieb Fabio Digentis Handspenalty in der 63. Minute das einzige Tor des Heuel-Teams.

Der im Vorfeld der Partie übereifrige Schiedsrichter leitete die Partie aber über weite Strecken ordentlich. Einzig die viel zu kurze Nachspielzeit (3 Minuten!) nach etlichen nicht geahndeten Zeitverzögerungen und Verletzungspausen (?) von Glattal Dübendorf sorgte am Ende für Unmut.

Und beim SVR musste man feststellen: So wird es nie und nimmer für eine Platzierung im Spitzenfeld reichen. Die Rümlanger müssen sich wohl am kommenden Sonntag beim wiedererstarkten FC Dielsdorf warm anziehen.

Telegramm

SVR - FC Glattal Dübendorf 1:1 (0:1). - Tore: 13. Muharemi 0:1. 63. Digenti (Handspenalty) 1:1. - SVR: Krebs; Zenger (46. Meta), Mathys (46. Heim), Wyss, Scholz; Meier, Steiger (13. Fejry), Tran, Videcnik, Digenti, Etterlin. - Bemerkungen: Platzverweise: 52. Kelly, 88. Hasa (GD/jeweils 2. Verwarnung).

SVR - FC Wallisellen 3:2 (2:0)

Sieg gegen den FC Wallisellen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang bezwang den FC Wallisellen 3:2.

Der SVR musste nach dem Oberglatt-Spiel und deren Folgen gegen die ambitionierten Glattaler einige personelle Retuschen vornehmen. Für beide Teams war es eine wegweisende Partie. Wallisellen half sogar wohl nur einen Sieg um weiterhin im Aufstiegskampf der Gruppe 5 mit im Rennen zu bleiben.

Die Rümlanger überzeugten dabei vor allem im ersten Abschnitt. Sie gingen durch Denis Videcnik (11.) und Leo Etterlin (18.) 2:0 in Führung und hatten weitere gute Möglichkeiten.

Ein anderes Bild präsentierte sich in der zweiten Hälfte. Den spielbestimmenden Gästen gelang schnell das Anschlusstor (47.), welches verständlicherweise zusätzlichen Schub verlieh. Gute Abschlussgelegenheiten blieben dennoch Mangelware. Es war dann erneut Videcnik, der der Walliseller Abwehr in der 78. Minute enteilte und zum 3:1 traf. Den Glattalern gelang nochmals der Anschlusstreffer (84.), zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Bericht des FC Wallisellen
Mehr Bilder zum Spiel

Telegramm

SVR - FC Wallisellen 3:2 (2:0). - Tore: 11. Videcnik (Steiger) 1:0. 18. Etterlin (Meier) 2:0. 47. Neugel 2:1. 78. Videcnik (Digenti) 3:1. 84. Bojkovic 3:2. - SVR: Krebs; Zenger, Mathys, Wyss (80. Kümin), Perera; Meier, Tran, Steiger (86. Heim), Videcnik; Etterlin (76. Cubrilo), Digenti. - Wallisellen: Bunjaku; A. Derungs, Nett, Frauenknecht, Azevedo-Ribeiro, Murati (84. Zulji), Paglialonga, Gandolfo, T. Derungs (84. Bojkovic), Ntsika, Borilovic (33. Neugel). - Bemerkung: 47. Pfostenschuss A. Derungs (W).

FC Oberglatt - SVR 3:2 (2:1)

Niederlage beim FC Oberglatt

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor beim FC Oberglatt 2:3. Dieser verdiente sich den Sieg mit einer engagierten Leistung. Der SVR seinerseits liess insbesondere in der Defensive die gewohnte Stärken vermissen.

Den Rümlangern gelang zwar zweimal das Anschlusstor, zu mehr sollte es aber nicht reichen. Das über weite Strecken enttäuschende Heuel-Team liess sich dabei auch zu sehr vom Schiedsrichter ("Talentgruppe" stand auf seinem feinen Traineroberteil) aus dem Konzept bringen, der den Rümlangern Karte um Karte verteilte.

So oder so: Am Sonntag gastiert der stark aufgerüstete FC Wallisellen auf dem Heuel. Mit einer ähnlichen Leistung gibt es sicher keine Punkte.

FC Oberglatt - SVR 3:2 (2:1). - Tore: 34. 1:0. 38. (Foulpenalty) 2:0. 44. Videcnik (Digenti) 2:1. 60. 3:1. 66. Etterlin (S. Hunziker) 3:2. - SVR: Krebs; Scholz (58. Dauti), Wyss, Mathys, Perera; Meier (64. Fejry), S. Hunziker, Tran, Videcnik; Steiger (58. Etterlin), Digenti. - Bemerkungen: 74. Platzverweis S. Hunziker (SVR, 2. Verwarnung). - Verwarnungen: Etterlin (2), Krebs (2), Perera (2), Scholz (4), Steiger (1).

SVR - FC Effretikon II 3:0 (1:0)

Ein mühevoller Sieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang tat sich beim 3:0-Erfolg über den noch immer sieglosen FC Effretikon II schwer. Immerhin fiel bereits in der 15. Minute nach einem Angriff über Leo Etterlin und Denis Videcnik mittels Eigentor das 1:0.

In der Folge blieb vieles auf dem nach wie vor schwierig zu bespielenden Heuel-Terrain Stückwerk. Es brauchte Mitte der zweiten Hälfte sogar eine starke Intervention von SVR-Hüter Sandro Krebs um den möglichen Ausgleich, gegen die
im Vergleich zur Vorrunde deutlich verbesserten Effretiker, zu verhindern.

So dauerte es bis zur 87. Minute ehe Etterlin die Rümlanger - nach einer Vorlage von Thai Nga Tran - erlöste. In der Nachspielzeit konnte sich dann sogar noch Youngster Visar Dauti in die Torschützenliste einreihen.

Und für die Rümlanger muss nach dem mühevollen Sieg klar sein. Ohne eine Leistungssteigerung wird es in der nächsten Partie beim FC Oberglatt schwierig werden, zu weiteren Punkten zu kommen.

SVR - FC Effretikon II 3:0 (1:0). - Tore: 15. (Eigentor) 1:0. 86. Etterlin (Tran) 2:0. 92. Dauti (Etterlin) 3:0. - SVR: Krebs; Scholz, Wyss, Mathys, Perera; Meier (86. Dauti), S. Hunziker (86. Heim), Tran, Videcnik; Etterlin, Steiger (71. Fejry). - Bemerkung: 77. Platzverweis Effretikon II (2. Verwarnung).

FC Kloten - SVR 0:5 (0:1)

Ein überzeugender Auftritt

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewann das Spitzenspiel beim bisherigen Leader FC Kloten überraschend hoch 5:0.

Es war wohl die beste Saisonleistung des SVR. Das Heuel-Team war von Beginn weg präsent und wurde auch schnell belohnt. Fabio Digenti flankte zur Mitte, wo der überraschte Kloten-Verteidiger, den Ball ins eigene Tor beförderte. Es war erst der Beginn des Rümlanger Startfurioso, in dem noch der eine oder weitere Treffer möglich gewesen wäre. So traf Pascal Steiger bei einem Kopfball nur die Latte (12.).

Der FC Kloten selbst war nur selten gefährlich. Die Rümlanger bekundeten immerhin in der 31. Minute etwas Glück, als ein Freistossball vom Pfosten abklatschte.

Genauso überzeugend wie in der ersten Hälfte starteten die Rümlanger auch in der zweiten Halbzeit. Der omnipräsente Digenti flankte mustergültig zu Denis Videcnik, der zum 2:0 traf. In der 68. Minute konnte dann Digenti auch noch einen persönlichen Treffer bejubeln. Er traf nach Vorlage von Patrick Meier.

Der Gruppenfavorit und erste Aufstiegskandidat Kloten hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Der eingewechselte Leo Etterlin traf mit einem wuchtigen Freistoss aus rund 30 Metern Distanz zunächst die Latte (70.), ehe er aus spitzem Winkel fulminant das 4:0 erzielte (78.). Für den letzten Treffer zeichnete sich schliesslich Youngster Janko Mateski veranwortlich, der erfolgreich nachsetzte und traf (86.).

Für die Rümlanger gilt es nun den Schwung aus der Kloten-Partie in die nächsten Spiele mitzunehmen.

Der Bericht des FC Kloten

Telegramm

FC Kloten - SVR 0:5 (0:1). - Tore: 5. Neziri (Eigentor) 0:1. 47. Videcnik (Digenti) 0:2. 68. Digenti (Meier) 0:3. 78. Etterlin (Meier) 0:4. 86. Mateski 0:5. - SVR: Krebs; Perera, Mathys, Wyss, Scholz; Meier, Tran, S. Hunziker (73. Fejry),
Videcnik; Steiger (69. Etterlin), Digenti (82. Mateski). - Bemerkungen: 12. Lattenkopfball Steiger (SVR). 31. Krebs (SVR) lenkt Freistoss an Pfosten. 70. Lattenschuss Etterlin (SVR).

SVR - SC Veltheim II 1:1 (0:0)

In der Endphase noch bestraft

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang tat sich wie schon in der Vorrunde gegen die Reserven des SC Veltheim schwer und musste sich mit einem 1:1 begnügen.

Es war ein chancenarmes Spiel - und es war keine gute Leistung des SVR. In der ersten Hälfte kamen einzig Karim Fejry und Denis Videcnik zu zwei guten Abschlussgelegenheiten. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich wenig. Es brauchte schliesslich einen Freistoss von Leo Etterlin, den Pascal Steiger per Kopf zur Führung vollendete (74.). Es folgte Etterlins 2:0 mittels herrlicher Direktabnahme, die der Schiedsrichter wegen angeblichen Offsides aberkannte (78.). Es war nicht das einzige Mal, in dem der Spielleiter ohne Uhr (die Trainer teilten ihm jeweils die Zeit mit) auffiel.

Die engagierten Veltheimer, die einzig mit einigen Fernschüssen in den Abschluss kamen, erhielten am Ende aber trotzdem noch eine Ausgleichschance präsentiert. Denn der Schiedsrichter rundete seine Darbietung mit einem fragwürdigen Foulpenalty gegen den SVR ab, der auch prompt zum 1:1 ausgenutzt wurde.

So oder so: Für den SV Rümlang wird es mit einer ähnlichen Leistung denkbar schwer werden, in einer Woche gegen den Aufstiegsfavoriten und neuen sowie alten Tabellenführer FC Kloten zu Punkten zu kommen.

Bericht des SC Veltheim II

SVR - SC Veltheim II 1:1 (0:0).
- Tore: 74. Steiger (Etterlin) 1:0. 86. Denic (Foulpenalty) 1:1.
SVR: Krebs; Zenger, Scholz, Mathys, Perera; Videcnik, Tran, S. Hunziker, Fejry (62. Meier); Digenti (71. Etterlin), Steiger. - SC Veltheim II: Stooss; Tahirukaj, Gemperli, Frischknecht, Bommer (5. Petkovic); Grbovci (67. Galinger), Tapia, Colicchio (75. Kazumi), Reichmuth, Denic; Luchena. - Bemerkungen: 78. Tor von Etterlin (SVR) wegen angeblichem Offside aberkannt.

FC Bassersdorf A-Junioren - SVR 0:9 (0:3)

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte in einer von schlechtem Wetter geprägte Woche kurzfristig ein Testspiel gegen die A-Junioren des FC Bassersdorf bestreiten.

Telegramm

FC Bassersdorf A-Junioren - SVR 0:9 (0:3). - Tore: 4. Digenti (Meta) 0:1. 17. Meta 0:2. 45. Meta (Etterlin) 0:3. 63. Perera 0:4. 67. Fejry (Digenti) 0:5. 70. Etterlin (Videcnik) 0:6. 71. Videcnik (Mateski) 0:7. 83. Videcnik (Meier) 0:8. 88. Zenger (Meier) 0:9. - SVR: Krebs; Zenger, Bolt, Scholz, Perera; Fejry (30. Videcnik), Tran (60. Fejry), Digenti, Meier; Mateski (30. Etterlin), Meta (60. Mateski). - Bemerkung: 59. Lattenschuss Etterlin (SVR).

FC Dübendorf II - SVR 1:4 (0:1)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das bereits zweimal verschobene Spiel beim FC Dübendorf II 4:1. Der SVR übernimmt damit überraschend die Tabellenspitze der Gruppe 5 vor den Top-Teams FC Kloten und FC Rafzerfeld.

Telegramm

FC Dübendorf II - SVR 1:4 (0:1). - Tore: 45. Videcnik 0:1. 51. Videcnik (Steiger) 0:2. 54. 1:2. 65. Videcnik (Scholz) 1:3. 87. Digenti 1:4. - SVR: Krebs; Perera, Mathys, Wyss, Scholz; Videcnik, Tran, S. Hunziker, Fejry (46. Digenti); Meta (61. Meier), Steiger (72. Mateski). - Bemerkung: 9. Pfostenschuss Steiger (SVR).

SVR - Zürich-Affoltern 1:0 (1:0)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das erste Testspiel der Saisonvorbereitung im Trainingslager in Marbella (Sp) gegen den Drittligisten FC Zürich-Affoltern 1:0. Das einzige Tor erzielte Sandro Hunziker bei seinem Comeback.

Telegramm

SVR - Zürich-Affoltern 1:0 (1:0). - Tor: 27. S. Hunziker 1:0. - SVR: Aeschlimann (46. Künzle); Zenger (46. Cubrilo), Mathys (46. Kümin), Wyss, Scholz; Videcnik, S. Hunziker (46. Heim), Tran (72. Zenger), Fejry; Mateski, Meta (32. Vögeli). - Bemerkung: 16. Pfostenschuss Meta (SVR).

FC Croatia - SVR 1:1 (0:0)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verspielte beim 1:1 gegen den Drittligisten FC Croatia in der Nachspielzeit noch den Sieg.

Telegramm

FC Croatia - SVR 1:1 (0:0). - Tore: 85. Mateski (Fejry) 0:1. 91. 1:1. - SVR: Krebs; Zenger, Heim, Scholz, Dauti; Fejry, Tran, Mathys (46. Mateski), Perera; Digenti (46. Vögeli), Steiger (60. Videcnik).

SC Veltheim - SVR 4:3 (2:0)

Trotz viel Moral verloren

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor das fünfte Testspiel beim Zweitligisten SC Veltheim 3:4. Dennoch zeigte sich der SVR im Vergleich zum enttäuschenden Bülach-Spiel verbessert.

Telegramm

SC Veltheim - SVR 4:3 (2:0). - Tore: 23. 1:0. 39. 2:0. 73. Fejry (Foulpenalty) 2:1. 79. 3:1. 80. Mateski (Fejry) 3:2. 81. Christen 3:3. 88. 4:3. - SVR: Plüss; Zenger, Heim, Kümin, Scholz; R. Hunziker, Tran (59. Christen), Mathys, Fejry; Mateski, Steiger (62. Videcnik).

FC Bülach - SVR 2:1 (0:1)

Schwache Darbietung in Bülach

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang enttäuschte beim vierten Test gegen den Drittligisten FC Bülach auf der ganzen Linie und verlor 1:2.

Telegramm

FC Bülach - SVR 2:1 (0:1).
- Tore: 8. Tran (Wyss) 0:1. 74. 1:1. 83. 2:1. - SVR: Krebs; Zenger (46. Dauti), Mathys, Heim (46. Kümin), Scholz (65. Cubrilo); Fejry, Tran, Wyss, Mateski (46. Meier); Digenti, Steiger.

FC Gossau - SVR 3:1 (1:1)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich im dritten Test auswärts beim regionalen Zweitligisten FC Gossau 1:3 geschlagen geben. Nach einer guten ersten Hälfte baute der SVR dabei zunehmend ab.

Kurzbericht und Bilder des FC Gossau.

Telegramm

FC Gossau - SVR 3:1 (1:1). - Tore: 27. 1:0. 45. Tran 1:1. 46. 2:1. 78. 3:1. - SVR: Krebs; Zenger, Mathys (46. R. Hunziker), Heim, Scholz; Perera, Tran (64. Cubrilo), Wyss, Fejry; Steiger (68. T. Hunziker), Digenti.

Der nächste Test steht am Sonntag beim FC Bülach an (Erachfeld, 13.30 Uhr).

FC Bassersdorf - SVR 3:3 (2:1)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte im zweiten Test beim regionalen Zweitligisten FC Bassersdorf ein 3:3.

Kurzbericht des FC Bassersdorf.

Telegramm

FC Bassersdorf - SVR 3:3 (2:1). - Tore: 11. Muff 1:0. 13. Apaydin 2:0. 43. Fejry (Digenti) 2:1. 50. Digenti (Perera) 2:2. 52. Steiger 2:3. 66. Apaydin 3:3. - Bassersdorf: Stähli; Buro, Zihlmann, Zambelli (46. Maurhofer), Copat; Apaydin, Tanner (46. Serrano), Domi (46. Zeoli), Schweizer; Seidel; Muff (46. Müller). - SVR: Künzle; Dauti (46. R. Hunziker), Scholz, Mathys, Zenger; Perera (60. Cubrilo), Fejry, S. Hunziker (20. Wyss), Mateski; Digenti, Steiger. - Bemerkungen: 48. Pfostenschuss Mateski. 89. Bassersdorf schiesst Foulpenalty an Pfosten.

FC Schaffhausen II - SVR 2:1 (0:0)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte im dritten Versuch endlich erstmals auflaufen. Beim regionalen Zweitligisten FC Schaffhausen II setzte es eine 1:2-Niederlage ab.

Telegramm

FC Schaffhausen II - SVR 2:1 (0:0). - Tore: 63. 1:0. 88. 2:0. 90. Perera (Digenti) 2:1. - SVR: Krebs; Zenger, Mathys (46. Kümin), Scholz, Perera; Videcnik, Tran (66. Cubrilo), Wyss (82. Tran), Fejry; Steiger (71. Mateski), Mateski (46. Digenti).

SVR - Rafzerfeld 1:0 (0:0)

Ein hart erkämpfter Sieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das letzte Heimspiel der Vorrunde auf tiefem Terrain gegen den FC Rafzerfeld knapp 1:0 gewinnen. Das entscheidende Tor gelang Leo Etterlin kurz nach der Pause.

In der langezeit chancenarmen Partie, war der SVR in der Folge bei den Kontergelegenheiten zu fehlerhaft. So blieb der FC Rafzerfeld - vor allem mit zahlreichen Standardsituationen - bis zuletzt gefährlich.

Mehr Bilder zum Spiel.

Der Bericht des FC Rafzerfeld

Telegramm

SVR - Rafzerfeld 1:0 (0:0). - Tor: 48. Etterlin (Digenti) 1:0. - SVR: Aeschlimann; Perera, Wyss, Mathys, Scholz; Meier, S. Hunziker (79. Zenger), Tran, Fejry (46. Digenti); Etterlin, Mateski (64. Meta). - Rafzerfeld: Bolliger; Meister, Spühler, Riesen, Binder; Hauser, Kozeski (63. Böni), Roduner (72. Küderli), Fröhlich; Frey (58. Isufi), Lutz. - Bemerkungen: 5. Pfostenschuss S. Hunziker (SVR), 61. Lattenkopfball Roduner (R).

Glattfelden - SVR 1:2 (0:0)

Die Partie gedreht

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang feierte auswärts beim FC Glattfelden einen 2:1-Sieg. In einer intensiven Partie waren die Gastgeber besonders bei Standards gefährlich, der SVR hatte aber insgesamt die besseren Chancen.

Die Heuel-Elf liess sich dabei nicht vom Rückstand (56.) aus dem Konzept bringen und kam nach einer Einzelleistung von Patrick Meier zum Ausgleich (60.). Und es kam noch besser. In der Schlussphase erzielte Denis Videcnik das siegbringende 2:1 (86.).

Telegramm


Glattfelden - SVR 1:2 (0:0). - Tore: 56. C. Balmer 1:0. 60. Meier 1:1. 86. Videcnik (Meier) 1:2. - Glattfelden: Talerico; Pajaziti, C. Balmer, Demirkol, Nussbaumer; T. Balmer (70. Imiolczyk), A. Maroshi, Altinkaya, Balsamo (90. Halabaku); Memeti, Zendeli (80. Blandolino). - SVR: Aeschlimann; Dauti, Kümin, Mathys, Scholz; Meier, Tran, S. Hunziker (70. Zenger), Fejry; Digenti (63. Videcnik), Mateski. - Bemerkungen: 45. Lattenschuss Glattfelden. Nach Spielschluss Platzverweis C. Balmer (G/2. Verwarnung).

SVR - Embrach 1:1 (1:0)

Ein bitteres Unentschieden

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste beim 1:1 gegen den FC Embrach den Ausgleich in der Nachspielzeit hinnehmen.

Dabei war dem SVR der Start optimal gelungen. Fabio Digenti überraschte bei einem Freistoss die Embracher Mauer und traf zum 1:0 (3.). In der Folge waren die Embracher leicht feldüberlegen, konnten sich aber gegen die kompakte Rümlanger Defensive nie entscheidend durchsetzen. Chancen blieben auf beiden Seiten rar.

Das Bild in der zweiten Hälfte war ähnlich. Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr Räume taten sich für die Rümlanger auf. Der Zweitliga-Absteiger verstärkte seine Bemühungen - allerdings ohne Etrag und mit sich bietenden Konterchancen für den SVR. Die Rümlanger versäumten es aber mehrfach das siegsichernde 2:0 zu erzielen. Es sollte sich rächen.

Die Embracher kamen prompt in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich. Gjukaj zog von der rechten Rümlanger Abwehrseite nach innen und traf aus rund 20 Metern Distanz fulminant via Innenpfosten zum 1:1.

Der Bericht des FC Embrach.

Weitere Bilder vom Spiel.

Bericht Zürcher Unterländer


Telegramm

SVR - Embrach 1:1 (1:0). - Tore: 3. Digenti 1:0. 91. Gjukaj 1:1. - SVR: Aeschlimann; Dauti (85. Zenger), Scholz, Mathys, Perera; Meier (87. R. Hunziker), Tran, Wyss, Fejry; Digenti, Mateski (75. Hasic). - Embrach: Booss; Enzler, Huber, Nuzzi, Schwarz; Graf, Shabani (58. Gjukaj), Hölzel, Bertschy, Paradiso; Gönlügür. - Verwarnungen: Wyss (4), Dauti (1).

SVR - Dielsdorf 1:1 (1:0)

Nicht mehr als ein Punkt verdient

In einem Spiel auf schwachem Niveau trennten sich die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang und der FC Dielsdorf 1:1. Erneut trat der SVR aufgrund verschiedener Absenzen auf zahlreichen Positionen verändert auf. Die Gastgeber gingen zwar in der 22. Minute durch Denis Videcnik in Führung. Stabilität verlieh das 1:0 aber nicht. Zu fehlerhaft blieben die Rümlanger. Der Ausgleich war die Folge davon (50.). Mehr Tore gab es nicht.

Telegramm

SVR - Dielsdorf 1:1 (1:0).
- Tore: 22. Videcnik (R. Hunziker) 1:0. 50. 1:1. - SVR: Krebs; Meier, Wyss, Heim, Scholz; R. Hunziker (71. Näf), Tran, Digenti, Videcnik; Fejry (62. Etterlin), Meta (80. Hasic).

FC Wallisellen - SVR 3:2 (0:0)

Zu spätes Erwachen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterlag dem FC Wallisellen 2:3. Nach der torlosen ersten Halbzeit mit leichten Vorteilen bei den Gastgebern musste der SVR innert 20 Minuten drei Gegentreffer einstecken. Das Aufbäumen - nach Toren von Dear Meta (77.) und Denis Videcnik (90.) kam zu spät.

Der SVR agierte auf dem schwer bespielbaren Feld insgesamt zu fehlerhaft und ideenlos und war insbesondere bei den Gegentreffern zu passiv im Abwehrverhalten. Ohne eine Steigerung dürfte es in den nächsten Partien schwierig werden zu weiteren Punkten zu kommen.

Telegramm

FC Wallisellen - SVR 3:2 (0:0).

- Tore: 51. 1:0. 70. 2:0. 72. 3:0. 77. Meta (Videcnik) 3:1. 90. Videcnik (Wyss) 3:2. - SVR: Aeschlimann; Perera (56. Mateski), Heim, Mathys, Scholz; Videcnik, Tran (62. Fejry), Wyss, Meier; Etterlin (72. Meta), Digenti.

SVR - FC Oberglatt 3:0 (1:0)

Derbysieg gegen den FC Oberglatt

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gewinnt das Heimspiel gegen den Dorfnachbarn FC Oberglatt 3:0.

Nach der frühen verletzungsbedingten Auswechslung von Sandro Hunziker agierte der SVR mit sieben (!) neuen Spielern - im Vergleich zum Donnerstagsspiel beim SC Veltheim II (4:3) - in der Aufstellung. Sogar der allererste Pflichtspiel-Einsatz in dieser Saison war es für Visar Dauti. Und der 18-Jährige zeigte als rechter Aussenverteidiger eine tadellose Darbietung.

Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe Martin Heim einen Eckball von Leo Etterlin zur 1:0-Führung nutzte. Kurze Zeit später hatte Etterlin bei einem Lattenkopfball Pech. Die Oberglatter ihrerseits deuteten in einigen Momenten ihre Qualitäten in der Offensive an. Gefährlich wurde es allerdings nur selten. Der Aufsteiger schwächte sich zudem mit einer Roten Karte kurz vor der Pause.

Im zweiten Abschnitt dauerte es schliesslich bis zur 54. Minute, ehe der am Freitag zum zweiten Mal Vater einer Tochter gewordene Etterlin (herzliche Gratulation Leo!) alleine vor dem Oberglatter Goalie das 2:0 erzielte. Die Gäste konnten nicht mehr reagieren und Etterlin traf noch zweimal Aluminium und wurde ausserdem ein Foulpenalty verwehrt. Der SVR vergab in der Folge eine Reihe von weiteren erstklassigen Abschlussgelegenheiten. Jubeln konnten die Rümlanger trotzdem noch einmal. Denis Videcnik traf in der 88. Minute zum 3:0.

Telegramm

SVR - FC Oberglatt 3:0 (1:0). - Tore: 33. Heim (Etterlin) 1:0. 54. Etterlin (Fejry) 2:0. 88. Videcnik (Tran) 3:0. - SVR: Krebs; Dauti, Heim, Wyss, Kümin; Meier (68. R. Hunziker), Tran, S. Hunziker (8. Mateski), Videcnik; Fejry (80. Zenger), Etterlin. - Bemerkungen: 38. Lattenkopfball Etterlin (SVR), 44. Platzverweis Oberglatt (2. Verwarnung), 69. Lattenschuss Etterlin (SVR), 83. Pfostenschuss Oberglatt, 84. Lattenschuss Etterlin (SVR).

SC Veltheim II - SVR 3:4 (1:2)

Ein glücklicher Sieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte sich gegen die noch immer punktelosen Veltheim Reserven 4:3 durchsetzen. Der SVR ging früh in Rückstand (13.), konnte die Partie aber noch vor der Pause drehen.

Es blieb aber jederzeit eine offene Begegnung. Die Winterthurer konnten zweimal zum 2:2 und 3:3 ausgleichen, ehe Denis Videcnik das entscheidende 4:3 gelang.

Doch auch in den letzten 25 Minuten gab es etliche Strafraumszenen auf beiden Seiten, bis der glückliche Sieg der Rümlanger feststand.

Telegramm

SC Veltheim II - SVR 3:4 (1:2). - Tore: 13. Luchena 1:0. 22. Digenti 1:1. 45. Meta (Meier) 1:2. 55. Luchena 2:2. 58. Scholz (Meta) 2:3. 63. Spänni 3:3. 64. Videcnik (Digenti) 3:4. - Veltheim II: Stooss (43. Fivaz); Frischknecht (46. Jovanovic), Aranitovic, Spänni, Quarta; Tapia, Sutilovic, Schürch, Rahmani; Sanchez, Luchena (60. Abdelhak). - SVR: Aeschlimann; Perera (62. Zenger), Mathys, Heim, Scholz; Videcnik (87. Mateski), S. Hunziker (85. Fejry), Wyss, Meier; Digenti, Meta.

SVR - Dübendorf (2. Liga) 0:3 (0:3)

Innert 10 Minuten entschieden

Für das Fanionteam des Sportverein Rümlang war wie im Vorjahr die 2. Runde des Zürcher Regionalcups die Endstation. Dem Zweitliga-Spitzenklub FC Dübendorf reichte ein 10-minütiger Zwischenspurt mit drei Toren um den 3:0-Erfolg zu realisieren.

Die Glattaler zeigten dabei dem SVR eine Lektion in Sachen Effizenz. Nahezu jede Torchance nützte der Oberklassige brutal aus. Die Rümlanger waren zwar stets bemüht, konnten sich aber kaum gute Abschlussgelegenheiten herausarbeiten.

Die beste Möglichkeit hatte in der ersten Hälfte noch Denis Videcnik, der alleine vor dem Dübendorfer Keeper scheiterte.

Der SVR war im Vergleich zum 48 Stunden zuvor gespielten Meisterschaftsspiel in Effretikon (3:0) mit fünf frischen Kräften in der Startaufstellung aufgelaufen. Dabei hütete der von einer Bänderverletzung genesene Thierry Aeschlimann erstmals in dieser Saison wieder das Tor.

Für die Rümlanger gibts aber nicht viel Zeit zum Ausruhen. Bereits am Donnerstag gehts in der Meisterschaft zum SC Veltheim (Flüeli, 20.15 Uhr) und weitere drei Tage später ist der FC Oberglatt zu Gast (Heuel, 10.15 Uhr).

SVR - Dübendorf (2. Liga) 0:3 (0:3). - Tore: 12. 0:1. 20. 0:2. 22. 0:3. - SVR: Aeschlimann; Perera (82. Hasic), Wyss, Mathys, Scholz; Videcnik, Tran (59. Heim), Fejry, Meier (73. R. Hunziker); Digenti, Etterlin. - Bemerkung: 75. Pfostenschuss Etterlin (SVR).

Effretikon II - SVR 0:3 (0:1)

In allen Belangen überlegen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnten sich beim FC Effretikon II 3:0 (1:0) durchsetzen. Der SVR - bei dem erstmals seit über einem Jahr wieder Sandro Hunziker in einem Meisterschaftsspiel zum Einsatz kam - war dabei in jeder Beziehung überlegen und sündigte vor allem in der ersten Hälfte im Abschluss. Das 1:0 zur Pause war eine viel zu karge Ausbeute. Im zweiten Abschnitt war es schliesslich Youngster Janko Mateski, der mit dem zweiten Tor für die Entscheidung sorgte. Der letzte Treffer blieb Dear Meta vorbehalten.

Telegramm


Effretikon II - SVR 0:3 (0:1). - Tore: 26. Digenti (Mateski) 0:1. 63. Mateski (Meta) 0:2. 89. Meta (Meier) 0:3. - SVR: Krebs; Perera, Kümin, Wyss, Scholz; Mateski, S. Hunziker (59. Fejry), Tran (71. Mathys), Meier; Digenti (79. Hasic), Meta. - Bemerkung: 44. Pfostenschuss Digenti (SVR).

SVR - FC Effretikon 5:1 (2:1)

Erfolgreicher Test gegen den FC Effretikon

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang nutzte die Wettkampfpause für ein Testspiel gegen den FC Effretikon. Die Partie konnte 5:1 gewonnen werden.

Telegramm

SVR - FC Effretikon 5:1 (2:1). - Tore: 34. Fejry (Foulpenalty) 1:0. 41. 1:1. 44. Meta 2:1. 53. Meier (Hasic) 3:1. 61. Mateski 4:1. 78. Fejry (Meta) 5:1. - SVR: Plüss; Dauti (68. Di Gianvito), Heim (18. Fejry), Kümin, Scholz; Meier, S. Hunziker (46. Steinmetz), Wyss, Mateski (64. Krebser); Hasic, Meta. - Bemerkungen: 44. Lattenschuss Hasic, 81. Lattenkopfball Meier.

Glattal Dübendorf - SVR 1:0 (0:0)

Eine schwache Leistung

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt im zweiten Spiel dem FC Glattal Dübendorf 0:1.

Es war keine schöne Partie für die Zuschauer. Auf beiden Seiten gab es kaum Torszenen zu sehen. Die Gastgeber agierten mit weiten Bällen und kamen so auch in der 76. Minute zum einzigen Treffer der Partie.

Und beim SVR blieb vieles nur Stückwerk. Die Rümlanger agierten viel zu ideenlos respektive fanden nie ein Rezept, die massierte Deckung des FC Glattal Dübendorf (zuvor FC Opfikon) zu knacken.

Dennoch hätte in der Schlussphase noch der Ausgleich fallen müssen. In der 90. Minute entwischte Leo Etterlin der Dübendorfer Abwehr und konnte - alleine auf den Torhüter ziehend - von einem Verteidiger kurz vor dem Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Der anschliessende Freistoss brachte nichts ein. In der Nachspielzeit verweigerte schliesslich Schiedsrichter Gjukaj den Rümlangern noch einen klaren Handspenalty.

Klar ist aber auch: Der SVR führte gegen den neuen FC Glattal Dübendorf, die gegen den FC Opfikon lancierte Serie von schwachen Spielen fort. In der Vorsaison waren die Rümlanger gegen den selben Gegner schon in beiden Partien (zweimal 1:2) ohne Punkt geblieben.

Glattal Dübendorf - SVR 1:0 (0:0). - Tor: 76. 1:0. - SVR: Krebs; Zenger, Heim (85. Mateski), Scholz, Perera; Videcnik (77. Vögeli), Tran (71. Meta), Wyss, Meier; Digenti, Etterlin.

SVR - Kloten 3:2 (0:2)

Mit einem glücklichen Ende

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt das erste Spiel der Saison gegen den Topfavoriten der Gruppe 5, FC Kloten, nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2.

In der ausgeglichen ersten Hälfte erwiesen sich die Gäste als das effizientere Team und profitierten auch vom zu passiven Rümlanger Auftreten in der eigenen Zone. Bereits nach einer halben Stunde lag der SVR 0:2 zurück, hatte aber durch Denis Videcnik, Patrick Meier und Renato Wyss selber erstklassige Abschlussgelegeneheiten.

Im zweiten Abschnitt waren die Klotener zunächst das gefährlichere Team. Der SVR vermochte sich aber nach einer Stunde und nach dem zweiten Wechsel zu steigern. Der Lohn war Leo Etterlins Anschlusstor (72.) auf Vorarbeit von Videcnik. Keine drei Minuten später umspielte der Stürmer im Strafraum Klotens Goalie und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Etterlin musste verletzt vom Feld, genau wie Klotens Goalie wegen eines Platzverweises. Fabio Digenti verwertete den Penalty gekonnt zum Ausgleich.

Die Rümlanger korrigierten damit das 0:2 innert drei Minuten und erzielten kurz vor Schluss sogar noch das vielumjubelnde Siegestor. Der 16-jährige Junior Janko Mateski verwertete bei seinem ersten Meisterschaftseinsatz für die 1. Mannschaft die mustergültige Vorlage von Dear Meta zum 3:2.

SVR - Kloten 3:2 (0:2).
- Tore: 18. 0:1. 30. 0:2. 73. Etterlin (Videcnik) 1:2. 76. Digenti (Foulpenalty) 2:2. 89. Mateski (Meta) 3:2. - SVR: Krebs; Perera, Heim (62. Meta), Mathys (46. Zenger), Scholz; Videcnik, Tran, Wyss, Meier; Etterlin (76. Mateski), Digenti. - Bemerkung: 75. Platzverweis Hauser (K/Notbremse).

SVR - FC Russikon 6:3 (3:2)

Viele Tore gegen den FC Russikon

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gewinnt den letzten Test vor dem Meisterschaftsstart gegen den FC Russikon 6:3. Es war ein turbulentes Spiel in der Torhüter Matthias Plüss bereits nach 14 Minuten mit einer Zahnverletzung (wir wünschen gute Besserung!) vom Feld musste und darauf Feldspieler Simon Kümin das Gehäuse hütete. Nach zwei schnellen Gegentoren fingen sich die Rümlanger und konnte die Partie noch vor der Pause wenden.

Im zweiten Abschnitt gefiel der SVR mit einer kämpferischen Leistung, die mit drei weiteren Toren belohnt wurde.

Telegramm


SVR - FC Russikon 6:3 (3:2).
- Tore: 15. 0:1. 21. 0:2. 23. Etterlin (Zenger) 1:2. 42. Digenti (Etterlin) 2:2. 45. Etterlin (Digenti) 3:2. 47. Meta (Digenti) 4:2. 62. 4:3. 83. Videcnik (Meta) 5:3. 87. Videcnik (Penalty-Nachschuss) 6:3. - SVR: Plüss (14. Zenger); Perera (31. Dauti), Heim, Kümin, Scholz; Videcnik (46. Vögeli), Tran (57. Fejry), Wyss, Meier (70. Videcnik); Etterlin (46. Meta), Digenti (64. Mateski). - Bemerkungen: 25. Lattenschuss Digenti (SVR), 87. Fejry verschiesst Foulpenalty.

FC Fehraltorf - SVR 1:3 (0:1)

Hauptsache gewonnen

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang erreichte die 2. Runde im Zürcher Regionalcup mit einem 3:1-Erfolg beim Viertligisten FC Fehraltorf. Es war ein schwaches Spiel auf einem bedenklich schlechten Rasen, in dem der Unterklassige nach dem 1:1-Ausgleich (64.) sogar ein paar Minuten lang auf eine Überraschung hoffen konnte. Leo Etterlin zerstörte aber in der 78. Minute mit seinem zweiten Tor die Hoffnungen der Zürcher Oberländer. Der SVR seinerseits muss sich gewaltig steigern, will er beim Saisonstart in zwei Wochen gegen den FC Kloten zu Punkten kommen.

Telegramm

FC Fehraltorf - SVR 1:3 (0:1). - Tore: 43. Etterlin (Foulpenalty) 0:1. 64. 1:1. 78. Etterlin (Heim) 1:2. 86. Videcnik 1:3. - SVR: Krebs; Kümin, Heim, Mathys (80. Vögeli), Scholz; Videcnik, Tran, Wyss, Meier; Hasic (60. Fejry), Etterlin (87. Mateski). - Bemerkung: 29. Lattenkopfball Wyss (SVR)

SVR - FC Brüttisellen-Dietlikon 2:2 (1:1)

Remis gegen Brüttisellen-Dietikon

In einer zerfahrenen Testpartie reichte es der ersten Rümlanger Mannschaft gegen den FC Brüttisellen-Dietlikon zu einem 2:2.

Telegramm

SVR - FC Brüttisellen-Dietlikon 2:2 (1:1). - Tore: 2. Perera (Etterlin) 1:0. 26. (Foulpenalty) 1:1. 48. Videcnik 2:1. 74. 2:2. - SVR: Künzle; Zenger, Wyss (46. Kümin), Heim, Scholz; Perera, Tran, Mathys, Videcnik; Hasic, Etterlin (66. Fejry).

SVR - FC Schaffhausen II 4:3 (2:3)

Wende in der zweiten Hälfte

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte in seinem vierten Vorbereitungsspiel den FC Schaffhausen II nach einem 1:3-Rückstand noch 4:3 bezwingen.

Telegramm

SVR - FC Schaffhausen II 4:3 (2:3). - Tore: 1. Etterlin (Wyss) 1:0. 25. 1:1. 34. 1:2. 39. 1:3. 40. Etterlin (Videcnik) 2:3. 72. Etterlin (Tran) 3:3. 79. Hasic (Christen) 4:3. - SVR: Krebs; Zenger, Kümin, Scholz, Perera (70. Di Gianvito); Vögeli (46. Christen), Tran, Wyss (61. Mathys), Videcnik; Hasic, Etterlin (73. Vögeli).

SVR - FC Gossau 0:5 (0:3)

Klare Niederlage gegen den FC Gossau

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich gegen den Zweitligisten FC Gossau klar 0:5 (0:3) geschlagen geben. Dennoch zog Teamroutinier Renato Wyss - der gemeinsam mit "2"-Coach Heinz Nesshold die Mannschaft betreute, ein positives Fazit. "wir waren spielerisch klar unterlegen", sagte Wyss. "Doch es waren alle hoch motiviert und haben nie aufgegeben." Vor allem die Leaderfiguren Dominik Perera und Leo Etterlin waren sehr präsent und halfen der mit diversen Spielern vom 2. und 3. SVR-Team bestückten Equipe.

SVR - FC Gossau 0:5 (0:3). - Tore: 25. 0:1. 28. 0:2. 43. 0:3. 81. 0:4. 84. 0:5. - SVR: Aeschlimann (35. Krebs); Zenger, Di Gianvito, Wyss (87. Näf), Perera; Circhetta (46. Krebser), Pauli (5. Bolt, 46. Senn), Bollinger, Näf (75. Videcnik); Hasic, Etterlin.

SVR - FC Wollishofen 1:1 (0:0)

Remis im zweiten Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung ein 1:1-Unentschieden gegen den Zweitliga-Absteiger FC Wollishofen.

SVR - FC Wollishofen 1:1 (0:0). - Tore: 64. 0:1. 73. Vögeli 1:1. - SVR: Aeschlimann; Scholz, Heim (70. Di Gianvito), Kümin (46. Zenger), Perera; Meier (46. Vögeli), Tran, Wyss, Videcnik; Etterlin (70. Meier), Meta (61. Hasic).

SVR - FC Bülach 4:1 (2:0)

Ein ungefährdeter Sieg

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte das erste Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den FC Bülach 4:1 für sich entscheiden.

SVR - FC Bülach 4:1 (2:0).
- Tore: 8. Tran (Etterlin) 1:0. 44. Tran (Videcnik) 2:0. 47. Etterlin (Meier) 3:0. 63. 3:1. 86. Videcnik (Perera) 4:1. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Zenger (46. Di Gianvito), Heim, Scholz, Perera; Videcnik (66. Zenger), Wyss, Tran (76. Meta), Vögeli (46. Meier); Etterlin (66. Vögeli), Meta (70. Videcnik).

Saison 2011/12

SVR - FC Opfikon 1:2 (1:1)

Heimniederlage zum Saisonschluss

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor das letzte Spiel der Saison gegen den FC Opfikon 1:2.

Opfikons Franco Di Jorio schoss früh einen Foulpenalty neben das Gehäuse (5.). Thai Nga Tran traf mit seinem Fernschuss nur die Latte (8.), ehe Lukas Vögeli für den SVR die Führung markierte (10.).

Die Gäste konnten noch in der ersten Hälfte ausgleichen (22.) und trafen im zweiten Abschnitt sogar zum 2:1 (52.). Ansonsten gab es das Comeback von Patrick Meier zu vermerken, der nach drei Monaten in den USA, gleich nach der Ankunft, zu seinem Team stiess. Daneben stand Visar Dauti (von der 2. Mannschaft) erstmals in der Startaufstellung.

Telegramm


SVR - FC Opfikon 1:2 (1:1).
- Tore: 10. Vögeli (Wyss) 1:0. 22. 1:1. 52. 1:2. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Cubrilo, Heim (78. Uzuner), Scholz, Dauti (46. Meier); Videcnik, Tran, Wyss, Zenger; Vögeli, Meta. - Bemerkungen: 5. Opfikon verschiesst Foulpenalty. 8. Lattenschuss Tran (SVR).

FC Dielsdorf - SVR 1:4 (0:2)

Problemloser Erfolg in Dielsdorf

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang bezwang den FC Dielsdorf in einem vorgezogenen Spiel der vorletzten Runde deutlich 4:1.

Der SVR hatte von Beginn weg ein klares Chancenplus, sündigte aber zunächst noch im Abschluss. Immer wieder kamen die Rümlanger über die agilen Flügel Denis Videcnik und Lukas Vögeli gefährlich vor das Dielsdorfer Gehäuse. Die 2:0-Führung zur Pause war die logische Folge.

Im zweiten Abschnitt traf noch der zur Pause eingewechselte Dear Meta zweimal (57./75.). Zu seinem Debüt kam auch noch Visar Dauti (von der 2. Mannschaft), der genauso wie Sven Bollinger (Spieler-Trainer 3. Mannschaft) das Team unterstützte.

FC Dielsdorf - SVR 1:4 (0:2).
- Tore: 18. Videcnik (Digenti) 0:1. 22. Digenti (Vögeli) 0:2. 57. Meta (Digenti) 0:3. 60. 1:3. 75. Meta (Vögeli) 1:4. - SVR: Aeschlimann; Cubrilo, Wyss, Heim, Zenger; Vögeli, Tran (59. Bollinger), Mathys, Videcnik; Hasic (46. Meta), Digenti (79. Dauti).

SVR - FC Bassersdorf II 5:0 (2:0)

Ein klarer Heimsieg

Die lange Remis-Serie der ersten Mannschaft des Sportverein Rümlang nahm endlich mit dem 5:0-Heimerfolg über die Reserven des FC Bassersdorf ein Ende.

Den Torreigen eröffnete Captain Peter Mathys, der einen zunächst abgewehrten Ball trocken zur Führung verwertete (15.). Nur fünf Minuten später traf Leo Etterlin - ideal lanciert von Fabio Digenti - souverän zum 2:0.

Im zweiten Abschnitt war die Partie spätestens nach Etterlin zweiten Tor entschieden (49.). Martin Heim per Kopf (75.), und Digenti mit einem Distanzschuss (87.), sorgten für das Endresultat.

Die jungen Bassersdorfer blieben über die gesamte Spielzeit bemüht, gefährliche Aktionen konnten sie aber keine kreieren. SVR-Hüter Thierry Aeschlimann erlebte so einen geruhsamen Sonntagmorgen.

Für den SVR geht es bereits am Donnerstag mit der vorgezogenen Partie gegen den FC Dielsdorf a (Erlen, 20.15 Uhr) weiter.

SVR - FC Bassersdorf II 5:0 (2:0).
- Tore: 15. Mathys 1:0. 20. Etterlin (Digenti) 2:0. 49. Etterlin 3:0. 75. Heim (Wyss) 4:0. 87. Digenti 5:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Heim, Scholz; Vögeli, Tran (75. Cubrilo), Mathys, Videcnik (81. Altun); Digenti, Etterlin (69. Meta).

FC Rafzerfeld - SVR 2:2 (0:0)

Erneut ein Punkt

Und schon wieder ein Remis: Im Gegensatz zu den letzten vier Spielen sicherte sich die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang beim FC Rafzerfeld aber das 2:2 dank zwei späten Toren der eingewechselten Dear Meta (90.) und Reto Zenger (93.).

Die Unentschieden-Serie wird bald unheimlich. Zum fünften Mal in Folge musste sich der SVR mit einem Remis begnügen. Im Vergleich zu den letzten Spielen - und den Leistungen - konnte aber erstmals von einem Punktgewinn statt von zwei Punktverlusten gesprochen werden.

Die beiden Teams neutralisierten sich zunächst langezeit. Die wohl beste Abschlussgelegenheit hatte im ersten Abschnitt Adrian Hasic, der alleine vor dem Rafzerfeld-Hüter resp. am Torpfosten scheiterte (23.).

Es dauerte schliesslich bis zur 60. Minute ehe Küderli, gut freigespielt, alleine vor Thierry Aeschlimann, reüssierte. Die Rümlanger blieben in seinen Bemühungen zu fehlerhaft. Und es kam noch schlimmer. In der 78. Minute konnte Krähenbühl, ungehindert gegen die viel zu passive Abwehr, erfolgreich von der Strafraum-Höhe abzuziehen.

Doch der SVR kam nochmals zurück. Meta überraschte Rafzerfelds Bolliger mit einem Distanzschuss (90.). Es folgten letzte Rümlanger Angriffswellen. In der Nachspielzeit drückte Zenger einen seitlichen Freistoss-Ball von Fabio Digenti zum 2:2 über die Linie - und bugsierte damit gleichzeitig den FC Neftenbach auf die Leaderposition der Gruppe 5.

Bericht des FC Rafzerfeld

FC Rafzerfeld - SVR 2:2 (0:0). - Tore: 60. Küderli 1:0. 78. Krähenbühl 2:0. 90. Meta 2:1. 93. Zenger (Digenti) 2:2. - Rafzerfeld: Bolliger; Krähenbühl, Hartmann, Spühler, Binder; Secchiano, Schönenberger (68. Riesen), Meister, Berisha, Roduner (57. Frey); Küderli (78. Fröhlich). - SVR: Aeschlimann; Cubrilo (83. Zenger), Heim, Wyss (81. Vögeli), Scholz; Videcnik, Tran, Mathys, Fejry; Hasic (76. Meta), Digenti. - Bemerkung: 23. Pfostenschuss Hasic (SVR).

FC Rafzerfeld - SVR 2:2 (0:0)

Erneut ein Punkt

Und schon wieder ein Remis. Im Gegensatz zu den letzten vier Spielen sicherte sich die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang beim FC Rafzerfeld aber das 2:2 dank zwei späten Toren der eingewechselten Dear Meta (90.) und Reto Zenger (93.).

FC Rafzerfeld - SVR 2:2 (0:0).
- Tore: 60. 1:0. 78. 2:0. 90. Meta 2:1. 93. Zenger (Digenti) 2:2. - SVR: Aeschlimann; Cubrilo (83. Zenger), Heim, Wyss (81. Vögeli), Scholz; Videcnik, Tran, Mathys, Fejry; Hasic (76. Meta), Digenti. - Bemerkung: 23. Pfostenschuss Hasic (SVR).

Croatia - SVR 3:3 (1:1)

Die Remis-Serie hält an

Zum vierten Mal in Folge musste sich das Fanionteam des Sportverein Rümlang mit einem Unentschieden begnügen. Dieses Mal mit einem 3:3 beim FC Croatia.

Die spielstarken Stadtzürcher waren dabei auf Kunstrasen der erwartet zähe Gegner und gingen früh in Führung (8.). Mit einer der wenigen guten Kontergelegenheiten gelang Denis Videcnik aber in der 25. Minute der Ausgleich. Kurz zuvor hatte noch SVR-Keeper Thierry Aeschlimann das mögliche 0:2 vereitelt. Wenig fehlte ausserdem bei einem Distanzschuss von Thai Nga Tran. Der Ball prallte aber kurz vor Halbzeit vom Pfosten ab.

Im zweiten Abschnitt war Croatia weitgehend spielbestimmend - das zweite Tor die logische Folge (67.). Doch Fabio Digenti und Leo Etterlin konnten der Partie mit ihren Toren innert vier Minuten eine schnelle Wende geben. Zu drei Punkten reichte es dennoch nicht. Erneut war es eine Standardsituation, die am Ende zum 3:3 führte (87.).

Croatia - SVR 3:3 (1:1). - Tore: 8. 1:0. 25. Videcnik (Digenti) 1:1. 67. 2:1. 68. Digenti (Videcnik) 2:2. 71. Etterlin (Fejry) 2:3. 87. 3:3. - SVR: Aeschlimann; Cubrilo, Heim, Scholz, Zenger (46. Fejry); Perera, Wyss, Tran (85. Uzuner), Videcnik; Digenti, Etterlin (89. Meta). - Bemerkung: 45. Pfostenschuss Tran (SVR)

SVR - Glattfelden 2:2 (1:1)

Das Trauma hält an

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich gegen den FC Glattfelden mit einem 2:2 begnügen.

Zum dritten Mal in Folge erhielt der SVR dabei den Ausgleich in der Nachspielzeit. Dieses Mal erneut durch einen Freistoss in der 95. Minute! Zuvor hatten die Rümlanger mehrfach die Gelegenheit zur vermeintlichen Entscheidung verpasst. Doch weder Leo Etterlin (knapp daneben), noch Fabio Digenti - alleine vor dem Gästekeeper - und Denis Videcnik verwerteten ihre erstklassigen Abschlussgelegenheiten.

Die formstarken Glattfelder starteten besser in die Partie und gingen früh in Führung (7.). Doch Adrian Hasic (32.) sowie Videcnik - kurz nach Wiederanpfiff nach der Pause - drehten die Partie. Die Gäste liessen nun deutlich nach. Davon konnte die Heuel-Elf aber am Ende nicht profitieren. Denn die erwähnten Torchancen blieben eben ungenutzt.

Wie schon beim 2:2 in Neftenbach mussten sich die Rümlanger damit am Ende über zwei Punktverluste resp. das eigene Unvermögen ärgern. Für Unverständnis sorgte dennoch auf der Seite des SVR der Schiedsrichter, der unverhältnismässig viele Verwarnungen gegen das Gastgeber-Team aussprach und dafür mehrere Unsportlichkeiten oder sogar Tätlichkeiten der Glattfelder nicht sah oder sehen wollte. Die Tumulte nach Spielschluss waren nicht zufällig die Folge davon.

SVR - Glattfelden 2:2 (1:1). - Tore: 7. 0:1. 32. Hasic (Wyss) 1:1. 46. Videcnik (Digenti) 2:1. 95. 2:2. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Heim, Scholz (73. Fejry); Videcnik, Tran, Mathys, Perera; Digenti (90. Uzuner), Hasic (57. Etterlin).

Neftenbach - SVR 2:2 (0:1)

Der fatale Ausgleich in der 95. Minute

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verpasste beim 2:2 in Neftenbach erneut wegen eines späten Gegentors einen wichtigen Sieg.

Das Spiel beim FC Neftenbach wurde zu einer Achterbahn der Gefühle. Es dauerte nur gerade 35 Sekunden da lag der Ball schon im Netz. Fabio Digenti hatte den gegnerischen Hüter mit einem Distanzschuss überrascht.

In der Folge entwickelte sich eine intensive Partie, in der weitgehend Neftenbach das Spiel bestimmte, der SVR aber auch immer wieder gefährliche Nadelstiche setzte. Kurz vor der Pause setzte Denis Videcnik einen Freistoss an die Latte und der Abpraller verwertete Digenti zum vermeintlichen 2:0. Der Schiedsrichter sah eine Abseitsstellung.

Im zweiten Abschnitt wurde der Druck der Gastgeber immer heftiger. Immer wieder war aber der herausragende Thierry Aeschlimann die Endstation. Das 1:1 fiel dennoch (68.). Das Momentum lag nun bei Neftenbach - das 2:1 erzielte aber zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend Rümlangs Videcnik nur fünf Minuten nach dem Ausgleich.

Es folgten weitere unzählige Strafraumszenen und mehrere exzellente Kontergelegenheiten, die Rümlang zum Teil kläglich vergab. Und dies wurde am Ende bestraft. In der 95. (!) Minute gelang Neftenbach noch der Ausgleich.

Neftenbach - SVR 2:2 (0:1). - Tore: 1. Digenti 0:1. 68. 1:1. 73. Videcnik 1:2. 95. 2:2. - SVR: Aeschlimann; Zenger (81. Kümin), Heim, Wyss, Scholz; Videcnik (76. R. Hunziker), Tran, Mathys, Perera; Hasic (71. Fejry), Hasic.

SVR - Kloten 3:3 (3:1)

Um den Sieg betrogen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte in einem spektakulären Spiel gegen den FC Kloten ein 3:3. Besonders bitter: Die Heuel-Elf wurde in der ersten Hälfte um das 4:1 betrogen. Ein krasser Fehlentscheid, der sich am Ende rächte.

Der SVR legte einen Blitzstart hin und nützte die Fehler der Gästeabwehr durch Fabio Digenti (8.) und Adrian Hasic (14.) mit zwei Toren in der ersten Viertelstunde aus. Für den in den letzten Jahren von so vielen Verletzungen geplagten Hasic schloss sich dabei ein Kreis. Letztmals hatte er am 3. September 2009 - gegen Kloten - in einem Meisterschaftsspiel getroffen. Jetzt war der 29-jährige Stürmer im zweiten Versuch zum 2:0 erfolgreich. Nach einer Flanke von Denis Videcnik konnte der gegnerische Torhüter zunächst gegen Hasic noch abwehren. Danach war er machtlos. Doch die Rümlanger hatten noch nicht genug und realisierten durch Videcnik das 3:0 (26.).

Eher glücklich kamen die Klotener nur fünf Minuten später zum ersten Tor. Doch noch vor der Pause hätte es eigentlich 4:1 heissen müssen. Ein immer länger werdender Flankenball von Thai Nga Tran setzte sich hinter dem unsicheren Gäste-Hüter ins und durchs Netz. Dieses hatte nämlich ein Loch. Der Schiedsrichter wollte davon nichts sehen und gab fälschlicherweise Abstoss. Der anwesende Inspizient kontrollierte schon wenig später - als die Partie bereits wieder lief - das Netz. Den Rümlangern nützte die späte Erkenntnis wenig. Sie wurden um das vermeintliche entscheidende Tor betrogen.

Und so schrieb die Partie nach diesem krassen Fehlentscheid eine andere Geschichte. Kloten hatte im zweiten Abschnitt deutlich mehr Spielanteile und kam auch nach 59 Minuten zum Anschlusstreffer. Gute weitere Abschlussgelegenheiten konnten aber kaum herausgespielt werden. Es brauchte schliesslich in der letzten Minute einen Freistoss, der die Rümlanger um den verdienten Lohn brachte.

Bilder
vom Spiel

SVR - Kloten 3:3 (3:1).
- Tore: 8. Digenti (Hasic) 1:0. 14. Hasic (Videcnik) 2:0. 26. Videcnik (Digenti) 3:0. 31. 3:1. 59. 3:2. 90. 3:3. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Wyss, Scholz; Zenger (86. Cubrilo), Tran, Mathys, Videcnik; Digenti, Hasic (67. Meta).

FC Wallisellen - SVR 4:0 (2:0)

Ein beschämender Auftritt

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor auswärts auf Kunstrasen beim FC Wallisellen 0:4. Der SVR enttäuschte dabei auf der gesamten Linie. Von Beginn war das Heuel-Team gegen die wiedererstarkten Glatttaler unterlegen und lagen bereits zur Pause verdient 0:2 in Rückstand. Das Verdikt hätte aber schon da höher ausfallen können.

Entschieden war die Partie spätestens nach dem 0:3 in der 73. Minute. Eine reele Chance auf einen Punktgewinn hatte der SVR aber nie - zu zweikampfschwach, spielerisch und läuferisch unterlegen war man.

Klar ist auch: Die Rümlanger sind definitiv kein Kandidat für die 2. Liga. Auch wenn die Tabelle etwas anderes aufzeigt. Zu gross sind die Unterschiede zu den drei Spitzenteams.

Die Limiten wurden beim sich gut präsentierten Wallisellen klar aufgedeckt. Und die Aufgaben in den nächsten Wochen werden nicht einfacher. Zunächst gegen den Gruppenkrösus und Topfavoriten aus Kloten, dann in Neftenbach. Die Rümlanger müssen sich warm anziehen.

FC Wallisellen - SVR 4:0 (2:0). - Tore: 8. 1:0. 42. 2:0. 73. 3:0. 86. 4:0. - SVR: Aeschlimann; Perera (46. Zenger), Heim, Wyss, Scholz; Videcnik, Tran, Mathys, R. Hunziker (58. Vögeli); Meta (58. Arias), Etterlin.

SVR - Oberglatt 4:5 (2:1)

Viele Tore

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterlag in einem torreichen Testspiel dem FC Oberglatt 4:5.

SVR - Oberglatt 4:5 (2:1). - Tore: 26. Etterlin 1:0. 36. Hasic (Meta) 2:0. 45. 2:1. 47. Etterlin (Meta) 3:1. 49. 3:2. 55. 3:3. 63. Dresaj (Foulpenalty-Nachschuss) 4:3. 80. 4:4. 81. 4:5. - SVR: Krebs; Zenger (46. Steinmetz), Kümin, Scholz, Uzuner; Vögeli, Tran, Cubrilo, Meta; Etterlin (61. Dresaj), Hasic (66. Arias).

SVR - Espanol Iberia 3:2 (2:2)

Ein glücklicher Sieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das erste Rückrundenspiel vor heimischer Kulisse 3:2 für sich entscheiden.

Viel Krampf und Kampf war zu sehen. Es dauerte 29 Minuten bis Leo Etterlin alleine vor dem Gästekeeper reüssierte. Die Freude währte aber nur kurz. Das noch immer punktelose Espanol Iberia korrigierte den Rückstand innert 9 Minuten und führte plötzlich 2:1. Umso wichtiger war der Ausgleich von Denis Videcnik in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Kein Stück besser war der zweite Abschnitt. Es brauchte schliesslich eine Standardsituation die Verteidiger Reto Zenger in der 79. Minute zum siegbringenden 3:2 vollendete.

Für den SVR gab es eigentlich nur die erfreuliche Tatsache, dass der Match gewonnen werden konnte. Klar ist aber auch: Auch Espanol Iberia hätte zumindest ein Remis verdient gehabt. Und die Rümlanger werden mit solchen Auftritten bei den nächsten schwierigen Aufgaben kaum zu punkten kommen.

Telegramm

SVR - Espanol Iberia 3:2 (2:2).
- Tore: 29. Etterlin (Perera) 1:0. 32. 1:1. 38. 1:2. 45. (+2) Videcnik (Etterlin) 2:2. 79. Zenger (Etterlin) 3:2. - SVR: Aeschlimann; Perera, Wyss (70. Cubrilo), Heim, Zenger; R. Hunziker, Tran, Mathys, Videcnik; Digenti (22. Dresaj/81. Hasic), Etterlin. - Bemerkung: 23. Lattenkopfball Mathys (SVR).

Veltheim b - SVR 1:5 (1:2)

Sieg zum Rückrundenauftakt

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das erste Spiel der Rückrunde beim SC Veltheim b 5:1 für sich entscheiden.

Bereits vor zwei Wochen hatte der SVR bei der ersten Mannschaft des SC Veltheim für ein Testspiel gastiert und dabei auf Naturrasen gespielt. Zum Meisterschaftsstart musste man aber überraschend auf Kunstrasen antreten. Trotzdem gingen die Rümlanger schnell durch Leo Etterlin in Führung (8.) und konnten in der 36. Minute durch Denis Videcnik nachdoppeln (36.). Defensive Nachlässigkeiten führten aber noch vor der Pause zu einem Foulpenalty und dem Anschlusstreffer (42.).

Etterlin und Videcnik mit ihrem zweiten Treffer sowie Renato Wyss sorgten aber im Verlaufe der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse.

Veltheim b - SVR 1:5 (1:2). - Tore: 8. Etterlin (Digenti) 0:1. 36. Videcnik (Digenti) 0:2. 42. Abdelhak (Foulpenalty) 1:2. 49. Etterlin 1:3. 66. Wyss 1:4. 79. Videcnik (Meta) 1:5. - Veltheim b: Stooss; S. Petkovic (46. Brunner), Colicchio, M. Petkovic, Kunduraci; Ebinger, Schellenberg, Abdelhak, Ramadani (80. Greuter), Grbovic; Luchena (75. Denic). - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Scholz, Perera; R. Hunziker (80. Duymaz), Wyss (82. Cubrilo), Videcnik; Digenti, Etterlin (68. Meta).

FC Bassersdorf (2. Liga) - SVR 2:1 (1:0)

Niederlage bei der Hauptprob

Die erste Mannschaft unterlag im letzten Test vor dem Rückrundenstart dem Zweitligisten FC Bassersdorf 1:2.

Telegramm

FC Bassersdorf (2. Liga) - SVR 2:1 (1:0).
- Tore: 20. 1:0. 76. 2:0. 86. Cubrilo (Uzuner) 2:1. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Zenger, Heim, Wyss, Scholz; Perera (27. Duymaz/65. Cubrilo), Tran (46. Kümin), Videcnik (46. Uzuner); Hasic, Etterlin (69. Tran). - Bemerkung: 62. Lattenschuss Uzuner (SVR).

FC Zürich-Affoltern (2. Liga) - SVR 1:3 (1:1)

Sieg beim FC Zürich-Affoltern

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte den vorletzten Test vor dem Rückrundenstart beim FC Zürich-Affoltern 3:1 für sich entscheiden.

Telegramm

FC Zürich-Affoltern (2. Liga) - SVR 1:3 (1:1).
- Tore: 14. Hasic (Digenti) 0:1. 44. 1:1. 68. Videcnik 1:2. 86. Hasic 1:3. - SVR: Aeschlimann; Perera (62. Duymaz), Wyss (46. Kümin), Scholz, Zenger; R. Hunziker (46. Videcnik), Tran, Mathys (62. Uzuner), Meier; Digenti (46. Meta); Hasic.

SC Veltheim (3. Liga) - SVR 0:1 (0:0)

Sieg beim SC Veltheim

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte sich in der ersten Testpartie in der Schweiz auf Naturrasen gegen den SC Veltheim a 1:0 durchsetzen. Auf dem holprigen Terrain waren aber spielerische Höhepunkte selten zu sehen.

Telegramm

SC Veltheim (3. Liga) - SVR 0:1 (0:0).
Tor: 73. Digenti (Tran) 0:1. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Zenger, Heim, Scholz, Cubrilo (66. Duymaz); Meier, Tran, Fejry (66. Vögeli), Videcnik; Vögeli (56. Digenti); Hasic (46. Altun).

SVR - FC Brüttisellen-Dietlikon 3:1 (1:1)

Erster Sieg im Trainingscamp

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewinnt im Rahmen des Trainingslagers in der Südtürkei das Testspiel gegen den Drittligisten FC Brüttisellen-Dietlikon 3:1.

Telegramm

SVR - FC Brüttisellen-Dietlikon 3:1 (1:1).
Tore: 3. 0:1. 43. Perera (Hasic) 1:1. 73. Videcnik (Meier) 2:1. 77. Meier (Tran) 3:1. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Scholz, Zenger (87. Künzle); Videcnik, Tran (79. Cubrilo), Mathys, Meier; Vögeli; Hasic (84. Krebs).

SVR - FC Wollishofen (2. Liga) 0:3 (0:1)

Dem FC Wollishofen unterlegen

Auch der dritte Test in der Saisonvorbereitung blieb wenig erfolgreich. Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterlag dem Zweitligisten FC Wollishofen 0:3. Der SVR offenbarte dabei im Spiel nach vorne weiterhin grosse Probleme und war auch in der Defensivarbeit zu fehlerhaft.

Telegramm

SVR - FC Wollishofen (2. Liga) 0:3 (0:1).
- Tore: 33. 0:1. 55. 0:2. 57. 0:3. - SVR: Krebs; Kümin, Scholz, Wyss, Uzuner; R. Hunziker, Tran (60. Zenger), Mathys, Perera; Vögeli (46. Digenti); Meier. - Bemerkung: 6. Lattenschuss Meier (SVR).

FC Horgen II (3. Liga) - SVR 2:0 (0:0)

Zweites Spiel - zweite Niederlage

Im zweiten Vorbereitungsspiel unterlag die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang beim FC Horgen II 0:2. Der SVR bekundete dabei auf dem neuen und vor allem engen Kunstrasen grosse Probleme. Die Partie war von technischen Unzulänglichkeiten und wenigen Chancen geprägt. Bei der Heuel-Elf hatten Remo Hunziker und Leo Etterlin noch die besten Gelegenheiten. Die Versuche verfehlten aber das Ziel oder waren Beute des Horgener Torhüters. Im zweiten Abschnitt verlor der SVR zunehmend die Ordnung - zwei Gegentore waren die Folge davon.

Telegramm

FC Horgen II (3. Liga) - SVR 2:0 (0:0).
- Tore: 56. 1:0. 65. 2:0. - SVR: Krebs; Kümin, Wyss, Scholz, Perera; R. Hunziker, Mathys (46. Meier), Tran, Uzuner (58. Zenger); Videcnik, Etterlin.

FC Unterstrass (2. Liga) - SVR 2:1 (2:1)

Niederlage gegen den FC Unterstrass

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor das erste Testspiel gegen den FC Unterstrass 1:2.

Bei frostigen Temperaturen und schwierigen Bodenverhältnissen auf dem Zürcher Juchhof war der SVR dem Oberklassigen ebenbürtig und ging früh durch Karim Fejry in Führung (13.). Zwei defensive Unzulänglichkeiten führten aber zur Wende noch vor der Pause (31./45.). Die zweite Halbzeit blieb - trotz guten Chancen auf beiden Seiten - torlos.

FC Unterstrass (2. Liga) - SVR 2:1 (2:1). - Tore: 13. Fejry (Foulpenalty) 0:1. 31. 1:1. 45. 2:1. - SVR: Krebs; Meier, Heim, Wyss, Kümin; R. Hunziker (46. Vögeli), Tran, Mathys (46. Cubrilo), Videcnik; Meta, Fejry.

Opfikon - SVR 2:1 (1:0)

Mit einer Niederlage in die Winterpause

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich im letzten Vorrundenspiel beim FC Opfikon 1:2 geschlagen. Bei der Heuel-Elf stand erstmals Sandro Krebs in einem Meisterschaftsspiel im Tor. Der SVR enttäuschte dabei insbesondere im ersten Abschnitt. Das 0:1 nach einem etwas unglücklich abgefälschten Freistoss war die logische Folge. Die Rümlanger agierten viel zu passiv und ohne jede Überraschung im Spiel. Es dauerte bis zur 36. Minute ehe der früh für den verletzten Dominik Perera gekommene Lukas Vögeli den Opfiker Hüter prüfte. Auch der Nachschuss von Leo Etterlin konnte der Heimkeeper abwehren.

Dem nicht genug mussten die Rümlanger ab der 55. Minute in Unterzahl agieren. Der in vielen Situation schlicht überforderte italienische Schiedsrichter gab Thai Nga Tran innert weniger Minuten für Dutzendfouls zweimal die Gelbe Karte. Doch in Unterzahl war der SVR nun plötzlich stärker. Endgültig neues Leben hauchte in der 65. Minute Etterlin seinen Mitspielern ein - ein kurzer Antritt, ein harter, platzierter Schuss aus rund 20 Metern Distanz - 1:1.

In der Folge blieb die Partie ausgeglichen. Punkte für den SVR gab es am Ende dennoch nicht. Es lief bereits die Nachspielzeit als ein Opfiker auf der rechten Rümlanger Abwehrseite ungehindert flanken konnte, die auch prompt verwertet wurde.

Telegramm

Opfikon - SVR 2:1 (1:0).
- Tore: 22. 1:0. 65. Etterlin (Scholz) 1:1. 91. 2:1. - SVR: Krebs; Perera (30. Vögeli), Heim, Wyss, Scholz; R. Hunziker (92. Hasic), Tran, Mathys, Meier; Etterlin, Fejry. - Bemerkungen: 38. Lattenkopfball Opfikon. 55. Platzverweis Tran (SVR/2. Verwarnung). SVR ohne Zenger, S. Hunziker, Aeschlimann, Kümin (alle verletzt), Cubrilo (Ersatz).

SVR - Dielsdorf 1:0 (0:0)

Meier sichert dem SVR den Sieg

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang verabschiedet sich mit einem 1:0-Heimsieg vor den heimischen Fans auf dem Heuel.

Es war für den ein weiteres Mal personell arg dezimierten SVR ein hartes Stück Arbeit. Die Rümlanger hatten im ersten Abschnitt leichte Vorteile. Vor dem Tor fehlte aber die letzte Überzeugung.

In den ersten Minuten nach der Pause hatte der FC Dielsdorf seine besten Momente. SVR-Keeper Thierry Aeschlimann wehrte aber einmal mirakulös und reflexschnell ab. Nach einer Stunde kam der SVR wieder besser ins Spiel und konnte sich einige gute Abschlussgelegenheiten herausarbeiten. Insbesondere die eingewechselten Sven Bollinger - der Spielertrainer der dritten Mannschaft verstärkte das Fanionteam erstmals in dieser Saison - und Lukas Vögeli brachten frischen Schwung. Es dauerte aber bis zur 80. Minute ehe Patrick Meier mit einer starken Einzelleistung den Dielsdorf-Keeper zum umjubelten 1:0 bezwang. Es war Meiers sechstes Saisontor. In der Folge verwalteten die Rümlanger die Führung problemlos über die Spielzeit.

Telegramm


SVR - Dielsdorf 1:0 (0:0).
- Tor: 80. Meier 1:0. - SVR: Aeschlimann; Scholz, Heim, Wyss, Perera; Meier, Mathys (53. Bollinger), Tran, R. Hunziker; Hasic (71. Vögeli), Fejry (88. Cubrilo). - Bemerkungen: SVR ohne S. Hunziker, Zenger (beide rekonvaleszent), Kümin, Etterlin (beide beruflich abwesend) und Krebs (Ersatz). Dafür mit Sven Bollinger (3. Mannschaft).

Bassersdorf II - SVR 0:3 (0:1)

Die Pflicht erfüllt

Auf dem ungewohnten SBB-Platz des Heimteams konnte die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang den FC Bassersdorf II 3:0 bezwingen. Dabei erfüllte der SVR die Pflicht - mehr nicht. In der ersten Hälfte waren nur wenige sehenswerte Kombinationen zu sehen. Dazu passte auch das 1:0 durch Dominik Perera (33.). Er traf nach einer Einzelleistung mit einem Weitschuss aus rund 25 Metern Distanz. Der Heimkeeper machte dabei eine unglückliche Figur.

Im zweiten Abschnitt verwertete Innenverteidiger Martin Heim per Kopf einen Eckball-Flanke von Leo Etterlin zum 2:0 (51.). Für die Entscheidung sorgte schliesslich in der 58. Minute Karim Fejry per Penalty. Zuvor war Etterlin im Strafraum regelwidrig gestoppt worden.

Doch obwohl die Rümlanger nur in wenigen Momenten zu überzeugen vermochte, gelang es den jungen Bassersdorfern nie die Abwehr des SVR aus der Contenance zu bringen. So konnte ein weitgehend ungefährderter Sieg erreicht werden.

Mehr Bilder vom Spiel
Bericht
des FC Bassersdorf

Telegramm

Bassersdorf II - SVR 0:3 (0:1).
- Tore: 33. Perera 0:1. 51. Heim (Etterlin) 0:2. 58. Fejry (Foulpenalty) 0:3. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Wyss, Kümin (70. Vögeli); R. Hunziker, Tran, Mathys (46. Cubrilo), Meier; Etterlin (74. Hasic), Fejry. - Bemerkungen: SVR ohne Scholz (abwesend), Krebs (Ersatz), S. Hunziker und Zenger (beide rekonvaleszent). - Verwarnung: Kümin (1).

SVR - Rafzerfeld 3:0 (1:0)

Heimsieg gegen den FC Rafzerfeld

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das Heimspiel gegen den zuvor noch ungeschlagenen Leader FC Rafzerfeld nach einer guten Teamleistung 3:0 für sich entscheiden. Beim fast schon traditionell personell knapp bestückten SVR spielte erstmals in der laufenden Saison Steven Trottmann von der 2. Mannschaft im Angriff. Er war es dann auch der die Rümlanger in der 13. Minute nach einem Missverständnis in der Gäste-Abwehr in Führung schoss.

Die Heuel-Elf agierte auch fortan konzentriert und hätte in der 22. Minute die Führung ausbauen müssen. Nach einem Foul im Strafraum an Patrick Meier liess der Schiedsrichter weiter spielen. Doch Karim Fejry traf zunächst mit dem Kopf nur die Latte und konnte auch den Abpraller nicht verwerten.

Rafzerfeld war stets bemüht konnte sich aber nie entscheidend durchsetzen. Und spätestens nach dem 2:0 durch Thai Nga Tran war die Partie entschieden (60.). Der Mittelfeldspieler krönte seine erneut starke Leistung mit einem tollen Distanzschuss-Treffer. Das letzte Tor blieb schliesslich wieder Verstärkungsspieler Trottmann vorbehalten. Er schloss eine Kombination über Captain Peter Mathys und Remo Hunziker per Lob zum 3:0 ab.

In der Folge hatten die Rümlanger noch diverse Kontergelegenheiten, vergaben sie aber zum Teil fahrlässig. Getrübt wurde die hartumkämpfte aber nie unfaire Partie von 8 Verwarnungen und einem Platzverweis, der bis anhin fairsten Teams der Gruppe 5.

Telegramm

SVR - Rafzerfeld 3:0 (1:0). - Tore: 13. Trottmann 1:0. 60. Tran 2:0. 73. Trottmann (R. Hunziker) 3:0. - SVR: Aeschlimann; Perera, Wyss, Heim, Scholz (83. Kümin); R. Hunziker, Mathys (78. Cubrilo), Tran, Meier; Trottmann
(76. Vögeli), Fejry. - Bemerkungen: 22. Lattenkopfball Fejry (SVR), 77. Lattenschuss Perera (SVR). SVR ohne Hasic, Krebs (beide Ersatz), S. Hunziker, Zenger (beide rekonvaleszent), Etterlin (gesperrt). Dafür mit Steven Trottmann
(2. Mannschaft).

Glattfelden - SVR 5:1 (1:1)

Eine Halbzeit des Grauens

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste sich beim FC Glattfelden 1:5 geschlagen geben. Mit der höchsten Niederlage seit Jahren - wenn man den Regionalcup-Final gegen United Zürich ausklammert.

Dabei war der SVR ordentlich in die Partie gekommen. Meier hatte die Gäste mit einem feinen Linksschuss in Front gebracht. Von Glattfelden war im ersten Abschnitt wenig zu sehen. Umso überraschender kam der Ausgleich, in einem Moment in der die Rümlanger Defensive zu passiv agierte (29.).

Passiv waren die Rümlanger in der Folge in der gesamten zweiten Hälfte - die zu einem Alptraum mutierte. Beim 1:2-Rückstand reagierte in der 48. Minute die gesamte Abwehr nur, ehe Schiedsrichter Dambone, die Glattfelder mit einem lächerlichen Penalty-Entscheid, der zum 1:3 führte, endgültig auf die Siegesstrasse beförderte (66.). Nur 2 Minuten später folgte sogar das 1:4. Dem nicht genug fiel noch das 1:5.

Kein Kampfgeist, kein Auflehnen gegen die drohende Niederlage, sah SVR-Trainer David Schweizer. Mit einer solchen Leistung wird es in einer Woche mit Bestimmtheit gegen den Überraschungsleader FC Rafzerfeld keine Punkte geben.

Telegramm

Glattfelden - SVR 5:1 (1:1).
- Tore: 16. Meier 0:1. 29. 1:1. 48. 2:1. 66. (Foulpenalty) 3:1. 68. 4:1. 78. 5:1. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim (74. Cubrilo), Wyss, Scholz; R. Hunziker, Tran, Mathys, Meier; Vögeli (62. Kümin), Fejry. - Bemerkungen: SVR ohne Krebs (Ersatz), Zenger, Hasic, S. Hunziker (alle rekonvalszent), Etterlin (gesperrt).

SVR - FC Croatia 1:1 (1:0)

Eine gefühlte Niederlage

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste sich gegen den FC Croatia mit einem 1:1 begnügen. In einem niveauarmen Spiel hatte der SVR dennoch einige Gelegenheiten einen sicheren Sieg zu erreichen. Zunächst traf Renato Wyss nach einem schönen Durchspiel nur den Pfosten (9.). Wyss' zweiter Versuch - nach dem Abpraller - konnte der Gästekeeper behändigen. Besser machte es Patrick Meier in der 15. Minute. Er traf nach Vorlage von Captain Peter Mathys zur Führung.

In der Folge waren die Rümlang stets spielbestimmend. Doch auch viel zu fehlerhaft. Die Quittung kam prompt. Croatia konnte mit der einzigen Torchance im gesamten Spiel ausgleichen. Der SVR war weiterhin bemüht - aber auch umständlich, ungenau und erfolglos. Die beste Möglichkeit bot sich noch nach 65 Minuten. Der eingewechselte Lukas Vögeli wurde im Strafraum gefoult - der wie so oft in der Vergangenheit unberechenbare Spielleiter Rexhepaj sah kein Vergehen. Meier kam zum Ball und scheiterte alleine vor dem Tor am Croatia-Goalie.

Telegramm

SVR - FC Croatia 1:1 (1:0). - Tore: 15. Meier (Mathys) 1:0. 52. 1:1. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Wyss, Scholz; R. Hunziker (88. Kümin), Tran, Mathys, Meier; Hefti (59. Vögeli), Fejry. - Bemerkungen: 9. Pfostenschuss Wyss (SVR), SVR ohne Duymaz, Cubrilo, Krebs (alle Ersatz), S. Hunziker, Hasic, Zenger (alle rekonvaleszent) und Etterlin (gesperrt). Dafür mit Dominic Hefti (2. Mannschaft).

SVR - FC Neftenbach 3:2 (3:1)

Den FC Neftenbach bezwungen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang besiegte den FC Neftenbach 3:2.

Die Basis zum Erfolg legte der SVR mit einem Blitzstart. Keine zwei Minuten waren gespielt als Remo Hunziker einen Freistoss auf den Kopf von Martin Heim zirkelte. Den Flankenball verwertete der Innnenverteidiger gekonnt zur Führung. Und bereits in der der 6. Minute bediente Patrick Meier - nach einer Balleroberung von Thai Nga Tran - Karim Fejry, der perfekt zum 2:0 vollendete. Beinahe wäre Tran sogar noch das 3:0 (11.) gelungen. Sein Distanzschuss konnte der gegnerische Keeper aber noch via Latte abwehren. Die ereignisreiche Startphase wurde mit dem Anschlusstreffer - nach einer Standardsituation - abgeschlossen (21.). Doch der SVR gab die passende Antwort kurz vor der Pause. Der früh eingewechselte Dominic Hefti (er spielte bereits am Vortag 90 Minuten für seine zweite Mannschaft) verlängerte einen Ball zu Karim Fejry, der im Strafraum nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte. Den anschliessenden Penalty platzierte der Gefoulte - wie gewohnt abgeklärt - gleich selbst (44.).

Im zweiten Abschnitt suchten die Winterthurer vehement das erneute Anschlusstor. Dies gelang schliesslich auch in der 66. Minute. Neftenbach hatte nun deutlich mehr Ballbesitz. Chancen konnten aber kaum kreiert werden. SVR-Hüter Thierry Aeschlimann hatte über die gesamte Spieldistanz nur wenige Bälle zu halten. Es blieb beim 3:2.

Mehr Fotos vom Spiel

SVR - FC Neftenbach 3:2 (3:1). - Tore: 2. Heim (R. Hunziker) 1:0. 6. Fejry (Meier) 2:0. 21. 2:1. 44. Fejry (Foulpenalty) 3:1. 66. 3:2. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Wyss, Scholz; R. Hunziker (91. Cubrilo), Tran, Mathys, Meier; Hasic (19. Hefti/88. Vögeli), Fejry. - Bemerkungen: 11. Lattenschuss Tran (SVR). SVR ohne Krebs (Ersatz), Etterlin (gesperrt), S. Hunziker, Zenger (beide rekonvaleszent), Duymaz und Kümin (beide abwesend). Dafür mit Dominic Hefti (2. Mannschaft).

SVR - FC Srbija (3. Liga) 0:1 (0:1)

Ein kurzes Cup-Abenteuer

Die letzte Saison war einmalig. Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang überstand damals sechs Runden im Zürcher Regionalcup und scheiterte erst im Final gegen den FC United Zürich. Solch ein Coup blieb dieses Mal aus. Das Cup-Abenteuer ist nämlich bereits nach 90 Minuten zu Ende. Nach einem Freilos in der 1. Runde verabschiedete sich der SVR gegen den FC Srbija mit einer 0:1-Heimniederlage aus dem Wettbewerb.

Die Rümlanger gingen früh durch ein unglückliches Gegentor in Rückstand (3.) und enttäuschte insbesondere in der ersten Hälfte. Im zweiten Abschnitt - ohne die angeschlagenen Peter Mathys und Lukas Vögeli - vermochte sich der SVR zwar zu steigern, Chancen blieben gegen den zwar unangenehmen doch nicht überzeugenden Gegner aber Mangelware. Zu ungenau und fehlerhaft blieb man in der Vorwärtsbewegung. Daneben musste mit Reto Zenger auch der dritte Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Telegramm

SVR - FC Srbija (3. Liga) 0:1 (0:1).
Tor: 3. 0:1. - SVR: Krebs; Zenger (58. Duymaz), Wyss, Kümin, Scholz; R. Hunziker, Mathys (46. Cubrilo), Tran, Vögeli (46. Hefti); Hasic, Meier. - Bemerkungen: SVR ohne Aeschlimann (Ersatz), Etterlin (gesperrt), Fejry, S. Hunziker, Perera (alle rekonvaleszent) und Heim (abwesend). Dafür mit Dominic Hefti (2. Mannschaft).

Kloten - SVR 2:2 (0:0)

Remis beim FC Kloten

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte beim Aufstiegstopfavoriten FC Kloten ein 2:2.

Der SVR musste früh den verletzungsbedingten Ausfall von Dominik Perera hinnehmen. Für Ihn kam Simon Kümin, der den Rümlangern am Ende mit einem Kopftor - nach einem Freistoss von Karim Fejry - sogar noch einen Punkt sicherte (85.). Die Heuel-Elf verdiente sich das Remis dank einer kämpferisch einwandfreien Darbietung, viel Moral und einem starken Torhüter Thierry Aeschlimann, der mehrere Male in extremis rettete.

Die Rümlanger waren nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte in der 49. Minute durch Thai Nga Tran in Führung gegangen. Der omnipräsente Mittelfeldspieler überraschte den Kloten-Keeper Heinz Berger mit einem fulminanten Schuss aus rund 30 Metern Distanz. Die Klotener korrigierten dass Resultat aber innert 5 Minuten (69./74.) und sahen damit wie der vermeintlich sichere Sieger aus.

Weitere Fotos vom Spiel.

Bericht des FC Kloten.

Telegramm

Kloten - SVR 2:2 (0:0). - Tore: 49. Tran 0:1. 69. 1:1. 74. 2:1. 85. Kümin (Fejry) 2:2. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Scholz, Perera (23. Kümin); R. Hunziker (60. Hasic), Tran, Mathys, Cubrilo (55. Vögeli); Meier, Fejry. - Bemerkungen: SVR ohne S. Hunziker (rekonvaleszent), Wyss, Etterlin (beide gesperrt), Duymaz, Krebs (beide Ersatz).

SVR - FC Wallisellen 2:0 (1:0)

Den FC Wallisellen bezwungen

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte das dritte Spiel innert einer Woche gegen den FC Wallisellen 2:0 für sich entscheiden. In der 23. Minute brachte Patrick Meier den SVR mit einer feinen Einzelleistung in Führung. Überhaupt waren die Gastgeber in der ersten Hälfte überlegen und hatten weitere gute Abschlussgelegenheiten.

Im zweiten Abschnitt liess der SVR hingegen nach. Wallisellen konnte dennoch kaum einmal eine gefährliche Aktion kreieren. Entschieden war die Partie schliesslich nach Karim Fejrys souverän verwandelten Foulpenalty (71.). Zuvor war Martin Heim im Strafraum umgerissen worden.

In der Folgezeit vergaben die Rümlanger fast fahrlässig weitere Kontergelegenheiten.

Telegramm

SVR - FC Wallisellen 2:0 (1:0).
- Tore: 23. Meier 1:0. 71. Fejry (Foulpenalty) 2:0. - SVR: Aeschlimann; Perera, Heim, Scholz, Zenger; R. Hunziker, Tran, Mathys (85. Kümin), Vögeli (73. Cubrilo); Fejry (81. Hasic), Meier. - Bemerkungen: SVR ohne Krebs (Ersatz), Wyss, Etterlin (beide gesperrt), S. Hunziker (rekonvaleszent), Duymaz (Einsatz mit 2. Mannschaft) und Arias.

SVR1 - Veltheim 1b 3:0 (2:0)

Sieg bei der Heimspielpremiere

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang zeigte sich beim 3:0 über den SC Veltheim b im Vergleich zum Auftaktspiel verbessert. Patrick Meier nach einer feinen Kombination über mehrere Stationen (15.) und Karim Fejry kurz vor der Pause brachten den SVR in Führung. Spätestens nach Peter Mathys' Kopfballablenker zum 3:0 in der 54. Minute - nach einer Freistossflanke von Reto Zenger - war die Partie gegen den Aufsteiger entschieden.

Telegramm

SVR - Veltheim b 3:0 (2:0).
- Tore: 15. Meier (R. Hunziker) 1:0. 45. Fejry (Tran) 2:0. 54. Mathys (Zenger) 3:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Scholz, Perera; R. Hunziker (81. Hasic), Tran (73. Arias), Mathys, Vögeli (65. Cubrilo); Meier, Fejry. - Bemerkungen: SVR ohne Duymaz, Kümin, Krebs (alle Ersatz), Wyss, Etterlin (beide gesperrt) und S. Hunziker (rekonvaleszent).

Espanol Iberia - SVR 1:3 (0:1)

Auftakterfolg bei Espanol Iberia

Das Positive vorneweg: Das Fanionteam des Sportverein Rümlang sicherte sich im Startspiel beim neuformierten Espanol Iberia einen 3:1-Sieg. Der SVR war über weite Strecken spielbestimmend, aber auch zu fehlerhaft. So dauerte es bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte, ehe Sandro Hunziker die Führung realisieren konnte. Für klare Verhältnisse sorgten schliesslich Patrick Meier (56.) und Thai Nga Tran (67.) mit ihren Toren.

Klar ist aber auch: Die Rümlanger müssen sich gewaltig steigern um in den nächsten Spielen gegen Veltheim b und Wallisellen zu Punkten zu kommen. Zum am Ende relativen leichten Erfolg kam es nur weil Espanol Iberia wohl eher zu den schwächeren Teams der Gruppe - und damit zu den Abstiegskandidaten - gehört.

Telegramm

Espanol Iberia - SVR 1:3 (0:1) . - Tore: 45. (+2) S. Hunziker 0:1. 56. Meier (Fejry) 0:2. 67. Tran (Arias) 0:3. 87. 1:3. - SVR: Aeschlimann; Scholz (78. Zenger), Heim, Mathys, Perera; R. Hunziker, Tran, S. Hunziker, Meier; Arias (80. Hasic), Fejry (63. Vögeli). - Bemerkungen: 29. Pfostenschuss Meier. SVR ohne Krebs (Ersatz), Etterlin (gesperrt), Wyss, Kümin, Duymaz (alle abwesend), Cubrilo (nicht spielberechtigt). Erster Meisterschaftseinsatz von Adrian Hasic seit September 2009.

SVR - FC Bülach (3. Liga) 6:0 (4:0)

Klarer Sieg gegen Bülach

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang entschied den letzten Test vor dem Saisonstart gegen den Zweitliga-Absteiger Bülach 6:0 für sich. Bereits nach 20 Minuten führte der SVR 4:0, Karim Fejry erzielte innert 16 Minuten einen Hattrick. Ansonsten gilt es die Partie gegen nicht zu überbewerten.

Telegramm

SVR - FC Bülach (3.
Liga) 6:0 (4:0). - Tore: 7. Fejry 1:0. 11. Fejry 2:0. 16. Fejry 3:0. 20. Mathys 4:0. 52. Arias 5:0. 69. Zenger 6:0. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Scholz, Heim, Mathys (46. Cubrilo), Perera; R. Hunziker (63. Duymaz), S. Hunziker (55. Zenger), Wyss, Meier (46. Vögeli); Arias (71. Hasic), Fejry (66. Etterlin). - Bemerkungen: SVR ohne Tran (geschont) und Kümin (Beruf).

SVR - FC Zürich-Affoltern (2. Liga) 2:1 (2:1)

Knapper Sieg gegen Zürich-Affoltern

Im vorletzten Test vor dem Saisonstart besiegte das Fanionteam des Sportverein Rümlang den Zweitligisten FC Zürich-Affoltern 2:1. Der SVR vergab dabei insbesondere im zweiten Abschnitt beste Torchancen.

Telegramm

SVR - FC Zürich-Affoltern (2. Liga) 2:1 (2:1).
- Tore: 4. 0:1. 8. Etterlin (Tran) 1:1. 23. Heim (Etterlin) 2:1. - SVR: Aeschlimann; Scholz (61. Zenger), Heim, Kümin, Perera; Meier, Tran (46. Wyss), Cubrilo, Vögeli (76. Duymaz); Etterlin (46. Arias), Fejry (76. Hasic). - Bemerkungen: SVR ohne R. Hunziker, S. Hunziker, Mathys, Krebs (alle Ferien).

2. Platz am Turnier des BC Albisrieden

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang klassierte sich am 2.-/3.-Liga-Vorbereitungsturnier (mit insgesamt 12 Teams) des BC Albisrieden auf der Sportanlage Letzi auf dem 2. Platz. Im Final unterlag der SVR dem FC Witikon 1:2.


Gruppenspiele (je 40 Minuten):

BC Albisrieden - SVR 1:1. - Tor: Meier.
SVR - Neftenbach 1:1. - Tor: Fejry (Foulpenalty).

Halbfinal:

SVR - Industrie Turicum 3:0. - Tore: Kümin, Fejry, Hefti.

Final:
SVR - Witikon 1:2. - Tor: Vögeli.

Für den SVR im Einsatz waren: Aeschlimann, Kümin, Wyss, Heim, L. Perera, Altun, Vögeli, Meier, Tran, Cubrilo, Fejry, Hasic, Hefti (2 Spiele).

FC Wollishofen (2. Liga) - SVR 2:3 (0:2)

Erster Testspiel-Sieg

Im vierten Testspiel gab es für das Fanionteam des Sportverein Rümlang den ersten Sieg. Der Zweitligist FC Wollishofen konnte 3:2 bezwungen werden.

Telegramm

FC Wollishofen (2.
Liga) - SVR 2:3 (0:2). - Tore: 14. Etterlin 0:1. 39. Meier 0:2. 73. (Foulpenalty) 1:2. 88. Arias 1:3. 90. 2:3. - SVR: Aeschlimann; Scholz (60. Hasic), Bertassello, Kümin, Perera; Meier, Tran, Wyss, Altun; Etterlin (34. Arias), Fejry. - Bemerkungen: 86. Pfostenschuss Meier. SVR ohne Vögeli (abwesend), S. Hunziker, R. Hunziker, Mathys, Heim, Zenger, Duymaz (alle Ferien). Krebs (Einsatz mit 2. Mannschaft). Dafür mit Rodolfo Bertassello (Senioren).

SVR - FC Unterstrass (2. Liga) 2:3 (0:3)

Knappe Niederlage gegen Unterstrasss

Für das
Fanionteam des Sportverein Rümlang setzte e im dritten Test gegen den Zweitligisten FC Unterstrass eine 2:3-Niederlage ab. Die Stadtzürcher erwiesen sich insbesondere im Abschlussbereich als kaltblütig.

Telegramm

SVR - FC Unterstrass (2. Liga) 2:3 (0:3)
Tore: 17. 0:1. 21. 0:2. 44. 0:3. 53. Etterlin 1:3. 77. Fejry 2:3. - SVR:
Krebs; Perera, Wyss, Mathys, Scholz; R. Hunziker, S. Hunziker (53. Kümin), Tran, Meier (46. Vögeli); Etterlin (70. Altun), Fejry. - Bemerkungen: SVR ohne Duymaz, Heim, Zenger (alle Ferien), Hasic, Arias (beide rekonvaleszent). Aeschlimann im Tor des FC Unterstrass.

SVR - FC Niederweningen (2. Liga) 2:2 (2:1)

Zweites Remis im zweiten Test

Im zweiten Vorbereitungsspiel erreichte die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang gegen den Zweitligisten Niederweningen ein 2:2. Der SVR verpasste es insbesondere beim Stand von 2:1 den Match vorzeitig zu entscheiden.

Telegramm

SVR - FC Niederweningen (2. Liga) 2:2 (2:1). - Tore: 22. Etterlin 1:0. 39. 1:1. 43. S. Hunziker 2:1. 82. 2:2. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Perera, Wyss, Mathys, Scholz; Meier, Tran, S. Hunziker, Fejry; Etterlin (46. Vögeli), Arias (83. Bertassello). - Bemerkungen: 32. Lattenkopfball S. Hunziker (SVR). SVR ohne Hasic (rekonvaleszent), Heim, Kümin, R. Hunziker (alle abwesend), Duymaz und Zenger (beide Ferien). Dafür mit Rodolfo Bertassello (Senioren).

SVR - FC Wiesendangen 3:3 (1:1)

Remis im ersten Testspiel

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den Drittliga-Spitzenklub FC Wiesendangen ein 3:3. Der SVR führte dabei 1:0 und 3:1.

Telegramm

SVR - FC Wiesendangen 3:3 (1:1).
- Tore: 21. Kümin (S. Hunziker) 1:0. 29. 1:1. 53. Etterlin 2:1. 68. Etterlin (Näf) 3:1. 74. 3:2. 84. 3:3. - SVR: Aeschlimann (46. Krebs); Campos (46. Näf), Mathys, Wyss (76. Arias), Scholz; R. Hunziker, Tran, S. Hunziker, Kümin; Etterlin, Arias (59. Trottmann/83. Campos). - Bemerkungen: 70. Pfostenschuss Trottmann (SVR). SVR ohne Fejry, Heim, Meier, Vögeli, Duymaz, Zenger (alle Ferien) und Hasic (rekonvaleszent). Dafür mit Dayron Campos (Testspieler), Christian Näf und Steven Trottmann (beide 2. Mannschaft). SVR-Debüt von Sandro Krebs - Neuzuzug vom FC Brüttisellen-Dietlikon.

Saison 2010/11

SVR - United Zürich 1:6 (0:5)

Im Final klar unterlegen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang war im Regionalcup-Final in Kloten chancenlos. Gegen das mit einigen ehemaligen Profis hochdekorierte und wohl auch im Unterhalt entsprechend teure United Zürich unterlag der SVR 1:6. Die Partie war dabei schon nach der ersten Halbzeit entschieden.

Die Rümlanger, die auf die gesperrten Stürmer Leo Etterlin und Mickey Arias sowie Renato Wyss (Ferien) verzichten mussten, konnten aber zumindest in der zweiten Hälfte die Partie etwas offener gestalten und kamen durch Lukas Vögeli zum Ehrentor. Der Youngster traf per Kopf nach einer Flanke von Roger Scholz. Doppelt schön für Vögeli: Er wurde nach Spielschluss zum besten Rümlanger ausgezeichnet.

Die SVR-Spieler können dennoch stolz sein. Insgesamt 6 Runden überstanden die Rümlanger und eliminierten dabei u.a. die Zweitligisten Beringen (3:0) und Bassersdorf (1:0) sowie Zweitliga-Aufsteiger Lachen/Altendorf (7:1) und den Drittliga-Spitzenklub Wiesendangen (2:1). Dass die Heuel-Elf ausgerechnet im Final noch auf die beiden Stürmer Etterlin und Arias verzichten musste, erleichterte die Aufgabe aber nicht. Für Ärger hatte im Vorfeld insbesondere der lächerliche Feldverweis gegen Etterlin im Spiel gegen Embrach (1:3) gesorgt.

Weitere Bilder vom Spiel

Telegramm

SVR - United Zürich 1:6 (0:5). - Tore: 9. Kümin (Eigentor) 0:1. 17. Lapenda 0:2. 32. Lopez 0:3. 41. Lapenda 0:4. 45. Lapenda 0:5. 76. Vögeli (Scholz) 1:5. 92. Asani 1:6. - SVR: Aeschlimann, Zenger (28. Fejry), Mathys, Heim, Kümin; R. Hunziker (60. Vögeli/81. Altun), S. Hunziker, Tran, Meier; Egli. - United Zürich: Dunijc; Temperli, Previtali, Junior Leys, Stucki; Dakouri, Zuber (Dzaferi), Kryeziu, Dauti, Lopez (Bushati); Lapenda (Asani). - Bemerkungen: SVR ohne Etterlin, Arias (beide gesperrt), Wyss (Ferien) und Hasic (rekonvaleszent). Vögeli mit einem Cut im Gesicht verletzt ausgeschieden.

Torschützenliste (7 Cup-Spiele):
Claudio Egli (7), Mickey Arias (4), Remo Hunziker (4), Leo Etterlin (3), Dear Meta (2), Sandro Hunziker (1), Peter Mathys (1). Lukas Vögeli (1).

Der Weg in den Final:
FC Beringen (2. Liga) 3:0. - Tore: Egli (2), R. Hunziker
BC Albisrieden (3.) 4:2. - Tore: Egli (3), R. Hunziker
FC Thayngen (3.) 4:1. - Tore: Egli (2), R. Hunziker (2)
FC Lachen/Altendorf (3.) 7:1 - Tore: Arias (3), Etterlin (2), Meta (2)
FC Wiesendangen (3.) 3:1. - Tore: Arias, Etterlin, Mathys
FC Bassersdorf (2.) 1:0. - Tor: S. Hunziker

SVR - FC Embrach 1:3 (0:1)

Niederlage gegen Embrach

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich gegen den FC Embrach 1:3 geschlagen geben. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vergab zunächst Claudio Egli alleine vor Gäste-Keeper Buntschu, ehe Bättig bei einem Pfostenschuss Pech hatte (41.). Kurz vor der Pause gingen die Embracher dennoch in Führung. Bättig traf per Kopf zum 1:0.

In der zweiten Hälfte brauchte es eine starke Einzelleistung von Leo Etterlin zum Ausgleich (58.). Der SVR brachte sich aber - wie schon beim 0:1 - mit einer Fehlerkombination in der Defensive wieder in Rückstand. Noch schwieriger wurde es spätestens nach dem lächerlichen Platzverweis gegen Etterlin. Er war wegen einer angeblichen Tätlichkeit, Unsportlichkeit oder was auch immer des Feldes verwiesen worden. Der Tabellenführer nutzte die zusätzlichen Räume zu einem weiteren Treffer und konnte somit den verdienten Aufstieg feiern. Dies ist besonders bitter für den FC Kloten, der einen riesigen Vorsprung in der zweiten Rückrundenhälfte verspielte.

Der SVR klassierte sich damit dank einer Steigerung in der Frühjahresrunde wie in der Vorsaison auf Platz 3. Allerdings mit einer weitaus grösseren Punktzahl (43/2010: 35). Um ganz vorne mitzuspielen fehlten aber schlicht die Punkte gegen die Spitzenteams Embrach und Kloten, gegen die in vier Partien nur ein Remis erreicht wurde.

Die Saison ist allerdings ist noch nicht zu Ende. Am kommenden Samstag spielt der SVR in Kloten im Final des Regionalcups gegen den FC United Zürich (Stighag, 18.15 Uhr).

Telegramm

SVR - FC Embrach 1:3 (0:1). - Tore: 45. Bättig 0:1. 58. Etterlin 1:1. 69. Bättig 1:2. 83. Shabani 1:3. - SVR: Aeschlimann, Zenger (67. Wyss), Mathys, Kümin, Scholz; R. Hunziker (77. Arias), Tran (79. Fejry), Meier; Etterlin, Egli. - Embrach: Buntschu; Nuzzi, Caviola, Schwob, Tahiri; Hohler, Hölzel (30. Paradiso), Shabani, Gjukaj; Bättig (75. Hellenbock), Gönlügür (80. Schwarz). - Bemerkungen: 41. Pfostenschuss Bättig (E), 71. Platzverweis Etterlin. SVR ohne Heim, Vögeli (beide Ersatz), Hasic (rekonvaleszent) und Altun.

FC Opfikon 1 - SVR1 0:8 (0:4)

Kantersieg beim FC Opfikon

Im vorletzten Saisonspiel siegte das Fanionteam des Sportverein Rümlang beim bedenklich schwachen FC Opfikon 8:0. Der Torreigen eröffnete Leo Etterlin nach einer schönen Kombination über Simon Kümin und Remo Hunziker (10.). In der 31. Minute nutzte Claudio Egli einen Fehler von Opfikon-Captain Davide Rizzo zum 2:0. Er traf mit der Pike! Nur wenig später machte Heimkeeper Rocco Lionetto bei einem Distanzschuss von Patrick Meier keine gute Figur. Und unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff setzte Etterlin nochmals ein Tor drauf.

Im zweiten Abschnitt das selbe Bild. Opfikon wehrte sich kaum gegen die hohe Niederlage. Meier konnte sich gleich nochmals zweimal als Torschütze feiern lassen. Auch Egli - es war sein 21. Saisontor - traf ein zweites Mal, während es für Youngster Lukas Vögeli der erste Pflichtspieltreffer war.

Aus Rümlanger Sicht waren die vier Tore der Eigengewächse Meier (3) und Vögeli besonders erfreulich. Ansonsten darf man den hohen Sieg nicht überbewerten. "Wir freuen uns auf ein schönes letztes Meisterschaftsspiel im Rahmen unseres Dorfturniers", sagt SVR-Trainer David Schweizer. Der neue Leader FC Embrach mit seinen ebenfalls vielen Anhängern, sei wohl der beste und attraktivste Gast, den man sich wünschen kann.

Telegramm
FC Opfikon - SVR 0:8 (0:4). - Tore: 10. Etterlin (R. Hunziker) 0:1. 31. Egli 0:2. 35. Meier 0:3. 45. Etterlin (Wyss) 0:4. 67. Meier 0:5. 75. Egli 0:6. 81. Vögeli (Arias) 0:7. 87. Meier 0:8. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Mathys, Wyss (69. Fejry), Kümin; R. Hunziker (60. Vögeli), S. Hunziker, Tran, Meier; Egli, Etterlin (56. Arias). - Bemerkungen: 54. Lattenschuss Egli (SVR), 87. Pfostenschuss Egli (SVR), 90. Lattenschuss Sergio (FCO). SVR ohne Heim (abwesend), Scholz (gesperrt), Hasic (rekonvaleszent), Altun (krank) und Meta.

FC Kloten - SVR1 2:2 (2:1)

Mit viel Moral zum Punkt

Das Fanionteam des SVR erreichte vor einer beachtlichen Kulisse mit vor allem vielen Rümlanger Fans bei Leader und Aufstiegsfavorit Kloten ein 2:2. Der SV Rümlang zeigte dabei viel Moral und konnte zweimal einen Rückstand korrigieren. Zunächst ging das Heimteam nach einem Fauxpas von Roger Scholz in Führung (19.), ehe Leo Etterlin nur vier Minuten später den Ausgleich realisieren konnte. Doch in der 39. Minute zeigte sich sich die Rümlanger Abwehr ein weiteres Mal zu wenig konsequent und musste das 1:2 einstecken.

Der SVR gab sich jedoch nie auf und kam in der 59. Minute zum verdienten Ausgleich. Captain Peter Mathys erzielte nach einem Eckball von Etterlin mit einem Prachtskopfball das 2:2. Das Spiel wogte nun hin und her. Doch insbesondere die Rümlanger hatten im Abschluss Pech. So traf Patrick Meier nur die Latte und Martin Heim in der Nachspielzeit mit seinem Kopfball nur den Pfosten.

Weitere Bilder im Fotoalbum


Telegramm

Kloten - SVR 2:2 (2:1).
- Tore: 19. 1:0. 23. Etterlin (Meier) 1:1. 38. 2:1. 59. Mathys (Etterlin) 2:2. - SVR: Aeschlimann; Scholz, Mathys, Heim, Zenger; R. Hunziker (52. Fejry), Tran (85. Wyss), S. Hunziker, Meier; Etterlin, Egli (61. Arias). - Bemerkungen: 86. Lattenschuss Meier (SVR), 89. Platzverweis Scholz (SVR/2. Verwarnung), 92. Pfostenkopfball Heim (SVR). SVR ohne Altun, Vögeli, Kümin (alle Ersatz), Hasic (rekonvaleszent) und Meta.

SVR1 - FC Dielsdorf 1 5:1 (4:1)

Der SVR bleibt auf Kurs

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang feierte beim 5:1 über den FC Dielsdorf einen ungefährdeten Sieg. Bereits nach 3 Minuten verwertete Mickey Arias eine Eckball-Flanke von Sandro Hunziker zur Führung. Noch vor der Pause konnten Claudio Egli - nach feiner Vorarbeit von Lukas Vögeli (39.) - Sandro Hunziker (43.) mit einem Weitschuss sowie erneut Egli in der Nachspielzeit die Führung ausbauen. Dazwischen gelang Dielsdorf das zwischenzeitliche Anschlusstor zum 1:3.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die spielerischen Höhepunkte waren rar. Arias konnte noch zumindest in der 57. Minute seinen zweiten Treffer erzielen.

Telegramm

SVR - Dielsdorf 5:1 (4:1).
- Tore: 3. Arias (S. Hunziker) 1:0. 39. Egli (Vögeli) 2:0. 43. S. Hunziker 3:0. 45. Hoti 3:1. 45. (+3) Egli (S. Hunziker) 4:1. 57. Arias (Egli) 5:1. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Mathys, Fejry; Vögeli, S. Hunziker, Tran, R. Hunziker; Egli (70. Altun), Arias (76. Hefti). - Bemerkungen: 47. Lattenschuss S. Hunziker (SVR). SVR ohne Scholz (Ersatz), Etterlin (abwesend), Wyss (gesperrt), Meier, Hasic (beide rekonvaleszent), Kümin (krank) und Meta. Dafür mit Dominic Hefti (2. Mannschaft).

SVR1 - FC Bassersdorf (2. Liga) 1:0 (0:0)

Der SVR im Cupfinal!

Unglaublich: Das Fanionteam des Sportverein Rümlang steht im FVRZ-Cupfinal. Im Halbfinal bezwang der SVR bei Dauerregen den Zweitligisten FC Bassersdorf. Das goldende Tor erzielte Sandro Hunziker (53.) im Anschluss eines Freistosses von Leo Etterlin.

Die Partie war zuvor chancenarm gewesen. Bassersdorf hatte zwar das Spiel mehrheitlich bestimmt aber kaum zu zwingenden Abschlussgelegenheiten gekommen. Das änderte sich in der Schlussphase. Insbesondere die SVR-Angreifer Mickey Arias und Claudio Egli vergaben aber die Siegessicherheit bei ihren Kontermöglichkeiten. Die Bassersdorfer hingegen blieben zumeist an der starken Rümlanger Abwehr hängen oder waren zu ungenau. Trotzdem gab es noch die Ausgleichsschance: Doch Marc Tinner vergab in der Nachspielzeit freistehend vor dem Tor.

So kommt es mit der Finalqualifikation zu fast schon einem historischen Moment in der Vereinsgeschichte des SVR. Dort treffen die Rümlanger am Samstag, 2. Juli auf das hochdotierte United Zürich (2. Liga) mit zahlreichen Ex-Profis, das sich beim Drittligisten FC Stäfa (2:1) durchsetzte. Das Spiel findet im Rahmen des Cupfinal-Wochenende in Kloten statt. Anpfiff wird auf der Sportanlage Stighag um 18.15 Uhr sein!

Bericht des FC Bassersdorf

Telegramm

SVR - FC Bassersdorf (2. Liga) 1:0 (0:0).
- Tor: 53. S. Hunziker (Etterlin) 1:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Mathys, Heim, Kümin; R. Hunziker (78. Fejry), Tran, S. Hunziker, Meier; Egli (89. Vögeli), Etterlin (64. Arias). - Bassersdorf: Blank; Müller (83. Schweizer), Zihlmann, Huber, Maurhofer (67. Buro); Castro Mendes, Zollinger (46. Krewinkel), Zambelli; Chieffo, Tinner, Tiziani. - Bemerkungen: SVR ohne Altun (Ersatz), Scholz (gesperrt), Wyss, Hasic (beide rekonvaleszent) und Meta.

FC Oerlikon/Polizei II - SVR1 2:4 (0:1)

Auch beim FCOP erfolgreich

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang siegte auch auswärts beim FC Oerlikon/Polizei II 4:2. Der SVR führte dabei bereits nach einer Stunde durch drei Tore von Leo Etterlin scheinbar vorentscheidend 3:0.

Die Rümlanger machten es dennoch nochmals unnötigerweise spannend. Spätestens nach dem 2:3 hofften die Stadtzürcher nochmals auf den Ausgleich. So weit kam es aber glücklicherweise nicht. Im Gegenteil: Mickey Arias realisierte in der Nachspielzeit (94.), nachdem Claudio Egli zuvor nur die Latte getroffen hattte, das 4:2 zur Entscheidung.


FC Oerlikon/Polizei II - SVR 2:4 (0:1). - Tore: 19. Etterlin (Arias) 0:1. 50. Etterlin (Arias) 0:2. 59. Etterlin 0:3. 78. 1:3. 87. 2:3. 94. Arias 2:4. - SVR: Aeschlimann; Scholz, Heim, Mathys (72. Vögeli), Heim, Zenger; Meier, Tran, S. Hunziker (69. Altun), Fejry; Etterlin (60. Egli), Arias. - Bemerkungen: 94. Lattenschuss Egli (SVR). SVR ohne R. Hunziker (Ersatz), Hasic, Kümin (beide rekonvaleszent), Wyss (Beruf) und Meta.

SVR1 - FC Croatia 1 5:0 (1:0)

Ein deutlicher Heimsieg

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang besiegte den FC Croatia 5:0. Der SVR verbesserte sich damit in der Tabelle auf Platz 3.

Die Heuel-Elf startete nicht gut in die Partie. Die Rümlanger waren zu wenig initiativ und begingen zu viele Eigenfehler. Trotzdem kamen die Gastgeber schon in der ersten halben Stunde zu guten Abschlussgelegenheiten. Es dauerte aber bis zur 33. Minute als Leo Etterlin mit einem Flachschuss zur Führung traf.

In der zweiten Hälfte war die Partie nach einer Stunde entschieden. Die Angreifer Claudio Egli (53.) und Etterlin (60.) sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Sofort den Tritt in die Partie fand auch Mickey Arias, der unmittelbar nach seiner Einwechslung zum 4:0 traf (64.). Den Schlusspunkt setzte schliesslich Egli mit seinem zweiten Treffer in der 71. Minute.

Trotz des deutlichen Verdikts gilt es den Sieg nicht zu überbewerten. Die Rümlanger hatten einige schwächere Momente. Zudem zeigte sich Croatia beim Direktduell im letzten Herbst (3:3) doch um einiges stärker.

Weitere Bilder im Fotoalbum

Telegramm

SVR - Croatia 5:0 (1:0).
- Tore: 33. Etterlin (Meier) 1:0. 53. Egli (Meier) 2:0. 60. Etterlin (Egli) 3:0. 64. Arias (Egli) 4:0. 71. Egli (Arias) 5:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Kümin, Scholz; R. Hunziker, S. Hunziker (72. Tran), Mathys, Meier (64. Vögeli); Etterlin (60. Arias), Egli. - Bemerkungen: 75. Lattenkopfball Zenger (SVR). SVR ohne Heim, Fejry, Altun (alle Ersatz), Hasic (rekonvaleszent) und Meta.

FC Wiesendangen – SVR 1:3 (0:2)

Einzug in den Regional-Cup-Halbfinal:
Jetzt gegen den FC Bassersdorf!

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang bezwang im Viertelfinal des Regionalcups das Gleichklassige Wiesendangen 3:1.


Der SVR hatte die Partie langezeit gut im Griff. Wiesendangen, in der Gruppe 6 der 3. Liga punktgleich mit Tössfeld an der Tabellenspitze, kam kaum zu zwingenden Torgelegenheiten. Die Rümlanger hatten dabei einen Blitzstart hingelegt. In der 6. Minute köpfte der wiedergenesene Captain Peter Mathys einen Freistossball von Sandro Hunziker gekonnt zur Führung. Und nur wenig später konnte sich die Wiesendanger Abwehr gegen Claudio Egli nur mit einem Foul behelfen – Penalty. Leo Etterlin behielt kühles Blut und vollstreckte das 2:0 (11.). Und es hätte noch besser kommen können: Etterlins gefährlicher Distanzschuss wusste der Heimkeeper nicht zu behändigen. Egli war auf den Abpraller sogleich zur Stelle doch der Wiesendanger Hüter konnte seinen Versuch nochmals abwehren (20.).

Arias’ Chancen

Im zweiten Abschnitt hatte der früh für Etterlin ins Spiel gekommene Mickey Arias das 3:0 auf dem Fuss (53.). Er scheiterte aber ebenfalls am Wiesendanger Goalie. Erneut war Egli für den zweiten Versuch zur Stelle. Diesmal traf er auch - doch der Schiedsrichter verwehrte den Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung. Wiesendangen bemühte sich redlich. Der finale Pass oder Abschluss war aber zumeist ungenügend. Es brauchte schliesslich in der 87. Minute einen Distanzschuss von Mäder, der den Gastgebern nochmals Hoffnung machte. Es wurde nochmals hektisch. Dabei hatten die Winterthurer im Strafraumgewühl auch noch den Ausgleich auf dem Fuss. Es dauerte schliesslich bis zur 95. Minute, ehe Arias die Rümlanger Anhänger mit dem 3:1 erlöste.

Unterländer Derby im Halbfinal

Der SVR ist damit im Regionalcup-Halbfinal. Dieser findet am Dienstag, 31. Mai statt. Gegner wird dann der Zweitligist FC Bassersdorf sein. Es kommt also zu einem richtigen Unterländer Duell. “Für uns ist der FC Bassersdorf ein Traumlos”, freut sich Trainer David Schweizer. “Wir haben ein Heimspiel und es kommt zu einem Derby. Für uns als krasser Aussenseiter ist das eine wunderbare Zugabe.” Die zweite Paarung lautet Stäfa (3. Liga) - United Zürich (2.).

Telegramm


FC Wiesendangen – SVR 1:3 (0:2).
- Tore: 6. Mathys (S. Hunziker) 0:1. 11. Etterlin (Foulpenalty) 0:2. 87. Mäder 1:2. 95. Arias (Meier) 1:3. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Kümin, Wyss, Scholz; R. Hunziker (70. Meier), Mathys, S. Hunziker, Tran; Etterlin (27. Arias), Egli (89. Vögeli). - Bemerkungen: SVR ohne Heim (gesperrt), Fejry, Altun, Hasic, Meta (alle rekonvaleszent).

SVR1 - FC Bülach 6:3 (2:1)

Viele Tore gegen Bülach II

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte beim 6:3 über den FC Bülach II den dritten Meisterschaftssieg in Folge feiern.

Der SVR ging in der 9. Minute durch einen Freistoss von Sandro Hunziker in Führung. Kurz darauf hatten erneut Hunziker sowie Zenger zwei gute Abschlussgelegenheiten. Es waren aber die Gäste, die durch Schädeli ausgleichen konnten (21.). Der Bülacher traf mit einem schönen Distanzschuss. Die Rümlanger Defensive agierte in der Situation allerdings viel zu passiv.

In der 33. Minute verwertete Leo Etterlin einen Foulpenalty zur erneuten Führung. Der Stürmer war zuvor regelwidrig im Strafraum gestoppt worden.

Nach der Pause war es erneut Etterlin, der nach einem schnell ausgeführten Freistoss der Gäste-Abwehr enteilte und seinen zweiten Treffer markierte (50.).

Die Rümlanger hatten nun die Partie weitgehend im Griff und kamen durch die eingewechselten Patrick Meier (74.), Mickey Arias (85.) und dazwischen durch Thai Nga Tran (83.) zu weiteren Toren.

Zwei Unaufmerksamkeiten im Defensivbereich führten aber auch zu zwei weiteren Gegentreffern (76./89.).

Bericht des FC Bülach

Telegramm

SVR - FC Bülach II 6:3 (2:1).
- Tore: 9. S. Hunziker 1:0. 21. Schädeli 1:1. 33. Etterlin (Foulpenalty) 2:1. 50. Etterlin (S. Hunziker) 3:1. 74. Meier 4:1. 76. Kläui 4:2. 83. Tran (Egli) 5:2. 85. Arias 6:2. 89. Kaiser 6:3. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim (68. Kümin), Wyss, Scholz; R. Hunziker, Tran, S. Hunziker, Vögeli (54. Meier); Etterlin (62. Arias), Egli. - Bülach II: Kessler; Evirgil, Wullschleger, Kläui, Kaiser; Kurtisi (65. Heer), Uzuner, Pizzolotto (75. Mang), Giger (48. Baljsevic); Porgali, Schädeli. - Bemerkungen: SVR ohne Mathys (Ersatz), Fejry, Altun, Hasic, Meta (alle rekonvaleszent).

Industrie Turicum - SVR1 1:5 (1:2)

Sieg bei Industrie Turicum

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang siegte auswärts beim im Vergleich zur Vorrunde nahezu gänzlich umgekrempelten FC Industrie Turicum 5:1.

Das Skore eröffnete Top-Torjäger Claudio Egli bereits in der Spielstartphase nach einer Kopfballverlängerung von Sandro Hunziker (9.). In der 36. Minute vollendete dann Leo Etterlin eiskalt ein Foulpenalty. Zuvor war Egli regelwidrig im Strafraum gestoppt worden.

Mit der 2:0-Führung im Rücken wurden die Rümlanger nun aber zu passiv und erhielten prompt noch vor der Halbzeit mit dem Anschlusstreffer die Quittung.

Nach der Pause sorgte aber ein Doppelschlag Etterlins für die schnelle Entscheidung. Zunächst mit einer feinen Einzelleistung (51.), danach auf Vorlage von Sturmkollege Egli (54.).

Die Rümlanger hatten weitere gute Torgelegenheiten. Erfolgreich war aber nur noch Sandro Hunziker. Er schlenzte in der 79. Minute einen Freistoss-Ball zum Endresultat von 5:1.


Telegramm

Industrie Turicum - SVR 1:5 (1:2).
- Tore: 8. Egli (S. Hunziker) 0:1. 36. Etterlin (Foulpenalty) 0:2. 45. Rotzinger 1:2. 51. Etterlin 1:3. 54. Etterlin (Egli) 1:4. 79. S. Hunziker 1:5. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, R. Scholz; R. Hunziker (64. Vögeli), Tran, S. Hunziker, Meier; Etterlin (56. Arias), Egli (74. Böni). - Bemerkungen: 81. Pfostenschuss Arias (SVR). SVR ohne Fejry, Mathys, Meta, Altun, Hasic (alle rekonvaleszent) und Kümin (gesperrt). Dafür mit Ralf Böni (3. Mannschaft).

SVR1 - FC Bassersorf II 3:1 (3:1)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte den FC Bassersdorf II 3:1 bezwingen.

Im zweiten Heimspiel der Rückrunde reichte dem SVR eine starke Viertelstunde um einen sicheren Erfolg zu feiern. Nach 15 Minuten konnte ein Bassersdorfer Abwehrspieler so unter Druck gesetzt werden, so dass er den eigenen Torhüter mit einem Lob überraschte. Nur wenig später doppelte Claudio Egli nach (18.). Der Rümlanger Top-Torjäger reagierte nach einem Abpraller des Gäste-Torhüter blitzschnell und traf zum 2:0. Der Bassersdorf-Hüter hatte einen Distanzschuss von Thai Nga Tran nicht behändigen können.

Der eifrige Tran stand dann auch in der 27. Minute im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einer schönen Angriffsaktion über die rechte Seite flankte er mustergültig zu Egli, der erneut eiskalt vollstreckte.

Bassersdorf konnte aber zumindest noch vor der Pause mit einem Freistoss das 1:3 erzielten (40.).

Das war es dann aber auch. Die jungen Gäste bemühten sich zwar redlich. Zwingende Aktionen konnten sie sich in der Folge kaum herausspielen.

Im Gegenteil: In einer mässigen zweiten Halbzeit vergaben Egli, Mickey Arias und Patrick Meier drei weitere gute Chancen um das Skore auszubauen.

Impressionen vom Spiel.


Telegramm

SVR - Bassersdorf II 3:1 (3:1).
- Tore: 15. Eigentor 1:0. 18. Egli 2:0. 27. Egli (Tran) 3:0. 40. 3:1. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, Scholz; R. Hunziker (56. Vögeli), S. Hunziker, Tran, Meier; Meta (58. Arias), Egli. - Bemerkungen: SVR ohne Etterlin, Mathys, Hasic, Altun, Fejry (alle rekonvaleszent) und Kümin (gesperrt).

SVR1 - FC Lachen/Altendorf (3. Liga) 7:1 (3:0)

Der SVR im Cup-Viertelfinal

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte sich im Achtelfinal des Regionalcups überraschend hoch gegen den Drittliga-Leader der Gruppe 1, Lachen/Altendorf, 7:1 durchsetzen.

Dem SVR gelang dabei ein optimaler Start und konnte sich im ersten Abschnitt innert sieben Minuten einen 3:0-Vorsprung herausspielen. Spätestens nach dem 4:0 (49.) war die Partie vorzeitig entschieden. "Das Resultat täuscht", sagte SVR-Trainer David Schweizer. "Dieses Mal ist uns schlicht zunächst fast alles gelungen."

Bei den Rümlanger erzielte der omnipräsente Mickey Arias drei Tore. Daneben konnten sich Leo Etterlin und der eingewechselte Dear Meta als Doppeltorschützen auszeichnen.

"Es ist ein schöner Sieg für die Moral. Doch wir wollen den Erfolg nicht überbewerten", meinte Schweizer. "Am Sonntag wird uns Bassersdorf alles abfordern."


Telegramm

SVR - FC Lachen/Altendorf (3.
Liga) 7:1 (3:0). - Tore: 15. Arias (Meier) 1:0. 18. Etterlin (Meier) 2:0. 22. Arias 3:0. 49. Etterlin (Arias) 4:0. 54. Ejupi 4:1. 67. Meta (Arias) 5:1. 74. Meta 6:1. 86. Arias (Zenger) 7:1. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, R. Scholz; R. Hunziker (69. Vögeli), S. Hunziker (68. Kümin), Tran, Meier; Arias, Etterlin (62. Meta). - Bemerkungen: 78. Platzverweis Kümin (SVR/Unsportlichkeit). SVR ohne Mathys, Fejry, Altun, Hasic (alle rekonvaleszent) und Egli (gesperrt).

FC Glattfelden 1 - SVR1 1:1 (1:0)

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte auswärts in einer fair geführten Partie gegen den FC Glattfelden ein 1:1. Im Mittelpunkt des Geschehens war aber leider zumeist der gestenreiche aber überforderte Schiedsrichter Jose Augusto De Almeida, der mit zahlreichen eigenartigen Entscheidungen und vielen Gelben Karten die Aufmerksamkeit auf sich zog.

Auch im zweiten Spiel der Rückrunde konnte der SVR nicht den erhofften Sieg erreichen. Auf beiden Seiten gab es zunächst nur wenige Chancen zu verzeichnen. Eine dieser raren Gelegenheiten nutzten die Glattfelder aber kurz vor der Halbzeit zur Führung.

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Rümlanger je länger je mehr das Kommando. Zunächst wurde zwar Claudio Egli ein Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt. Dennoch gelang dem SVR in der 73. Minute der überfällige Ausgleich. Sandros Hunzikers Distanzschuss konnte der Glattfelder Goalie nur abklatschen. Den Abpraller verwertete Mickey Arias. In der Schlussphase hatte die Heuel-Elf noch mehrere Abschlusschancen zum Sieg. Der entscheidende Treffer wollte aber nicht fallen.

Weitere Fotos vom Spiel und Bericht aus dem Zürcher Unterländer.


Telegramm

Glattfelden - SVR 1:1 (1:0).
- Tore: 41. Balsamo 1:0. 73. Arias 1:1. - Glattfelden: Meier; Rossier, S. Maroshi, Demirkol, Ljatifi; A. Maroshi, Longo, Balsamo, Memeti; Firat (79. Fuchs), Mathis (82. Blandolino). - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Mathys (83. R. Scholz), Kümin; R. Hunziker, S. Hunziker, Tran, Meier; Etterlin (66. Egli), Arias. - Bemerkungen: 18. Lattenschuss Balsamo (G). 67. Tor Egli (R) wegen vermeintlichem Abseits annulliert. SVR ohne Vögeli (Ersatz), Heim (gesperrt), Altun, Hasic, Feiry, Meta (alle rekonvaleszent). - Verwarnungen: Arias (2), Egli (2), Mathys (3), Wyss (3).

SVR1 - Espanol Iberia 2:3 (1:2)

Eine bittere Niederlage

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang verlor zum Auftakt der Rückrunde gegen Espanol Iberia 2:3. Bereits in der 10. Minute wurde die Heuel-Elf für das lasche Abwehrverhalten bestraft. Pech bekundete hingegen Leo Etterlin bei einem Pfostenschuss (15.). 6 Minuten später hatte Claudio Egli mehr Glück und traf nach einer feinen Einzelleistung aus der Distanz zum 1:1. Die Freude währte allerdings nur kurz. In der 23. Minute landete ein seitlicher Freistoss an Freund und Feind vorbei im Tor.

Dem SVR gelang unmittelbar nach der Pause der erneute Ausgleich durch Egli. Der Torjäger vollstreckte die starke Vorarbeit von Remo Hunziker zum 2:2. Die Rümlanger suchten nun vehement die erstmalige Führung. Doch erfolgreich war erneut Iberia. In der 52. Minute herrschte bei einem Eckball kollektiver Tiefschlaf in der Abwehr - 2:3.

Die Heuel-Elf verstärkte die Bemühungen blieb aber glücklos. Weder Egli, Etterlin noch der eingewechselte Mickey Arias trafen bei ihren Versuchen. Die Gäste vergaben ausserdem in der Schlussphase einen Foulpenalty.

Er sei masslos enttäuscht, sagte SVR-Trainer David Schweizer nach der Niederlage.


Telegramm

SVR - Espanol Iberia 2:3 (1:2).
- Tore: 10. 0:1. 21. Egli 1:1. 23. 1:2. 46. Egli (R. Hunziker) 2:2. 52. 2:3. - SVR: Aeschlimann; R. Scholz, Wyss (65. Arias), Heim, Kümin; R. Hunziker, Tran, Mathys, Meier (81. Vögeli); Egli, Etterlin. - Bemerkungen: 15. Pfostenschuss Etterlin (SVR). 78. Aeschlimann hält Foulpenalty. SVR ohne Zenger (Ersatz), Meta (krank), S. Hunziker, Hasic, Fejry und Altun (alle rekonvaleszent).

SVR1 - FC Feuerthalen 3:2 (1:1)

Sieg gegen Feuerthalen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewann den letzten Test vor dem Rückrundenstart gegen den FC Feuerthalen 3:2. Der SVR konnte beim ersten Match auf dem heimischen Heuel-Rasen allerdings nicht überzeugen. In einer zerfahrenen Partie gegen die gleichklassigen Schaffhauser waren auf der holprigen Unterlage kaum spielerische Glanzpunkte zu sehen. So zählte Lukas Vögelis 3:2 mittels eines feines Lobs - auf Pass von Captain Peter Mathys - zu den raren Höhepunkten. Die Rümlanger müssen sich am nächsten Sonntag gegen Espanol Iberia zwingend steigern um zu Punkten zu kommen.

Telegramm


SVR - Feuerthalen 3:2 (2:1).
- Tore: 21. Egli 1:0. 30. 1:1. 45. Egli (Etterlin) 2:1. 46. 2:2. 58. Vögeli (Mathys) 3:2. - SVR: Aeschlimann; R. Scholz, Heim (46. Kümin), Wyss, Mathys; Meier (61. P. Scholz), Tran, S. Hunziker (46. Zenger), R. Hunziker (46. Vögeli); Egli (46. Arias), Etterlin (70. Meta). - Bemerkungen: SVR ohne Fejry, Altun, Hasic (alle rekonvaleszent).

Mysen IF (Nor) - SVR1 0:5 (0:2)

Ein norwegisches Team bezwungen

Im Rahmen des Trainingslager in Side (Tür) absolvierte das Fanionteam des Sportverein Rümlang ein Testspiel gegen das norwegische Team von Mysen. Dabei konnte man den in der vierthöchsten Liga spielenden Klub 5:0 bezwingen.

Der Bericht von Mysen

Telegramm

Mysen IF (Nor) - SVR 0:5 (0:2). -
Tore: 22. Meta 0:1. 28. Arias (Vögeli) 0:2. 58. Arias (Aeschlimann) 0:3. 65. S. Hunziker (Meta) 0:4. 87. Altun (S. Hunziker) 0:5. - Mysen: Pedersen, Engjom, Fundingsrud, Aas, Sorlie, Hagen, Remme, Berge, Hasi, Hoxa, Larsen (Eingewechselt: Molland, Tokerud, Nerbovik, Lindblad). - SVR: Aeschlimann; Mathys, Heim, Kümin, R. Scholz; R. Hunziker, Tran (54. Zenger), S. Hunziker, Vögeli (61. P. Scholz); Arias, Meta (67. Altun). - Bemerkungen: SVR ohne Etterlin, Egli, Wyss, Fejry, Meier und Hasic (alle nicht im Trainingslager).

FC Herrliberg - SVR1 0:1 (0:0)

Vögelis spätes Tor

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang blieb auch beim zweiten Auftritt am Zürichsee erfolgreich. Gegen den Zweitligisten Herrliberg setzte sich der SVR 1:0 durch. In einem ausgeglichenen und chancenarmen Spiel entschied ein später Treffer von Lukas Vögeli (89.) die Partie. Nur wenige Minuten vor dem 1:0 hatte bereits Remo Hunziker eine gute Gelegenheit zum vermeintlichen Siegestreffer gehabt - sein Abschluss verfehlte aber das Ziel.

Der SVR zeigte sich insbesondere im Defensivbereich stark verbessert und verdiente sich den Erfolg durch eine kompakte Teamleistung. Gute Chancen gab es aber langezeit nur nach Standardsituationen.

Die erste Mannschaft des SV Rümlang reist nun am kommenden Freitag ins Trainingslager nach Side.

Telegramm

FC Herrliberg (2. Liga) - SVR 0:1 (0:0).
- Tor: 89. Vögeli (Arias) 0:1. - SVR: Plüss; Zenger, Heim, Kümin, R. Scholz; R. Hunziker, Tran (63. P. Scholz), Mathys, Vögeli; Etterlin (46. Arias), Egli (61. Meta). - Bemerkungen: SVR ohne Aeschlimann, Altun, Fejry, Hasic (alle rekonvaleszent), S. Hunziker (Ferien), Meier (Schule) und Wyss (abwesend).

FC Meilen - SVR1 3:8 (1:3)

Torfestival in Meilen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang gewann das vierte Testspiel auswärts beim Gleichklassigen FC Meilen 8:3. Die Zuschauer sahen dabei bei Sonnenschein aber eiskalten Temperaturen ein wahres Torfestival.

FC Meilen (3. Liga) - SVR 3:8 (1:3). - Tore: 1. Mathys (Etterlin) 0:1. 11. Egli (Etterlin) 0:2. 30. Egli (Mathys) 0:3. 42. 1:3. 53. Etterlin (Foulpenalty) 1:4. 79. Etterlin (Vögeli) 1:5. 80. Arias (Etterlin) 1:6. 82. Egli (Vögeli) 1:7. 83. 2:7. 86. Etterlin (Zenger) 2:8. 87. 3:8. - SVR: Pleisch; Zenger, Wyss, Kümin, R. Scholz; Vögeli, Tran (53. Arias), Mathys, R. Hunziker (53. Meier); Egli, Etterlin. - Bemerkungen: 18. Pfostenschuss Egli. SVR ohne Aeschlimann, Altun, Fejry, Hasic (alle rekonvaleszent), S. Hunziker (Ferien), P. Scholz (krank) Heim und Meta (beide abwesend).

FC Unterstrass - SVR1 3:2 (2:1)

Zum dritten Mal 2:3

Im dritten Testspiel gegen einen Zweitligisten - dieses Mal gegen den FC Unterstrass - gab es für das Fanionteam des Sportverein Rümlang zum dritten Mal eine 2:3-Niederlage.

Wie schon die ersten beiden Vorbereitungspartien gegen oberklassige Gegner war auch diese Niederlage nicht zwingend. Der mit einer dünnen Personaldecke angetretene SVR ging nach einer halben Stunde durch Claudio Egli in Führung musste aber noch vor der Pause zwei unnötige Tore einkassieren. Im zweiten Abschnitt konnte Remo Hunziker (50.) nochmals ausgleichen. 20 Minuten vor Schluss mussten die Rümlanger aber nochmals einen Gegentreffer einstecken.

FC Unterstrass (2. Liga) - SVR 3:2 (2:1). - Tore: 30. Egli (R. Hunziker) 0:1. 33. 1:1. 45. 2:1. 50. R. Hunziker (Egli) 2:2. 70. 3:2. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, Arias (30. Kümin); R. Hunziker, Tran, Mathys, P. Scholz; Fejry (46. Meta); Egli. - Bemerkungen: SVR ohne Altun, Etterlin, Hasic (alle rekonvaleszent), S. Hunziker, Vögeli (beide Ferien), R. Scholz (krank) und Meier (Auslandaufenthalt).

FC Wallisellen - SVR1 3:2 (0:2)

Das Spiel aus der Hand gegeben

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang mussten sich auswärts beim FC Wallisellen 2:3 geschlagen geben. Eine Halbzeit lang war der SVR das bessere Team und hätte sogar noch höher führen können. Die Stürmer Leo Etterlin zweimal und Claudio Egli scheiterten aber bei zwei ausgezeichneten Abschlussgelegenheiten. So führten die Rümlanger nach zwei Standardsituationen. Sandro Hunziker (27.) traf aus rund 18 Metern Distanz per Freistoss zur Führung. Und kurz vor der Pause verwertete Renato Wyss einen seitlichen Freistossball von Leo Etterlin per Kopf. Wallisellen war mit dem 2:0 noch gut bedient.

Ein ganz anderes Bild präsentierte sich im zweiten Abschnitt. Die Rümlanger bauten immer mehr ab. Spätestens nach dem 1:2 bekamen die Glattaler Oberhand (62.). Zwei weitere Gegentreffer waren die logische Folge.

Telegramm

Wallisellen (2. Liga) - SVR 3:2 (0:2).
- Tore: 27. S. Hunziker 0:1. 45. Wyss (Etterlin) 0:2. 62. 1:2. 75. (Foulpenalty) 2:2. 78. 2:3. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, R. Scholz (46. Kümin); R. Hunziker (46. P. Scholz), Mathys (55. Tran), S. Hunziker, Fejry (65. Arias); Etterlin (58. Meta). Egli. - Bemerkungen: SVR ohne Altun, Christen (beide Einsatz mit 2. Mannschaft), Vögeli (Ferien), Meier (Auslandaufenthalt) und Hasic (rekonvaleszent).

FC Schwamendingen - SVR1 3:2 (1:1)

Unnötige Niederlage im ersten Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste sich im ersten Testspiel gegen den Zweitligisten FC Schwamendingen 2:3 geschlagen geben. Nach einem schwachen Start steigerte sich der SVR und war jederzeit ebenbürtig. Nach dem frühen 0:1 (9.) konnte Mickey Arias in der 32. Minute ausgleichen, ehe Karim Fejry die 2:1-Führung realisierte. Diese hielt allerdings nicht lange Bestand. Im Anschluss zweier Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten konnten die Stadtzürcher das Spiel noch drehen (52./76.).

Telegramm

FC Schwamendingen (2. Liga) - SVR 3:2 (1:1).
- Tore: 9. 1:0. 32. Arias (Meier) 1:1. 50. Fejry (Arias, Egli) 1:2. 52. 2:2. 76. 3:2. - SVR: Aeschlimann; Kümin (46. Zenger), Heim, Wyss, R. Scholz (60. Kümin); R. Hunziker, S. Hunziker (70. Tran), Tran (46. Fejry), Meier; Egli (55. Meta), Arias. - Bemerkungen: SVR ohne Altun (krank), Christen, Etterlin, P. Scholz (alle abwesend), Hasic, Mathys (beide verletzt), Vögeli (Ferien).

14. Hallenfussballturnier 3./ 4.-/5.-Liga des SV Rümlang vom 29.01.2011

Den Finaleinzug knapp verpasst

Das 14.  Hallenturnier des Sportverein Rümlang in der Sporthalle Heuel konnte der Drittligist Greifensee für sich entscheiden. Die erste Mannschaft des SVR erreichte den 3. Rang.

Das Fanionteam des SV Rümlang belegt beim vereinseigenen Hallenturnier wie in den letzten zwei Jahren den 3. Rang. Im Klassierungsspiel vermochte sich das von Pius Brandes betreute Team gegen Fällanden mit 3:2 durchsetzen. Zuvor waren die Rümlanger im Halbfinal gegen Rafzerfeld 1:2 unterlegen gewesen. Turniersieger wurde Greifensee. Die zweite Rümlanger Mannschaft schaffte es als Gruppensechster (von 8 Teams) nicht ins Viertelfinal.

Meier mit starker Quote
Gemäss SVR-Coach Brandes hätte man vom Potenzial her das Turnier gewinnen müssen. Die Rümlanger machten aber in den entscheidenden Momenten grobe Fehler und verspielten so den möglichen Gewinn des Turniers. Erfolgreichster Torschütze beim SVR war Patrick Meier der 12 der 26 Rümlanger Tore erzielte.
Das Organisationskomitee um Kurt Vogel und Erwin Steffen konnten nach dem langen Wettkampftag eine positive Bilanz ziehen. Die zahlreich erschienen Zuschauer hatten spannende und faire Spiele gesehen.

Bilder folgen in Kürze

FC Thayngen - SVR1 1:4 (0:1) Cup

Regionalcup: Klarer Sieg in Thayngen

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Der SVR konnte sich dabei in der 3. Runde des FVRZ-Regionalcups relativ klar gegen den Drittliga-Siebten der Gruppe 6, Thayngen, durchsetzen.

Als wahre Cup-Spezialisten entpuppten sich wiederholt die Doppeltorschützen Claudio Egli (7 Treffer) und Remo Hunziker (4 Goals), die in den bisherigen Runden alle 11 Tore erzielten.

Der SVR überwintert damit wohl zum ersten Mal seit vielen, vielen Jahren im Regionalcup und befindet sich unter den letzten 16 Teams des FVRZ.

Die 4. Runde findet am Sonntag, 20. März statt.

Telegramm

Thayngen (3. Liga) - SVR 1:4 (0:1). - Tore: 42. Egli (S. Hunziker) 0:1. 46. R. Hunziker 0:2. 68. Egli 0:3. 77. R. Hunziker 0:4. 86. Wegener 1:4. - SVR: Plüss; Böni, R. Scholz, Wyss, Zenger; P. Scholz (46. R. Hunziker), Tran, S. Hunziker, Fejry; Egli (72. Altun), Trottmann (64. Meier). - Bemerkungen: SVR ohne Heim, Mathys (beide geschont), Kümin, Hasic, Aeschlimann (alle rekonvaleszent), Christen, Meta, Vögeli (alle nicht im Aufgebot). Dafür mit Matthias Plüss (2. Mannschaft).

FC Embrach 1 - SVR1 3:0 (3:0)

Bereits nach 20 Minuten entschieden

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang verlor im letzten Vorrundenspiel das Verfolgerduell gegen Embrach klar 0:3.

Wie bereits im letzten Aufeinandertreffen von Anfang Juni machte der SVR eklatante Fehler. Der Tabellenzweite Embrach liess sich da nicht zweimal bitten. Beim 0:2 zögerte der sonst so sichere Torhüter Thierry Aeschlimann, worauf Fabian Graf zum 0:2 traf (14.). Nur fünf Minuten später vertändelte Melih Altun den Ball und konnte sich darauf nur mit einem Foul behelfen. Den anschliessenden Freistoss-Flankenball verwertete der kleine Benjamin Hohler per Kopf (19.)! Damit war die Partie bereits nach 20 Minuten entschieden. Die Rümlanger bemühten sich in der Folge zwar redlich. Embrach geriet aber kaum einmal ernsthaft in Gefahr.

"Wir haben verdient verloren", konstatierte SVR-Trainer David Schweizer enttäuscht. Der Ärger im Rümlanger Lager richtete sich aber auch erneut an Schiedsrichter Nicola Di Marco, der die Niederlage mit einen unglaublichen Penaltyenscheid in der 4. Minute einleitete. Selbst Embrach-Trainer Anastasio Nardiello erachtete den Elfmeter als fragwürdig. Mario Nicolo war es egal und traf zum 0:1.

Di Marco ist ein alter Bekannter. Bereits Anfang September hatte der Mann in den weissen Fussballschuhen die Rümlanger Partie gegen Bassersdorf II (2:1) geleitet und auch dort mit vielen eigenwilligen Entscheidungen aufgetrumpft.

Der Bericht des FC Embrach

Telegramm

Embrach - SVR 3:0 (3:0). Tore: 4. Nicolo (Foulpenalty) 1:0. 14. Graf 2:0. 19. Hohler 3:0. - SVR: Aeschlimann; Altun (46. Wyss), Heim, Mathys (57. Dresaj), Zenger; R. Hunziker (57. P. Scholz), R. Scholz, S. Hunziker, Fejry; Trottmann, Egli. - Embrach: Kälin; Nuzzi, Schwab, Nicolo, Caviola; Hölzel, (73. B. Koyutürk), Poulton, Creti, Shabani; Hohler (78. Tahiri), Graf (89. Muthukirusnasamy). - Bemerkungen: SVR ohne Böni, Meier (beide Ersatz), Hasic, Kümin, Tran (alle rekonvaleszent), Christen, Meta, Vögeli (alle Einsatz in 2. Mannschaft).

FC Dielsdorf - SVR1 1:2 (0:0)

Sieg in Dielsdorf

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang konnte sich auswärts beim FC Dielsdorf verdient 2:1 durchsetzen. Bereits im ersten Abschnitt hatte der SVR einige gute Abschlussgelegenheiten. Doch Karim Fejry, Claudio Egli und Steven Trottmann scheiterten bei ihren Versuchen.

Es dauerte schliesslich bis zur 74. Minute ehe Egli eine schöne Kombination über Sandro Hunziker und Fejry zum 1:0 vollenden konnte. Nur wenige Momente später gelang Egli der Doppelschlag. In der Folge konnten die Rümlanger die Partie gut kontrollieren. Zwei umstrittene Elfmeter sorgten aber nochmals für unruhige Momente in der Schlussphase. Der starke Thierry Aeschlimann vereitelte allerdings den ersten Elfmeter von Belperio in der 77. Minute. Beim zweiten Penalty war er schliesslich machtlos.

Wir freuen uns an den drei Punkten - sind aber mit den Gedanken bei Martin und seiner Familie.

Telegramm

Dielsdorf - SVR 1:2 (0:0). - Tore: 74. Egli (Fejry) 0:1. 75. Egli (R. Scholz) 0:2. 85. Kummer (Foulpenalty) 1:2. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Heim, Altun; Fejry, Tran (24. R. Scholz), S. Hunziker, R. Hunziker (89. P. Scholz); Trottmann (78. Dresaj), Egli. - Bemerkungen: Lattenschüsse: 77. Belperio (D). 84. Hernandez (D). 93. Dresaj (SVR). 77. Aeschlimann hält Foulpenalty von Belperio (D). SVR ohne Böni (Ersatz), Hasic, Mathys, Kümin, Meier (alle rekonvaleszent), Christen, Meta, Vögeli (alle nicht im Aufgebot). - Verwarnungen: Dresaj (1), R. Scholz (1).

SVR1 - FC Opfikon 1 2:0 (0:0)

Eine Premiere gegen Opfikon

Nach zuletzt drei Spielen ohne Erfolg (2 Remis, 1 Niederlage) kehrte das Fanionteam des Sportverein Rümlang beim 2:0 über Opfikon auf die Siegesstrasse zurück. Dem SVR reichte dabei ein Doppelschlag durch Claudio Egli (60.) und Karim Fejry (62.) um die drei Punkte sicherzustellen.

Die Partie war langezeit chancenarm gewesen. Die beste Möglichkeit der Gäste vereitelte aber SVR-Keeper Thierry Aeschlimann ausgerechnet unmittelbar vor dem Führungstor.

Mit dem 2:0 im Rücken erspielten sich die Rümlanger eine Reihe von erstklassigen Möglichkeiten, scheiterten aber am Opfikon-Goalie oder am eigenen Unvermögen.

Für den SVR war es übrigens der erste Erfolg im fünften Spiel gegen Opfikon (bisher 3 Unentschieden, 1 Niederlage), seit deren Wechsel in die Gruppe 5 der 3. Liga.

Telegramm

SVR - Opfikon 2:0 (0:0). - Tore: 60. Egli (Dresaj) 1:0. 62. Fejry 2:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, Altun; P. Scholz (54. Fejry), Tran, S. Hunziker, R. Hunziker (54. Meier/77. R. Scholz); Egli, Dresaj. - Bemerkungen: 67. Lattenschuss Dresaj (SVR). SVR ohne Böni, Trottmann (beide Ersatz), Hasic, Mathys, Kümin (alle rekonvaleszent), Christen, Meta (beide Einsatz mit 2. Mannschaft), Vögeli (Einsatz mit 3. Mannschaft).

SVR1 - FC Kloten 1 1:3 (0:2)

So reicht es nicht

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang musste gegen den FC Kloten eine bittere 1:3-Niederlage einstecken. Der SVR startete gut in die Partie und hatte bereits nach fünf Minuten eine gute Abschlussgelegenheit durch Karim Fejry. Doch je länger die Partie dauerte desto mehr bekamen die Gäste Oberhand. Und gleich der erste Schnitzer in der Rümlanger Abwehr wurde zur Führung ausgenutzt (36.). Kurze Zeit später verhinderte Thierry Aeschlimann den zweiten Treffer. Beim 0:2 in der 40. Minute - einem Freistoss - war aber auch er machtlos. Ein unnötiger Fehler in der Angriffsauslösung hatte überhaupt zur Situation geführt. Dem nicht genug verletzte sich noch Simon Kümin kurz vor der Pause und musste sogleich wegen einer Fussfraktur ausgewechselt werden.

Auch in der Folge konnten die Klotener die Partie gut unter Kontrolle halten. Der SVR hatte unsagbar viele Fehlzuspiele und kreierte selbst in den Standardsituationen keine gefährliche Momente. Den Gästen gelang sogar noch das dritte Tor (77.) - erneut nach einem ärgerlichen Ballverlust. Das 1:3 per Elfmeter in der 83. Minute - Claudio Egli war zuvor im Strafraum gefoult worden - durch Karim Fejry blieb ein Strohfeuer.

Für die letzten Spiele gilt: Ohne eine Steigerung wird es schwer weitere Punkte zu holen.

Telegramm

SVR - Kloten 1:3 (0:2). - Tore: 36. 0:1. 40. 0:2. 77. 0:3. 83. Fejry (Foulpenalty) 1:3. - SVR: Aeschlimann; Kümin (44. Zenger), Heim, Wyss, Böni; R. Hunziker (72. P. Scholz), S. Hunziker, Tran, Drezaj (54. Trottmann); Fejry; Egli. - Bemerkungen: SVR ohne Altun (Ersatz), Hasic, Mathys, R. Scholz (alle rekonvalezent), Meier (privat), Christen, Meta, Vögeli (alle nicht im Aufgebot)

SVR1 - FC Oerlikon Polizei ZH 2 0:0 (0:0)

Tor- und niveauarm

Die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang musste sich gegen Oerlikon/Polizei II mit einem 0:0 begnügen. Die Partie gegen die noch sieglosen Stadtzürcher war über weite Strecken zerfahren und vor allem von vielen Fehlpässen geprägt. Der SVR verpasste es jedoch insbesondere im ersten Abschnitt in Führung zu gehen. Zunächst scheiterte Captain Peter Mathys mit einem Foulpenalty-Fehlschuss (22.). Danach schoss Claudio Egli in der 40. Minute die Vorlage von Simon Kümin freistehend übers Gehäuse.

Im zweiten Abschnitt hatte Mathys noch Pech bei einem Pfostenkopfball (53.). Ansonsten konnten sich die Rümlanger kaum mehr gute Torchancen herausarbeiten. Im Gegenteil: Der aufmerksame SVR-Goalie Thierry Aeschlimann vereitelte einige gute Abschlussgelegenheiten der Gäste.

Telegramm

SVR - Oerlikon/Polizei II 0:0. - SVR: Aeschlimann; Böni, Heim, Wyss, Kümin; R. Hunziker (57. Altun), Mathys, S. Hunziker, Tran; Dresaj (80. Trottmann), Egli. - Bemerkungen: 22. Mathys (SVR) verschiesst Foulpenalty. 53. Pfostenkopfball Mathys (SVR). SVR ohne Christen, Fejry (beide Ersatz), Hasic, Zenger, R. Scholz, Meta (alle rekonvaleszent), P. Scholz, Vögeli, Meier (alle privat).

FC Croatia - SVR1 3:3 (3:0)

Ein gefühlter Sieg

Was für eine Spiel! Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreichte auswärts beim FC Croatia ein 3:3. Der SVR lag dabei bei Halbzeit scheinbar hoffnungslos 0:3 zurück. Die grossgewachsenen Gastgeber dominierten nach Belieben. Ein Distanzschuss von Claudio Egli war die einzige nennenswerte Offensivaktion der Rümlanger.

Im zweiten Abschnitt traf der eben eingewechselte Steven Trottmann mit seiner ersten Ballberührung (47.). Sein Drehschuss-Tor aus rund 20 Metern Distanz war alleine schon der Besuch der Partie wert. Der SVR konnte nun das Spiel offener gestalten, kam aber noch immer kaum zu zwingenden Chancen. Zusätzliche Hoffnung gab es spätestens in der 78. Minute, als Sandro Hunziker einen Freistoss zum Anschlusstreffer vollendete. Und es kam noch besser: Die Rümlanger Leistungssteigerung wurde in der Nachspielzeit belohnt. Nach einem Handspiel eines Croatia-Verteidigers im Strafraum behielt Elvir Dresaj beim anschliessenden Penalty kühles Blut und traf zum 3:3. Nach dieser Aktion war das Spiel beendet!

Der Spiel-Bericht des FC Croatia.

 

Telegramm

Croatia - SVR 3:3 (3:0). - Tore: 31. Perkovic 1:0. 37. Lapenda 2:0. 44. Perkovic 3:0. 47. Trottmann (R. Hunziker) 3:1. 78. S. Hunziker 3:2. 94. Dresaj (Handspenalty) 3:3. - SVR: Aeschlimann; Böni, Heim, Wyss, Kümin; P. Scholz (46. Fejry), Tran, Mathys (46. S. Hunziker), R. Hunziker; Egli (46. Trottmann), Dresaj. - Bemerkungen: 3 Pfostenschüsse für Croatia. SVR ohne Meta, Altun, Christen (alle Ersatz), Vögeli (nicht im Aufgebot/Einsatz mit 2. Mannschaft), Hasic, Meier, R. Scholz, Zenger (alle rekonvaleszent).

FC Bülach 2 - SVR1 1:4 (1:1)

Sieg im Nachholspiel

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das Nachholspiel beim FC Bülach II 4:1 für sich entscheiden. Die Entscheidung zugunsten des SVR fiel allerdings erst in den letzten 20 Minuten. Die jungen Bülacher waren sogar zeitweise feldüberlegen, konnten sich aber nur wenige nennenswerte Torgelegenheiten herausspielen.

Vor der Führung durch Claudio Egli (38.) scheiterte der Stürmer schon zweimal aus aussichtsreicher Position. Auf Bülacher Seite vergab Baljsevic freistehend eine Kopfball-Chance. Doch es war schliesslich Gionni Cipriano, der einen Penalty noch vor der Halbzeit nach einem Händevergehen von Martin Heim zum 1:1 ausnutzte.

Im zweiten Abschnitte bekundeten die Rümlanger gegen die mit drei Kaderspieler der ersten Mannschaft (Cipriano, Ryf, Murseli) angetretenen jungen Bülacher zunächst Probleme. Es brauchte schliesslich einen Effort des SVR-Debütanten Elvir Dresaj, der von Arsic im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball gestoppt werden konnte (73.). Der Bülach-Keeper korrigierte zwar seinen Fauxpas beim Penalty von Peter Mathys - gegen den zweiten Versuch von Patrick Scholz war er aber machtlos.

In den Schlussminuten konnten schliesslich Egli (83.) und Dresaj (91.) mit zwei weiteren Treffern den harterarbeiteten Rümlanger Sieg sicherstellen.

Kurz-Bericht auf der Website des FC Bülach.

Telegramm

Bülach II - SVR 1:4 (1:1). - Tore: 38. Egli (Dresaj) 0:1. 41. Cipriano (Handspenalty) 1:1. 73. P. Scholz (Foulpenalty-Nachschuss) 1:2. 83. Egli (Mathys) 1:3. 91. Dresaj 1:4. - SVR: Aeschlimann; Böni, Heim, Wyss, Altun (77. Kümin); R. Hunziker, Tran (60. S. Hunziker), Mathys, Fejry (69. P. Scholz); Egli, Dresaj. - Bemerkungen: Pfostenschüsse: 48. Egli, 91. P. Scholz. 73. Mathys verschiesst Foulpenalty. SVR ohne Meta, Trottmann (beide Ersatz), Christen, Vögeli (beide nicht im Aufgebot), Hasic, Meier, R. Scholz, Zenger (alle rekonvaleszent).

SVR1 - BC Albisrieden 1 4:2 (2:1) Cup

In der 3. Cup-Runde

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang hat sich mit einem 4:2-Erfolg über BC Albisrieden für die 3. Runde des Regionalcups qualifiziert.

Trotz diverser Absenzen und entsprechenden Umstellungen zeigte der SVR eine solide Leistung. Zwar konnte sich der Stadtzürcher Drittligist phasenweise ein Übergewicht erarbeiten, zwingende Torchancen gab es dennoch kaum.

Klarer waren da die Rümlanger Offensivbemühungen. Claudio Egli traf erneut dreimal, zuvor hatte Remo Hunziker mit einem feinen Heber die Führung des BC Albisrieden kontern können.

Bericht des BC Albisrieden

Die 3. Runde findet am Donnerstag, 11. November (oder 18.11.) statt.

Telegramm

SVR - BC Albisrieden 4:2 (2:1). - Tore: 17. Zigerlig 0:1. 35. R. Hunziker 1:1. 38. Egli (Fejry) 2:1. 55. Egli 3:1. 82. Casabella (Foulpenalty) 3:2. 91. Egli (Vögeli) 4:2. - SVR: Plüss; Christen, Mathys, Heim, Altun (57. Näf); R. Hunziker, Tran, Fejry, P. Scholz (67. Vögeli); Egli, Meta (75. Hefti). - BC Albisrieden: Grubenmann; Wanner, Selimi, Casabella, Ch. Fernandez (70. Oliveira); Egea (62. Jareno), Wittlinger, Zigerlig, Kurmann; Lopes, Legat (80. Albisser). - Bemerkungen: 45. Pfostenschuss Egli, 89. Lattenkopfball Egli. SVR ohne Aeschlimann, Hasic, S. Hunziker, Meier, R. Scholz, Zenger (alle verletzt), Böni, Kümin, Wyss (alle abwesend) und Trottmann (gesperrt). Dafür mit Näf und Hefti (beide 2. Mannschaft). - Verwarnungen: Egli (1), Heim (1).

SVR1 - FC Industrie-Turicum 1 4:3 (2:2)

Egli-Gala auf dem Heuel

Mit dem sprichwörtlichen letzten Aufgebot konnte die erste Mannschaft des Sportverein Rümlang den FC Industrie Turicum in einem spektakulären aber niveauarmen Spiel 4:3 bezwingen. Es war nach dem miserablen Startspiel gegen Glattfelden (1:2) der dritte Sieg in Serie innert einer Woche.

Die Gäste war über weite Strecken feldüberlegen, führten zweimal und gingen trotzdem am Ende leer aus. Der SVR offenbarte ungewohnte Schwächen bei Standardsituationen und musste sich phasenweise sogar dominieren lassen. Dass es dennoch reichte war insbesondere der Verdienst von Claudio Egli - dem vierfachen Torschützen (!), der Mal für Mal die Defizite im Defensivbereich des Aufsteigers schonungslos aufdeckte.

Es waren keine gute Voraussetzungen und es war auch kein gutes Spiel der Rümlanger. Die Absenzenliste war nach dem Donnerstag-Spiel gegen Espanol Iberia (2:1) noch länger geworden. Der 16-jährige Dominic Pleisch hütete erstmals in dieser Saison das Tor, Sven Bollinger, der 34-jährige Spieler-Trainer der 3. Rümlanger Mannschaft spielte den 3. Match innert 4 Tagen und in der Schlussphase kam sogar noch Simon Kümin zum Einsatz, der tags zuvor den Jungfrau-Marathon bestritten hatte.

Für den SVR kommt die zweiwöchige Meisterschaftspause zum richtigen Zeitpunkt. Bis dahin kehrt hoffentlich der eine oder andere verletzte Spieler zurück. Zeit zum Ausruhen gibt es dennoch kaum. Am kommenden Samstag empfangen die Rümlanger in der 2. Runde des Regionalcups den Drittliga-Spitzenklub BC Albisrieden (Heuel, 13 Uhr). Auch dort wird der SVR wohl mit einem Rumpfteam auflaufen ...

Bericht des FC Industrie Turicum

Telegramm

SVR - Industrie Turicum 4:3 (2:2). - Tore: 8. Shahini 0:1. 31. Egli 1:1. 37. Peixoto 1:2. 40. Egli (Fejry) 2:2. 66. Egli (Bollinger) 3:2. 78. Flury 3:3. 83. Egli 4:3. - SVR: Pleisch; R. Scholz (59. Meta), Heim, Wyss, Bollinger; Christen (46. Jost), Tran, Altun, R. Hunziker (85. Kümin); Fejry, Egli. - Industrie Turicum: Schmid; Pires, Rotzinger (L. Durmishi), Eckhardt (E. Zulji), B. Jasari; R. Jasari, Fazli, Flury (V. Dumishi), Peixoto; Shahini, H. Zulji. - Bemerkungen: SVR ohne Vögeli (Ersatz), Aeschlimann, Böni, Hasic, S. Hunziker, Mathys, Meier, P. Scholz, Zenger (alle verletzt) und Trottmann (gesperrt). Dafür mit Pleisch (2. Mannschaft), Bollinger und Jost (beide 3. Mannschaft).

Espanol Iberia 1 - SVR1 1:2 (0:1)

Zweiter Auswärtssieg in Folge

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das schwierige Auswärtsspiel bei Espanol Iberia 2:1 für sich entscheiden. Der SVR gefiel erneut durch eine kompakte Teamleistung und ging bereits in der 10. Minute durch Simon Kümin per Kopf in Führung. Die einzige gute Torgelegenheit des Heimteams im ersten Abschnitt, machte SVR-Goalie Matthias Plüss mit einem wachen Reflex zunichte.

Die zweite Hälfte begann schlecht. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Iberia mittels einem Handelfmeter der Ausgleich (49.). Doch die Rümlanger gerieten nicht aus der Ruhe. Nachdem bereits einige Minuten zuvor Kümin penaltyreif gefoult wurde - der Tatort aber grosszügig ausserhalb des Strafraums verlegt wurde - blieb dem Schiedsrichter in der 57. Minute keine Möglichkeit mehr. Remo Hunziker wurde regelwidrig gestoppt. Karim Fejry verwertete den Elfmeter sicher zur 2:1-Führung.

In der Folge hatte die Heuel-Elf mehrere Top-Konterchancen. Sie wurden aber allesamt durch Fejry, Claudio Egli und Melih Altun vergeben. Der Sieg wurde dennoch ins Trockene gebracht.

Telegramm

Espanol Iberia - SVR 1:2 (0:1). - Tore: 10. Kümin (R. Hunziker) 0:1. 49. Martinez (Handspenalty) 1:1. 57. Fejry (Foulpenalty) 1:2. - SVR: Plüss; Kümin, Heim, Wyss, R. Scholz; R. Hunziker, Tran, Mathys (29. Altun), Bollinger; Fejry (88. Meta), Egli (86. Christen). - Bemerkungen: SVR ohne S. Hunziker, Aeschlimann, Hasic, P. Scholz, Zenger, Böni, Meier (alle verletzt), Trottmann (gesperrt) und Vögeli (privat). Dafür mit Plüss (2. Mannschaft) und Bollinger (3. Mannschaft). - Verwarnungen: Altun (2), Fejry (2), Wyss (1).

FC Bassersdorf II - SVR1 1:2 (1:1)

Ein teurer erster Sieg

Der erste Saisonsieg der ersten Rümlanger Mannschaft über den FC Bassersdorf II war ein teurer. Der SVR verlor beim 2:1-Erfolg früh den agilen Patrick Meier nach einem groben Foulspiel. In der zweiten Halbzeit musste Ralf Böni nach einem Ellenbogenschlag, der eine Platzwunde zur Folge hatte, vorzeitig vom Feld. Beides blieb ungeahndet. Geahndet wurde dafür in der 85. Minute ein angeblicher Ellenbogenschlag des eben eingewechselten Steven Trottmann. Es war der negative Höhepunkt des schwächsten Manns auf dem Platz - dem Schiedsrichter.

Sei's drum: Die Zuschauer sahen einen intensiven 3.-Liga-Match, in dem die Gastgeber den besseren Start erwischten. Die spielstarken Bassersdorfer gingen in der 14. Minute nach einer schönen Kombination in Führung. Eine Schlüsselsituation der Partie war die 35. Minute, als Maurhofer beim Aufsteiger nach einem Handspiel im Strafraum vorzeitig vom Feld musste. Captain Peter Mathys verwandelte den folgenden Penalty auf souveräne Art und Weise zum 1:1.

Dennoch konnten die jungen Bassersdorfer in Unterzahl die Partie offen gestalten. Es brauchte schliesslich in der 70. Minute ein kurioses Tor von Claudio Egli, bei dem der Heimgoalie Stähli keine gute Figur machte. In der Folge hatte der SVR mehrfach das wohl entscheidende 3:1 auf dem Fuss. Doch es sollte nicht fallen: Und so wurde es - spätestens nach dem erwähnten Platzverweis - noch einmal hektisch.

Weitere Bilder im Fotoalbum

Der Bericht des FC Bassersdorf.

Telegramm

Bassersdorf II - SVR 1:2 (1:1). - Tore: 14. Serrano 1:0. 35. Mathys (Handspenalty) 1:1. 70. Egli 1:2. -Bassersdorf II: Stähli; Schefer, Russo (75. Müller), Hirt, Maurhofer; Krewinkel (36. Kämpf); Serrano, Bunga; Furrer (77. Stäbler), Schweizer, Bradford. - SVR: Plüss; Böni (64. Kümin), Heim, Wyss, R. Scholz; R. Hunziker, Tran, Mathys, Meier (26. Altun); Fejry (82. Trottmann), Egli. - Bemerkungen: Platzverweise: 35. Maurhofer (absichtliches Handspiel), 85. Trottmann (SVR, angebliche Tätlichkeit). SVR ohne Christen, Vögeli (beide Ersatz), Meta (Einsatz mit B-Junioren), S. Hunziker, Aeschlimann, Hasic, P. Scholz, Zenger (alle rekonvaleszent oder verletzt). Dafür mit Plüss (2. Mannschaft). - Verwarnungen: Fejry (1), Egli (1), Heim (1).

SVR1 - FC Glattfelden 1 1:2 (1:1)

Schwache Leistung, keine Punkte

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang unterliegt im Startspiel zu Hause dem FC Glattfelden nach einer enttäuschenden Darbietung 1:2.

Der SVR kam in keiner Phase der Partie auf Touren. Selbst die überraschende Führung durch ein Eigentor wurde innert kurzer Frist weggeschenkt. Dem nicht genug musste in der zweiten Hälfte nach einer Summe von Unzulänglichkeiten noch das 1:2 eingesteckt werden. In der Schlussphase konnten noch einige gefährliche Szenen im Glattfelder Strafraum provoziert werden. Doch zu mehr reichte es nicht. Es kann nur besser werden.

Telegramm

SVR - Glattfelden 1:2 (1:1). - Tore: 45. Eigentor 1:0. 45. 1:1. 64. 1:2. - SVR: Plüss; Zenger, Heim, Wyss, Böni; R. Scholz, Tran (76. Christen), Mathys, R. Hunziker (76. Kümin); Egli, Fejry (64. Altun). - Bemerkungen: SVR ohne Aeschlimann, Hasic, S. Hunziker, Meier, Meta, P. Scholz, Trottmann und Vögeli. - Verwarnungen: Altun (1), Mathys (1).

SVR1 - FC Witikon 1 3:1 (0:0)

Sieg im letzten Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte das letzte Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den FC Witikon mit 3:1 für sich entscheiden.

Kurzbericht des FC Witikon

Telegramm

SVR - Witikon 3:1 (0:0). - Tore: 61. Dresaj 1:0. 68. Dresaj 2:0. 76. Husejni 2:1. 80. Mathys (Foulpenalty) 3:1. - SVR: Plüss; Zenger (46. Altun/82. Tran), Wyss, Heim, Böni; R. Hunziker (46. Meier), Tran (46. P. Scholz), Mathys, R. Scholz; Egli (46. Dresaj), Fejry (60. Meta). - Witikon: Schmid (46. Matticoli); Jörg, Tiralosi (46. Lohrmann), Merlo, Ruch (76. Tiralosi), Aeschbacher, Dahinden, Engel, P. Capeder (46. Sillari), S. Oberholzer (73. P. Capeder), Husejni. - Bemerkung: 7. Lattenkopfball Zenger (SVR). 75. Platzverweis Merlo (W).

SVR1 - FC Beringen 1 3:0 (1:0) Cup

Im Cup eine Runde weiter

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang hat den ersten Ernstkampf der Saison gewonnen. In der 1. Runde des FVRZ-Regionalcups konnte überraschend der Zweitliga-Aufsteiger Beringen 3:0 bezwungen werden. Nach der Führung durch Claudio Egli (24.) hatte der SVR aber auch einige bange Momente gegen die spielstarken Schaffhauser zu überstehen. Es war schliesslich erneut Egli, der mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte (81). In der Nachspielzeit gelang schliesslich noch Remo Hunziker das dritte Rümlanger Tor.

Die zweite Cup-Runde findet am Samstag, 18. September statt.

Telegramm

SVR - Beringen (2. Liga) 3:0 (1:0). - Tore: 24. Egli 1:0. 81. Egli 2:0. 91. R. Hunziker 3:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Mathys, Böni; P. Scholz (61. Fejry), Tran (71. R. Scholz), S. Hunziker (76. Trottmann), R. Hunziker; Meier, Egli. - Bemerkungen: 38. Platzverweis Kadrioski (B, Tätlichkeit). SVR ohne Altun, Christen, Hasic, Heim, Kümin, Meta, Vögeli und Zaku. - Verwarnungen: P. Scholz (1), Wyss (1).

SVR1 - FC Wallisellen 1 3:3 (0:0)

Remis gegen Wallisellen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang erreicht im letzten Test vor dem Cupspiel gegen Beringen ein 3:3 gegen den Zweitligisten Wallisellen. Nach einer ausgeglichenen und chancenarmen ersten Hälfte wurde die Partie offener. "Nach der Halbzeit haben die Kräfte nachgelassen und die Fehler zugenommen", sagte SVR-Trainer David Schweizer. Positiv ist aber dass die Rümlanger trotz dreimaligem Rückstand immer wieder ausgleichen konnten.

Telegramm

SVR - Wallisellen 3:3 (0:0). - Tore: 64. Frauenknecht 0:1. 73. Fejry 1:1. 80. Adali 1:2. 84. Fejry 2:2. 87. Adali 2:3. 89. Meier 3:3. - SVR: Aeschlimann; Christen, Zenger, Kümin, Böni; P. Scholz (73. Nowag), S. Hunziker, R. Hunziker (61. Fejry), Tran; Egli (70. Trottmann), Meier. - Bemerkungen: 42. Pfostenschuss Meier (SVR). SVR ohne Mathys, Wyss, R. Scholz, Heim, Altun, Hasic, Zaku, Meta und Vögeli (alle rekonvaleszent oder abwesend). Dafür mit Simon Christen und Patrick Nowag.

SVR1 - BC Albisrieden 1 2:6 (2:3)

Niederlage gegen BC Albisrieden

Im Testspiel gegen den 3.-Liga-Spitzenklub BC Albisrieden musste sich das Fanionteam des Sportverein Rümlang letztlich klar 2:6 geschlagen geben. Der mehr als nur mit dem letzten Aufgebot angetretene SVR (nur 8 Kaderspieler) war aber zumindest bis zum 2:4 absolut ebenbürtig - sündigte jedoch mehrfach im Abschluss.

Telegramm

SVR - BC Albisrieden 2:6 (2:3). - Tore: 4. 0:1. 17. Sauvain 1:1. 20. 1:2. 32. P. Scholz 2:2. 34. 2:3. 52. 2:4. 70. 2:5. 86. 2:6. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss (60. Froese), Böni, Sattler; Hajdaraj, Altun, P. Scholz, R. Scholz; Sauvain (46. Schweizer/75. Sauvain), Meier. - Bemerkungen: 19. Pfostenschuss Sattler. SVR ohne Mathys, Trottmann, Zaku, Fejry, Egli, S. Hunziker, R. Hunziker, Tran, Kümin, Heim, Hasic, Vögeli und Meta (alle abwesend oder rekonvaleszent). Dafür mit Froese (2. Mannschaft), Hajdaraj, Sauvain (beide Senioren) sowie Schweizer und Sattler aus dem Trainer-Staff.

SVR1 - FC ZH-Affolern II 2:0 (1:0)

Erfolgreicher zweiter Test

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang konnte den zweiten Test der Saisonvorbereitung gegen den FC Zürich-Affoltern II mit 2:0 für sich entscheiden. Für die Tore zeichneten sich Patrick Meier und Dominic Hefti verantwortlich. Besonders dabei: Angreifer Hefti absolvierte zuvor noch das Training mit seiner eigentlichen Mannschaft und wurde darauf mit seiner ersten Aktion im Spiel im Strafraum gefoult. Den fälligen Penalty verwertete er gleich selber.

Telegramm:

SVR - Zürich-Affoltern II 2:0 (1:0). - Tore: 20. Meier 1:0. 88. Hefti (Foulpenalty) 2:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Wyss, Heim, Böni; P. Scholz, Tran (75. Sattler), Bollinger, R. Scholz; Altun (55. Bruttin), Meier (85. Hefti). - Bemerkungen: SVR ohne Mathys, Trottmann, Zaku, Fejry, Kümin, R. Hunziker, S. Hunziker, Hasic, Meta, Egli und Vögeli (alle abwesend oder rekonvaleszent). Dafür mit Bollinger (3. Mannschaft), Hefti (2. Mannschaft) dem zum Ende der letzten Saison zurückgetretenen Bruttin sowie Assistenztrainer Sattler.

Nächster Test. Samstag, 31. Juli: BC Albisrieden (3.), Heuel 16 Uhr

SVR1 - FC Feuerthalen 6:0 (4:0)

Klarer Sieg gegen Feuerthalen

Das Fanionteam des Sportverein Rümlang wurde beim ersten Testspiel gegen den Drittligisten Feuerthalen wenig gefordert und siegte deutlich 6:0.

SVR - Feuerthalen 6:0 (4:0). - Tore: 11. Egli 1:0. 21. Heim 2:0. 36. Mathys 3:0. 43. Heim 4:0. 79. Fejry 5:0. 82. Egli 6:0. - SVR: Aeschlimann; Zenger, Heim, Wyss, Tran (66. P. Scholz); R. Hunziker (66. Fejry), Mathys (73. Sattler), R. Scholz, P. Scholz (46. Vögeli); Egli, Fejry (46. Altun). - Bemerkungen: 20. Lattenschuss Mathys. SVR ohne Böni, Hasic, Meier, Kümin, S. Hunziker, Trottmann, Zaku und Meta (alle abwesend oder rekonvaleszent).

Nächster Test. Sonntag, 25. Juli: FC Unterstrass (2.), Heuel 12 Uhr.

Spielberichte von früheren Saisons

Klicken Sie auf den folgenden Link um die Spielberichte von früher zu lesen.